Beiträge von Schnecki78

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Was auf Juniors Foto besonders hübsch zur Geltung kommt,sind seine schönen,akribisch gepflegten Füsse.:verliebt:

    Wenn's ''obenrum'' schon nicht stimmt,muss es wenigstens unten schön sein.

    Draussen in der Natur scheint zwar nicht immer der Mond aber man hat trotzdem irgendeine Lichtquelle und wenn es das wenige Mondlicht ist,was zwischen den Wolken durchleuchtet.Eine richtig stockfinstere Nacht-wo man nichtmal irgendwelche Umrisse in der Landschaft sieht hab ich zumindest noch nie erlebt.:gruebel:


    Ich schlafe ja schon immer im gleichen Zimmer wie die Herrschaft und Nightfrights kamen zwar vor,wenn auch sehr selten.

    Allerdings hab ich das Gefühl,dass die beiden ausgeglichener sind,wenn nachts ein kleines Licht brennt.

    Die Federlose kann jetzt auch besser schlafen,denn es war vorher schon immer so,dass ich bei der kleinsten und leisesten Regung in der Voli automatisch wach wurde-eben um einen evtl. Nightfright im Vorfeld zu verhindern.

    Alles in allem denke ich schon,dass ein kleines Licht was bringt.Allerdings muss es schon so hell sein,dass die Vögel was sehen können.

    Ein Update:

    Irgendwann kommt einmal der Punkt,wo man ernsthaft darüber nachdenkt,doch mal zur Schere greifen zu müssen.

    Juniors Antenne schaut aus wie mit reichlich Haargel zurückgekämmt und reicht schon weit bis in den Nacken wenn die Haube anliegt....

    Die Lara schaut aber auch nicht besser aus.Sie hat alle langen Schwanzfedern verloren und ihr Hinterteil schaut dementsprechend verkürzt aus-davon durfte die Federlose kein Bild knipsen.

    Die nervöse Lara macht Junior immer verrückt.Normal lässt der sich nämlich nicht aus der Ruhe bringen.Wärend Junior in der Dösecke hockt,sitzt Lara weiter vorn und passt auf.Da wird die Haube aufgestellt,spindeldürr gemacht und der Körper steht komplett auf ''Hab-acht'' .

    Lara hat vor allem Angst,was irgendwie nicht zum Umfeld gehört.

    Die Katze hat sich viele Jahre nicht bei uns blicken lassen.Jetzt,neuerdings hockt sie auf dem Gartenhaus.Die Futterstelle der Spatzen existiert ja auch schon fast ewig.Das verstehe wer will.

    P.S: Es ist kein Sperber,der die Herrschaft ängstigt,sondern die Katze der Nachbarin.Die hockt neuerdings(!!!)auf dem Dach des Gartenhäuschens und wartet auf Spatzen,die sich am Futterhaus davor bedienen.Blöderweise hat das schwarze,grünäugige Ungetüm damit indirekt Blickkontakt zu der Herrschaft am Fenster gegenüber.

    Die Katze sieht vielleicht die Herrschaft nicht,aber die Herrschaft die Katze.

    Toll....

    Junior tät ich auch unter mehreren gleichfarbigen Hauben erkennen.Keiner macht so schön ''ääh'' und trägt eine derart ausgefranste Kopfbedeckung.

    Das ist keine Antenne mehr,das ist schon Gestrüpp und Gewurschtel.

    Erinnert mich so a bisserl an Tentakel.

    Ich hab einen ''Okto-Chill'' daheim8o

    Da bin ich nur froh,dass Junior eher ruhig ist.

    Junior wurde übrigens schon 2x umbenannt.Erst hiess er Jill (weil er mir als Henne verkauft wurde),dann Chill und jetzt bin ich irgendwie bei Junior gelandet.Aber eigentlich heisst der Antennen-Träger Chill.

    Feststellung des Tages:

    Die Federlose hat schon seit langem festgestellt,dass es 2 verschiedene Arten von dem Begriff ''wildfarben'' gibt.

    Wenn man sich diverse Bilder von ''echten''wildfarbenen Hähnen anschaut,schaut Juniorchen doch etwas anders aus-von der Antenne mal abgesehn.

    Als ''echt wildfarben'' bezeichnet die Federlose einheitlich dunkelgraue Hähne mit knallgelben Gesicht und roten Bäckchen.

    Junior hat zwar rote Bäckchen aber so richtig schön gelb ist sein Gesicht nicht.Die Flügel sind dunkelgrau mit weiss,der Körper etwas heller mit dieser ''wolkigen''Zeichnung auf dem Rücken....immerhin hat trägt er ein Antennen-Gestrüpp auf dem Kopf,was sicherlich nicht jeder Nymph hat....mittlerweile ist sogar die Federlose ein bisschen Stolz auf Juniors fragwürdigem Kopfschmuck.

    Dafür durfte die Herrschaft heute raus.Die Begeisterung hielt sich aber in Grenzen.

    Man putzt sich lieber.Teilweise völlig synchron...

    Kann man so sagen.Die Federlose hat heute auch keine grosse Lust auf irgendwas.

    Die Lara ist mit ihrer Mauser eh nicht so ganz durch,also von daher tut sich da eh nicht viel ausser Essen und Schlafen.

    Ein Update:

    Wenn die Federlose um 8 aufsteht,möchte die Herrschaft noch weiterschlafen.Das tut sie dann auch in der Dös-Ecke.Aber erst,wenn die Federlose die Näpfe frisch befüllt hat.Also vor 9 geht schonmal nix.

    Von 9-12 herrscht HalliGalli und dann wird wieder gechillt.Ist die Federlose dabei noch anwesend,wird um die Wette geknirscht.

    So gegen 15Uhr kann man dann wieder mit Anwesenheit glänzen.Ab 17Uhr ist dann wieder Schluss.

    Das tut mir so leid:weinen::weinen:

    Ich hatte die selbe Erfahrung mit bereits 1 Hund und 3 meiner Vögel,die in meinen Händen gestorben waren.Zuletzt Nymph Amy vor einigen Jahren.Ihn habe ich letztendlich auch erlösen müssen,da er mir zuvor hinter die Vitrine gefallen war.Diagnose war Schlaganfall.

    Klar heult man da erstmal Rotz und Wasser und der Anblick eines sterbenden Tieres ist unerträglich.Das ist Natur und der ''Preis'' den man zahlt kann eben hoch sein,wenn man Nymphen hält und diese liebt.Daher kann ich dich so gut verstehn.:troest:

    Auch mir ist bewusst,dass der Tag irgendwann kommt,an dem ich mich von meiner ''Herrschaft'' verabschieden muss.


    Ich denke aber auch an DIE Tiere,die alleine irgendwo sitzen und auf ein schönes Zuhause warten.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Kraft:knuddel:

    Entweder schwebt er dann lautlos wie ein Zeppelin durch Zimmer oder aber die Schnüre am Ballon bleiben dran und er hängt dann an den Schnüren.

    Lara darf nur kein Loch reinpicksen,denn dann brummt er mir wieder durchs Zimmer.

    Ws kann 100x gutgehn aber dann....

    Man muss den Kerl schon vorher ausbremsen,wenn er wild Flügelschlagend auf der Voli hockt.Wenn man da keine beruhigenden Worte findet,bevor's ihn überkommt,brummt er los.

    Das funktioniert eigentlich immer sehr gut.Wenn er sich beruhigt hat,klappt es dann auch mit dem Fliegen.

    Ich hatte ihm anfangs gedroht,ihn mit 2 Heliumgefüllten Luftballons (vorne einer und hinten einer) auszustatten,damit er wenigstens in der Luft bleibt.

    Zuerst hatte er die Vitrine gestreift,ins trudeln gekommen,und war auf dem Boden bruchgelandet und dann ins Regal,als ich ihn vom Boden auflesen wollte.

    Ich halte da echt die Luft an,dass er sich nicht mal ernsthaft bei verletzt.

    Mit Radar fliegt er noch nicht und das GPS scheint ausgeschaltet worden zu sein.

    Der Federlosen gehen die Bruchlandungen aber langsam auf den Senkel.Immerhin wird Junior auch nicht jünger und in eine Gummi-Zelle verwandel ich mein Zimmer nicht.Das wäre auch nicht machbar.

    Da müsst man langsam mal was für die Knochen geben.

    Die Lara hingegen,hatte absolut keine Lust Junior zu hilfe zu eilen.Die Federlose war wieder gefragt.

    Es verläuft viele Tage immer so reibungslos mit Freiflug und dann kommt dieser eine Tag,an dem Junior meint,bruchlanden zu müssen.

    Es sollte aber noch besser kommen.

    Lara,die vorsichtshalber in der Voli geblieben war verlangte natürlich hinterher noch Aufmerksamkeit.Keine Gnade und zu machen war da auch nix...