Beiträge von Rotbäckchen

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (Safari, FireFox, Edge, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Ja es ist sehr traurig ;( und Stella hatte auch lange um ihren Crisu getrauert :weinen:und wir sind auch sehr, sehr traurig ;( mein kleiner süßer :herz: Crisu ;(


    Als er angefangen hatte noch nicht mal weiße Sonnenblumenkerne zu essen, wusste ich jetzt ist es soweit.

    Er konnte zwar an dem Tag vorher noch auf die andere Seite fliegen, setzte sich dann aber hin und schlief dann wieder, wie die ganzen 90% der Tage zuvor.

    Crisu aß dann nur noch Nudeln ( Reis, Kartoffeln, Eier, Salat etc... das alles rührte er nicht mehr an ) oder wenn ich ihm ein Stück weiches Toastbrot gab.

    Er stürzte sich regelrecht darauf... ich spürte das er total hungrig war.

    Ich gab ihm dann an diesem Tag soviel er wollte davon... Hauptsache er wurde satt.


    Es war sehr, sehr schwer für mich und obwohl ich wusste es muss sein, fühlte ich mich so schlecht wie noch nie zuvor. ;(

    Crisu hatte 7 Gramm in den letzten 2 Wochen abgenommen und wäre nun langsam verhungert.

    Es war genau der richtige Zeitpunkt, aber dennoch :weinen:


    Stella war dabei als er einschlief und wir legten ihn dann zu ihr in die Box rein.

    Im Wartezimmer ließ ich sie dann gut eine Stunde mit ihm zusammen, bis ich ihn dann rausnahm.


    Ich habe Crisu Obduzieren lassen, das Ergebnis bekomme ich bestimmt nächste Woche.

    Man sieht auf den Bildern wie traurig Stella war ;( :weinen:

    An dem und den darauf folgenden Tag hatte sie kaum etwas gegessen, dann ging es langsam wieder besser mit ihr.

    Sie hat sich den anderen nun angeschlossen und sitzt am Tag viel bei denen, mal bei Gismo und Polly.... aber auch sehr viel und gerne bei

    Barny und Mona-Lisa.

    Zum schlafen Nachts geht sie jedoch in ihren eigenen Käfig rein.

    Heute wo ich Barny und Mona-Lisa beim TA lassen musste hat sie die beiden auch ständig gesucht, ist zu denen in den Käfig und hat nach denen auch viel

    geschrien :( das ist zuviel für die kleine Maus :(

    Leider geht es meinem Barney nicht sehr gut :weinen:

    Er hatte so eine Art Schnappatmung ( ich denke man nennt es so ) , er atmete mit offenem Schnabel und sein kleiner Körper bewegte sich sehr stark beim Atmen.


    Wir waren dann heute Vormittag bei Dr. Britsch, er wurde gleich bei der Ankunft ins Sauerstoffzeit gesetzt.

    Während er noch Sauerstoff bekam, hatte ich dann das Gespräch mit Dr. Britsch und schilderte alles.


    Da es Barney mit der Atmung nicht so gut ging, konnte er nur kurz untersucht werden.... Blutentnahme, Röntgen etc... was so an Untersuchungen gemacht werden müsste, mussten noch etwas

    warten bis er sich etwas stabilisiert hat.

    ( - Mona-Lisa die ja auch Untersucht werden muss, hatten wir mitgenommen und auch mit stationär aufnehmen lassen - die beiden sind ein Herz und eine Seele und eine Trennung unmöglich - )


    Beide sind also nun stationär dort :( es macht mich zwar sehr traurig... aber ich bin auch beruhigt, denn dort sind sie in den besten Händen :yes: und auch zusammen :herz: :herz:


    Auf der Heimfahrt ( wir standen ewig lange im Stau ) hatte Dr. Britsch versucht mich auf dem Handy anzurufen... kamen aber während der Fahrt nicht dazu das Gespräch anzunehmen.

    Wir befürchteten schon das schlimmste.

    Zuhause dann hatte er uns telefonisch erreicht und uns den ersten Zwischenbericht gegeben :yes:

    Es konnte jetzt Blut abgenommen werden und es sind Entzündungswerte von der Niere da.... auch das Herz ist etwas angegriffen, aber ganz genaues weiß man noch nicht 100%.

    Es könnte eine Nierenentzündung sein ( was dann das beste/einfachste wäre vom Krankheitsbild/Behandlung ) oder aber auch ein Tumor oder... :hmm: das habe ich leider bei dem ganzen Stress

    vergessen...

    Jetzt bekommt er Infusionen, Medikamente und Sauerstoff.... je nach Ergebnis und wie es Barney dann geht, wird man dann weiter sehen wie es mit den Untersuchungen etc.. weiter geht.


    ( Auch bei Mona-Lisa sieht es nicht ganz so gut aus :( sie hat ziemlich viel abgenommen und auch bei ihr könnte es einiges sein. Blutentnahme, Röntgen etc... werden dann mehr zeigen

    was bei ihr ist. Sollte da was gefunden werden... werde ich dann extra etwas schreiben/eröffnen. )

    Das tut mir sehr Leid :troest: :knuddel:

    Ist er denn zu 100% schon Blind oder kann er noch gewisse Umrisse sehen?

    Bei mir ist Mona-Lisa erblindet und sie kommt sehr gut zurecht.

    Sie konnte und kann sogar noch fliegen, wenn sie mal fliegt (auch wenn sie erschreckt ) dann fliegt sie den Raum ab ohne groß irgendwo anzustoßen.

    Zum landen fliegt sie dann im Kreis und landet wie ein Hubschrauber.


    Sie hatten zwar auch immer ihr eigenen Käfig, waren aber überwiegend auch immer mit offenen Türchen frei.

    Als ich bemerkte das sie Blind wird, habe ich versucht so wenig wie möglich zu ändern und anderes wie z.B. ihr Käfig so eingerichtet das alles gut zu Fuß

    ohne Probleme erreicht und findet.


    Dadurch das ich nichts viel verändert hatte ( im Raum ) hat sie auch heute noch die Wege/Landeplätze in ihrem Köpfchen gespeichert.

    Ich habe mir aus längeren schmalen Holzstäbe und Edelstahldraht solche Brücken gebaut, die z.B. von ihrem Käfig zu dem Spielplatz am Fenster führen

    und eine die in den Käfig zu dem anderen Pärchen führen.

    Sie läuft alle Wege sicher ab und kommt wenn sie mal auf dem Boden landet... auch wieder zurück in ihren Bereich/Käfig.


    Darum auch meine Frage... ob Zwergi zu 100% erblindet ist oder ob er noch Umrisse erkennen kann.

    ( Ich habe, obwohl Mona-Lisa schon lange erblindet ist, das Gefühl das sie manchmal Umrisse wieder erkennen kann :nixw: )


    Wichtig ist, das du jetzt anfängst immer ein kleines Stück für Zwergi umzugestalten... das muss aber ganz langsam gehen und darf auch nur eins nach dem

    anderen sein.

    Ist er denn fest verpaart? Denn seine Partnerin wird ihm dann - wenn sie sich an die Situation gewöhnt hat - auch ein wenig helfen :yes:

    Ich habe solche Spielmatten/Krabbelmatten die man auch für Baby's/Kleinkinder verwendet.

    Die sind aus einem weichen Material und Faltbar, kann man sogar zurechtschneiden.


    Solche liegen auf dem Boden unter den Spiralen und den Eingangstürchen.

    Wenn die draufkackeln... lassen sich die getrockneten Kotbällchen ganz leicht abstreifen/ankratzen und auch mit einem feuchten Lappen oder Putzgerät

    säubern.

    Ein weiterer Vorteil... die sind mega weich, wenn Polly z.B. mal runter fällt, fällt sie weich :yes:

    Darkdra9on das war doch nicht böse gemeint und schon gar nicht gegen dich. :knuddel:

    Aber so wie du es beschrieben hast was der/die TA/TÄ gesagt hat, ist es eben nicht die Reaktion die ich von einem VK TA kenne.


    Eine Narkose kann immer ein kleines Risiko sein das weiß ich auch aus Erfahrung, aber manchmal muss man auch solch ein Risiko eingehen

    wenn es nicht anders geht.

    Nelly war damals ein sehr aktiver und starker Vogel und ohne Kurznarkose wäre es bei ihr nicht gegangen.

    Ich musste leider schon viele Vögel von mir in Narkose legen lassen und habe aber bisher (Toi toi toi ) noch nie negatives erlebt.

    Daher bin ich auch diesem positiv aufgeschlossen wenn es notwendig ist.

    Meiner bitte den offenen Ring zu entfernen weil ich immer mal den Eindruck habe das der sehr eng ist und ihn stört konnte sie leider nicht nachkommen. Er war einfach zu eng. Sie meinte ich solle die Füße regelmäßig einfetten und den Ring immer mal versuchen zu bewegen. Mit entsprechender Zange könnte ich auch selbst versuchen ihn auseinander zu drücken. (da weiß ich noch nicht ob ich das mache, müsste ja entweder festhalten oder öffnen und da mein Mann nicht mal die Krallen geschnitten bekommt...)

    :gruebel: Entschuldige wenn ich das nun Frage... aber war die TÄ Vogelkundig?

    Denn einen Ring entfernen wenn dieser zu eng sitzt, ist eigentlich kein großes Ding was ein VK TA nicht könnte!

    Und die Aussage das Füßchen regelmäßig einfetten, den Ring versuchen zu drehen :tztz: und dann auch noch selbst versuchen diesen aufzudrücken, sorry

    aber das finde ich nicht gerade professionell :nein:


    Ich hatte von all meinen Vögeln den Ring entfernen lassen, sogar schon früher als ich noch sehr jung und unerfahren war.

    Ich hatte einen normalen TA ( der aber auch sich mit Vögel gut auskannte ) damals und dieser hatte Nelly in Narkose versetzt weil der Ring auch schon sehr eng war.

    Ich würde wenn der Ring zu eng ist, zu einem wirklich VK TA gehen, denn wenn der Ring wirklich sehr eng sitzt dann könnte das Füßchen später absterben.

    Vielleicht seht ihr ganz vorn im Auge auch diese wässrige Stelle. Zu trocken ist das Auge jedenfalls aktuell nicht.

    Meine Mutter damals und jetzt auch meine Nichte hatten/haben trockene Augen und mussten/müssen jeden Tag künstliche Tränenflüssigkeit - also solche

    Augentropfen nehmen.

    Die Augen bei meiner Mutter wie auch bei meiner Nichte, haben ständig getränt... mit den künstlichen Tränen wurde es dann besser bzw. normal, aber meine Mutter musste diese Jahrzehnte nehmen.

    Also bei trockenen Augen tränen die Augen auch immer wieder, der Augenarzt hatte es uns so erklärt dass das Auge immer mehr Flüssigkeit produziert

    um nicht auszutrocknen, aber diese Flüssigkeit ist salzig und reizt dann das Auge.

    Es fehlt dem Augen diese normale Feuchtigkeit um nicht auszutrocknen... daher dann die übermässige Produktion von Tränen und Tränen sind salzig und reizen

    die Augen.

    Darum hat man auch rote brennende Augen wenn man mal viel weint.

    Ich habe mir jetzt einen größeren Teil durchgelesen, komme aber irgendwie nicht ganz klar :nixw:


    Du wolltes das Bene Bird Bac wegen den guten Darmbakterien für deine Vögel.... richtig !?

    Aber das gibt es hier nicht mehr, ich nehme an das es wie das PT12 aus dem Handel in Deutschland raus genommen wurde :(

    Das für gibt es jetzt aber das Ac-i-prim als Ersatz, das sind auch diese guten Darmbakterien mit der selben Wirkung wie die anderen zwei :yes:


    Ich hatte immer das PT12 und fand das super, auch weil es an den Körnchen besser haften blieb als nun das neue Ac-i-prim.

    Aber von der Wirkung genau so gut.


    Ich gebe das Ac-i-prim immer in gewissen Abständen als Kur zwischendurch und bei Crisu momentan auch für längere Zeit jetzt.


    Ich denke du solltest solches auch mal für einen längeren Zeitraum das geben und nicht zu schnell abbrechen.

    Es braucht seine Zeit bis es wirkt, weil jeder Organismus ja auch dieses anders ( bei einem schneller beim anderen langsamer) verwertet.


    Ich würde auch nicht zu viele verschiedene Sachen geben sondern erst mal bei dem einem bleiben.

    Wenn wir für uns solche Mittel für die guten Darmbakterien nehmen, wirkt es bei uns auch unterschiedlich schnell.

    Ich versuche schon mit ihnen zu reden aber irgendwann komme ich mir ja auch blöd vor wenn sie nur aktiv werden wenn ich weg bin 😂. Sobald ich da sitze und mit denen rede über was auch immer werde ich meistens blöd angeschaut

    Aber mit reden erreichst du oft das was du eigentlich willst... Vertrauen!

    Es dauert halt seine Zeit und es ist wie bei uns Menschen, manchmal dauert es bis wir uns - nur über belanglose Unterhaltungen - jemand vertrauter fühlen.


    Vögel können alleine nur vom Reden/Zuhören lernen Vertrauen aufzubauen.

    Ich rede auch immer mit meinen Vögel, ich erzähle ihnen was ich gemacht habe... was ich heute vor habe etc... und manchmal sitze ich mich in meinen

    Sessel und lese denen laut etwas vor :yes:


    Mit der Zeit lernt man auch selbst das - so eine Art Selbstgespräch wie es uns vor kommt wenn wir reden ohne das ein menschliches Wesen zuhört - es

    sich dann gar nicht mehr so komisch anhört/anfühlt :yes:


    Ich lasse jeden selbst entscheiden ob er zu mir kommen mag oder nicht.

    Crisu z.B. hat ewig Jahre gebraucht bis er ganz nah vor mir sitzen bleibt wenn ich mit ihm erzähle oder ihm was zu essen/trinken hinhalte.

    Wenn ich heute mit ihm erzähle macht er seine Äuglein zu und knuspert mit dem Schnabel.

    Und Gismo hat mich nun von ganz alleine angeflogen wenn ich etwas vor lese oder auf meinem Sessel sitze/ oder im Bett liege.


    Irgendwann verstehe die auch die Worte/Sätze die man sagt... wenn ich z.B. am Abend sage "gute Nacht".... gehen Barny/Mona-Lisa gleich auf ihren

    Schlafplatz, Crisu/Stella wackeln noch ein wenig rum und gehen dann rein und auch Gismo/Polly machen sich dann auf den Weg zum rein gehen.

    Ich rede mit meinen Vögeln wie mit einem Kind.

    Feste Regeln und klare deutliche Worte/Sätze sind wichtig, kein Bedrängen und auch Geduldig sein wenn es mal nicht so läuft wie man möchte.

    Die einzige die sich bisher immer noch von mir fern hält ist Stella, aber so langsam bleibt sie als auch mal ruhig vor mir sitzen.


    Wenn ich die mal fangen muss für den TA Besuch oder Medikamenten.... sind diese auch nicht nachtragend.

    Ein paar von meinen Vögeln hatten auch schon eine Augenentzündung, ich hatte dafür Tropfen "und" Salben bekommen bzw. mitgenommen.

    Von den Tropfen musste ich denen bis zu 5 mal geben... von der Salbe nur 2 bis 3 mal am Tag.


    Die Salbe haftet besser am Auge daher braucht man diese auch nur 2 bis 3 mal pro Tag geben, aber oftmals ist es so das die Vögel sich den

    Film von den Augen schmieren wollen und dann es manchmal doch nicht die richtige Menge am Auge verbleibt.


    Bei den Tropfen muss man sie bis zu 5 mal pro Tag fangen, das ist dann zwar Zeitaufwendiger und für beide Seiten stressiger... aber hilft dann

    in manchen Fällen besser, weil die Vögel sich keinen Film vom Augen wischen wollen/müssen und das Auge so zusätzlich weniger gereizt wird.


    Daher nehme ich immer beide Varianten mit und entscheide mich dann - wie der Vogel sich bei Augensalbe verhält - mit was ich die Behandlung

    fortsetze.


    Bei Salben hatte ich aber auch immer das Gefühl das es schlimmer danach aussieht.... alleine schon weil Salben fettiger sind und die Augen

    drum herum frei liegen.

    Wie lange hast du denn die beiden schon?

    Der Platz auf dem Kühlschrank ist bestimmt beliebt weil er sehr hoch ist und... weil dahinter keine Mustern sind.


    Vor allem bei dem 2ten Bild sind sehr viele und unruhige Farben und Mustern, an der Wand wie auch an der Kommode und dem Boden.

    Ich denke das dieses deine Vögel etwas angst bereitet.

    Meine Vögel haben auch gewisse Muster das die absolut meiden und ich kann z.B. einige Kleidungsstücke - obwohl sie diese nun schon länger

    kennen, nicht bei denen anziehen/anlassen.

    Eher so nicht. Er hat Einfluss auf Tumoren von Hoden und Eierstock , vereinzelt wird noch ein Einfluss auf Lebererkrankungen durch vermehrte Legetätigjeit diskutiert.

    Ah... das wusste ich nicht.


    Hat Dein Tierarzt/Deine Tierärztin die mehrjährige fachtierärztliche Ausbildung für Zier-,Zoo- und Wildvögel abgeschlossen?

    Falls du mich meinen solltest... ja :yes: ich bin bei Dr. Britsch in Karlsruhe, er gehört zu den besten!

    Ich finde solche eine Versicherung lohnt sich nicht wirklich, denn es ist nicht alles Versichert und man muss gewisse Dinge selbst zahlen.


    Ich hatte mir damals bei meinen ersten Vögeln schon eine Kasse zugelegt wo ich regelmäßig was einwarf, und auch Pfandgeld oder wenn ich ein

    besonderes Schnäppchen bei Angebote machte... alles kam rein.

    Wenn man früh genug damit anfängt kommt ein schönes Sümmchen zusammen.


    Als ich dann meine Nana hatte und mein Moritz dazu kam, hatte ich angefangen jeden Monat mindestens 50 Euro einzuwerfen, manchmal auch 100 Euro.

    Trotz der Kasse habe ich zu 90% all meine TA Rechnungen immer von meinem Haushaltsgeld bezahlt und das wirklich nur für den Notfall gelassen.


    Man kann ja einmal im Jahr dann z.B. bei Weltspartag den Betrag auf ein extra Sparbuch einbezahlen, man muss nur auch konsequent sein/bleiben und

    das Geld wirklich für das stehen lassen, für was man es angelegt hat.

    :rolleyes: Und nein ich bin jetzt nun kein ganz Großverdiener sondern war immer Alleinerziehend und Alleinverdiener, aber ich rechne gut und kann auch mal

    sehr sparsam und konsequent sein wenn es um die Vorsorge geht.