Beiträge von NeueNymphenNanny

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Warum sollte deine Sissi denn keinen neuen Partner mehr annehmen? :gruebel:

    Deine Henne hat noch viele schöne Jahre vor sich und sie wären noch viel schöner, wenn sie sie mit einem netten Hähnchen verbringen könnte.

    Unsem erster Hahn Dickie wurde mit 23 Jahren noch eine neue Henne zugeführt und die beiden hatten eine super Partnerschaft inklusive kraulen, treten, Unfug machen und allem was das Nymphenleben lebenswert macht.

    Du hast natürlich keinen Garantie auf die große Liebe, wenn du einen neuen Hahn aussuchst, eine Bereicherung für den Schwarm und für Sissi wäre es aber sicher!

    Ihr erwachsenes Federkleid bekommen Nymphies mit etwa zehn Monaten, jedoch kann das Umfärben schon früher beginnen. Wildfarbene Hähne bekommen in dieser Zeit ihre gelbe Maske, die Hennen nicht.

    Mit einem Jahr ist das Umfärben abgeschlossen, es sei denn, du hast geperlte Tiere. Bis die Hähne ihre Perlen verloren haben, kann es bis zu zwei Jahren -also mehrere Mausern lang- dauern.


    An schwer zugänglichen Stellen wie dem Kopf ist es etwas schwieriger, die Federhülsen loszuwerden wenn man niemanden hat, der sie einem beim Kraulen wegknabbert. Früher oder später verschwinden die jedoch auch, da sich die Vögel mit dem Fuß am Kopf kratzen oder auch selbst Kraulen können.

    Sollten sich die Federn gar nicht entfalten oder ganz fehlgebildet sein, könnte eine Viruserkrankung wie Polyoma oder PBFD vorliegen, aber da sehe ich auf deinen Bildern keine Anzeichen für. Diagnostizieren kann so etwas aber nur ein vogelkundiger Tierarzt.


    Wie lange Nymphies mausern ist unterschiedlich. Sie verlieren ja nicht wie andere Vögel große Teile ihres Gefiederte auf einmal, sondern mausern langsam, so dass sie immer flug-und fluchtfähig sind.

    Meine haben in diesem Jahr gefühlt von März bis August gemausert. In anderen Jahren waren sie schneller ;)

    Der Raum unter dem Käfig muss ja nicht zwingend verkleidet werden. Mir wäre das auch zu umständlich, da ich auch keine geborene Handwerkerin bin.

    Stattdessen könntest du ihn verstellen, indem du z.B eine Unterbettkommode darunter stellst, die den Raum ausfüllt und in der du ggf. dein Vogelzubehör unterbringen kannst....

    Ich schließe mich da Heidrun an.


    Die vier die ich hier habe, sollten auch Pärchen werden und wurden doch nur eine Wohngemeinschaft. Trotzdem sind sie größtenteils harmonisch und halten sich in der Nähe der jeweils anderen auf.

    Ob du nun abwartest, wie sich das Verhalten von Polly und Lotti entwickelt oder ob du eine DNA-Bestimmung machen lässt - eine Garantie darauf, dass sich bei Aufnahme eines vierten Vogels automatisch zwei Paare bilden, hast du nicht.

    Da du in deinem Dreiergespann bisher keine Probleme zu haben scheinst, bist du nicht unter Druck und kannst dir ein wenig Zeit lassen mit der Entscheidung, wie du vorgehen willst.

    Das wichtigste ist, dass sie nicht allein sind und miteinander auskommen. Eine Paarbildung -oder gar zwei- wäre natürlich das Tüpfelchen auf dem i.

    Vielleicht beobachtest du die drei noch ein bisschen und lernst ihre Charaktere kennen, damit du für die drei zu gegebener Zeit ein passendes Schwarmmitglied aussuchen kannst.

    :welcome: hier im Forum!


    Mir würde noch die Frage einfallen, und zwar wo der Standort des Käfigs sein soll. Nicht so frei im Raum, oder?

    Der Käfig sollte mit zwei Seiten an einer Wand stehen. Nymphensittiche sind Fluchttiere. Stünden sie frei im Raum, müssten sie ständig auf der Hut sein und kämen nie zur Ruhe.

    Herzlichen Glückwunsch zum süßen Neuzugang! Du hast drei bezaubernde Nymphies!


    Hast du Polly dem vogelkundigen Tierarzt vorgestellt? Nicht, dass sie dir etwas eingeschleppt hat...

    Dort könntest du auch eine Feder ziehen und das Geschlecht zweifelsfrei per DNA-Analyse bestimmen lassen. Es wäre gut, dass Geschlecht vor dem Aufstocken sicher zu wissen. 2:2 wäre natürlich ideal, eine reine Männer-WG kann auch funktionieren, aber ein Verhältnis 3:1 wäre nicht gut.

    Ja, zum Befestigen ist pflanzlich gegerbtes Leder gut.


    Um eine Strecke zu überwinden würde ich auf Äste und Leitern zurückgreifen.


    Mein erster Vogel, Dickie, hatte einen grauen Star und konnte am Ende kaum noch sehen, er nahm aber trotzdem immer am Vogelleben teil. Damit es für seine Partnerin nicht zu langweilig wurde, habe ich zwar Futter, Äste, Spielsachen usw. ab und zu ausgetauscht, jedoch nie den Platz, an dem diese sich befanden, so dass er alles immer finden konnte.

    Außerdem habe ich Leitern angeboten, mit denen er vom Boden zum Käfigeingang zurück kam. Bis er das kapiert hatte, hat ewig gedauert, weil ich sie zu spät eingeführt habe. Damit würde ich beginnen, so lange Luna noch etwas sehen kann.

    Die Haube ist ja der Wahnsinn... :ohnmacht:


    Erstaunlicherweise finde ich die Tapete auch gut. In meiner Jugend dachte ich noch, dass es nichts Furchtbareres gibt, als Fototapeten und dass die niemals wieder in Mode kommen, aber mittlerweile gibt es echt tolle Motive! Könnte mir heute sogar vorstellen, so etwas an die Wand zu hängen :D

    :blumen: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, liebes Forum! :blumen:


    Vielen Dank dir, liebe Susi für deinen unermüdlichen Einsatz, dein Engagement und die viele Zeit, die du investierst.


    Vielen Dank, liebe Moderatoren, dass ihr das Forum unterstützt und mit eurer Zuverlässigkeit den Austausch am Leben erhaltet!


    Ich finde, wir können uns selbst gratulieren und glücklich schätzen, Teil dieser lebendigen, informativen, kultivierten, qualifizierten und schönen Plattform zu sein!

    Oh Mann, das ist wirklich eine schlimme Diagnose :weinen:


    Trotzdem würde ich nichts übers Knie brechen und mit dem Einschläfern auf jeden Fall bis nach dem Umzug warten. Sollte ihn der Umzug so viel Kraft kosten, dass er ihn nicht toleriert, kannst du immer noch handeln.

    Du sagst ja selbst dass er noch Lebenswillen in sich trägt. ....So lange das so ist und er am Schwarmleben teilnimmt, würde ich abwarten und schauen, wie sich sein Befinden entwickelt.

    Das klingt doch vielversprechend!

    Hast du denn auch Leitern in oder an deiner Voliere?

    Als unser fast blinder Dickie noch lebte, haben wir ihm als Unterstützung Leitern angeboten, um seine Ziele zu erreichen. Es hat länger gedauert, bis er es kapiert hatte (er sah ja auch nicht viel), aber dann hat er sie genutzt, um vom Zimmerboden wieder an den Teil des Käfigs zu gelangen, wo er selbstständig klettern konnte.

    Nur so als Idee, falls er sich bei den Flügen nach oben schwer tut.

    Wir haben heute nach der Arbeit einen neuen Flugbaum aufgestellt und den Käfig sauber gemacht, aber irgendwie war der Wurm drin...bzw. die Motte.

    Als ich die Bodenbleche neu bestücken wollte und den Sack mit den großen Pellets (ich glaube das war Heu) aufgemacht habe, ist ein ganzer Mottenschwarm aufgescheucht worden. Das war echt eklig und ein bisschen gruselig. Habe den ganzen Sack entsorgt und bin erst mal auf Mottenjagd gegangen. Den Sack mit dem Hanfstreu hat es auch erwischt und einen meiner Futtereimer :ohnmacht: Alles Müll....

    Das habe ich nun davon, dass ich die Schlupfwespen noch nicht bestellt habe. Das mache ich aber sofort, wenn es wieder kühler ist!


    Als wir gerade mit allem fertig waren, hat uns der Flugbaum einen Streich gespielt und ist von der Fensterbank gekippt, als die Nymphies darauf gelandet sind. Zum Glück saß ich daneben und konnte ihn auffangen. Er ist jetzt an der Wand fixiert :tztz:

    Sachen gibt's....Der hat einen Betonfuß!