Beiträge von Rotbäckchen

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Das hört sich ja sehr schlimm an ;( aber auch für mich liest es sich wie eine Vergiftung.


    Es ist nicht nur Zink, auch Blei was sehr oft in Gardinen sind, ein klein bisschen trockener Tabak der aus einer Zigarette auf den Boden fällt, Pflanzen, etc..... das sind alles Dinge die man oft nicht wahrnimmt.


    Ich habe "jetzt" z.B. einen Duschvorhang in dem Metallstücke in den Zaun genäht ist, was es genau ist weiß ich nicht aber ich kann das nicht

    entfernen weil der sich an meiner flachen Duschwanne anhaften muss.

    Bei mir ist nun immer die Badtüre zu, denn wenn die da unbeaufsichtigt rein laufen würden.... kämen die zu 100% dran.


    Weißt du was sie die tagen vorher gemacht hatten.... waren sie viel auf dem Boden unterwegs, oder auf einem Schrank/Regal wo

    evtl. kleine Figuren, Lampen mit Beschichtung wie z.B. Tyffanylampe, Kerzenständer etc...

    Manchmal fällt einem auch mal eine Tablette runter... ist mir auch schon passiert.


    Ich hoffe das man deiner kleinen :herz: Maus helfen kann :daumen::hoff1::GBes:

    Hättest du da nicht Sorge, dass die das Plastik fressen? Das wäre ja auch nicht so gesund :hmm: .

    Die Blüten waren nicht aus Plastik, das war alles Stoff und die Stengel waren nicht so ein Material wie man das von den künstlichen

    Blumen ansonsten kennt.

    Mir selbst gefallen Weihnachtssterne nicht deshalb habe ich diese mir auch nicht gekauft.

    Auf jeden Fall sind solche Kunstblumen - wenn man denn wirklich sich Weihnachtssterne kaufen will/tut - nicht so gefährlich wie dann

    die echten.

    Ich hatte vor zwei/drei Wochen in einem Baumarkt ( weiß bloß nicht mehr welcher) künstliche Weihnachtssterne gesehen.

    Die sahen aus wie echt.. waren aber auch teuer, dafür aber wirklich super Qualität.

    Mir selbst gefallen Weihnachtssterne nicht so sehr das ich mir welche kaufen wollte.... doch wem diese sehr gefallen, der kann auch

    künstliche kaufen.

    Dann hätte man eine Sorge weniger was dieses betrifft.

    das tut mir Leid das Robin nun auch auf dem zweiten Augen erblindet ist... für die Vögel ist es am Anfang sehr schwer damit zurecht zu kommen.

    Mit der Zeit aber werden die wieder mutiger und kommen dann auch wieder raus.


    Meine Mona-Lisa kommt drinnen wie auch draussen sehr gut zurecht... essen/trinken steht immer auf dem selben Platz, sowie auch ihre

    Badewanne.

    Leckerchen wie ihre Knusperstange gibt es z.B. nur auf dem Käfigboden, so das sie sich auch darum bemüht gewisse Dinge die sie sehr

    gerne mag zu erreichen.


    Alles was sie hat, hat einen Namen den sie sich fest eingeprägt hat.... dieses würde ich dir auch empfehlen, so kann Robin dann auch mit dir

    kommunizieren und du verstehst was er hat bzw. will.


    Ich habe am Tag "immer" den Radio in dem Zimmer an..... so das sie den Unterschied zwischen Tag/aktivitäten und Nacht/schlafen/ruhe

    erkennt.


    Es wäre auch sehr gut wenn du ihm etwas gibst z.B. eine Leiter/Gitter was etwas schief steht und so steht das beide Flügel ausgebreitet nirrgens

    anstoßen..... so kann er sich dann festkrallen und seine Flügel fest schlagen lassen.

    Dieses macht Mona-Lisa immer... die flattert damit kräftig mit ihren Flügeln.


    Mona-Lisa fliegt noch... sie fliegt und landet wie ein Hubschrauber und tastet sich sich so vor.


    Ich habe ihr wie auch ihrem Partner den Satz gelernt... "komm wir gehen zu Barney oder Mona-Lisa" wenn sich einer mal verflogen hat,

    an eine Stelle nicht hinkommt oder es denen nicht schnell genug geht.... steigen die dann auf meine Hand und lassen sich dorthin bringen.


    Mit immer den selben Worten und Sätzen, verbunden mit der Situation, ist für die dann wie ein drittes Auge.

    Reichen die o.g. Mittelchen aus bei Vögeln mit nicht nachgewiesenem Leberschaden?

    Suchst du etwas um die Leber zu unterstützen?

    Wenn ja... ich gebe das Gladiator Plus ins Trinkwasser... dieses unterstützt auch die Leber.

    Ich habe meine mit farbigen Trinkschälchen an solche Zusätze gewöhnt die das Trinkwasser andrest färben :yes:

    Ich schmiere meine Brettchen mit Rapsöl ein.... das zieht schön und vollständig ein, und bei mir haben die noch nie geklebt oder gestunken.

    Vielleicht kommt es auch auf das Holz mit an :nixw:


    Ich reinige meinen Brettchen dut.... lasse sie im Backofen trocknen.... öle die ein und lasse sie nochmals im Backofen bei minimaler Temperatur

    darin trocknen.


    Ist schon sehr lange her... aber ich hatte mal ein Brettchen geölt und da war es als wenn es immer nachfetten würde, also das Öl wieder aus

    dem Holz rauskäme :rolleyes: damals ist :gruebel: mein Moritz oder Mona-Lisa darauf ausgerutscht :tztz:

    Dieses musste ich dann wieder entfernen/entsorgen.

    Unser Wellimädchen Lucy hatte am Montag an ihrem linken unterem Augenlid eine minimale Schwellung, nicht viel aber dennoch sah man etwas.

    Wir haben dann gleich in Karlsruhe angerufen und für Dienstag einen Termin bekommen.... Dr. Britsch war an dem Tag nicht da, aber da man wegen dem Augen

    nicht so lange warten soll und ich das schnellstmöglich auch abgeklärt haben wollte, ließen wir dieses dann von Fr. Dr. Vorbrüggen abklären die ja auch schon

    sehr lange in der Praxis dort ist.


    Lucy wurde Untersucht etc... und dann wurde vorsichtshalber ein Abstrich gemacht.

    Sie glaubt ja nicht das es etwas ernstes ist... aber sicher ist sicher.

    Sie bekam Matacam verabreicht, weil das Auge damit der Juckreiz und evtl. Schmerzen gleich gedämmt werden.

    Dieses Metacam geben wir 2 mal am Tag 0,03 ml... was bei Lucy auch wunderbar klappt :yes:

    Am Montag können wir anrufen wegen den Ergebnissen.


    Augentropfen haben wir gleich mitbekommen.... wenn etwas ist können die wir dann verabreichen, wenn nicht haben wir diese in unserer Notfallapotheke drin.


    Barney hatten wir dann gleich zum Krallenschneiden mitgenommen... bei ihm ist es ja immer so eine Sache wenn er "ohne" seine Mona-Lisa gehen muss :rolleyes: deshalb

    durfte er sobald wir im Wartezimmer waren raus und spielte dann ausgiebig mit meiner Halskette oder ließ sich von mir ausgiebig kraulen und beschmusen :herz::verliebt:


    Die Autofahrt dauerte hin und rückzugs sehr lange weil wir wegen den Stau's umwege über die Lnadstrassen fuhren.... aber die beiden waren sehr entspannt und wir auch

    weil die Gegend durch den Herbst sehr bunt und wunderschön waren.

    Das muss ja sehr schrecklich gewesen sein :schock:8o;(


    Bei solch einem Unfall/Symptome hättest du gleich zu Anfang zu einem VK TA gemüsst.

    Egal wie schwer die sich Verletzen... die versuchen noch unter größten Schmerzen sich normal zu verhalten,

    was es aber keinesfalls ist.

    Du solltest am besten Morgen gleich zu einem VK TA gehen und sie dort untersuchen lassen.

    Richtige VK TÄ wissen genau was zu tun ist....


    Es gibt so viele Ursachen für innere Blutungen, es kann auch ein kleines Loch in einem Gefäß sein.... im Darm...

    oder in einem anderen Organ.

    Egal aber was es ist... es sind wahnsinnige Schmerzen und von alleine ( nicht ohne weitere Komplikationen

    für die Zukunft ) werden innere Blutungen von alleine nicht heilen.


    Wenn du kein VK TA aufsuchst kann das wie ein schmerzhaftes, langsames Sterben auf Raten für die kleine Cindy bedeuten :(

    Erdbeere ...meinen wir das gleich?

    Die Ampullen die ich meine gibt es in der Apotheke und da sind in einer Ampulle 10m ml drin.

    Wenn ich das so mischen würde, würden die so gut wie nichts von diesem Calcium aufnehmen... denn diese paar Schlücke was die trinken

    würde dann nie ausreichen um sie mit diesem Calcium zu versorgen.

    Man muss auch bedenken das einiges verdampft... im Winter bei Heizungsluft ebenso wie im Sommer durch die Hitze. Längere Zeit würde ich dieses auch nicht aufbewahren, ich denke das sich Vitamine etc... wenn diese mal geöffnet sind nicht lange halten.


    Ich weiß nun nicht wie andere das machen bzw. verabreichen, aber ich bin mit dieser Menge bisher am besten Verfahren und keine

    Nebenwirkungen bei meinen Vögel beobachtet.

    Ich habe die ersten beiden Seiten gelesen und die Videos angeschaut..... für mich sieht und hört es sich nicht an das er schreit.

    Das sind ganz normale Töne/Rufe und auch ein ganz normales Verhalten wie er zur Tür hin und weg fliegt.

    Das machen meine als auch.


    Wenn wir weg sind und wir kommen Heim, dann wird auch nach uns gerufen und zwar solange bis wir bei ihnen waren und sie

    begrüsst haben.... und gehen wir aus dem Zimmer kommt es auch immer mal wieder vor das die nach rufen/singen/schreien.


    Ich sehe das aber nun nicht als "nach mir rufen" an sondern eher das die entweder einfach übermütige sind oder ihnen etwas nicht passt.

    Man wird ein Schwarmmitglied und das man zu gewissen Zeiten sich mit ihnen beschäftigt oder auch mal spielt gehört einfach dazu.


    Unser Felix ist mehr auf mein Sohn fixiert.... und wenn Felix nach ihm schreit :rolleyes: dann fallen einem wirklich die Ohren ab :yes:

    Wir haben das Problem so gelöst das wenn Felix nach ihm geschirene hat.... "ich" zu ihm bin und mich mit ihm durch sprechen, pfeiffen,

    ein spezielles Leckerchen geben beschäftigt habe.

    Und war mein Sohn bei ihm.... stand ich neben an und wir haben zu zweit uns mit ihm unterhalten etc...


    So hat Felix sich etwas entspannt.... den er war mehr den männlichen Menschen zugetan.

    Sobald mein Sohn reinkommt fliegt er ihn an... senkt sein Köpfchen.... aber das alles nun (fast) im normalbereich.


    Was hast du genau an Spiel und Beschäftigungsachen im Angebot?

    Ich bzw. meine Vögel lieben alle solche Grasbälle und etwas größere Weidenbälle... an denen können die sich ewig beschäftigen

    und finden auch beim spielen/schreddern mehr zusammen.


    Was das Essen angeht.... es ist besser und auch hygienischer wenn man das Futter/Wasser tagtäglich - am besten um die gleiche

    Tageszeit/Uhrzeit - wechselt.

    Ich gebe alles am Abend frisch rein und am Nachmittag wird nochmals das Trinkschälchen gewechselt.... und dann wieder am Abend.


    Du musst einen kleinen festes Rhytmus in deren Tagesablauf bringen, dann legt sich sehr vieles.


    :gruebel: Ich kenne mich mit den Weißköpfen nicht so aus.... aber ist der den du hast nicht ein männlein?

    Das kabbelt dann bestimmt :yes: das hatte ich auch schon gehabt.

    Ich würde entweder reklamieren oder aber.... es an die Wildvögeln verfüttern.


    Auf keinem Fall kannst du das an die Nymphen verfüttern :nein: denn das Futter ist befallen und nicht mehr geniessbar.

    Und du müsstest auch immer wieder damit rechnen das aus dem Futter noch weiteres sich entwickelt, schlüpft und dann in der

    Wohnung sich in anderem Lebensmittel verteilt.


    Ich hatte mal solch ein Glas und hatte dieses dann in den dunklen Schrank für ein paar Wochen gestellt und immer wieder mal

    gedreht und nachgeschaut..... da haben sich soviel drin entwickelt, das ich das geschlossene Glas mit wegschmiess.

    Aber es war interessant wie sich das da drin entwickelt :yes:

    Die vergessen es wieder bzw. nehmen es einem nicht ewig übel das man sie eine gewisse Zeit einfangen und ein Medi verabreichen musste.

    Ich habe meine, wenn ich mir die Zeit aussuchen konnte wann ich das Medi verabreichen sollte, gerne am Morgen gegeben.

    Im fast halbdunkeln habe ich die rausgenommen und die Medis - die ich vorher schon alles gerichtet und griffbereit hinlegte - gegeben.


    Ich rede die ganze Zeit dann mit denen wenn ich das Medi gebe.... das hilft denen und auch mir, man ist etwas entspannter.


    Ich musste sehr lange Zeit meine Polly immer einfangen.... sie lernte dann wann diese Zeiten waren und in der übrigen Zeit wo sie wusste

    sie wird nicht gefangen, blieb sie auch ganz ruhig/entspannt sitzen wenn ich neben ihr vorbei ging oder bei ihr stehen blieb und Futter etc...

    wechselte.

    Was ich auch immer tat.... ich lobte sie immer wieder ganz viel und gab ihr dann ein Leckerchen.

    Jeden Tag als ich sie nach dem Inhalieren wieder raus/frei ließ.... flog sie erst weg, dann lief sie wieder ganz nach vorne um sich ihr Leckerchen

    abzuholen :D


    Du musst sie danach ganz doll mit Worten und Leckerchen loben :D:yes:

    Meine Mona-Lisa hatte auch mal solch etwas ähnliches.... ich habe die Stelle tägl. mit Aloe Vera Spray eingesprüht.

    Ich war damals auch beim VK TA, es ist immer besser man läßt dieses mal anschauen.

    Er wird dir bestimmt dann auch eine Salbe oder ein Spray geben/empfehlen und gewogen und abgetastet wird sie dort auch.... so hast du dann

    Gewissheit was es genau ist und ob sie wirklich abspecken muss.


    Gewicht alleine sagt nichts aus.... der VK TA erkennt durch abtasten etc.. am besten ob ein Vogel zuviel auf den Rippen hat.

    Das Calcium Frubiase gibt es in den Apotheken und sind Trinkampullen.

    Man gibt in deren Trinkschälchen frisches Wasser rein.... dann öffnet man solch eine Ampulle und gibt diese mit in das frische Trinkwasser.


    Die Brutigkeit verhindern tut es nicht, es ist dafür vorgesehen damit die ausreichend Calcium haben damit die Eischalen schön

    beschalt werden.... es ist wichtig das die Eier eine gute/stabile Schale haben und die können die Eier besser legen.


    In mein Trinkschälchen ( meine haben alle aus Porzellan) gehen 100 ml rein und ich gebe eine halbe Ampulle (also die hälfte was in so einer

    Ampulle drin ist ) rein und rühre um.

    Als meine Mona-Lisa probleme mit dem legen hatte, gab ich ihr auf die selbe Menge Wasser dann eine ganze Ampulle... war aber auch immer

    auf dem Sprung rechtzeitig zum TA zu gehen falls es mit dem legen Probleme gab/gibt.


    Wenn ich es zu spät bemerke das die brutig sind gebe ich in den ersten zwei/drei Tagen eine ganze Ampulle.


    Es gibt auch noch solche Calcium und Mineralsteine die man zusätzlich immer anbieten soll, die gehen nach eigenen Bedraf da dran.


    Diese Ampullen hebe ich unter fliessendem Wasser und knicke darunter den ersten Zipfel weg damit die sich öffnet... solange das

    gegenüberliegende Zipfel noch dran ist, läuft auch nichts aus der Ampulle.

    Man muss dann mit ein Teil des Inhalts in das Trinkschälchen schütteln.... die andere Hälfte läßt sich dann bis zum nächsten wechseln

    im Kühlschrank aufbewahren.


    Ich gebe morgens die erste Hälfte und dann am Abend wechsle ich nochmals das Trinkwasser und gebe die andere Hälfte rein.

    Stella & Crisu sind nun auch mal wieder soweit..... am Dienstagmorgen gegen 6 Uhr früh hatte sie ihr erstes Ei gelegt, heute gegen 23 Uhr hat sie

    nun ihr 2. Ei gelegt :rolleyes:

    Sie ist wie vor einem Jahr sehr munter, nicht so wie andere Hennen müde und einen Eibuckel hat sie weder vorher noch danach.

    Beide Eier sind schön geformt und von der Schale perfekt.

    Sie trinkt auch sehr schön ihr Calcium :yes:

    Sobald sie das letzte Ei gelegt hat werde ich ein paar Tage danach das Essen reduzieren, so das sie kein zweites Gelege anfangen.


    Die sind ja in der Madeira Double und im Nebenteil sitzen Felix & Polly.... die stehen alle 8 noch in meinem Zimmer und sind eigentlich alle

    auch ziemlich abgelenkt so das ich es eigentlich garnicht verstehe wieso einer bei dem Trubel brutig werden kann :rolleyes:

    Meine haben als auch solche Schlafpositionen, aber das hat nicht immer etwas mit brutig bei meinen zu tun....ab und an aber ja.

    Bei jedem Vogel ist es aber anderst..... ich würde sie einfach sehr gut beobachten und evtl. auch mal vorsorglich das Calcium Frubiase ins

    Trinkwasser geben.

    Ich gebe immer vorbeugend - wenn die brutig werden - dieses Frubiase ins Trinkwasser.

    :blumen: Danke für die Antwort!

    Sie essen auch ab und an vom anderen, aber beide überwiegend das Hirsefreie.

    Ansonsten tägl. das Fonio und je nachdem was ich an Salat, Salatgurke, Äpfel, Gemüse etc... anbot, auch solche Dinge.

    Nur als ich merkte das die brutig werden wollen, hatte ich das dann alles weggelassen.

    Ich hänge mich hier mal an weil in der Überschrift "Hirsefreies Futter" steht und ich genau zu diesem eine Frage habe.


    Weiß jemand ob Hirsefreies Futter brutig macht?

    Ich biete jedem Hirsefreies an und jeder nascht auch hin und wieder gerne mal davon.

    Crisu & Stella jedoch bevorzugen das Hirsefreie (ich habe das von Hungenberg) und lassen das andere überwiegend nun links liegen :rolleyes:


    Die beiden sind im Moment brutig und Stella hat auch schon 1 Ei gelegt.... normalerweise gebe ich in solchen Situationen nur Wellifutter.

    Crisu geht es seid dem er überwiegend das Hirsefreie ißt besser was sein "ab und an" spucken angeht.


    Deswegen wollte ich fragen wie das mit brutig und hirsefrei ist?

    Hat da jemand Ahnung/Erfahrung ob dieses das brutige fördert etc... oder kann ich das normal weitergeben?

    Ich habe es von der Menge her noch nicht reduziert, weil ich eben damit noch nicht so Erfahren bin.

    ... da habt ihr wohl Recht. Ich fühle mich allerdings, als würde ich meine kleine Biene verraten. Oder einfach ersetzen wollen. Das fühlt sich total falsch an, geht aber wahrscheinlich jedem so in der Situation. Ich werde morgen mal hier einen Suchthread erstellen und mich schon mal auf den anderen Kanälen umsehen. :hmm:

    Nein du würdest deine kleine :herz: Maus niemals damit verraten oder sie ersetzen :troest::herz::knuddel: wir kennen das alle wenn wir einen unserer Kleinen verloren htten.

    Sie hatte es sehr gut bei dir und wurde geliebt und umsorgt.... und ich denke es würde sie glücklich machen wenn ein anderer Vogel wieder ein so guter Platz bekäme und dem Witwer wieder Trost, Freude und Liebe geben würde.


    Ich habe auch immer so schnell es ging einen Partner geholt.... denn als Mensch kann man den Verluß durch verschiedene Möglichkeiten mindern, wir können zu duzenden Menschen gehen und klagen.... der Hinterbliebene Partner aber ist immer am selben Ort und kämpft und trauert fast alleine.


    Ich habe noch nicht so lange her meinen geliebten Moritz verloren... ich muss sobald ich auch nur daran denke oder darüber sprechen weinen :weinen:;( ich verkrafte das immer noch nicht.... aber dennoch habe ich mich schon am nächsten Tag ( als ich Moritz beim TA zur Obduzion abgab) erkundigt wo ich Abgabevögel aus schlechter Haltung am besten/schnellsten herbekomme.


    Ich sage mir immer ich hole keinen Ersatz... sondern ein neues Familienmitglied und Partner für den/die Hinterbliebenden.


    Es tut weh... aber zu sehen wie der andere wieder Freude und Glück erlebt ist dann wie Balsam für die verletzte Seele :troest::knuddel: