Beiträge von Erdbeere

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.
Seit dem 12.09.2020 ist die Geräteverifizierung aktiv. Du bekommst eine E-Mail, wenn du dich mit einem Endgerät im Forum anmeldest, mit dem du dich seit dem noch nicht angemeldet hast. Bitte folge den Empfehlungen dort und ändere gegebenenfalls dein Passwort.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Gut, dann mache ich das beim nächsten Mal. Mir fällt es nur schwer, wenn sie schon drauf sitzen.


    Eben hat Lola das Ei verlassen, als ich ins Zimmer kam und ist auf die Voli gegangen, da habe ich es nochmal in den Käfig gelegt, weil sie das dann beim letzten Mal uninteressant fanden, es aber in der Ecke gesucht haben. Ich wollte dass sie sehen, dass es nicht mehr in der Ecke ist.

    Flips ist sofort nachsehen gegangen, ob in der Ecke nichts mehr ist und obwohl beide das Ei in der Voli gesehen haben müssen und Lola auch kurz hin gegangen ist, hat sich Flips wieder in die Ecke gesetzt.

    Ja, das habe ich auch vor.


    Eben haben sie sich mal kurz abgewechselt, jetzt sitzt Flips wieder drauf und mein Freund hat ihm wieder ein Tuch untergelegt. Wann würdet ihr das Ei wegnehmen? Letztes mal hatte ich es ja abends in die Voliere umgesiedelt und ab da war es uninteressant, bzw am nächsten morgen haben sie nochmal nachgeschaut und als es wieder alleine war, habe ich es entsorgt.

    Heute gegen 12:30 kam das nächste Ei, dachte mir schon, dass noch eins kommt.


    Diesmal hat Flips mit brüten begonnen und Lola hält sich an der Voliere auf oder kommt auch zu mir und ist nicht mehr in der aggressiven Verteitungsstimmung.


    Das Füttern klappt mäßig, wenn ich denke, sie haben Hunger oder Durst, will ich ihnen das nicht vorenthalten, nur weil noch nicht die passende Uhrzeit ist.

    Danke, ich habe es gestern direkt ausprobiert.


    Nachdem ich sie raus gelassen hatte und sie kurz draußen waren, wollten sie nochmal was essen. Danach habe ich alles weggenommen und es war für ein paar Stunden Ruhe. Sie waren schon insgesamt etwas ruhiger, aber man sieht bei Lola schon sowas wie den Eibuckel, allerdings auch schon vorgestern nach dem legen...jedenfalls ist ihre Körperhaltung anders und diese hat sie immer nur, wenn sie Eier legt.

    Am frühen Nachmittag gabs nochmal was und als sie danach am Eingang neben den Futterschalen saßen, habe ich diese wieder entnommen. Abends haben sie dann gerufen, einmal nach Futter, einmal wegen Wasser. Die richtigen Mengen habe ich auch noch nicht raus, denn dann waren die Töpfe leer und sie hatten noch immer Hunger. Nach dem Abendbrot konnte geschlafen werden, heute Nacht habe ich aber noch alles drinnen gelassen.


    Wenn man berufstätig ist, aber 2 Tage am Stück zu Hause ist, könnte man das trotzdem machen, wenn bei Elli 3 Tage reichen. 2 sind besser als nichts, oder? Und an den anderen Tagen Abends nicht die ganze Zeit Futter und Wasser zur Verfügung stellen.

    Nein, von der Methode hatte ich noch nicht gehört. Wasser hatten sie immer, beim Futter habe ich versucht, weniger zu geben und erst zu füllen, wenn es leer ist. Ich habe nämlich das Gefühl, sie rufen schon, wenn nur noch ein paar Körner da sind. Da muss ich auch noch mit meinem Freund sprechen, der hat nämlich ohne Absprache immer fleißig nachgefüttert.



    Wie oft soll ich ihnen dann Futter und Wasser hinstellen? Wenn ich beim Säubern die Wasserschale rausnehme und mir erst nach einer Stunde einfällt, eine neue zu geben, gehen sie meistens schon direkt hin.


    Da es bei uns jetzt etwas kälter geworden ist und wir Fliesen habe, fand mein Freund es für Lola zu kalt auf dem Boden, da sie dort die ganze Zeit auf dem Ei lag, und hat ihr ein Tuch unter gelegt, meint ihr, das ist nötig?

    Zur Schalfenszeit habe ich das Ei samt Tuch dann in eine Tonschale auf den Käfigboden gelegt und ihr mehrmals gezeigt, sie ist aber zuerst trotzdem immer in ihre Ecke gerannt. In der Voli hat sie das Ei dann nicht weiter beachtet und sie sind relativ zügig auf ihrem Brett schlafen gegangen. Habe sie noch nicht raus gelassen, einer von beiden hat das Ei eben aus der Schale geworfen...ich wollte es dann gleich ersatzlos entfernen.

    Fürs Protokoll: Nachdem die beiden die letzte Woche wieder vermehrt gepuschelt habe und auf dem Boden rumgelaufen sind, kam am Freitag gegen 14 Uhr ein Ei. Vermutlich wurde es vom Voliereneingang aus fallen gelassen, lag direkt darunter und hatte einen Riss. Die beiden waren trotzdem leicht interessiert daran. Bei der kurz darauf folgenden Käfigreinigung habe ich es entsorgt.


    Heute nachmittag kam das nächste, wieder in der beliebten Ecke hinten links zwischen Kommode und Nachttisch (mir ist nichts eingefallen, wie ich diese schließen könnte) Lola brütet auch und während sie einmal kurz in der Voli saß, war Flips beim Ei. Mal sehen, wie ich die beiden heute Nacht zum Schlafen in die Voli bekomme.

    Ja, ich meinte durch die Luftfeuchtigkeit.


    Mit der Menge habe ich mich doch ein ganzes Stück verschätzt, obwohl ich schon einen Teil gefüttert und in kleinere Dosen umgefüllt hatte, passte längst nicht alles rein. In Zukunft werde ich weniger bestellen, 5kg reichen ein gutes halbes Jahr, da würde auch die Hälfte reichen.

    Ich habe mal kurz geschaut, da gibt es hier einige Angebote, ich schaue aber trotzdem erst noch im REWE, denn komplett umsteigen wäre mir momentan zu teuer, dann würde ich nur den Salat für die Nymphies holen. Bei den Kisten muss man natürlich auf einen Mindestwert von 15-25 € kommen. Das würde von der Menge her bei 2 Personen gerade so hinkommen (ich denke, das wäre dann 1 mal die Woche? Länger hält sich das auch im Kühlschrank nicht).


    Im Kaufland gab es heute Biomöhren, aber in Plastik und ohne das Grün.

    Danke für eure Antworten.


    Susi, deine Links werde ich mir genau ansehen, danke.


    Bei uns gibt es leider keinen Bioladen und auch keinen Lidl in der Nähe. Auf dem Wochenmarkt und im türkischen Supermarkt kann ich noch nachsehen, ob da was Bio ist, die sind ja meistens unverpackt. Oder vielleicht im REWE? Da gehe ich normal nicht hin, weil da ein und die selben Produkte schon etwas teurer sind, deswegen kenne ich das Biosortiment dort nicht.


    Strunk hab ich zum Glück nicht gegeben, immer das Blatt etwas weiter oben abgebrochen und den Rest selber gegessen.

    Im Winter kann man auch Sand-oder Reissäckchen ins Auto legen, damit die Scheiben nicht beschlagen. Habe es selber noch nicht ausprobiert, kann mir aber vorstellen, dass es nicht so schlimm ist, wenn der Reis in einem dünnen Baumwollsäckchen ist.


    Die Dose, in die ich das Futter umfüllen wolle, riecht auch nach mehrmaligem abwaschen und Ausspülen mit Essig noch nach dem Proteinpulver, das da vorher drin war. Ich befürchte, das Futter wird auch den Geruch annehmen und leicht anders schmecken.

    Hm, wenn es nur von außen wäre, wäre das ja nicht ganz so schlimm, ich vermute, innen wird das nicht anders sein, bei Getränken fällt das nur nicht auf, da die innen eh nass sind.


    Gestern konnte ich noch nicht umfüllen, der Behälter musste erst durchtrocknen.


    Was haltet ihr davon, Reis zum Futter zu geben? Ich kenne das von Salzstreuern, damit das Salz nicht klumpt. Ich würde ihn dann nicht lose, sondern in einem Säckchen dazu geben. Man könnte auch noch ein Säckchen mit Lavendelblüten reinlegen, um Ungeziefer abzuschrecken (habe den Lavendel auch vom Vogelfuttershop, meine wollten ihn aber nicht essen). Was haltet ihr davon?

    Ich habe jetzt eine große Dose mit Schraubverschluss gefunden (so lange ich noch keine Gläser habe). Wenn ich die mit Wasser fülle und nichts ausläuft, ist die auch luftdicht und kann in den Keller oder habe ich einen Denkfehler?


    Kann da nichts passieren, wenn ich die jetzt von der Wärme in den kühlen Keller stelle?

    Da waren Proteinpulver drin, ich habe noch keinen ausgewaschen, ich hoffe, der Geruch geht raus.

    Wie wir wissen, gibt es aber auch ins lebensmittelgeeigneten Behältern Schadstoffe. Ich persönlich meide alles, was nicht BPA frei ist, trinke auch nur in ausnahmen mal Wasser von Plastikflaschen.

    Wobei ich nicht weiß, ob es bei trockenen Sachen, wie Futter, eine Rolle spielt. Hauptsächlich wird es durch Erhitzen aus dem Kunststoff gelöst, evtl auch durch Kohlensäure oder andere Inhaltsstoffe der Lebensmittel.


    Gestern habe ich noch Futter umgefüllt, da ist mir nichts aufgefallen, schaue trotzdem gleich mal nach.


    Wir haben nur eine mobile Klimaanlage, die steht in der Wohnküche und ist nicht so stark, dass sie andere Räume mit kühlen kann. Das Futter hatte ich bis zum Umfüllen gestern auch im Wohnzimmer stehen, seitdem im SZ, was keinen Unterschied machen dürfte, da es die letzten 2 Tage etwas kühler ist und wie die Klimaanlage nicht an hatten.

    Wir kühlen nur auf 26-28°C runter. Währenddessen ist es im Vogelzimmer bis ca 30 °C.

    Wo stelle ich das Futter dann am besten hin? Im WZ sind die Schwankungen am stärksten, wenn es zb Mittags 30°C werden, ich dann die Anlage einschalte und innerhalb von einer halben Stunde nur noch 26°C sind.

    Bei uns im DG steht es leider auch sehr warm (bis knapp 30°C). Ich habe es sonst immer im TK gehabt und konnte nie was negatives bemerken. Nachdem mir hier mehrfach davon abgeraten wurde, habe ich die neue Bestellung nicht mehr eingefroren.


    Bei mir ist das Futter noch in der Tüte vom Onlinehändler, kann ich davon ausgehen, dass die Lebensmittelecht ist? Am liebsten würde ich es in einem Glas aufbewahren. Wir haben hier schon schöne große Eimer von Lebensmitteln, da steht nicht drauf, dass sie BPA frei sind, deswegen habe ich da auch Bedenken.


    In den Keller stellen würde ich es nur, wenn es wirklich in luftdichten Dosen/Gläsern ist.


    Edit: Warum soll man es nicht luftdicht aufbewahren? Im Wegweiser wird empfohlen, es dann regelmäßig zu belüften, welche Zeitspanne ist damit gemeint? Alle paar Tage, wöchentlich, monatlich? Einmal kurz öffnen reicht?

    Edit 2: Habe mich durch alte Threads gelesen, wenn ich das richtig verstehe, wird Schimmel durch den luftdichten Verschluss begünstigt, da sich immer noch etwas Feuchtigkeit in der Luft, die man mit einschließt, befindet. Lüften soll man ca alle 2 Wochen und dabei auch rühren, damit die Luft auch in den unteren Schichten erneuert wird.