Beiträge von Meli15

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Da das regelmässige Wiegen mit beiden nun gut klappt, getraue ich mich, etwas zielstrebiger vorzugehen. Das Körnerfutter habe ich nun auf 1 EL täglich (insgesamt, nicht pro Vogel) reduziert.

    Ich habe auch so allmählich das Gefühl, dass sie sich mit den Pellets abgefunden haben. Die schrittweise Umstellung klappt auch wesentlich besser, als die radikale.

    Nun hoffe ich, dass Snowball langsam aber sicher abnimmt und sich die Umstellung lohnt. Aber ich denke, das braucht auch einfach seine Zeit, zu schnelles abnehmen wäre ja auch nicht gut.


    Die Pellets bekommen sie nun übrigens immer mit dem Palmgloss gemischt (darum ging es hier ja ursprünglich:D). Ich habe nicht gross rumprobiert, ob sie die Pellets mit oder ohne lieber mögen, da sie sie mit dem Palmgloss fressen, gebe ich sie nun einfach so.:nixw:

    Sieht so aus, als müsste ich mir keine Sorgen um Zorro machen. Er hat sogar zugenommen, von 83g auf 89g, sofern die Waage stimmt.:gruebel:


    Snowball hat 2g abgenommen. Aber ich nehme an, das können auch einfach nur Tagesschwankungen sein, wenn es so minimal ist, oder?

    Ja, das stimmt schon. Das war auch schön, ihnen beim Rumwuseln zuzusehen.:D Allerdings haben sie dafür auf das Fliegen verzichtet. Snowball fliegt sonst immer so 20-30 Runden auf ca. 35qm. Ich denke, dieses Training braucht sie schon, sonst wird sie womöglich noch dicker.


    Aber da sie ja durchaus gewillt sind, am Boden nach Futter zu suchen, dachte ich mir, ich könnte ihnen vlt. morgens einfach noch eine kleine Ration Körner im Schälchen anbieten und den Rest in Acrylkugeln mit Löchern am Boden verteilen (so ähnlich wie das Haarmonster bei ihren Wellis macht). Und Pellets gäbe es dann nach wie vor im Schälchen weiter oben.

    Dafür müasste ich allerdings täglich den gröbsten Kot entfernen, sonst wird das wahrscheinlich zu unhygienisch, so gross ist der Voli Boden ja nun auch nicht.


    Snowball kommt gerade in die Mauser. Gestern waren schon einige Flaumfederchen auf dem Boden verteilt.

    Die beiden puscheln allerdings auch, wenn sie beide voll in der Mauser sind. So war es zumindest bei der letzten Mauser.

    Ja, so einen Versuch werde ich jedenfalls nicht noch einmal machen, das war mir einfach zu heftig und für die Vögel war es sicher ein schrecklicher Tag.:O

    Gut möglich, dass sie, hätte ich nicht eingelenkt, abends dann doch noch irgendwann genug Pellets gefressen hätten, aber das war und ist es mir dann auch nicht wert.

    Den Kot, den ich sehen konnte, sah soweit gut aus. Die Kothäufchen waren einfach viel kleiner als sonst.

    Eigentlich hätte ich die ganze Voli mit Haushaltspapier auslegen sollen, um da wirklich einen guten Überblick zu haben, aber da sie die ganze Zeit auf dem Boden rumwuselten und nach Futter suchten (was sie sonst nie machen), dachte ich, ich lasse das.


    Ich habe eigentlich nicht das Gefühl, dass sie zu viel bekommen. Sie bekommen mittlerweile ja nur noch 1.5 gestrichene EL (für beide zusammen, nicht pro Vogel). Und von den Pellets fressen sie so wenig, dass das dann auch nicht gross ins Gewicht fällt.

    Ich fülle auch keine Körner nach, obwohl davon natürlich nichts übrig bleibt und sie sicher noch mehr fressen würden. Da "zwinge" ich sie dann schon auch zum Pellets fressen, wenn sie noch hungrig sind.

    Und es sind ja auch nicht beide übergewichtig, Zorro hat ein gutes Gewicht, das hatte er aber auch schon, als es früher noch mehr Körner und Leckerlies gab.


    Ich fand das heute einfach extrem, weil sie absolut nichts anderes mehr gemacht haben, als nach Futter zu suchen und zu rufen. Sie haben nicht einmal ein Nachmittagsschläfchen gemacht und sich kaum geputzt, geschweige denn, irgendetwas geschreddert. Die frischen Äste haben sie auch links liegen lassen und fliegen wollten sie kaum, da sie gleich zurück in die Voli wollten, zum fressen.

    Also ich denke, sie hatten schon ordentlich Hunger.:(

    Da ich heute den ganzen Tag zu Hause war, dachte ich mir, ich probiere es einfach mal aus, nur mit Pellets. Sie bekamen morgens zwar noch ganz wenig Foniopaddy, aber ansonsten keine Körner.


    Der Tag war total anstrengend, da sie einfach ununterbrochen nach Futter gerufen und gesucht haben. Und damit meine ich wirklich ununterbrochen. :ohnmacht:

    Sie haben zwar ein paar Pellets genommen aber nicht genug, um davon satt zu werden (3 g insgesamt, wovon aber wahrscheinlich sogar noch ein Teil aus der Schale gefallen ist). Um 16:30 Uhr habe ich es dann kaum noch ausgehalten, sie haben nur noch geschrien und sind wie wild in der Voli rumgetigert. Ich hatte das Gefühl, je hungriger sie wurden, desto weniger dachten sie auch nur daran, die Pellets zu fressen.


    Deshalb habe ich ihnen dann 1 EL Körnerfutter gegeben, worauf sie sich natürlich sofort wie die Wilden gestürzt haben. Danach kehrte zum Glück Ruhe ein und kurz darauf hat Zorro angefangen Snowball anzubalzen und sie haben gepuschelt..und das nachdem sie kurz zuvor, ihrem Verhalten nach zu urteilen, noch am verhungern waren.:rolleyes:


    Ich fand diesen Versuch heute einfach nur schrecklich, sowohl für sie als auch für mich. Vlt. hätten sie sich anders verhalten, wenn ich nicht da gewesen wäre. Allerdings sollte man sie ja schon so gut es geht "überwachen" bei so einem Versuch.


    Momentan weiss ich noch nicht, wie ich weiterfahren soll, aber wenn das so ein extremer Zwang ist mit diesen Pellets, kann ich mir die einfach nicht als geeignete Alternative vorstellen.:nixw:

    Kannst sie denn recht stressfrei wiegen? Dann wäre dir sicherlich wohler. Sonst würde ich das beginnen zu üben. So, dass es ganz normal wird.

    Da bin ich dran.:)

    Zitat von Meli15

    Und dazu kommt, dass ich ihn nicht so einfach wiegen kann wie Snowball (da bin ich noch am üben) und es dann gar nicht mitbekommen würde, wenn er abnehmen würde.


    Das mit dem Wiegen muss erst richtig klappen, sodass ich beide problemlos täglich wiegen kann. Wenn das klappt, werde ich es nochmal so versuchen.

    Snowball kann ich relativ einfach mit KoHi auf die Waage locken. Bei Zorro klappt das so leider nicht. Dafür kommt er mir zuverlässig auf den Finger, irgendwo absetzen, ausser auf dem Kletterbaum oder der Voli, kann ich ihn aber noch nicht.

    Zitat von Susi

    Bei einem Vogel der aber abnehmen soll, wäre ich da wohl auch nicht so vorsichtig.

    Ja, wenn es nur um Snowball ginge, wäre ich auch nicht so vorsichtig, sie hat ja genug Pölsterchen. Sie ist auch diejenige von den beiden, die (soweit ich das jeweils sehen kann) mehr von den Pellets frisst.


    Als wir die zwei damals bekommen haben, hat Zorro fast 2 Tage lang nichts gefressen oder getrunken und das obwohl alles Futter quasi vor seinem Schnabel war.

    Ich wusste damals noch nicht wie gefährlich das ist, wenn sie so lange nichts fressen und wir hatten grosses Glück, dass er dann doch noch angefangen hat zu futtern, bevor er zu schwach dazu war.

    Das ist auch ein Grund, weshalb ich diesbezüglich so vorsichtig bin.:hmm:

    Ich bin da einfach sehr vorsichtig (vlt. zu vorsichtig:rolleyes:), weil mich meine TÄin davor gewarnt hat, dass es wohl Vögel geben soll, die lieber verhungern würden, als Pellets zu fressen. Und Harrison warnt ja auch davor. Wenn ich sie 24/7 überwachen könnte, wäre das bestimmt nicht so eine Sache, aber ich bin ja auch nicht den ganzen Tag zu Hause.


    Aber schlussendlich wird das wohl die einzige Möglichkeit sein und ich muss konsequenter werden:redface:.

    Ich habe es auch schon versucht ganz ohne Körner, aber ich hatte das Gefühl, dass sie sich erst recht weigern, wenn ich sie dazu zwingen will. Wenn es noch ein paar Körner gibt, fressen sie meist wenigstens ein paar Pellets. Abends lasse ich sie auch immer so lange zappeln, bis kurz vor Schlafenszeit. Aber ich möchte sie nicht hungrig Schlafengehen lassen, zudem sind sie dann so nervös und grantig, dass sie sowieso nicht Schlafengehen würden.


    Aber ja, sie sind natürlich schlau und wissen ganz genau, dass ich sie nicht verhungern lassen würde und sie früher oder später ihre Körner bekommen.

    Ich habe einfach Sorge um Zorro. Er ist mit seinen 83 g laut TÄin zwar nicht zu dünn, aber abnehmen sollte er nun auch nicht. Und dazu kommt, dass ich ihn nicht so einfach wiegen kann wie Snowball (da bin ich noch am üben) und es dann gar nicht mitbekommen würde, wenn er abnehmen würde.


    Das mit dem Wiegen muss erst richtig klappen, sodass ich beide problemlos täglich wiegen kann. Wenn das klappt, werde ich es nochmal so versuchen.

    Es könnte sein, dass sie zu Beginn Bedarf an irgend etwas hatten, was sie nun gedeckt haben und sie deshalb nicht mehr fressen :nixw: .

    Ja, das könnte gut sein. Ich werde nun einfach alles versuchen. Gestern habe ich die Pellets etwas befeuchtet, das schien bei Snowball ganz gut anzukommen, Zorro mochte es aber überhaupt nicht. Heute habe ich sie erwärmt. Vlt. zeigt sich ja irgendwann, auf welche Art sie sie am ehesten mögen.


    Aber, dass sie sich nur von Pellets bzw. fast ausschliesslich davon ernähren, halte ich momentan für unmöglich. Da würden sie wohl vorher verhungern, so stur wie die sind.:tztz:

    Meine haben auch eine besondere "Beziehung" zu unserem Mixer. Anscheinend haben sie immer das Gefühl, andere Nymphies seien in der Umgebung, wenn sie den Mixer hören und fangen wie wild an zu rufen.:ohnmacht::D

    Das ist schon zum Verzweifeln..kaum schreibe ich hier, dass sie die Pellets ziemlich gut annehmen, weigern sie sich plötzlich wieder komplett die zu fressen.:tztz:

    Snowball habe ich gestern gewogen, sie hat noch kein bisschen abgenommen, sie wiegt immer noch genau gleich viel, wie vor 5 Wochen auch schon.:daumenR:


    Ich werden nun mal noch das Vogelbrot von Harrison ausprobieren, um ein wenig Abwechslung rein zu bringen.

    Mir ist das schon ein Rätsel, weshalb es zeitweise sehr gut klappt und dann wieder so gut wie gar nicht.:hmm:

    Habe ich das richtig verstanden, dass ihr sie bereits heute zu den Verwandten bringen wollt?


    Ich denke so kurzfristig wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als sie einzufangen, wenn sie den Transportkäfig noch überhaupt nicht kennen bzw. Angst davor haben.


    Hat das einfangen bis jetzt denn nicht gut geklappt oder weshalb möchtest du das nicht?

    Ich fange meine jeweils im Freiflug mit dem Kescher, das geht ruckzuck und das haben sie mir auch noch nie übel genommen, auch wenn es natürlich nicht schön ist für sie.


    Aber es gibt auch noch einige andere Methoden, das kommt immer ein bisschen auf die Umgebung/Voliere und die Vögel an, was am besten klappt.

    https://www.nymphensittich-wegweiser.net/einfangen.html