Beiträge von Susi

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Normalerweise gibt man es mindestens 10 Tage oder zwei Wochen, meine ich. Ich weiß es nicht genau, weil ich es immer länger gebe ;) .


    Du kannst ihm das ruhig geben, wenn irgendwas los ist, kann es nur helfen. Nur musst du es am Donnerstag dann sagen, falls sie den Kot untersucht. Aber das kennt sie bestimmt auch schon und kann die Bakterien zuordnen :yes: .

    Na ja, die Möglichkeit besteht, aber faktisch kommt es doch selten vor.


    Meine Chilli hat ja Megas und Borna und da sind Sekundärinfektionen eigentlich das größte Problem. Aber seit der Ausbruch im griff ist bekommt sie täglich mit dem Kochfutter einen ganzen Löffel PT-12. Sie frisst natürlich nicht immer alles davon selber auf, aber sie bekäme so auch mit ein paar Happen, die sie immer nimmt, genug davon ab. Und sie hatte noch keine einzige Sekundärinfektion bisher. Die Uni Leipzig staunt, dass sie noch immer lebt. Und das nun schon fast 3 Jahre. Also, BBB ist schon gut und daher wäre es schon unwahrscheinlich, wenn es vom AB käme, es sei denn du hast es zu kurze zeit gegeben. Wie lange war das denn?


    BBB schadet keinem Vogel. Ganz im Gegenteil, das ist immer mal wieder gut, auch, wenn man nichts konkretes feststellt.

    Ja, nur sieht man manches ja auch gar nicht und man kann Schimmel auch nicht immer riechen. Plastikverpackungen für solche Sachen sind gerade bei größeren Temperaturschwankungen schlecht, weil dann Naturprodukte wie Körner und getrocknete Pflanzen/Früchte schwitzen und mit dem Wasser breiten sich Bakterien und Pilze aus, auch wenn man sie eventuell noch nicht erkennen kann.

    Ah, ok, ja, die Ventas sind schon in Ordnung :top: und die Luftfeuchtigkeit top :top: . Die empfehlen wir ja auch im Wegweiser:


    https://www.nymphensittich-wegweiser.net/luftbefeuchter.html


    Gereinigt wird das Gerät einmal die Woche mit Spüli.

    Falls du eine Spülmaschine hast, würde ich die Reinigung damit bevorzugen, denn die Lamellen kriegst du sonst gar nicht richtig sauber. Ansonsten soll man halbjährlich eine Art Grundreinigung machen mit einem Mittel von Venta, das auch wieder nicht so günstig ist und da kann man das gerät eigentloch nur an der Luft laufen lassen, weil man das nicht einatmen soll. Das wäre nun nichts für mich, weshalb ich nur die Spülmaschine nutze. Dem schwarzen Kunststoff hat es bisher nie geschadet.


    Lässt du ihn nach dem sauber machen auch richtig durchtrocken? Das mache ich immer, weil ich denke, dass das auch wichtig ist.


    Allerdings kann ich nirgends Auskunft darüber finden ob das auch für Haubis gesundheitlich bedenkenlos ist.

    Das Hygienemittel wird lt. Hersteller nicht an die Raumluft abgegeben. Ich kann auch nichts riechen davon. Ich nutze ihn nun seit über 15 Jahren in meiner Wohnung mit Hygienemittel, denn wir hatten den wegen der Fußbodenheizung und Parkett schon vor den Vögeln.


    Beim säubern merkt man anhand der Farbe und dem Inhalt des Wassers auch, das die Reinigungsfunktion ihren Dienst tut.

    Ja, das stimmt schon, da sammelt sich immer so einiges und mit 4 Nymphies reicht das sicher auch erstmal so. Bei mehr würde ich dann doch zusätzlich einen Luftreiniger anschaffen, denn der bringt noch einiges mehr an Staub aus der Luft. Der Venta ist eher ein Befeuchter als ein Reiniger. Auch der Hersteller teilte auf Nachfrage einem User hier mit, dass man wegen des Stabs besser ein anderes Gerät anschaffen sollte.


    Saugroboter haben hier auch einige User :D .


    Futterwendeplatten sind eigentlich doch immer aus Edelstahl :gruebel: , also zumindest die Näpfe und die Halterung kenne ich eher aus Alu.


    Wenn mal einer beim fressen ins Futter kackt ist das nicht so dramatisch. Das passiert hier auch, aber es gibt ja täglich saubere Näpfe, da ist das kein Drama. darüber sollten natürlich keine Sitzmöglichkeiten sein oder eben einen Kackschutz drüber machen. Das habe ich auch über meinen Futterbars.

    https://www.nymphensittich-weg…utterbar_futterplatz.html (Foto ganz unten)


    Aber Rettung naht, hab 3 Edelstahlnäpfe bei Ricos geordert die ich an die Rückwand spaxen werde :dance:

    :top: , du meinst sicher, dass du die Halterung an der Rückwand anbringst, richtig?

    Eigentlich sollten Artikel für Nager schon frei von giftigen Pflanzen und Schädlingen sein, denn es wird ja auch an Nager verfüttert.

    Na ja, Nager sind Säugetiere und es vertragen auch nicht alle Nager alle Pflanzen. Vögel haben einen ganz andere Biologie/Anatomie usw., so dass man nicht alles von Säugern einfach auch für Vögel annehmen kann. Man sollte das keinesfalls einfach blind kaufen, sondern sollte sich schon jede Zutat ansehen und prüfen oder wissen, ob sie auch für Vögel geeignet ist. Das muss man sich wirklich im Einzelnen ansehen! Und dazu gibt es ja z.B. die Futterbausteine. Etwas vergleichbares im Netz findet man wohl auch nicht.


    Es gibt natürlich auch Personen im Netz die meinen, dass man alles anbieten kann und der Vogel dann schon heraus findet, ob er das verträgt mit einem Probebiss. Nur leider kann es dabei eben schon zu Nieren- und Leberschädigungen kommen, die sicher kein verantwortungsbewusster Halter riskieren will. Gar nichts Frisches von draußen zu füttern, weil man Sorge vor giftigem hat, ist natürlich auch keine Alternative.


    Die Packungen im Zooladen für die Nager kann man man schon mal verwenden, aber eine ganz andere Qualität liefern die von uns empfohlenen Nagershops und die verpacken auch nicht in Plastik, sondern in Papier, so dass der Inhalt nicht "schwitz" und alles atmen kann. Da vermehren sich auch Bakterien und Pilze nicht so gut, weshalb das zu bevorzugen ist!


    Bin da echt immer so extrem skeptisch bei so Kräuter/heu/einstreuzeugs ;(

    Ja, wenn man kranke Tiere hat, ist das auch erstmal besser so. Aber das gibt sich hoffentlich ein wenig, wenn es ihnen wieder besser geht.

    Wird alles gut angenommen, außer die Futterwendeplatte, die stellt ein Problem dar, weil natürlich alle 4 auf einmal fressen wollen und es nur 3 Näpfe gibt :whistle:

    Kannst du nicht noch eine zweite einbauen? Ansonsten würde ich noch mindestens zwei Näpfe woanders hinstellen. Es sollten alle gleichzeitig fressen können, auch, wenn mal einer verjagt wird. Daher habe ich hier Futterbars an beiden Seiten der Volieren. So hatte es mir die Vogeklinik Leipzig schon vor vielen Jahren empfohlen und damit fahre ich sehr gut. Beim letzten Besuch wurde ich gelobt, weil meine Nymphies ihr Gewicht so gut halten.


    Auch in den Empfehlungen der EXOPET-Studie ist das enthalten:

    https://www.nymphensittich-wegweiser.net/saaten.html


    Ich finde auch, dass die Voli toll geworden ist :applaus::applaus::applaus:!

    Welche Beleuchtung hast du denn nun gekauft?

    Ich würde gerne mal sehen wie hell der Raum mit Mondschein noch ist, geht das? Kann jemand das aufnehmen?

    Ich denke, man kann das nicht wirklich auf Fotos zeigen, aber möchte es auch gar nicht versuchen, denn wenn hier Nachtruhe ist, dann soll eben auch Nachtruhe sein und ich möchte sie dabei nicht stören. Ich bin ja schon eine Weile aus dem Zimmer bevor die Lampe ganz herunter gedimmt hat. Das ist ja auch Sinn der Sache. Ich denke aber, man wird ohnehin keine wirklich realistische Aussage mit dem einem Foto dazu machen können und eigentlich wurde dazu hier ja auch von verschiedenen Seiten genau beschrieben, dass es recht hell ist - auch schon in früheren Themen und Beiträgen. Meine schlafen dabei gut und ich sehe damit auch kein Problem. Ich kenne niemanden, der hier oder anderswo über die Einsatz des Dimmers berichtet hätte und den schlecht fand, selbst, wenn man den Monscheinmodus nicht nutzt. Außer mit der digitalen Version, wo es technische Probleme gab.


    Nightfrights gibt es hier auch manchmal noch, aber deutlich weniger als früher. Und sie finden dann mit dem Licht auch gut zurück auf ihre Schlafplätze.


    Frei lebende Nymphensittiche haben auch keine Nachtlichter,

    Na ja, da hast du eine (ich sag mal etwas nostalgische) Vorstellung von weiter Abgeschiedenheit und Natur. Aber auch Australien ist ein zivilisiertes Land, mit Straßenlaternen, Autos, beleuchteten Gebäuden auch außerhalb großer Städte usw. Es gibt sicher Orte, wo es dunkler ist als hier in einer Großstadt, aber Nymphensittiche leben nunmal nomadisch und werden so auch quasi vieles kennen.


    Interessant finde ich, dass all die freilebenden Papageien in Deutschland an eher hellen und belebten Orten ihre Schlafbäume haben. Die wilden Gelbkopfamazonen in Stuttgart direkt an einer stark befahrenen Straße, die auch Nachts sehr hell ist. Die Halsis von Leverkusen sind auf dem Firmengelände von Bayer, wo es auch die Nacht hindurch (eventuell mit kurzen Dunkelphasen?) Straßenbeleuchtung gibt. Die in Wiesbaden waren direkt am Rhein und direkt am Schlafbaum steht ebenfalls eine Straßenlampe. Ob das nun Zufall ist oder nicht, weil andere Kriterien wichtiger gewesen sein mögen wie z.B. die Wärme (Autoabgase, zwischen hohen Häusern oder eben am Rhein) sei mal dahin gestellt, aber dass die Beleuchtung sie deutlich stört, denke ich daher eher nicht. Dann hätten sie alle sicher einen anderen Platz gewählt. Wenn sie selber Nachts sehen können, erkennen sie eben auch Feinde in der Nacht besser oder können zumindest sehen, wo sie hin flüchten oder wo sie landen können.


    Wir haben (nach dem Umbau) eine Salzkristalllampe, in ca. 1,10m Abstand, ca. 40cm über dem Boden zustehen.

    Wie viele andere hier auch schon schrieben, hatte ich die auch mal. Ich habe sie entsorgt als die Vögel da ran gingen, genau wie andere hier. Ich finde sie schon schön und sie machen tolles Licht, aber natürlicher ist wohl eher eine Farbe die dem Mondlicht nahe kommt. Aber die Idee mit dem Windlicht drum herum ist gut. Da muss man nur schauen, was das für ein Metall ist.


    Off Topic:

    Seit zwei Wochen sind die beiden aber mehr als unleidlich tagsüber und es gibt vermehrt Panikflüge, egal wie die Beleuchtung gerade ist und auch zu verschiedenen Urzeiten.

    Könnten das auch kleine Insekten sein? Wenn das Fenster nun tagsüber offen steht, wäre das meine erste Erklärung, wenn das vorher nicht vorkam. Oder vielleicht auch Milben, die nachts erst aktiv werden? Das halte ich zwar für recht unwahrscheinlich, aber ganz ausschließen kann man es wohl nicht.

    Oh je, das klingt nicht gut. Du hattest hier aber auch gar nicht weiter berichtet. war nach dem AB erstmal alles ok? Hast du anschließen PT-12, den Nachfolger oder BBB gegeben? Das beugt Pilzinfektionen vor, die nach B Behandlungen sonst schnell vorkommen können.


    Zusätzlich dazu haben wir seit heute einen Luftreiniger mit Befeuchter damit die Luftfeuchte etwas Nymphenfreundlicher wird,

    Wie hoch war die Luftfeuchtigkeit in letzter Zeit? Was ist das für ein Gerät und wie wird es gereinigt? Vielleicht magst du das im Lebensraumforum mal zeigen, denn hier passt das nicht direkt hin. Du kannst hier den Link posten. Gerade Befeuchter müssen immer sehr gut gereinigt werden, sonst werden sie schnell zur Keimschleuder.

    Hallo und herzlich willkommen hier :blumen: . Sehr süß, die zwei :verliebt: .


    Off Topic:

    Gestern hatte Rici dir hier schon deinen Beitrag an dein Vorstellungsthema angehangen und gefragt, ob das womöglich ein Versehen war. Wie ist das mit dem täglichen Bild gedacht? Wenn du ihn nicht an der eigentlich Vorstellung willst, ist das kein Problem, aber jeden Tag für ein einzelnes Bild ein extra Thema zu eröffnen, ist hier eher nicht üblich und auch nicht gewünscht.

    Vorstellung meiner Nymphensittiche

    Das macht ja nichts, sie werden dennoch ihren Spaß damit haben :yes: .


    Ansonsten findet man im Wegweiser wie man Hirse am besten anbaut und wann man sie aussät.

    https://www.nymphensittich-wegweiser.net/hirseanbau.html


    Ich hatte sie auch schon im Topf und ich denke, das größte Problem ist, wenn man die Pflanzen nicht vereinzelt. Ich habe sie nie ausgesät, sondern bei Dehner als kleine Pflanzen gekauft, aber es war dasselbe "Problem" ;) .