Beiträge von Corinna

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Also ich finde die Diskussion, seine Vögel hungern zu lassen, wirklich gruselig :tztz: Ich weiß nicht, wie man sowas erwägen, rechtfertigen oder gar machen kann :daumenR:


    Chiara: Zu Deinem Link: Wenn Falkner die Greifvögel hungern lassen, damit sie auf Befehl dann Beute für den Menschen schlagen, das findest Du o.k. oder gut? Und sowas soll als Rechtfertigung dienen, seine Nymphen hungern zu lasen?

    Und Infos aus dem Jahr 1972 oder 1993 sind mehr als veraltet. Schau mal in ältere Bücher zur Nymphenhaltung rein. Da steht dann als Haltungsempfehlung ein Minikäfig mit Sandpapierrollen und einem Einzelvogel.:(


    Und wenn du selbst fastest, ist das Deine eigene Entscheidung. Wenn Du dann etwas essen willst, dann ißt Du etwas. Deine Vögel sind darauf angewiesen, daß Du Ihnen Futter gibst. Stell Dir mal vor, jemand verbietet Dir immer 18 Stunden das Essen. Und Du hast keine Möglichkeit, währenddessen etwas zu essen, egal wie es Dir geht. Fühlt sich das dann immer noch fit und leistungsfähig an?

    Vielleicht kann man die Reflektoren da auch nur drunter schieben

    Bei mir ist es genau so. Der Reflektor hat zwar zwei Schlitze, aber er ist nirgendwo befestigt. Er ist über die Röhre geschoben, und man kann ihn dort ihn die gewünschte Position bewegen. Der Reflektor ist bei uns noch nie herausgefallen, er steckt schon ganz gut darin.

    Vielleicht geht es bei der Ausschüttel-Bewegung gar nicht ums Kratzen, sondern ums Ausschütteln des Beines oder Fußes? Ich habe ein Weibchen mit einem gelähmten Fuß, das schüttelt seinen Fuß immer, um die Zehen um eine Stange zu bringen (sie kann die Zehen nicht willentlich bewegen). Sie ist sehr geschickt dabei :herz:


    Ggf. hat Korny sowas wie eine Verspannung im Bein oder Fuß und schüttelt es deshalb aus.

    ich habe das Gefühl das gift hat sich auf die Haut irgendwie übertragen?

    Der Saft ist ja extrem klebrig und schwierig wieder abzubekommen (ich hatte ihn auch schon an den Fingern). Wenn beim Fressen etwas runtergetropft ist, kann ich mir schon vorstellen, daß es auf die Haut gelangt ist. Oder es kann auch eine Allergie auslösen, vielleicht kratzt er sich deshalb.


    Hoffentlich hat er nur ganz wenig vom Kaktus gefressen!! Ich hoffe, die Kropfspülung hat trotz der Klebrigkeit alles herausspülen können.


    Auf der Tierarzt-Karte ist in Koblenz kein vogelkundiger Tierarzt verzeichnet, aber es kann auch sein, daß er einfach nicht bekannt ist. Eine Kropfspülung zu machen hört sich für mich eigentlich schonmal gut an. Hat er denn laut seiner Homepage eine Zusatzausbildung für Vögel?


    Von Koblenz 1 Stunde Fahrzeit entfernt ist das Kleintierzentrum Walluf. Dort ist ein sehr vogelkundiger (und sehr netter) Tierarzt: Dr. Fischbach-Ulfik. Er hat aber nicht immer Dienst. Wenn Du dort hinmöchtest, frag nach, wann er da ist.


    Die Vogelklinik in Gießen (Klinik der Justus-Liebig-Universität Gießen) ist auch ungefähr 1 Stunde 15 min von Koblenz entfernt. Die sind immer erreichbar, dort gibt es einen Notdienst.


    Scroll auch gerne nochmal selbst in der Karte herum. Sie ist wirklich hilfreich, und dort sind auch Links direkt zur den Ärzten drin.


    Und laß Dich nochmal drücken :troest: !!

    Was sollen wir hier aus dem Forum für einen Rat wenn schon der (Tierarzt nichts weiter gesagt hat) geben und dann auch nur aufgrund einer Ferndiagnose, das ist unmöglich und im dunkel rumstochern!

    Einstein, scheinbar hattest Du noch keinen Notfall, sonst würdest Du nicht sowas schreiben. Schön für Dich, aber auf Google zu verweisen, ist weniger als hilfreich. Das Nymphenforum ist auch für den Erfahrungsaustausch gedacht... und Zweit- und Drittmeinungen sind auch immer gut. Wenn jemandem das gleiche passiert ist, kann er auch beraten. Und außerdem tut es auch gut, wenn man in so einer Notsituation hier Trost bekommt. Und nicht noch so derb angegegangen wird!


    bxsrin, frag ruhig hier immer nach, wenn Du Dir unsicher bist oder ratlos oder aufgeregt :knuddel:. Dafür ist das Forum da. Ich habe zum Glück keine Erfahrung mit solchen Vergiftungen. Ich weiß nur, daß der Saft dieser Kakteen ziemlich giftig ist und auch beim Menschen für Probleme sorgt. Beobachte Deinen Nymph gut und steh morgen beim Tierarzt wieder auf der Matte, wenn es sich verschlechtert. Schau bitte, daß Dein Nymph es warm genug hat (Rotlicht anbieten, aber so, daß er sich nicht verbrennen kann und er der Wärme auch ausweichen kann) und die Luftfeuchtigkeit hoch genug ist (z.B. feuchte Handtücher über die Heizung hängen).


    Und.... mach den Vogelbereich so sicher wie möglich. Die Nymphen fressen früher oder später alles Erreichbare an. Im Wegweiser gibt es ganz viele Tips, wie man die Umgebung nymphensicher gestalten kann.


    Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, daß es Deinem Schatz bald besser geht :daumen:!!

    Ach je...:( das ist für keinen schön, weder für Mensch noch für Nymph ;(


    Wie wär´s denn, wenn Du ihm beim Durchdrehen mal vorspielst, wie er sich anhört? Nimm ihn doch mal mit dem Handy auf, wenn er so schreit, und spiel es ihm dannn vor. Vielleicht ist er so schockiert, daß es ihn total ablenkt und die Krise beendet. Alternativ nimm ihn doch mal auf, wenn er singt, und spiel ihm das in der Krise vor. Vielleicht ändert das seine Stimmung. Meine finden es total beruhigend bzw. ablenkend, wenn einer von ihnen singt.


    Es wäre toll, wenn Du erzählst, wie er sich verhalten hat!!

    Ich werde nie verstehen, warum man die ganze Böllerei nicht einschränkt, auf ein großes allgemeines Feuerwerk pro Ort begrenzt und privates Böllern ganz verbietet. Es geschieht so viel Leid deswegen!!!


    Verletzte Menschen, verletzte oder getötete Wildtiere, panische Haustiere, ängstliche Menschen, Feinstaubbelastung, Umweltverschmutzung und fürchterliche Brände (wie jetzt beim Krefelder Affenhaus) und und und :weinen::weinen::weinen:. Und das alles wäre vermeidbar. In anderen Ländern geht´s ja auch, und die Menschen dort haben trotzdem Spaß an Silvester.

    Reklamiert habe ich natürlich, aber ich bin auf sehr taube Ohren gestossen.... es "ginge nicht um die Schönheit, und er wäre kein Möbeltischler" (wortwörtlich zitiert). Ich habe mich damals sehr geärgert. Aber praktisch sind die Lampen absolut, und ich glaube, woanders bekommt man sowas auch nicht. Und da es bei der Wand-/Deckenmontage dann wirklich egal war, habe ich es halt akzeptiert.


    Hier sind Fotos von der montierten Lampe. Einen Teil des herabführenden Kabels haben wir auch noch in einem Kabelkanal versteckt, da sieht man rechts ein Teil davon.

    Wir haben die Komplettarmatur mit 36 Watt vom Vogelladen seit 2014, und sie läuft täglich und problemlos :)


    Allerdings ist sie ideal nagergeschützt :D Wir haben sie an der Wand montiert, direkt über dem Vogelbaum. Wir haben sie so hoch wie möglich aufgehängt und den Spalt zur Decke mit Schaumstoffplatten verbaut und Folie darübergeklebt. Da kann keiner landen. Das herunterhängende Kabel zur Steckdose ist mit dem Kabelsammler vom schwedischen Möbelhaus geschützt. Dort zu landen wäre auch schwierig.


    Was ich bei der damaligen Lieferung nicht schön fand: Die Siebdruckplatten hatten an der Oberseite Beschädigungen, eigentlich wie von Hammerschlägen. Ich bin überzeugt, daß Nymphenschnäbel das angeknabbert und kaputt bekommen hätten. Für uns war´s nicht so schlimm, da sie ja an die Wand sollte, aber trotzdem... auf die Voli hätte ich sie so nicht gelegt, da hätte ich noch ein Brett o.ä. darübermontiert zum Schutz.

    Das war dann wie ein Riesen-Kuchenbuffet :D:D:D


    Aber sag mal, hast Du die Leckerlis unverpackt in dem Kürbis-Teelicht? Ich würde Futter lose nur in lebensmittelgeeignete Behälter reintun. Ansonsten weiß man nicht, was an Schadstoffen übergehen könnte.

    Ricos Futterkiste hat z.B. Futterdosen mit Schraubdeckel, die dafür geeignet sind, oder Du nimmst Tupper. Metallbehälter würde ich auch nicht nehmen.