Beiträge von Addi

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Ja, dem MC707 folgt der MC70L. Sieht etwas anders aus. Hat Taste zum Zurückstellen der Filteranzeige und der Filter ist etwas kleiner, etwas dicker und sitzt quer drin. Muss wohl so sein - was sollen die Designer sonst den ganzen Tag machen.

    Wir haben den "Zauberstab" von ESGE. Der wird seit über 50 Jahren unverändert gebaut und die 50 Jahre alten funktionieren wahrscheinlich immer noch.

    Ich würde den MC707 immer dem Nachfolgemodell vorziehen (wertiger) - wenn es zu normalen Preisen Filter geben würde. Aber während man die Filter für den Nachfolger fast nach geworfen bekommt kosten die für den MC707 rund 10 Euro - pro Stück! Und leider kann man die Filter des Nachfolgers nicht ohne weiteres im MC707 verwenden. Sie haben weniger Fläche.

    ...

    Der Ionisator ist Teil des Filters, da damit die Teilchen aufgeladen werden und einffacher zu filtern sind. Es ist daher weniger eine Zusatzfunktion als ein notwendiger Teil des Filters.


    Du solltes Dein Augenmerk nicht nur auf die Anschaffungskosten, sondern vor allem auf die Kosten für die Filter, bzw. die Austauschintervalle legen. Ich denke da liegen die höchsten Kosten.

    .... Zitat Ende.

    Das stimmt so nicht. Der Ionisator sind die dünnen Drähte im Daikin. Da wird in Stellung "Luftfresher" eine hohe Spannung angelegt. Der elektrostatische Filter sind die Metallwaben. Da reicht eine niedrige Spannung um den Puderdunenstaub dran "kleben" zu lassen.


    Der letzte Absatz ist aber entscheidend - die Folgekosten. Und die sind beim Daikin sehr niedrig!


    Off Topic:

    Das Zitieren war früher einfacher!

    Ozon wird beim Daikin im Modus "Raumfrischer" oder so abgegeben. Dann leuchtet die LED unter den Kreisen mit den Minus-Zeichen (soll wohl für Sauerstoff-Ionen stehen). Diese Funktion muss man ja nicht benutzen. Ich denke der Daikin ist immer noch der effektivste Luftreiniger auf dem Markt mit sehr niedrigen Folgekosten. Man kann alle Teile reinigen (ich nehme Druckluft, das spart die Trocknungszeit). Selbst der Faltenfilter lässt sich mindesten 1 x auffrischen. Einfach vorsichtig aus waschen und wieder trocknen. Vorm auswaschen einfach den Vorfilter aus Plastik auf den Faltenfilter halten und absaugen. So hält der Faltenfilter locker zwei Jahre.

    Leute! Schaut euch die Altpapiercontainer an. Daraus wird Pappe gemacht! Und so was wollt ihr euren Vögeln zum Spielen geben? Würdet ihr daran rum kauen wollen?

    Außerdem steckte mein Kiko zu Lebzeiten mal mit dem Kopf im halben Pappkern einer Klorolle, die ich ihm zum Spielen gegeben hatte ( da hatte ich noch keinen Blick auf die Altpapierballen der Papp-Fabrik in der Nähe geworfen). Zum Glück blieb er ganz ruhig sitzen - hat sich wohl nur gewundert, warum es plötzlich so dunkel war.

    Mal abgesehen davon, dass man jegliche Vogelhaltung überdenken sollte weil Vögel nun mal nicht für ein Leben im Zimmer und schon gar nicht im Käfig auf der Welt sind, gibt es zwischen Wellensittichen und Nymphensittichen große Unterschiede. Ich hatte sowohl Wellies als auch Nymphies, zuerst nur Wellies, dann kamen Nymphies dazu und jetzt habe ich nur noch Nymphies. In einem eigenen Bereich getrennt von unseren Wohnräumen.

    Wellies kommen mit der beengten Umgebung beim Freiflug in Wohnräumen besser zurecht als die größeren Nymphensittiche. Außerdem haben Wellies ein geringeres Zerstörungspotential. Nymphensittiche können alles, wirklich alles außer Edelstahl zerstören. Man kann in normalen Wohnräumen im Grunde keine Nymphies halten. Außerdem stauben Nymphensittiche extrem wegen ihrer Puderdunen.

    Dann kommt noch das Alter. Wellensittiche haben es in der Regel nach rund fünf Jahren hinter sich während Nymphensittiche sich oft 15, 20 bis über 30 Jahre bei uns durch die Gefangenschaft quälen müssen.

    Meerschweinchen in einen Raum mit Wellies oder Nymphie geht gar nicht. Meerschweinchen sind nachtaktiv. Nächtliche Panikflüge der Wellies und Nymphies sind da vorprogrammiert. Das musste ich selber erleben, als ich mal das Meerschweinchen des Nachbarn in Urlaubsbetreuung hatte.

    Also mein Rat - lass es mit den Vögeln. Bleibe bei den Meerschweinchen und versuche ihnen in der Gefangenschaft ein einigermaßen erträgliches Leben zu ermöglichen. Das ist schon Aufgabe genug!

    Aktivkohle und Dunenfedern halte ich nicht für sinnvoll. Wenn man mal gesehen hat, welcher weißer Federstaub sich auf den "Waben" des elektrostatischen Filters des Daikins absetzt und welche große Fläche diese "Waben" haben wird man sich nie einen Reiniger ohne elektrostatischen Filter kaufen. Und m.W. hat nur der Daikin so was. Da man auch den Faltenfilter mindestens 1 x auswaschen kann sind die Folgekosten auch sehr niedrig. Das Auswaschen geht aber nur beim 707. Beim Nachfolgemodell ist der Filter stabiler, was ja eigentlich nicht schlecht ist. Aber er quillt beim Auswaschen auf und man bekommt das Gerät nicht mehr vernünftig zu. Der MC 70 L ist auch irgendwie "flietiger". Da wurde wohl Material eingespart.

    Das ist das Problem, wenn man auf Vorrat kauft. Ansonsten hat man ohne wenn und aber 6 Monate Gewährleistung und eventuell 2 Jahre Garantie (hängt vom Anbieter an). Oder man hat LED-Röhren gekauft und der Kontakt ist ein Fake. Aber egal wenn der Preis stimmt.

    Aber vielleicht sollte man sich auch fragen, ob man sich gedimmte Leuchtstoffröhren (technisch aufwendig und damit fehleranfällig) antun sollte. Ich halte Nachtlichter für besser und günstiger und schätze, den Vögeln ist es egal.

    Also ich kann mich nicht an Prime erinnern. Ich gebe regelmässig Korvimin. Aber vielleicht habe ich auch mal Prime gegeben. Der Unterschied ist wohl nicht groß.

    Ich stehe eher auf der Devise: Was nicht drin ist, kann auch nicht kaputt gehen. Ich hatte mir mal zwei Steckerhygromaten kommen lassen - die waren ein Witz. Zum Glück konnte ich die zurück schicken. In meinen zwei großen Beurer-Verdampfern war eine "elektronische" Regelung. Die funktionierte erstaunlich gut. Wobei das elektronische wohl nur die beiden LEDs waren, die den Betriebszustand anzeigten. Die Regelung erfolgte über ein Stück Folie, die sich wohl je nach Feuchte mehr oder wenig dehnte, durch eine Mechanik mehr oder weniger vorgespannt wurde und beim zusammenziehen einen Schalter betätigte - also mechanisch. Sie hat aber gut funktioniert und die Heizelemente der Gerätes überdauert. Die Heizelemente waren der Schwachpunkt dieses eigentlich guten Gerätes. Es wird auch nicht mehr hergestellt. Die Regelungen habe ich in zwei kleine Gehäuse mit Anschlussleitungen gesetzt. Sie funktionieren noch heute.

    Den Behälter spüle ich natürlich aus, wenn ich das Hygienemittel erneuere. Ich hatte mal einen Verdampfer von Beurer. Sah aus wie ein UFO. Da brauchte man kein Hygienemittel weil er das Wasser durch erhitzen verdampft hat. Wurde einfach nur nach gefüllt. Nach einem Winter sahen die Rückstände gruselig aus. Und das war Leitungswasser - das sollen manche ja sogar trinken.

    Ich reinige meine Ventas am Saisonende, d.h. im Frühsommer. Das muss reichen. Hygienische Bedenken habe ich während der Laufzeit nicht. Sieht halt nicht so schön aus. Das tun meine Räume mit den 10 Nymphies aber sowieso nicht.

    Die Luftreinigungsleistung von Ventas ist gering. Dafür braucht es schon mehr technischen Aufwand - z.B. mit einem Daikin 707. Wobei das Nachfolgemodell es auch nicht besser kann. Aber es muss halt von Zeit zu Zeit was neues geben - wie bei Autos. Nur besser im Sinne von brauchbarer wird es dadurch nicht.

    Ob man jetzt einen Venta braucht, der eine bestimmte Luftfeuchtigkeit einhält? Also ich nicht. Ich hatte Vorschaltgeräte für meine Ventas, selbst gebaut aus alten Beurer-Befeuchtern. Die funktionierten sogar. Nur finden es die Vögel gar nicht witzig, wenn nachts plötzlich ein Venta anläuft. Die sind zwar leise (zumindest die erste Zeit), aber hören tut Vogel sie schon. Also im Grunde eine für uns uninteressante Verbesserung. Mein Tipp: Einen gebrauchten kaufen. Viele kaufen sich so ein Teil, nutzen es aber kaum. Gilt übrigens auch für die Daikins. Da kann man bei ebay-Kleinanzeigen günstig was bekommen. Leider sind die Ventas beim Transport recht empfindlich. Es gibt oft mal Bruch wenn die Teile (Motor mit Lüfter und Plattenstapel nicht einzeln verpackt werden.

    Du darfst nur zu einem wirklich vogelkundigen Tierarzt gehen. Am besten zu einem, der nur Vögel behandelt. Dafür musst du leider oft lange Wege in kauf nehmen. Aber normale Tierärzte sind lebensgefährlich für Vögel, auch wenn sie einen Wellensittich auf ihrem Praxisschild haben. Frage ruhig, ob sie eine Fachausbildung für Vögel haben. So was gibt es! Immer dran denken, du zahlst und wer zahlt bestimmt die Musik!

    Mit der "Kreislaufspritze" hört sich dein Tierarzt nicht sonderlich vogelkundig an. Ich hoffe, die "Mausertropfen" waren nicht auch von ihm.

    Ich hatte vor langer Zeit auch einen Tierarzt vor Ort der sogar Hausbesuche machte. Er war wirklich sympathisch - nur hatte er leider keine Ahnung. Heute kann ich das beurteilen - damals wusste ich es nicht besser.