Beiträge von Corinna

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Das war dann wie ein Riesen-Kuchenbuffet :D:D:D


    Aber sag mal, hast Du die Leckerlis unverpackt in dem Kürbis-Teelicht? Ich würde Futter lose nur in lebensmittelgeeignete Behälter reintun. Ansonsten weiß man nicht, was an Schadstoffen übergehen könnte.

    Ricos Futterkiste hat z.B. Futterdosen mit Schraubdeckel, die dafür geeignet sind, oder Du nimmst Tupper. Metallbehälter würde ich auch nicht nehmen.

    Du wirst sehen, das klappt morgen alles :knuddel: Hängt ein Tuch über den Transportkäfig oder stellt ihn in eine Kiste, dann ist Rico beim Transport ruhiger und bekommt keinen Zug. Macht die Fahrt in aller Ruhe und versucht, entspannt zu bleiben. Hektik kann sich auch auf den Vogel übertragen.


    Sicher wird Rico beim Tierarzt laut schreien, aber das machen ganz viele Nymphen. Ich hör´s auch nicht gerne ;) aber da muß Mensch und Nymph halt durch, damit eine Krankheit oder Verletzung behandelt werden kann.

    Emma, das ist super :applaus: !! Die meisten Nymphen wehren sich erbittert, als müßten sie um ihr Leben kämpfen. Aber übel nehmen sie es eigentlich nicht lang, wenn es eine Maßnahme war, die sein mußte. Irgendwie merken sie dann doch, daß man es gut meint und sie nicht zum Spaß fängt.


    Ich erkläre ihnen vor der Medigabe immer, daß es mir auch schwerfällt, aber daß es sein muß, damit sie wieder gesund werden. Oft biete ich danach auch ein Stück Trosthirse an, aber das kommt auf den Vogel an. Manche sind danach wirklich fix und fertig und wollen nur ihre Ruhe haben, aber manche freuen sich auch über die Hirse und mapfen los.

    Addi, sicher kommen die Nymphen oft mit Behinderungen klar, wenn daran nichts zu ändern ist. Das sieht man bei Peppie immer wieder. Aber man muß doch abklären, woher das Humpeln kommt. Stell Dir doch mal vor, ein Bein ist ausgerenkt oder gebrochen, oder es wächst ein Geschwulst und drückt auf den Nerv, und keiner hilft ihm :(.


    Ein Nymph kann doch nicht sagen, wenn es laufend wehtut und er zum Arzt möchte. Er wird auch nie ein Schild hochhalten, daß es ihm jetzt reicht und er jetzt endlich behandelt werden möchte :( Er kann nur sein Bein schonen und abspreizen... ;(


    In Mazi´s Tierarztkarte ist eine vorgelkundige Praxis in Seeheim-Jugenheim gelistet. Das wären so 15 km von Bensheim

    http://www.tierarztpraxis-heuser.de/index.php

    und sie macht sogar Hausbesuche!

    Hi Emma,


    zu Zweit es ist wesentlich einfacher, als wenn man es alleine machen muß. Wenn es keine vogelerfahrende Person ist, kannst Du Deinen Nymph auch selbst fangen und ihn dann zum Festhalten vorsichtig an die zweite Person übergeben. Bei zwickenden Vögeln können Fingerhandschuhe hilfreich sein, dann fühlt sich die festhaltende Person auch wohl ;)


    Die Infos im Wegweiser kennst Du schon https://www.nymphensittich-wegweiser.net/schnabel.html ? Laß es Dir notfalls auch vom Tierarzt nochmal zeigen. Ganz wichtig ist, den Vogel nicht auf den Rücken zu legen! Die Medikamente müssen so gegeben werden, als würde der Vogel irgendwo sitzen (Kopf oben). Ansonsten besteht die Gefahr des Verschluckens.


    Einfangen geht mE am besten mit einem Kopfkissenbezug im Flug oder mit einem Kescher. Es gibt im Forum einige Threads, wie es die Halter am besten hinbekommen haben (im abgedunkelten Zimmer usw.). Benutz am besten mal die Suchfunktion im Forum. Und wenn das Fangen sehr stressig ist, kannst Du ggf. auch Deinen Nymph für die Tage der Medikamenteneingabe in einen kleineren Käfig setzen, dann geht das Fangen wesentlich einfacher.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg :daumen:! Spaß macht das Medi-Geben nicht, aber man bekommt es hin, und es muß halt sein, damit der Vogel wieder gesund wird.

    Hallo Marion,


    sicher ist es kein Spaß, mit einem nervösen Vogel zum Tierarzt zu fahren. Aber versetz Dich doch mal in die Lage des Vogels. Wenn Du selbst nur noch auf einem Bein stehen könntest, aber Angst vor dem Orthopäden hättest.... wärst Du dann nicht auch froh, wenn Dich jemand einfach nimmt und zum Arzt bringt, damit Dir geholfen werden kann?


    Vögel sind sehr tapfer und verbergen gesundheitliche Probleme, so lange es nur geht. Draußen in der Natur ist es überlebenswichtig, nicht beim Freßfeind als leichtes Opfer aufzufallen. Aber in der menschlichen Obhut ist es eher kontraproduktiv... Mensch denkt dann, daß es nicht so schlimm ist. Und wenn der Nymph dann wirklich nicht mehr kann, ist es zu spät, oder zumindest hat er unnötig lange Schmerzen gehabt.


    Dr. Britsch ist fachkundig und geübt im Umgang mit panischen Vögeln. Da wärst Du wirklich in guten Händen, und Dein Hin- und Her-Überlegen wäre nach einem Besuch (mit Vogel!) beim Vogelspezialisten auch vorbei ;) Dann weißt Du Bescheid, was los ist, und Rico wird geholfen. Einbeinig ist doch kein Zustand...

    Danke Euch :blumen: Ja, das wäre zum Trinken gewesen. Ich habe den Vogel eines Bekannten zum vk Tierarzt gebracht, und der hat es bei Arthrose empfohlen. Hier hab ich zum Glück bisher keine Arthroseprobleme, aber meine Schätze werden ja auch älter... und wenn´s guttut...


    Im Forum hatte ich gesucht, aber meistens waren es ältere Beiträge. Ich glaube, die User hatten das Wasser dann 2 x täglich gewechselt. Aber geheuer wär´s mir irgendwie trotzdem nicht. Ich glaub, ich laß das erstmal sein. Nur so zur Vorbeugung muß nicht sein.

    Hallo,


    ich habe mich mal näher mit Aloe Vera zum Trinken beschäftigt, also für die Nymphen als Zugabe ins Trinkwasser. Wenn ich mir die Zusatzstoffe so anschaue, sind da aber Fruktose und Orangensaftkonzentrat drin. Gibt es dann nicht die Gefahr, daß das Wasser verkeimt oder sich Pilze bilden?


    Gesucht habe ich nach "Aloe Vera Freedom", da kommt bei Amazon z.B.


    Oder gibt es da auch noch "reinere" Versionen?

    Ich habe auch gestaunt, als er die Teile von der Aufhängung abgerissen hat. Bisher hat sich nie einer dafür interessiert. Aber es ist wirklich so: Die Frage ist nicht, ob ein Nymph etwas schreddert, sondern wann :D I


    Die Aufhängung geht einfach raus und ist gut ersetzbar. Ich warte mal, mal JR Farm antwortet, und poste es dann hier.


    Die Erbsen sind nicht sichtbar, also dann wohl gemahlen enthalten. Die Kräuterräder gibt´s nur als ganz Besonderes, ich schätze mal so 3-4 Mal im Jahr. Meinst Du, das ist zuviel? Interessanterweise hängen sie manchmal ewig rum, bis einer rangeht. Dann wird erst geschreddert und dann nach und nach das Heruntergefallene gefressen.

    Vielen lieben Dank an alle Beteiligten, die das Forum mit ganz viel Zeit, Geld und Mühe am Laufen halten und schon so vielen Usern weitergeholfen haben :applaus::applaus::applaus: und damit auch geholfen haben, das Leben der Nymphen zu verbessern oder zu retten :yes::yes::yes:!!

    Hallo,


    hier gibt´s schon länger immer mal die Kräuter-Räder von JR Farm, und bisher hat sich kein Nymph für die Aufhängung interessiert. Aber jetzt :tztz: fängt einer an, die Aufhängung abzufressen. Für mich sieht es aus, als würde er nicht nur Stückchen rausreißen, sondern auch unterschlucken :hmm:


    Die Aufhängung sieht aus wie getrocknetes Maisblatt oder vielleicht auch ungebleichte gedrehte Papierschnur. Weiß jemand, ob sie ungefährlich essbar wäre? Es sind diese Kräuterräder: https://www.ebay.de/itm/JR-Far…4f4a20:g:KpQAAOSwI61c3RyO