Beiträge von Erdbeere

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Da ich ihm so viel Flüssigkeit mit den Medis gebe, trinkt er wahrscheinlich kaum was und kann dadurch nicht sauber werden.


    Die Füße creme ich jeden 2. Tag ein, weil das so einen großen Erfolg hatte. Die Beine sind bei ihm normal so, bzw schon lange so. Er zeigt weder Anzeichen, dass ihm das Gefieder am Bauch noch am Kopf stört.


    Ich hatte mal versucht, eine Spritze mit lauwarmen Wasser gefüllt nach der Medigabe zu nehmen und über die Stellen um den Schnabel zu träufeln. Er war danach dann nass, aber die Verklebungen gingen auch nicht weg. Jetzt sind es auch nur noch 2,5 Tage, die er das AB nehmen muss.

    Ich verstehe das auch nicht, davor habe ich schon länger das Celebrex gegeben, das sah nie so aus. Klar, das klebt nicht, aber er sah danach auch nicht so nass aus, als würde was daneben gehen.


    Federfreund, ich wüsste nicht, wie ich flüssige Medikamente mit Körnerfutter verabreichern soll. Da ist dann die Kohi eingeweicht und der Napf nass, aber im Vogel dürfte dann kaum was landen.


    Würdet ihr ihn danach säubern? Habe schon eine Badeschale aufgestellt und Duschen angeboten, wollte er beides nicht wirklich.

    Flips sieht aktuell ziemlich schlimm aus. Erst war das Gefieder am Bauch verklebt, vom Füße eincremen. Dann das Gefieder um den Schnabel, weil das Antibiotikum klebrig ist und nicht immer alles komplett im Vogel landet.


    Jetzt sind wir uns aber unsicher, ob das noch normal ist. Es sieht so aus, als würden die Federn fehlen, aber wir konnten keine ausgefallenen Federn finden. Was sagt ihr dazu?


    Mein Freund befürchtet, das da was schlimmeres hinter steckt, zb eine Allergie. Sowas hatte ich noch nicht in Betracht gezogen.

    Gestern, bevor er das AB zu dem Celebrex dazu bekam, fiel mir schon der flüssigere Kot auf. Bei den Ausscheidungen ist ein Teil dunkel und etwas fester, ein Teil weiß und ein Teil klar und Flüssig, beim Aufwischen leicht grünlich. Aber ich konnte noch nicht feststellen, ob jeder Kot so ist und ob das von Flips oder Lola ist. Lola gibt auf jeden Fall auch festen Kot ab.

    2 x 5 ml Flüssigkeit ist schon sehr viel. Meinst du nicht eher 2 x 0,5 ml? Da ist immer noch viel, denn meist wird ja nur 0,05 ml (1 Tropfen) AB gegeben oder sowas. Ich würde 5 ml wohl in keinen Vogel hier rein kriegen denke ich, aber ich musste es auch noch nie versuchen :schwitz: . Zwei oder 3 Tropfen sind da immer schon viel :hmm: .

    Ja, ich meine 0,5 mL. 1 mL hört sich immer so wenig an, aber wenn man dann eine Spritze hat, die 1 mL fasst und man muss davon 0.5 in den Vogel bekommen, sieht das wieder viel aus.


    Heidrun, nein, das hast du falsch verstanden. Es wäre wünschenswert, dass Keime die Ursache für den Knochenabbau sind und diese sich mit dem Antibiotikum bekämpfen lassen. Ist nächste Woche keine Besserung zu sehen, reagieren die Bakterien entweder nicht auf das AB, oder es handelt sich um einen Tumor. Wobei ich nicht sicher bin, ob auf jeden Fall eine Entzündung vorliegt (dafür müssen keine Bakterien da sein), ich vermute aber ja. Die Schwellung dürfte ein Entzündungssymptom sein und nicht zb durch Gewebewachstum entstanden sein.

    Die Röntgenbilder sind leider immer schwer auszuwerten. Als Laie erkennt man kaum etwas und auch der Chef war sich bei den vorherigen Bildern nicht sicher, man hoffte das beste, wobei seine Prognose war, Flips würde nie wieder Fliegen können, was sich zum Glück (erstmal) nicht bewahrheitet hat.


    Mein Gedanke war ja auch eine Blutuntersuchung, um zu sehen, ob eine Entzündung vorliegt. Biopsie könnte eine Möglichkeit sein. Aber ich würde mir da nicht zu viel von erhoffen. Habe es selber nur bei Menschen erlebt, da sind die Erfahrungswerte viel größer und auch da haben Biopsien nicht immer Klarheit verschafft. Bei einem Menschen würde man Bestrahlung oder Chemo versuchen, bevor man eine Amputation in Erwägung zieht. Auch da kann man Pech haben und es bilden sich Metastasen, so dass es für eine Amputation zu spät wäre.

    Danke, das hört sich schonmal gut an. Wichtig dafür ist natürlich, dass es nicht streut.


    Was ich mich auch gefragt habe: Wie viel mL Wasser sollte ein Nymphie pro Tag aufnehmen? Flips bekommt jetzt 2 mal täglich je 5 mL an Medikamenten. Wenn er dann nicht/kaum noch trinkt, wird er nichts von den Vitaminen und Mineralien aufnehmen, die ich ins Wasser gebe.

    So :(

    Am Freitag hatte ich nochmal angerufen und dem TA berichtet, dass der Flügel weiterhin hängt, es Flips an sich, wie bislang auch, gut geht und die Haut am Fuß gut aussieht und er auch nicht mehr zuckt. Ich sollte dann aber heute trotzdem nochmal vorbei kommen für eine Untersuchung.


    Füße sind gut, kann ich weiterhin eincremen. Wir sprachen schon darüber, das Celebrex abzusetzen, um zu sehen, ob das beißen und zucken wieder anfängt.

    Aber der Flügel sah nicht gut aus .Er hat an der Flügelunterseite, an der Stelle, wo der Bruch war, eine kleine unbefiederte Stelle, die auch verdickt ist. Die Ärztin wollte nochmal röntgen und da sah sie leider, dass etwas Knochensubstanz abgebaut wurde (als weiße Stelle). Ich soll jetzt 10 Tage ein anderes Antibiotikum geben, Clindaseptin. Es kann, wie das vorherige AB auch, auch Bakterien im Knochen bekämpfen. Nächsten Donnerstag haben wir dann wieder einen Termin, ich vermute, da wird nochmal abgetastet und geröngt.

    Natürlich habe ich gefragt, was wir machen, wenn es nicht anschlägt. Sie will es dann nochmal mit dem Chef besprechen. Ob eine Amputation möglich wäre...Auch sie meint, Flips hätte Schmerzen, weil Entzündungen/Verletzungen am Knochen immer schmerzhaft wären. So müsste man dann weiterhin Schmerzmittel geben.....oder ihn einschläfern lassen. Aber das ist für uns eigentlich keine Option. Ich sagte zwar, wir können nicht wissen, ob und in wie weit er Schmerzen hat, aber ich sehe ja, wie er sich verhalten als, als der Bruch frisch war, wo er nicht fraß und wie er sich jetzt verhält. Natürlich möchte ich nicht, dass er leidet. Und ich weiß nicht, ob das Schmerzmittel irgendwann nicht mehr wirkt oder Nebenwirkungen mit sich bringt. Aber momentan ist er mir dennoch zu fit, um ans Einschläfern zu denken.


    Bis zum nächsten Termin möchte ich noch für mich herausfinden, ob eine Amputation eine Option wäre. Wir waren so froh, dass Flips doch fliegen kann. Wie würde es ihm gehen, wenn er einen Flügel weniger hätte? Welche Belastung birngt diese OP mit sich, wie sieht die Wundheilung anschließend aus.

    Wenn der Arzt mir sagt, eine OP wäre möglich und die einzige Alternative wäre, Schmerzmittel zu geben, was nur einen begrenzten Zeitrum ginge und ansonsten könnte er keine anderen deutlichen Schäden, wie zb Metastasen, erkennen, dann würde ich mich wahrscheinlich für eine Amputation entscheiden.

    Lies nochmal genau nach, was ich geschrieben hatte;)

    Ich habe diese Woche noch an einem Webinar teilgenommen, wo auch kurz jemand zur Physik etwas gesagt hat und der hat die ganzen Handytest als ungenau betitelt und empfahl eine App namens Viso (die gibt es leider im Moment wohl nur für Android, so daß ich sie noch nicht probieren konnte).

    Oh ups. Die gab es wohl ursprünglich nur für Apple, da habe ich deinen Beitrag dann auch so gelesen ;-). Dann muss ich mir die nochmal genauer ansehen, verstehe nicht, warum die bei mir nicht ging.


    Hat hier jemand Android und kann die App ausprobieren?


    Addi: Ich denke nicht, dass man Alter und Haltungsbedingungen so in Zusammenhang setzen kann. Da kenne ich genug Papageien und Sittiche, die sehr alt wurden - obwohl sie einzeln gehalten wurden und nicht gerade das beste Futter bekamen. Die entweder gestutzte Flügel hatten oder nie aus dem kleinen Käfig durften.

    Ich würde auch nicht sagen, dass Fliegen wichtiger ist als Licht. Oder Futter. Man muss immer schauen, was man selber umsetzen kann. Ich habe nur ein kleines Zimmer und mit 2 Nymphen bin ich von einem Schwarm weit entfernt. Dafür versuche ich ihnen alles andere so gut wie möglich zu bieten, dazu zählt auch die Beleuchtung,

    Ja, macht in meinen Augen keinen Unterschied, ob ich es nur durch die Kamera ansehe oder ein Video mache. Die Lampen hier habe ich alle aus unterschiedlicher Distanz und Winkeln getestet. Habe auch noch 2 andere Videos zu der AvianSun Compact Lamp geschickt. https://vimeo.com/315930441 https://vimeo.com/315930733


    Die App habe ich mir auch runtergeladen, aber habe Android (die Version war angeblich dafür) und es hat damit nicht richtig funktioniert. Aber ich könnte das mit dem Gerät von jemand anderen testen.

    Ich habe jetzt nochmal versucht, die App (Viso) zu testen. Allerdings kann ich mit dem Ipad die Version nicht runterladen. Mit dem Android Handy ging es ja, obwohl die App nur bei Apple richtig laufen soll. Vielleicht geht die auf dem IPhone, aber nicht auf dem Ipad?

    Ich glaube, sie war sich nicht sicher, ob man Frubiase und Nekton gleichzeitig geben kann und hat deshalb gesagt, ich soll es lieber im Wechsel geben. Bei Korvimin und PT12 ist es so, dass die Partikel an den Körnchen haften und wo ein PT12 Partikel ist, kann eben kein Korivim Partikel haften. Und da PT12 besser haftet, wie ich finde, würde bei gleichzeitiger Gabe sicher weniger Korvimin aufgenommen werden. Und eben auch weniger PT12...


    Ob man das jemals rausfinden wird, weiß ich nicht. Er hatte das mit dem Beißen ja schon so oft immer mal wieder. Die Haut ist durch die Creme schön glatt und somit ein Störfaktor weniger.


    Ich hoffe, er hat keine Schmerzen am Flügel. Es ist dann ja jetzt eine Fehlstellung, da kann ich mir vorstellen, dass dies auf Dauer zu Verschleiß, Fehlbelastung und damit zu Schmerzen führen könnte. Ich muss morgen mal fühlen, ob da noch ein Knubbel ist.

    Nun schaffe ich es endlich, von unserem Arztbesuch am Montag zu berichten.


    Letzte Woche waren wir beim Chef persönlich, diesmal bei einer jüngeren Ärztin. Finde ich so ganz gut, da hat man immer unterschiedliche Sichtweisen. Nachteil ist aber, dass der eine Arzt nie 100% sagen kann, was und warum der andere gemacht hat.


    Lolas Füße wurden einmal kurz durch den Käfig angeschaut, sie hatte das Zucken ja nur einen Tag mal kurz, wollte ich jetzt nicht extra untersuchen lassen und auf den Blick sah alles ok aus.


    Zu Flips wurde mir gesagt, dass sowohl AB als auch Celebrex zur Behandlung des Flügels und des Fußzuckens genutzt werden. Sollte er Schmerzen haben, würde dies das Beißen in den Fuß fördern (wobei es für mich recht deutlich so aussieht, dass er nur beißt, wenn der Fuß von alleine zuckt). Es wurde dann nochmal das AB nachgespritzt. Wie mir auch hier geraten wurde, bekam Flips dann eine Infusion mit Vitamin B-Komplex. Infusion ist nichts anderes als eine Spritze in die Brust gewesen. Da habe ich mich nur gefragt, warum der Arzt das nicht beim letzte Mal schon gemacht hat.


    Auf meine Nachfrage gab man mir noch 2 Ampullen Frubiase (Calcium) mit. Ich soll da eine Ampulle mit 1 Liter Wasser mischen, das würde sich so eine gute Woche im Kühlschrank halten. Zur Sicherheit habe ich das Wasser vorher abgekocht. Das Calcium wollte ich nicht in zu heißes Wasser geben (weiß nicht, ob das Hitzebeständig ist), deshalb musste ich es erstmal schnell runter kühlen, bevor ich zur Arbeit musste.

    Jetzt will ich auch nicht das kalte Wasser aus dem Kühlschrank geben, stelle die Schale dann immer kurz in eine andere Schale, die ich mit warmen Wasser gefüllt habe. Beim nächsten Mal werde ich 1 Ampulle nur auf 500 mL Wasser geben und dann immer 50 g von dieser Mischung in den Trinknapf geben und 50 g frisches wärmeres Wasser dazu geben.


    Frubiase und Nekton B soll ich nicht unbedingt zusammen geben. Auch das Korvimin und das PT12 sollen nicht unbedingt gleichzeitig übers Futter gegeben werden. Vitamin B hätte ich am Dienstag schon wieder geben können, ich habe aber erstmal nur Frubiase gegeben und heute Nekton B. Morgen wieder Frubiase. Aktuell täglich PT12 statt Korvimin.


    Dann wurden noch die Füße und Beine mit einer Vitamin A haltigen Salbe eingecremt, dass mache ich jetzt auch jeden Abend.


    Wir sind dann so verblieben, dass ich mich morgen nochmal melde. Eventuell soll nächste Woche nochmal AB gespritzt werden. Ich soll berichten, wie es ihm so geht. Eigentlich sollte er nach der AB Spritze etwas ruhiger sein und im Käfig bleiben. Auf der Rückfahrt war er zwar schläfrig, zu Hause aber wieder munterer. Er ist mir dann einmal entwischt und wollte erst auch nicht wieder rein. Am nächsten Tag war er auch wieder recht munter. Der Flügel hängt wie bisher, das Beißen an den Füßen ist weniger geworden.

    Hallo Kiwii,


    momentan setze ich mich auch mit dem Thema auseinander, vielleicht hast du meine Threads schon gelesen.


    Wenn du noch die Möglichkeit hast, würde ich die Lampe umtauschen, 18 W sind doch schon sehr wenig. Ich würde dann direkt die mit 58 Watt nehmen.


    Flackern dürfte sie eigentlich nicht. Die Kameratests sind manchmal falsch. Hast du mal andere Lampen bei euch zu Hause getestet?

    Wie meinst du das Addi? Wenn ich mit meinem Handy sehe, dass bei Lampe A Streifen durchs Bild laufen und bei Lampe B nicht, liege ich dann falsch in der Annahme, dass Lampe A flackert und Lampe B zumindest weniger stark flackert? Meinst du 15 oder 1,5 %? 15 % finde ich schon recht viel.

    5 Std? 8o Da müsste ich mir jedes mal frei nehmen für.


    Hier dauert eine Fahrt 20-25 min, wenn ich den Termin so legen kann, dass wir nicht in den Berufsverkehr kommen. Vorbereitung und Einfangen ca 10 min. Die Behandlung selber geht meist auch schnell, kommt immer drauf an, was der Vogel hat, etwa 15 min. Wartzeit ist sehr unterschiedlich. Ich bin schon nach wenigen Minuten dran gekommen, habe aber auch 1-2 h warten müssen.

    Insgesamt rechne ich mit 2-3 h.

    Susi, die wurden in dem Link zum Sperlingspapageien-Blog erwähnt. Es wurde aber nicht ausdrücklich gesagt, sie wären besser als einfache. Ich kenne mich damit noch nicht aus, kannte bisher auch nur die V-Form.


    Die Sonnenspots wurden besonders für Vögel empfohlen, die gerne Sonnenbaden. Habt ihr das bei euren Nymphies beobachtet? Bei meinen konnte ich es nicht feststellen. Die sitzen dann ganz ruhig in der Sonne und breiten nicht ihr Gefieder aus.


    Eine Halogen-Metalldampflampe werde ich erstmal nicht besorgen. Mein aktueller Plan ist, eine (oder mehrere) Röhre an der Wand über der Voliere aufzuhängen (die Decke über der Voli ist zu hoch dafür).Da befindet sich auch direkt eine Steckdose (wenn ich das richtig verstehe, steckt man die Röhren wie eine Stehlampe ein). Da muss ich nur schauen, dass sie nicht drauf gehen. und nicht am Kabel klettern.


    Mit dem Verbrauch von UVA werde ich mich nochmal auseinander setzen.