Beiträge von Pollux

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    letztens bestand das Problem doch schonmal, konnte aber gelöst werden

    Ja, das stimmt. Letztes Mal hatte sich ein Kabel gelöst, als ich die Lampen zur Reinigung vom Volidach geholt hatte. Da ließ sich das Nachtlicht aber auch nicht mehr manuell einstellen. Da ging die Lampe entweder ganz oder gar nicht.

    Vielleicht hat er etwas, was man nicht so leicht feststellen kann, etwas neurologisches, ein Kribbeln oder so?

    Wahrscheinlich. Zumindest kann tierärztlich nichts Gravierendes festgestellt werden. Dadurch, dass er zwei Zinkvergiftungen hatte, ist er halt auch deutlich vorbelastet.

    Laut Anleitung leuchten die beide auf, wenn man das Licht manuell, also einfach so zwischendurch angemacht hat und dann automatisch nach 60 Minuten wieder runtergedimmt wird.

    Interessant. Wer weiß, wer da am Gerät war? Eigentlich können die Vögel durch das Gitter da nicht dran kommen. Das bleibt also merkwürdig.

    Heute früh hat die Lampe wieder ganz normal hochgedimmt.

    Was für ein Verhalten zeigt er denn?

    Er hat ganz oft das Gefieder eng am Körper angelegt und die Haube nach hinten gedrückt (normal steht sie entspannt nach oben) und schaut dann ganz entsetzt oder irritiert sein Gefieder (Bauch, Rücken) an, um dann wie von der Tarantel gestochen, sein Gefieder zu putzen oder sich zu kratzen oder zu zupfen. Dazu kommt, dass er mit den Beinen zuckt, so als würde er nicht zur Ruhe kommen. Er hatte das Verhalten schon öfter, ohne dass tierärztlich ein Befund herauskam. Da er seit einiger Zeit auch leichte Anzeichen von Rupfen zeigt und er genauso zuckt, wenn ihn ein Geräusch stört, scheint es für mich in die Richtung zu gehen, dass ihn irgendetwas stört. Zwischendrin verhält er sich ganz normal - er balzt und entspannt sich auch einmal und ist ansonsten auch ganz normal unternehmungslustig.

    Er mausert zur Zeit auch, so dass ich erst dachte, ihn stören vielleicht die nachwachsenden Federn. Aber er kommt im Großen und Ganzen nicht richtig zur Ruhe - außer nachts, da schläft er wohl ganz normal.


    Flackern sehe ich das Licht jetzt nicht - das habe ich aber auch nicht gesehen, als ich anfangs das falsche Vorschaltgerät benutzt hatte. Nur habe ich den Eindruck, als ob das Licht manchmal auch summt oder brummt. Das ist mir vorher auch nicht aufgefallen.

    Du meinst den Dimmer oder?

    Ups, ja genau, den meine ich. Meines Wissens haben wir das gleiche Gerät - meines ist auch das von Birdking, das auch im Wegweiser vorgestellt wird.

    Was mich irritiert: Janosch zeigt seit ein paar Tagen ein merkwürdiges Verhalten - es könnte eine Stressreaktion auf etwas sein. Die Fehlfunktion des Lichtes könnte eine mögliche Erklärung sein - muss es aber nicht. Das Licht brannte auch ganz normal - nur eben nicht auf 1%, wie es um die Uhrzeit sein sollte und die Lampen, die beim Dimmvorgang rot blinken, blinkten auch noch nach der eigentlichen Zeit der eingestellten Dimmzeit.


    Gerade eben habe ich Unterlagen gefunden, die ich vor 3 Jahren von einem Baubiologen bekommen habe. Der hat damals alle Lichter in unserem Haus vermessen und schon damals festgestellt, dass das Vogellicht (mit 23%) flackert. Die Lampen sind aber definitiv an ein EVG angeschlossen. Das hatte ich ganz vergessen gehabt, hat mich damals aber schon gewundert gehabt.

    Gibt es hier Erfahrungen zur Haltbarkeit von dimmbaren Lichtleisten bzw. den zugehörigen Vorschaltgeräten?

    Ich habe den Eindruck, als ob mein Set jetzt so langsam den Geist aufgibt. Heute hat z.B. das Licht nicht wie gewohnt heruntergedimmt, obwohl angezeigt wurde, dass es dimmt. (Merkwürdigerweise leuchteten dabei beide Kontroll-Lampen - also die von Zeit 1 und 2. Ansonsten leuchtete immer nur eine Lampe.

    Welche Erfahrungen habt ihr, was die Dauer der Laufleistung angeht? Kann es sein, dass die Geräte nur eine bestimmte Zeit lang halten?

    Ach wie blöd. Nightfrights sind wirklich nichts Schönes. Aber schön, dass sonst nichts weiter passiert ist.

    Ich würde den Käfig heute tatsächlich zu lassen, bis Zazu verinnerlicht hat, dass er momentan nicht fliegen kann. Eine Wärmelampe würde ich vom Gefühl her auch nicht anbieten - nicht, dass doch eine leichte Gehirnerschütterung mit dabei ist - da wäre Wärme kontraproduktiv.

    Ansonsten möglichst viel Ruhe bieten und weiter beobachten.

    Ich drücke die Daumen, dass die Heilung gut vorangeht.

    Bei mir ist es unterschiedlich.

    Unser Stamm-TA ist seit dem Umzug gar nicht mehr so lange entfernt (45 Minuten Fahrt einfach), allerdings ist er nicht immer da. Je nachdem, was für ein Problem vorliegt, muss ich also weiter fahren und das ist dann deutlich länger mit 2 - 2,5 Stunden einfache Fahrt. In der Praxis selbst habe ich bislang immer etwa 1 Stunde gebraucht. Da muss ich jedes Mal 6-7 Stunden rechnen. Das ist sowohl für mich als Fahrerin als auch für die Vögel sehr stressig. Leider behandelt letzterer TA auch übers Trinkwasser. Das hätte ich bei einem so namhaften TA nicht erwartet gehabt.

    Das finde ich auch lustig. Aber auch den Hammer, dass Speedy gleich an das Spiel dran geht. Ich habe das gleiche Spiel hier und das wird seit Jahren komplett ignoriert. :top:

    fraßen sie nicht? Woran merkst Du das denn?

    Gemerkt habe ich es an mehreren Sachen. Janosch verschmähte das Futter, solange es ging. Er ist eigentlich unser Qualitätsmanager ... wenn er nicht ans Futter geht, stimmt meistens etwas nicht. Sicher hat er es dann irgendwann gefressen, weil nichts anderes mehr da war. Dazu kommt halt seine Kratzerei, die dann zunimmt. Die war da eigentlich gar nicht mehr so stark. Allerdings hatte die Kolbenhirse Fäden - also Hinweise auf Schädlingsbefall (bei Bella nahmen derzeit ihre Atemprobleme auch wieder zu) und im Futter meinte ich auch, Sachen darunter zu sehen, die da nicht hingehören (Mein Gedanke ging Richtung Kot?). Ich konnte das nicht richtig identifizieren - allerdings war mir das dann doch zu merkwürdig. Also habe ich die Mischung weg und ganz was Neues bestellt. Kann jetzt natürlich alles Zufall gewesen sein. Die Fäden in der Kolbenhirse hatte ich aber schon wiederholt, wenn ich sie dort bestellt habe.

    Ich meine, die Mischung habe ich auch schon einmal probiert. Problem sind m.W. die Grassamen. Die sind darin ja auch enthalten.

    Ich habe von Versela Laga noch einmal die anderen Wellensittichmischungen durchgesehen. Da scheint die IMD-Mischung die mit dem geringsten Fettgehalt zu sein. Oder gibt es da noch fettärmere, die vielleicht auch geeignet wären? Wellensittich Zucht z.B.?

    Problem bei den Wellis ist, dass sie sehr gerne die Haferteile fressen. Die nehmen sich das zuerst und der Rest bleibt dann für die Nymphen übrig ... Das ist ja auch nicht ganz so toll.

    Mir zeigt es auch Exotenfutter an.

    Ich habe bei Futter-spatz bestellt, da sie die Mischung von debes auch nicht angenommen haben. Allerdings muss ich dazu schreiben, dass meine momentan alle extrem brutig sind. Mir kam der Gedanke gar nicht, dass das mit dem Futter zusammen hängen könnte. Da eine Mischung zu haben, die die Brutigkeit nicht fördert und nicht so fettreich ist, wäre natürlich gut.

    Ja, ich finde sie auch zu fettreich. Deshalb gibt es von der Mischung immer nur ein bisschen als Leckerbissen und auch nicht täglich. Bella und Merlin würden sonst nur die fettreichen Saaten zu sich nehmen.

    Am Anfang noch "ihhh..." und nach ner Weile "Ah okay... schön, dass das Käckerchen gesund aussieht. =) " :LOL:

    Genau so. :D

    Ich hätte auch vor der Vogelhaltung nicht gedacht, dass ich eines Tages einmal auf dem Boden herumkrieche und Kothäufchen so genau anschaue oder untersuche ... als gäbe es nichts Schöneres, als Kacke zu analysieren. :D

    Also: Ich habe jetzt seit 1 Woche Futter von Versela Laga. Das vertragen alle prima. Nur mit den Sonnenblumenkernen muss ich aufpassen - die gibt es zwar eh nur als Leckerli, aber scheinbar hat Bella davon neulich zu viel abbekommen.

    auf dem Fußboden, wenn man selbst schön reinläuft. :ohnmacht::LOL:

    Ich glaube, da kommt man wohl nicht drumherum. Ich habe auf dem Boden zwar immer Handtücher ausgelegt, aber selbst da bekommt man manchmal noch was ab ...

    oder, wenn es so läuft wie heute, kommt es von oben: Heute hat mich doch glatt Snowy beim Saubermachen genau auf den Kopf gekackt ... natürlich so, dass ich es selbst auch nicht mehr wegbrachte und unter die Dusche musste.