Beiträge von schnatti

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Liebe Gabi, das lese ich ja erst jetzt. Ach wie schade ;(. Aber die Gesundheit ist das A und O. Deine Augengeschichte dauert ja auch schon sehr lang und ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass deine Augen bald ganz heilen :herz::herz::herz:.

    Vielen Dank für deine unermüdliche Arbeit als Modi und immer so liebevolle Art und Weise. :blumen:. Es hat immer viel Spaß gemacht, mit dir zu „arbeiten“.

    Deine /unsere Nelly sendet dir ganz viele gute Besserungswünsche :herz:

    Das ist doch in Summe eine tolle Entwicklung :applaus:.

    Ich würde ihn auch draußen lassen, dafür aber alles so gut wie möglich zum Klettern gestalten, damit er sich auch nicht zu sehr überanstrengen muss. Er hat ja nun auch lange Arrest gehabt, da muss die Muskulatur langsam wieder aufgebaut werden.


    Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass er sich weiter so gut entwickelt :daumen:

    Ich verstehe nicht wie man als Tierarzt sagen kann das man nicht wisse was es ist.. eine Vermutung sollte man da schon haben...oder eben ehrlich sagen dass man sich nicht gut mit auskennt..

    Auch wirklich gute vogelkundige Tierärzte können nicht zaubern, sondern müssen sich auf das verlassen, was im Befund zu finden ist. Sicher sind da Spezialisten mit viel Erfahrung eher mal zu geneigt, Vermutungen aufgrund eben ihrer Erfahrungen anzustellen. Aber wie in der Humanmedizin ist nicht alles direkt schnell ersichtlich.


    Schlimmer finde ich da, dass Medikamente verordnet werden, ohne dass man weiß was los ist oder eine Vermutung hat. :(

    Zu der Blutung im Schnabel hätte sie aber eigentlich zumindest nachsehen müssen, ob er sich ggf beim Abstrich auf die Zunge gebissen hat, ob er Wucherungen im Schnabel hat, Pilzbeläge oder Trichos ( die hier tatsächlich eine Rolle spielen könnten) oder sie ihn beim Abstrich einfach versehentlich verletzt hat.

    Schön ist das alles nicht und auch nicht sonderlich befriedigend.

    Ein Röntgenbild wurde jetzt nicht gemacht? Das wäre ja wichtig um zu sehen, ob Verschattungen auf den Atemwegen sind.

    Tut mir leid, dass das für euch nicht so doll gelaufen ist :troest:

    So lange ist das schon her, Wahnsinn :schock:

    Mit Maxi waren wir heute wieder mal in Waldbreitbach. Sie hatte wieder eine kleine Zubildug am Augenwinkel und im Schnabelwinkel. Durch diese Zubildung hat sich wohl eine Kreuzschnabel ergeben. Diesen konnten wir letztens selber ein wenig korrigieren. Da sie aber die Zubildung am Auge so stört, hab ich sie heute eingepackt und alles erforderliche machen lassen.

    Da sie sowieso in eine kurze Narkose musste, hab ich ihr auch direkt ein 4,7 er Hormonimplantat setzen lassen. Natürlich nach gründlicher Rücksprache mit dem Doc, denn brutig ist sie eigentlich nicht. Aber sie hört das futtern nicht auf, wiegt derzeit 131g und das alles ist natürlich nicht gut für Ihre eh zu große Leber. Die wiederum das starke Schnabelwachstum und ggf sogar die Zubildungen auslöst. Wir haben bei Maxi damit in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen gemacht, sie hat immer gut abgenommen und fühlte sich sichtbar wohler, der Schnabel wuchs langsamer.

    Sie hat das prima überstanden. Jetzt ist sie wieder hübsch, die süße Maus. 2 Tage geben wir noch Augensalbe, dann sollte es gut sein.

    Anbei Bilder von gerade (leider sehr schlechtes Licht )



    Die Userin war ich welche von ihren speziellen Erfahrungen geschrieben hat :yes:, Susi weiß dann was gemeint ist.

    Was soll denn nun, wo die Ergebnisse der Abstriche negativ sind, neben dem Metro gemacht werden? Nix? :gruebel:

    Es stand ja zumindest der Verdacht, ich sag es mal mit meinen Worten, entzündlich erscheinender Atmungsorgane, im Raum. Da findet man ja seltenst was im Abstrich, da man mit den Abstrichstäbchen ja nicht in die Atmungsorgane kommt. Mit Glück nimmt man was auf, was gerade da hochgekommen ist, aber das ist meist eher unwahrscheinlich.


    Verschattungen können übrigens auch durch Fettschicht entstehen. Bei einem adipösen Nymphen sind solche Bilder zB nie ganz eindeutig. 115 g ist ja erst mal nur ein Gewicht ( ich finde schon, ein höheres, auch wenn der Vogel gross sein sollte, aber da gehen hier die Meinungen auseinander. Meine Maxi ist wirklich eine große, aber mit derzeit 131 g ist sie fett, da beißt die Maus keinen Faden ab. ) die wichtig ist ja, was man bei der Untersuchung fühlt.


    Ich persönlich würde da nun erst mal nur weiter beobachten, das Metro zuende geben und dann schauen, was man tut. Heiner ist durch seine Arbeit im loro parque sehr geübt im Umgang mit dem Endoskop. Er kann da sogar bei Wellis. Allerdings würde ich diese Untersuchung nur in Erwägung ziehen, wenn die Atmung weiter schlechter werden sollte. Denn sie ist natürlich schon auch mit Risiken durch die Inhalationsnarkose verbunden.

    Gibst du bene bac oder PT12? Das wäre eine gute Unterstützung :yes:


    Ich drück die Daumen, dass es bergauf geht :daumen:!

    Nee, die züchten die Proben selber an, das hast du falsch verstanden :yes:.

    Ich habe das mal so gemacht, dass ich Wasser morgens angeboten und dann erst mal weggenommen habe. Wenn ich zuhause war, hab ich es separat allen angeboten, also den gesunden Wasser und dem kranken das Mediwasser. Das geht aber nur, wenn es nicht so heiss ist wie jetzt. Daslief super und so hatte ich auch Kontrolle, ob das Zeug getrunken wird.


    Zu der Praxis und Aspergillose schreib ich dir separat.

    Wenn ein Tierarzt aufgrund einer Sammelkotprobe den Gesundheitszustand ermitteln kann ist er entweder Zauberer oder hat keine Ahnung von Vögeln. In der Probe findet man maximal Parasiten oder Megas, das wars so ziemlcih. Vielleicht noch Blut oder eine Pankreatitis.

    Oder der Halter ist nicht bereit, mehr zu investieren, mehr Geld, mehr Zeit, mehr Nerven. Kann man sich dann allerdings auch direkt sparen.

    Ein guter auf Vögel spezialisierter Tierarzt geht da ganz anders vor, und das ist auch gut so.

    Aber für dich ist dein Doc der beste, was können wir mit unserer Erfahrung da schon ausrichten...:tztz:

    Hm. Darf ich mal fragen, bei welchem Doc ihr wart? Wenn Tupferproben eingeschickt werden müssen, waren es ja weder der Leverkusener noch der Waldbreitbacher.


    Verschattungen im Röntgenbild im Bereich der Atemwege können Aspergillose sein, ist aber bei Nymphies viel seltener, als das sehr häufig von TÄ behauptet wird. Ja, da habe ich viel Erfahrung mit, dass ich das behaupten darf (auch wenn es sehr seltene Fälle geben mag, das kann man aber sicher nur mit einer Endoskopie rausfinden). Aufgrund des Röntgenbildes kann man diese Diagnose also nicht stellen. Es kann genauso gut eine bakterielle Infektion sein oder viel Körperfett.


    Viel naheliegender wäre in dem Fall für mich, dass die Maus eine Infektion mit resistenten Bakterien hat, da bekanntlich Baytril über Wasser Mist ist. Das würde ja auch zum Bild im Schleim passen.

    Ich persönlich würde sie nicht separieren. Was soll das bringen? Die Maus hat damit Stress der ihr zusetzt. Und der Schwarm steckt sich aus meiner Erfahrung damit nicht an. Un nur zum Inhalieren, weil man einen Verdacht hat, würde ich keinen Vögel separieren.

    Wenn es wegen des Metros ist: Man kann auch Metro schnabulös geben. Anders dosiert als per Wasser. Dann muss man halt einfangen. Ist aber für den Vogel besser, als separat zu sitzen.

    Ich würde sie daher rauslassen. Das Wasser mit Metro kannst du ihr separat anbieten.


    Hm, für mich hörte sich das auch eher nach Nightfright an.

    Ich würde dennoch das mit den ausgewürgten Körnchen noch ein Zeitlang gut im Auge behalten ( macht ihr eh, da bin ich sicher). Das kann vom NF kommen, es könnte aber auch was anderes dahinter stecken.

    Das wollen wir aber jetzt nicht hoffen :daumen:.

    Das sind alles Fragen, die du, wie schon von den anderen geschrieben, nur mit einem Vogeltierarzt klären solltest. Das sollte auch kein Laie beantworten, hier geht es schließlich um die Gesundheit deiner Mutter.

    Nur eine Frage kann ich dir sicher beantworten: eine Sammelkotprobe untersucht man dafür nicht. Es muss ein sogenannter Dreifachtupfer genommen werden. In dem Zuge würde ich die Vögel direkt noch mal gründlich untersuchen lassen, denn ein Tierarzt im Tierheim wird das sehr wahrscheinlich nicht getan haben. Die wenigsten Tierheim-Tierärzte sind vogelkundig.

    Hm, das ist natürlich eine traurige Nachricht :troest:. Aber steck den Kopf nicht in den Sand, die kleinen sind echte Kämpfer.

    Wichtig ist, dass er später überall einfach hinklettern kann. Spitze Kanten, Ecken, Spalten, das muss alles gesichert werden. Ich habe bei Neo anfangs den Boden mit Schaumstoffmatten gepolstert, ebenfalls die Voliere.

    :daumen: dass es gut ausgeht :daumen::herz:

    Gibt es hier Neuigkeiten?

    Tokio sieht ja tatsächlich ziemlich mitgenommen aus :(. Ich würde aber keinesfalls in einer Tierklinik zu einem nicht auf Vögel spezialisierten TA gehen, da würde ich persönlich bis Montag warten, denn es bringt halt einfach eh nix oder schlimmer, der normale Tierarzt macht es gar schlimmer.

    Wo kommst du denn her, vielleicht können wir ja wen empfehlen?

    Ansonsten würde ich die Maus jetzt total in Ruhe lassen, so gut es geht den Raum kühl halten und lieber ein wenig abdunkeln.

    Gute Besserung dem Vögelchen :herz::daumen:

    Du musst jetzt keine Angst haben :knuddel:.

    Es kommt durchaus mal vor, dass sie kurzfristig Polyurie haben. Das ist kein Drama.

    Sie hatten die letzten Tage viel Veränderung und Aufregung, da kommt das schon mal vor.

    Auch Gemüse, das nicht bio ist, ist nicht direkt ein Todesurteil. Besser ist bio immer, da wie vorhin geschrieben weniger chemisch behandelt. Aber sie verkraften konventionelles Gemüse auch mal. ;)

    Lass sie erst mal in Ruhe ankommen, biete leckere Kolbenhirse mit an und beobachte den Nachtkot.

    Was ich immer, wirklich immer, im Haus habe, sind gute Darmbakterien wie bene bac als Pulver, und früher auch PT 12. Das streut man übers Futter und sorgt für eine gute Darmgesundheit, und damit für ein gutes Immunsystem. Kannst du googeln, bekommt man mittlerweile auch gut über Amazon (dann am besten über den Forumlink. Dann hat das Forum auch was davon :] ).