Beiträge von Rotbäckchen

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (Safari, FireFox, Edge, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Wenn du schreibst das es eine Umfangsvermehrung der Niere ist, dann wurde der kleine Joe doch bestimmt geröntgt - oder ?

    Entschuldige wenn ich dich nun das frage ( denn du bis ja schon sehr lange hier Forenmitglied ) , war der TA Vogelkundig?


    Das ein VK TA auch beim Röntgen erst mal ein Verdacht aussprechen kann/tut, habe ich auch schon erlebt und ist auch normal, weil man manchmal

    nicht gleich am Anfang jede Erkrankung erkennen kann.

    Aber warum sollst du ihm denn nun Schmerzmittel geben, er ist doch wie du geschrieben hast recht munter etc... und auf einem Bein schlafen mit dem

    Kopf im Gefieder ist eigentlich auch noch normal.

    Denkst du das Joe schmerzen hat, auch wenn er sich normal verhält und nun ab und an auf einem Bein schläft mit dem Kopf im Gefieder ?


    Oder könnte die Niere auch nur geschwollen sein auf Grund einer anderen Entzündung und ein/das Schmerzmittel, das ja auch Entzündungen

    bekämpfen kann, soll hier Klarheit verschaffen?


    Mein Crisu hat einen Hodentumor und wurde dann mit einem Hormonchip dieser behandelt.

    Am Anfang hat dieser auch gewirkt und der Tumor ist sehr stark geschrumpft, leider aber hat sich der Tumor dann doch weiter ausgebreitet und es

    ist bei ihm nicht sicher ob sich ein zweiter gebildet hat.


    Ich weiß nun nicht in wie weit ein Hormonchip jeden Tumor beeinflussen kann, aber vielleicht könntest du das mit deinem TA besprechen und es

    wäre auch eine Option.


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen :daumen: für deinen kleinen :herz: Joe

    Wir hatten heute unseren Tierarzttermin mit Crisu, leider gibt es keine guten Neuigkeiten :weinen:


    Crisu wurde Untersucht, gewogen und 2 mal geröntgt, sein Gewicht lag bei 79 Gramm und hat sich in den letzten Wochen/Monate auch so in dem

    Dreh gehalten.

    Beim röntgen wurde festgestellt das der Tumor sich vergrößert hat, und wahrscheinlich auch noch einer dazu gekommen ist, im Bericht steht; Umfangsvermehrung in Abdomen die den Darm und den Muskelmagen nach vertikal drückt.

    Der Hoden ist kaum noch zu sehen. :weinen:

    Daher auch das er keine/kaum Körnchen noch zu sich nehmen möchte.


    Über eine OP hatte ich mit Dr. Britsch gesprochen, aber er rät davon ab weil es keine echte Chance geben wird.

    Bei einer OP hätte er - auch bei diesem nun schnell fortgeschrittenem Zustand - eine Chance auf unter 10% und eine Heilung ist so gut wie

    ausgeschlossen.

    Aus Erfahrung mit solchen Krankenbild und Zustand, gibt es auch nicht die Chance sein Leben dadurch zu verlängern.


    Es bleibt uns nur die Option ihn weiterhin gut zu beobachten und wenn er anfängt abzubauen... Crisu zu erlösen :weinen:


    Was das essen angeht, so sollen wir ihm weiterhin all das anbieten was er auch schon die ganze Zeit bekommen und gerne gegessen hatte.

    Damit kann er - so lange es ihm gut geht - auch Leben und Kräfte sammeln.

    Wie lange es dauern kann bis er abbaut... kann man jetzt nicht sagen, weil es eben darauf ankommt wie schnell der/die Tumore wachsen.


    Ich habe vorhin bei Ricos nochmals weiße Sonnenblumenkerne bestellt, diese kann er gut essen, verträgt sie gut und wird auch satt damit.


    Ich bin total traurig :weinen: :weinen: :weinen: Crisu ist so süß und lieb und es tut mir weh das ich ihm nicht anders helfen kann als zu warten bis er langsam

    dann abbaut :weinen:

    Das Gladiator verwende ich auch für meine Vögel und ich habe mit diesem sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Es hatte sogar geholfen dass das Unterflügel Ekzem von meinem Opa Barney teilweise verheilte.

    Auch von der Kondition verbesserte sich sehr, was ich vor allem an meinen beiden Senioren ( Barney Nymphensittich und Toto Wellensittich ) am stärksten

    bemerkte.

    Auch bei meiner Polly die damals einen sehr schweren Unfall hatte, hatte es positive Auswirkungen.

    Ich gab das damals auf Dauer einige Jahre, momentan gebe ich es halbjährlich mit 2 Monaten Pause und dann wieder ein halbes Jahr.


    Mir empfahl es damals mein Tierarzt.

    Wenn ich Medikamente geben musste/muss, dann lasse ich mich immer aber von meinem Tierarzt beraten ob ich das dem Patienten dann mit verabreichen

    soll oder in dieser Zeit weglassen muss.

    die frage war nur aus neugier ich hole mir denk ich keine, hatte nur letztens beim Züchter ein hübsches paar gesehen

    Sehr schön sind diese Singsittiche ja wirklich :verliebt:


    Aber so viel ich weiß sind Singsittiche eher aggressiv was ihr Revierverhalten angeht.

    Ich hatte das in einem Park mal mitbekommen, als ich fragte.... warum das eine Pärchen Singsittiche so eine große Voliere für sich alleine haben und in der

    gemischten Voliere neben an, so viele andere zusammmen sitzen.

    Die Pflegerin meinte dann nur, das diese sich nicht mit den anderen Vertragen bzw. die Singsittiche ganz penibel ihr Revier verteitigen und dann die anderen

    jagen, bis ihn zum Kampf :(


    Ich persönlich kenne mich mit dieser Vogelart nicht aus.

    ich versteh echt ned warum ich mich so rechtfertigen muss immer, ich habe jahrelang erfahrung in der vogelhaltung und.auch kontakt zu diversen vogelzüchtern,

    Manchmal - so passiert es mir manchmal - kommt es vor das ich was schreibe und mich falsch ausdrücke und die anderen nicht ganz das so

    verstehen wie ich es meine .


    Aber... irgendwie verstehe ich nicht ganz das was du schreibst.

    Auf der einen Seite fragst du was du an Salben etc.. geben könntest etc... und auf der anderen Seite schreibst du das du Erfahrung damit hast und dir

    der Züchter sogar sagte... du brauchst dir keine Sorgen zu machen , denn es sah schon schlimmer aus - und er selbst hätte schon mit Kamille

    das Auge behandelt :gruebel:


    Es ist ein Unterschied ob ich über eine Verletzung/Krankheit berichte und sage was ich tue... oder ob ich darüber berichte und frage was ich machen kann.

    Du hast gefragt und wir geben dir unsere Erfahrungen und Meinungen.


    Und wie schon erwähnt.... du hattest im ersten Thread keine Vorgeschichte dazu geschrieben und nur das eine Bild von dem verletzten Auge eingestellt.

    Was erwartest du.... eine ehrliche Antwort was der ein oder andere machen würde oder das man "Ja und Armen" sagt.

    Ist das ein Fundvogel den du gefunden hast ? Und seid wann ?

    - Meine Frage hat sich mit deiner Überschnitten... habe es eben gelesen woher du den Vogel hast -

    bei akuter lebensgefahr geh ich natürlich sofort in den notdienst , aber wegen ner augenentzündung nicht.

    So wie das Auge aussieht, sieht es sehr schlimm aus.

    Manchmal erscheint uns eine Verletzung so als wäre sie keine Lebensgefahr... aber ohne sofortige fachärztliche Behandlung kann eine Lebensgefahr

    schnell entstehen.

    Wenn ein Auge bei einem Nymphensittich verletzt oder Entzündet ist und dies nicht frühzeitig behandelt wird, geht dieses ins gesunde Auge über.

    Ich denke ne verletzung hat jeder mal, solange er fit und vital ist mach ich mir da nicht so große sorgen


    Woher bist du dir so sicher das er keine Schmerzen hat?

    Das Bild was du hier eingestellt hast sieht sehr schlimm aus, es sieht fast so aus als wäre das Auge leer/tot etc... ich kann mir nicht vorstellen das er keine

    Schmerzen hat und Augenschmerzen, sind - aus eigener Erfahrung - sehr schlimm.

    Wie diese Larven plötzlich von einer Sekunde auf die andere an die Decke oder Wand kommen ist mir auch schleierhaft.

    Ich hatte auch einmal solche oder ähnliche Tierchen bei mir im Zimmer und konnte mir absolut nicht vorstellen woher die kamen.

    Bis ich dann auf die Idee kam, mal in/bei meinen großen Korkröhren nach zu schauen :rolleyes:


    Diese waren sehr groß ( so gut 1 m ) und ich hatte diese damals auch lange unter der Dusche mit heißem Wasser angespült etc..

    Entweder hatte darin etwas überlebt ( diese sind ja auch dick etc. ) oder ich hatte mir mit den frischen Ästen etwas mit reingeholt und die

    hatten sich dann in diesen Korkröhren verkrochen und nach und nach vermehrt.


    Ich hatte diese Korkrohre dann komplett entsorgt.

    Da heute Sonntag ist müsstest du für Augentropfen in eine Apotheke gehen die Notdienst hat, diese könnten dir dann sagen ob du evtl. nur Augentropfen

    zum befeuchten nehmen solltest.


    Kamillentee um ein Augen zu spülen bzw. um damit dieses zu behandeln ist nicht besonders gut, mir selbst wurde von unserem Augenarzt abgeraten

    mit Kamillentee ans Auge zu gehen.


    Am Auge sollte man nicht selbst behandeln, wenn man die Ursache nicht kennt, am besten wäre wenn du morgen sofort einen Vogelkundigen Tierarzt

    aufsuchst und den Vogel behandeln lässt.

    Unser Tierarzt hat eine rund um die Uhr Notfallnummer und einer der Tierärzte ist immer erreichbar.... daher würde ich bei solchen Verletzungen auch

    heute noch mit meinem Vogel dort anrufen/hingehen und das behandeln lassen.

    Da dein Käfig quasi von allen Seiten frei steht, könntest du an der Rückseite ( ist dahinter ein Treppenaufgang ? ) ein Gegenstand anbringen, das es für die

    wie eine Rückwand aussieht.


    Ich hatte bei meiner Renovierung alle 4 Käfige in einem Raum ( mit vielen anderen Sachen aus den übrigen Räumen ) stellen müssen und teilweise standen

    diese auch nicht optimal.

    Ich hatte hinter dem einen Käfig ein großes Spannbetttuch gehängt, so das diese eine Seite zu hatten und sich sicherer fühlten.

    Käfig mit Spannbetttuch

    Ich würde aber statt ein Stoffstück einen großen Pappkarton vorläufig nehmen und damit so etwas wie eine Rückwand zaubern.

    Später kannst du dann mit einer leichten dünnen Spanplatte ( kennt man als Rückwand von Kleiderschränken etc.. ) eine Rückwand von außen

    an den Käfig anbringen.

    Wir müssen am Montag bei Dr. Britsch anrufen für einen Termin für Crisu.


    Es geht ihm zwar gut, er fliegt, ist aktiv und an der Umgebung interessiert etc.. aber irgendwie fühle ich das etwas nicht ganz in Ordnung ist.

    Crisu ist/war immer ein guter Esser und ist ( außer seinem normalen Körnerfutter ) auch gerne an Kolbenhirse oder mal an die Knusperstange

    ( die Mona-Lisa/Barny in ihrem Reich haben ) gegangen.

    Er setzte sich dann immer vor deren Türe und quickte, dann wusste ich was er wollte und hatte als deren Türchen mal auf gemacht damit er naschen kann :yes:


    Ich gebe meinen jeden Tag zusätzlich auch entweder Nudeln, Kartoffeln, Reis etc... sowie eines von Gemüsen wie Brokkoli, Karotten etc... und Salat oder Gurke etc.. also immer mal etwas anderes , je nachdem was wir kochen/essen ( natürlich bei denen Nymphengerecht ) .

    Ab und zu auch mal ein bisschen Ei.


    Manchmal gehen die dran und essen etwas und manchmal auch nicht, ich mache das auch damit die es gewohnt sind wenn die mal Krank werden sollten.


    Nun habe ich diese Woche gemerkt das Crisu nicht mehr so gerne seine Körner ißt , sich aber mehr an diesem Zusätzlichen bedient.

    Anfang der Woche hatte ich auch jedem eine frische Kolbenhirse reingelegt... die hat Crisu kaum angerührt.

    - Stella macht sich nicht soviel aus Kolbenhirse, mal ißt sie davon etwas und dann mal wochenlang nicht -


    Jedenfalls liegt diese noch fast unberührt drin, ich hatte dann ihm mal eine Knusperstange reingelegt.... von dieser hatte er ein paar Körnchen

    angenagt, aber kaum der Rede wert.


    Was er aber macht... wenn ich mit Nudeln etc. ankam hat er sich gleich daran gemacht und gegessen.

    Ich gab solches immer so am späten Nachmittag, jetzt muss ich dieses immer schon am Vormittag hinstellen.

    Am Anfang schrie er immer, kam ich ins Zimmer rein... rannte er hin und her oder flog mich an.


    Ich merkte schnell das sein Schreien mehr ein rufen war und er etwas von mir wollte.

    Es dauert manchmal ein paar Tage bis man manches Verhalten richtig einordnet.


    Ich habe echt das Gefühl das er mit dem Körnerfutter nicht mehr richtig statt wird... auch weil er dieses nicht mehr so viel ißt.

    Ich gebe ihm auch hin und wieder jetzt ein paar Sonnenblumenkörnchen... die kann er gut knacken und ißt diese auch, aber auch nicht viel.


    Naja... wenn ich ihm diese mit den Finger gebe ißt er einige.... lege ich ihm diese in ein Schälchen, nimmt er sich 1 oder 2 und lässt die anderen liegen.


    Bei allen anderen habe ich keine Probleme, also das Futter (Körnermischung , Kolbenhirse, Knusperstange, Sonneblumenkörner ) ist absolut okay :yes:


    Vielleicht wirkt das Hormonimplantat nicht so wie es wirken soll und sein Hodentumor ist wieder gewachsen :nixw:

    Ich kann mir nicht vorstellen das Crisu so ohne weiteres von seinem Körnerfutter ablässt um sich lieber von dem anderen zu ernähren.

    Abgenommen bzw. abgemagert sieht er nicht aus, aber nur so vom normalen ansehen kann man natürlich kein Gewicht erraten oder das Brustbein sehen.


    Ich denke eine Untersuchung wird nicht schaden und wenn er geröngt wird.... kann man mehr sagen ob es mit dem Tumor zusammen hängt .

    Du hast 2 Hähne und eine Henne - richtig?

    Ist den eines davon so richtig oder ansatzweise verpaart?


    Wenn ich einen Partner für den einen/eine dazu holen würde, dann würde ich diese evtl. separat in einem anderen Raum unterbringen... so das

    sich jedes Paar dann kennen und lieben lernt.

    Oder zumindest die Paare für einige Zeit im Käfig belassen und immer nur Pärchenweise raus lassen.

    Das habe ich noch nie gehört, das vom Antibiotika Körner im Kot kommen.

    Ich habe es zwar auch noch nicht erlebt, kann es mir aber dennoch vorstellen das ein AB so etwas bei einer bestehenden Erkrankung begünstigt oder auch mal verursachen kann.

    Ein AB kann die guten Darmbakterien schwächen/schädigen , daher geben ja auch die meisten nach einer AB Gabe ein Mittel wie PT12 ( der neue Name

    fällt mir gerade nicht ein ) .

    Hier haben sich User auch schon krank gemeldet, damit sie zum TA konnten. Das wäre nun auch nicht meins gewesen.

    Off Topic:

    Bei mir wusste jeder das ich Vögel hatte und welch eine Bedeutung mir an diesen liegt. War etwas tauschte man gerne mit mir, alleine schon weil ich immer

    bereit war zu tauschen ( auch Dienste die anderen nicht gerne möchten, mir aber nichts ausmachten ) oder auch mal länger blieb wegen Fußball WM etc..


    War ein tausch aber wirklich nicht möglich, dann machte ich auch Krank und das ohne schlechte Gewissen... einfach weil ich auch immer (selbst im Urlaub

    als etliche Krank wurden ) bereit war wenn es sozusagen brannte.

    Mein Crisu hat auch einige Probleme mit Körner und auch ab und an mal würgen/spucken, selten aber es kommt mal vor... bei ihm hängt aber alles mit

    seinem Hodentumor zusammen.

    Mein Tierarzt hatte mir Fencheltee empfohlen weil dieser Magen und Darm beruhigt, ich mische diesen auch 1:1

    Ihm ging es durch den Fencheltee dann besser... musste den aber auch 1 Woche lang durchweg geben damit er den Magendarmtrakt beruhigte.

    Andere Tee's sind zwar auch gesund, aber einige Kräuter können auch reizen und Fechel ist etwas was beruhigt... das merken wir bei uns selbst

    wenn wir Magendarm Probleme haben.

    Er bekommt von mir immer wieder zwischendurch diesen Tee angeboten, vor allem jetzt wo die Hitze höher ist.


    Er bekommt auch jeden Tag eine weiche Mahlzeit angeboten wie z.B. Nudeln, Kartoffeln, Reis etc... zusätzlich zu dem Körnerfutter.

    Mal ißt er mehr Körner und manchmal mehr von den Weichspeisen.


    Zusätzlich habe ich Lehmstein an den er nach belieben sich bedienen kann, seid ich das alles anbiete... geht es Crisu besser.

    Vorher hatte ich beobachtet das er wenig Körnerfutter zu sich nahm... ich nehme einfach mal an das er das nicht mehr so gut verdauen konnte und dadurch

    auch nicht mehr richtig satt wurde.

    Jedenfalls ist es jetzt sehr viel besser mit ihm, man könnte sagen zu 95 % normal.


    Ich drücke dir die Daumen das du schnell einen TA Termin wieder bekommst und es dem kleinen :herz: Schatz bald wieder besser geht :GBes:

    Biete ihr einfach alles an was sie gerne ißt.

    Ich habe meinen wenn sie krank waren, auch abgekochte Nudeln, Reis, Kartoffeln und auch ein hart gekochtes Ei angeboten.

    Von dem Ei habe ich dieses in Scheibe und zeitgleich etwas mit der Gabel zerdrückt gegeben.... so das die sich aussuchen konnten

    was denen lieber ist.

    Meine Polly war sehr krank und sie konnte kein Körnerfutter mehr essen, damit hatte ich sie über den Berg gebracht.

    Bei dir sind es ja zwei Hennen und irgendwie erinnert mich das an meine Mona-Lisa :rolleyes:

    Sie hat zwar ihren Barney und die beiden lieben sich sehr, aber puscheln geht bei den beiden nicht :rolleyes: Barney ist dafür zu alt und die schmusen immer

    nur den ganzen Tag :verliebt:


    Mona-Lisa war früher eine Dauerlegerin ( da hatte sie noch einen anderen Partner ) und auch eine sehr schwere Legenot bekommen.

    Wir haben das dann mit Hormonimplantate etc... auch in den Griff bekommen und sie von der Dauerbrutigkeit los bekommen :anbet:


    Aber ab und an hatte sie dann auch diese Phasen wieder ( Barney animiert sie nicht er hat daran kein Interesse ) und legte einfach mal so wieder ihre 2 bis 4 Eier :tztz: die Angst in mir war dennoch immer da, wenn das damals auch schon ewig lange her war.


    Ich weiß jetzt nicht wie es bei deiner Henne ist, bei Mona-Lisa merke ich wenn sie anfängt brutig zu werden.

    Sie setzt sich dann mit ihrem Hinterteil an einen Gegenstand ( meist Futternapf ) und fängt an zu gaggern :yes:


    Sobald ich dieses mitbekomme... schreite ich ein und störe sie in dem ich mit ihr spreche etc.. und ggf. auch sie leicht anpuste :D

    Sie liebt es angepustet zu werden und vergisst dann was sie gerade machte und kommt zu mir um die Luft sich durch ihre Federn blasen zu lassen.

    Mona-Lisa ist fast Blind und ich lenke sie dann halt auch anders ab als meine anderen Vögel.


    Wenn ich es aber auf diese sanfte Art bei ihr nicht schaffe sie gleich wieder abzulenken und es vermehrt auftriff... dann vertausche ich im Käfig drin

    die Korkplatten untereinander und die beiden Futterschälchen und Trinkschälchen werden vertauscht.


    Sie findet zwar alles wieder, ist aber dennoch abgelenkt und vor allem.... etwas stinkig weil ihr Schlafplätzchen etc... auf der anderen Seite steht etc :D

    Von 5 brutigen Phasen kann ich sie so 4 mal davon abhalten :yes:


    Wenn du merkst das deine Henne wieder brutig wird ( Hennen ohne Partner zeigen es ja anders ) dann nimm ihr das weg.

    Das Futterschälchen was ja meist ein beliebter Gegenstand ist... würde ich durch ein ganz anderes Gefäß solange ersetzen.

    Mach es ihr einfach ungemütlich und lenke sie ab.... am besten klappt es aber wenn du gleich damit anfängst, wenn du dieses Verhalten wieder bemerkst.

    Weil der Tierarzt das so geraten hat .

    Lässt du die auf Kunsteier brüten oder echten Eiern?

    Wenn mein auf (Kunst) Eier saßen hatten die auch einen veränderten Kot der sehr viel weicher/flüssiger war.


    Es kann aber auch sein das die vielen Kräutern, Samen, Gräser etc... dieses mit dem flüssigen/wässrigen Kot verursachen.

    Wenn wir Menschen zu viel und zu oft von gewissen Kräutern etc.. zu uns nehmen, kann unser Magen/Darm auch aus dem Gleichgewicht kommen.

    Ja, auf der Verpackung ist eine Hase drauf. Ich werds einfach mal zum Tierheim hin bringen. Dann muss ich es nicht umsonst weg werfen. Danke für den Tip mit Ricos

    Ich denke auch das kannst du sehr gut für deine Vögel nutzen :yes:

    In den Löchern kannst du auch trockene lange Gräser, Kolbenhirse oder auch solch buntes Schredderpapier rein-/durchstecken... und noch vieles mehr.

    Ich schneide von meinen Kolbenhirsen z.B. die Stiele immer ab und gebe diese meinen so zum spielen/schreddern, die werden dann zerbissen oder auch

    rumgetragen :D jedenfalls eine schöne Beschäftigung.


    Was die Kolbenhirse angeht, ich kaufe immer die roten Kolbenhirse und zwar diese aus Frankreich.

    Die hole ich immer nur im Geschäft vor Ort beim KölleZoo und die sehen immer super aus.

    Ich zahle da gerne lieber etwas mehr, aber ich sehe ( und rieche ) gleich welche Qualität die haben.


    Meine ganzen Körner kaufe ich alle über Ricos Futterkiste ( es sei denn ich bekomme da z.B. mein Fonio nicht, dann hole ich die bei Birds and More ) .

    Bei Ricos kommt meine Lieferung in der Regel innerhalb 2 Tagen an :]