Beiträge von Eddi

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.
Der Foren-Kalender 2020 ist nun fertig und kann bestellt werden: zum Infothread (klick)

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Danke fürs Daumen drücken.


    Inzwischen sind wir nach der „Wasserbohrung“ sehr optimistisch. Wassersäule steht konstant und die eigenständige Wasserversorgung hat inzwischen ersten Test mit Bravour gemeistert.



    Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten. Also bis die Tage … :winke:.

    Zitat von Susi

    Hat hier denn sonst dieses Jahr niemand Hirse angebaut?

    Nee du, zumindest aus meiner Seite schweigt vorerst das Ganze nach dem Umzug.

    (Der alte Schrebergarten in Oranienbaum ist längst „Geschichte“.)


    Nach dem Kauf des Nachbargrundstücks gibt es viele Optionen, die an bisherigen Erfahrungen anknüpfen.

    Schauen wir einfach mal, was daraus wird. Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren. Hier mal ein Bild während der Erstbegehung.



    Da geht definitiv noch so Vieles, Spaten & Co. warten bereits auf den Einsatz.



    Bis die Tage …:whistle:

    ;) Boah, Urlaub müsste man haben.


    Off Topic:

    Apropos Urlaub: Sorry liebe Community, womöglich ärgere ich mich später selbst über diesen Post und verschwendeter kostbaren Freizeit.

    Fakt ist, Informationen über Foren gehen schnell unter. Wer tagtäglich im harten Berufsleben ist, weiß u.U. was ich meine.

    (PS: Das Bild war zusammengetragenes Material aus privaten Daten, welches mühevoll über spezielle Software als Ganzes zusammen gefügt wurde.

    DGL=Doof Ge Laufen)

    :winke:

    "Fröhlich pfeifen wir, mach`s gut du altes Jahr.

    Klar doch, das neue kann ruhig kommen.

    Na los, kommt mit rüber an Neles Neujahrs-Bar..."

    Ruft Jacky und flattert schon ganz benommen.


    ***


    Und denkt bitte daran, war das alte Jahr erfolgreich, dann freut euch auf das neue. War es eher schlecht, na dann freut euch erst recht.

    In diesem Sinne wünscht euch die komplette Knuselhausen-Crew einen guten Start ins neue Jahr und alles Gute für 2019.


    edit Susi: Bild weg. unklarem Copyright entfernt

    :daumen:

    Was mir z.B. sehr gut gefällt ist die Oberfläche u.a. auf 19-Zoll-PC-Monitor (16:9). Dort ist in Zitaten entsprechendes Avatar eingeblendet und erspart zusätzliche Klicks.



    So genial … :top:.

    Wow, Glückwunsch :blumen: Susi, läuft alles super.


    Und danke für deine Mühe.

    (Ich habe ähnliches vor Tagen im Kopterforum durch und weiß genau, welcher Aufwand auf eigenen Schulter lastet.)


    :danke:

    Zitat von Gwenny

    Hatte ja schon erzählt, dass es einigen Gemeinden dieses Jahr sogar untersagt wurde zu sprengen!

    :D Was auf Grund allgemeiner Anspannung derzeit auch akzeptabel ist.
    (Sorry für kleines "Wortspiel", nimm es bitte nicht persönlich.)


    Zitat von Tini83

    Da das restliche Gemüse und die Topfpflanzen ja eh Wasser brauchen, kommt es auf diesen Quadratmeter auch nicht an.

    So in etwa dachte ich anfangs auch. Einfach mal Hirsekörner als Saatkörner im Boden "versenken" und schauen, was draus wird. Merke dir bitte die Stellen und lauf bitte mit gefüllter Gießkanne hin.

    Zitat von Federmaus

    Hirse braucht wie jede andere Pflanze Wasser.

    :top: Genau so ist das und bleibt immer dominierend. Spart also bitte derzeit nicht am verkehrten Ende.


    Zitat von Tini83

    Sie ist jetzt ca. 30-40 cm hoch.

    Welche Hirse hast du ausgesät?

    Oh, entschuldigt bitte meine zugegeben skurrilen Hintergedanken. Die waren privater Natur und galten weder dem Forum noch Heidrun. Sorry für das Missverständnis.


    Natürlich wünsche ich Heidrun alles Gute und optimale Erfolge.

    Oh ja, das habe ich inzwischen zur Genüge. Als mir diese Idee einfiel und am eigenen Fenster umsetzte, schnappte ich mir ein kurzes Kanalstück und probierte an allen möglichen Fenstern, egal wo ich gerade war.
    Entsprechend DIN-Standart-Vorgaben für Hausfenster haben die äußeren Profilstege am Fensterflügel eine Breite von 14 mm. (Messt einfach mal aus, wie breit der Steg an eurem Fenster ist.)


    Übrigens lassen sich so auch die unteren Dichtungsgummis schützen, der äußere Profilsteg hat die selbige Breite.



    Allerdings ist der Dichtungsgummi am inneren Steg zu breit und der Kabelkanal „greift“ nicht richtig. Es genügt aber den Kanal ein bis zwei Millimeter länger zu lassen. Den Rest erledigen die seitlichen Gummis und drücken leicht dagegen.

    Wer sich für ein Fenstergitter entschieden hat, sollte unbedingt auf folgendes achten.


    Bei geöffnetem Fenster besteht immer die Gefahr des Anknabberns der Dichtungsgummis. Nach geraumer Zeit fehlen womöglich komplette Stücken und bringt nicht nur für Vögel so einige Gefahren. Auch das Fenster ist an betreffenden Stellen nicht mehr zu 100% dicht.



    Die Lösung des Problems ist simpel, besorgt ihr euch weißen 15x15 mm Kabelkanal. Diesen gibt’s mit 2m Länge in jedem Baumarkt, kostet je Stange knapp 1,40 Euro und wird einfach auf die Fensterkanten gedrückt.



    Was an Werkzeug benötigt wird seht ihr auf nächstem Bild. Messt mit dem Gliedermaßstab (Zollstock) Höhe und Breite des Fensters und ihr wisst schon mal vorweg, wie viel Kabelkanal insgesamt benötigt wird.
    Für die Vorbereitung des Zuschneidens macht sich ein dünner Bleistift zum Anzeichnen ganz gut. Nehmt ihr eine kleine Handsäge (Puk-Säge) und zum Entgraten der Schnittkanten ein scharfes Küchenmesser, klappt alles Weitere reibungslos.



    Habt ihr im Bild etwas bemerkt? Für die seitliche Abdeckung wird der Kabelkanal für sauberen Übergang passend zugeschnitten. Drückt also bitte zuerst die seitliche bis Fensteroberkante und danach die obere darüber drauf. Nehmt den Bleistift und zeichnet an, was weggeschnitten wird. Bitte sägt beide Kanalstege vorsichtig ab, schließlich sollen die Übergänge optimal passen. Was weg ist, ist weg und fehlt womöglich. Lieber etwas überstehen lassen und mit dem Messer vorsichtig wegschneiden.



    Das Ganze ist mit etwas handwerklichem Geschick in 15 Minuten erledigt und wird von euren Vögeln kompromisslos akzeptiert.




    Na dann ... viel Erfolg.

    Abschließend für euch die Baumarkt-Einkaufsliste:
    (Anzahl der Holzleisten richtet sich nach Fenstergröße, Preise können je Angebot abweichen.)

    3 Kantholzleisten
    40x30 mm
    Länge 2,40 m
    (Saunabankleiste)







    (40x28 mm)
    Rahmen
    je







    9,99 Euro
    29,97 Euro
    3 Rechteckleisten







    30x5 mmm
    Länge 2,40 m
    Deckleisten je







    2,99 Euro
    8,97 Euro
    4 Stahlwinkel







    60x60x3 mm
    Rahmen







    Zusammenschrauben
    je







    1,29 Euro
    5,16 Euro
    40 Holzschrauben







    4,0x25 mm
    Winkel







    Deckleisten
    je







    0,03 Euro
    1,20 Euro
    4 Holzschrauben







    5,0x60 mm
    Rahmen







    Stabilisierung
    je







    0,07 Euro
    0,28 Euro
    4 Sechskantschrauben







    M8x40 mm
    Rahmen







    Einspannen
    je







    0,10 Euro
    0,40 Euro
    4 Einschlagmuttern







    M8x11 mm
    Rahmen







    Einspannen
    je







    0,69 Euro
    2,76 Euro
    1 Packung 10 mm







    Tackerkrampen
    Rahmen







    Gitterbesetigung
    3,99 Euro
    5 Lagen Schleifpapier







    Körnung P150
    Rahmen/Winkel







    Entgraten
    je







    0,59 Euro
    2,95 Euro
    1 Acrylfarbe 375 ml







    EN 71-3
    Kompletter Rahmen







    Lackierung
    5,99 Euro
    Baumarktpreise (21.04.18)







    Abweichungen je Angebot
    Insgesamt 61,67 Euro




    Das Ganze knapp unter 60,00 Euro klingt schon mal nicht übel wenn ihr bedenkt, dass die Konstruktion über sehr viele Jahre verschleißfrei hält.


    Was aber noch fehlt sind die Angaben zum Gitterdraht und da solltet ihr wirklich nicht sparen. Edelstahl trotz nicht nur allen Witterungsbedingungen, hier steht auch der Schutz eurer Vögel vor gesundheitlichen Folgeschäden im Vordergrund. Galvanisch aufbereitete und somit kostengünstigere Varianten sind potentiell gefährlich. Die Kosten für tierärztliche Behandlungen wegen Vergiftungen übersteigen den Anschaffungspreis mindestens dreifach. Und das je betroffenen Vogels.
    Spart bitte nicht am verkehrten Ende. Es ist ein Mehraufwand, der sich in jedem Fall lohnt.
    Wer auf komplette Sicherheit setzt, sollte sich Edelstahldraht z.B. online bei ziwi.de bestellen.


    Edelstahlgitter
    Drahtstärke 1 mm
    Maschenweite 19x19 mm
    24,00 Euro
    Versandkosten (DE) 5,90 Euro
    Insgesamt 29,90 Euro



    Insgesamt stehen also Materialkosten an, die auch für schmale Geldbörsen erschwinglich sind.


    Baumarkt 57,68 Euro
    Onlineshop 29,90 Euro
    Insgesamt 87,58 Euro



    Es ist eine einmalige Investition, die sich auf Dauer lohnt. Das wissen letztendlich auch eure Vögel inklusive Gesundheit und Spaßfaktor zu schätzen.


    PS: Dieses hier vorgestellte Fenstergitter wurde 2010 konstruiert und montiert. Es gibt nach wie vor (Stand 2018) keine Mängel, weder baulich noch witterungsbedingt.

    Bauanleitung Fenstergitter.pdf

    Hinweis: Zieht ihr euch diese PDF auf Smartphone/Tablet und ihr habt alles inklusive Einkaufslisten hautnah vor Ort.



    Na dann … viel Erfolg beim Nachbauen.


    edit Susi: .pdf zum Download eingefügt

    Bei Auswahl der Farbe, übrigens nächster Eintrag in die Einkaufsliste, solltet ihr unbedingt wasserverdünnbare Acrylfarbe nehmen und auf den Hinweis im folgenden Bild achten. Das ist ganz wichtig zum Schutz der Vögel vor gesundheitsbeeinträchtigenden Nebenwirkungen.


    Einmal den Rahmen komplett vorgestrichen, ist die Farbe nach knapp 1 Stunde trocken und für zweiten Anstrich bereit. Die gesamte Trockenzeit ist i.d.R. nach 2 ½ Stunden abgeschlossen.
    Habt ihr alles bis hier her gut überstanden, steht der Anbringung des Drahtes nichts mehr im Wege.
    Diesen schneidet ihr in großzügigem Maß zu, günstig ist eine Lochreihe breiter und legt ihn gut ausgerichtet auf die geplante Außenseite des Rahmens. Beim Befestigen müsst ihr lediglich darauf achten, dass der Draht so gut wie möglich straff bleibt. Fangt am besten auf einer Seite an und „tackert“ an gegenüberliegender Seite weiter. Als Tacker eignen sich hervorragend Elektrogeräte, die oft preisgünstig als Komplettset angeboten werden. (PS: Man glaubt anfangs nicht, aber so ein Gerät ist ein gutes Helferlein für Weiteres in Haus-Hof-Garten.


    Im nächsten Bild zusätzlich draufgelegte Holzleiste gehört auch in die Einkaufsliste. Schraubt ihr abschließend solche (vorlackierten) 30x5 mm Leisten drauf, gibt es beim Einspannen des Rahmens kein übermäßiges Verbiegen und das Ganze schaut mit verdecktem Draht-Ende einfach besser aus.


    Die endgültige Einspann-Montage ist simpel. Haltet das Fenstergitter fest, dreht mit dem Ring- oder Maulschlüssel die Sechskantschrauben gegen die Wand und beginnt jeweils diagonal nachzuschrauben bis alles gleichmäßig passt und fest sitzt. Bitte noch nicht total fest drehen. Es besteht Gefahr, dass sich die Schrauben in die Wärmedämmung „bohren“.
    Danach lockert ihr eine Schraube und schiebt ein kleines Helferlein, hier im Beispiel ein schmales Stück Holzleiste zwischen Wand und Schraube und zieht das Ganze wieder fest. Gleiches passiert nach und nach mit den restlichen Schrauben. Aber bitte nur jeweils eine Schraube lösen.
    Sinn und Zweck ist, den Druckpunkt der Schrauben auf die Wand abzufangen. Das Ganze schaut nach dem Werkeln richtig schick aus.


    Mal ganz ehrlich die Hand aufs Herz. Wer von euch könnte solchen Situationen schon widerstehen? Eine extra Wühlkiste direkt an frischer Luft und puren Spaß.


    Und wenn das Wetter mal nicht passt, könnt ihr das Fenster ungehindert schließen.


    Fortsetzung folgt ...