Beiträge von Pollux

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Erst einmal :welcome: hier im Forum.



    Ich selbst kenne es, wenn ein Nymph pausenlos schreit. Das ist ohrenbetäubend und auf Dauer nicht zu ertragen. Meine Hähne haben mir das wunderbar gezeigt, als ihre Partnerin nicht da war. Das ging non-stop so. Ruhe war erst wieder, als die Henne wieder kam. Genauso als die Partnerin allein war. Die schrie in einer Tour und kam gar nicht mehr zur Ruhe. Bei uns war das der Fall, wenn ein Partner stationär in einer Klinik war oder bei der Henne, als sie die ersten 3 Wochen allein sein musste, da ihr zugedachter Partner noch nicht mitkommen konnte.

    So, wie du es beschreibst, fallen mir nur zwei Möglichkeiten ein.

    Da der Nymph mit zwei Wellis allein gehalten wird, rate ich dir zu einem Partnervogel und dieser sollte kein Welli sein, sondern ein Nymph. Entweder du gönnst ihm eine Nymphendame oder du gibst den Hahn tatsächlich ab. Anders wird sich das Problem in meinen Augen nicht lösen lassen. Die Wellis sind kein Ersatz für einen Partner-Nymph. Auch ein angebotener Nistkasten kann Schreien und Aggressionen fördern. Den würde ich als erstes entfernen - solange kein Vogel aktuell drin brütet oder Eier legt. Aber um einen Partner für den Nymph wirst du - so oder so - nicht herumkommen, willst du das Schreien abstellen.

    Wenn man die Boxen zum Putzen kurz einmal aufeinander stellt, sind diese natürlich auch sehr interessant.

    Hübi hing von innen am Gitter, um die Boxen zu inspizieren und Merlin? - seht selbst:


    Oh, da schließe ich mich Susis Wünschen an.

    Achte bei dir bitte auch auf grippeähnliche Symptome. Falls es Psittakose sein sollte, kann diese auf Menschen übertragen werden. Sollten grippeähnliche Symptome dazu kommen, würde ich den Hausarzt auch auf die Möglichkeit ansprechen. Behandelt wird es bei Vogel und Mensch mit Doxycyclin. Gut, dass du den Vogel gestern schon hast testen lassen. Da müsste das Ergebnis in ein paar Tagen da sein.

    Die Schuhe würde ich jetzt auch als keine Gefahr ansehen.

    Aber ich würde tatsächlich einen Dreifachabstrich zur Psittakoseablklärung machen lassen - allein, um beruhigt zu sein, wenn es das nicht ist ... oder, falls es doch sein sollte, den Nymph gezielt behandeln zu können. Sicher kann es auch "nur" ein Zug sein. Aber ich hätte bei dem Auge keine Ruhe. Manche Vögel tragen die Bakterien in sich und es kann durchaus auch erst dann ausbrechen, wenn das Immunsystem geschwächt ist oder der Vogel unter Stress steht.

    Ich hab Borna im Bestand. Da würde ich lieber nichts schicken,

    Beim Lesen dieses Satzes kam mir ein Gedanke, den ich in dem Zusammenhang schon einmal geäußert habe. Ich reagiere ja nicht auf jeden Vogel gleich und habe da im Verdacht, dass ich auf bestimmte Krankheiten der Vögel auch reagiere. Von daher würde ich mich tatsächlich dort in die Voli setzen oder mir Material von dort geben lassen, von wo die Nymphen dann auch kommen. Dann hätte man am ehesten eine Art Sicherheit, dass es klappt.


    Ansonsten habe ich aktuell nichts da, könnte aber sammeln (Kot, Federn - wenn wieder eine Mauser ansteht, Futterreste). Das kann allerdings dauern, bis ich wieder Federn zusammenkriege, weil ich alte Federn nicht aufgehoben habe. Wissentlich habe ich nichts an ansteckenden Krankheiten bei meinen Vögeln (vor Jahren waren die Wellis allerdings Mega-träger). Allerdings habe ich auch Wellis in demselben Zimmer. Da ist dann das Material evtl gemischt (zumindest beim Futter und Schredderzeugs- da essen und schreddern die Wellis gerne bei den Nymphen mit). Insofern weiß ich nicht, ob das dann tatsächlich etwas hilft.

    Wo meinst du, das Gesicht zu sehen? Ich sehe da nichts außer einem kaputten Ei, das Bella kurz vorher gelegt hat.

    Da sie sich aber regelmäßig sehr erfolgreich mit Merlin verpaart, dürften die Eier tatsächlich befruchtet sein - nützt aber nichts, wenn das Ei so ausschaut.

    Duften schon. Aber die Wühlkiste wäre wieder ein gefundenes Fressen ... die kann ja auch gut als Nistplatz dienen. Kürzlich saß Bella im leeren Napf Probe. :ohnmacht: