Beiträge von Susi

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Süß, die zwei :verliebt: . Meine Emma und Luke sind auch unzertrennlich und die brauchen die anderen auch nicht wirklich. Zu Dritt ist halt immer blöd, vor allem, wenn zwei davon sich gefunden haben, was natürlich an sich schön ist :) .

    Am besten schaust du schonmal in die Kleinanzeigen oder auch hier in der Abgabe nach einer erwachsenen Henne. Ersetzen kannst du sie nicht, aber wenigstens dafür sorgen, dass er nicht lange allein sein muss.

    Oh nein, das tut mir sehr leid ;( :sorry: . Manchmal ist es einfach der Schock, der zu groß ist, dass sie das nicht schaffen :weinen: . Ach Mensch, sowas ist echt schlimm, da ist man einfach machtlos. Denn das kann einfach jederzeit passieren, dass sie auch vor Schreck gegen die Wand fliegen und da kann sich niemand wirklich vor schützen.


    Wenn sie zu zweit waren und ihr Partner nun alleine ist, ist das natürlich blöd. So schlimm das alles nun auch ist, versuche ihm zeitnah wieder eine Mausi zu besorgen. Waren die zwei denn verpaart?


    Du kannst für die auch gerne im Weg ins Licht ein Thema zu Abschied eröffnen.

    Im Wegweiser ist die Lampe doch auch an der Wand. Zwar an dem Brett und nicht der Wand selber montiert, aber die Voli steht trotzdem nicht direkt darunter.

    Die Lampe ist an dem Brett, damit die Leuchte da leuchtet, wo die Vögel sitzen. Die setzen sich auch oben auf die Voli und unter die Lampe, aber auch wenn sie drin stzen werden die darunter liegenden Sitzgelegenheiten angestrahlt. das ist eben schwieriger, wenn die Lampe an der Wand sitzt und das meiste wird an die Wand gestrahlt. UV reflektiert aber nicht von der Wand, sondern vergilbt die nur.


    Ich halte auch immer einige cm Abstand zwischen Wand und Voliere, eigentlich, damit sie sich nicht dahinter verklemmen können, aber auch, damit die Wand nicht angenagt wird.

    Gerade dann wäre ja eine Rückwand optimal. Die fressen sie nicht an und wenn ist es auch egal, du kannst du Voli so weit ran stellen, das gar keiner mehr dahinter passt und die Leuchte kommt so von oben, dass die Vogel auch was davon haben.


    Der Abstand zwischen Wand und Voliere würde die Birdlamp ja voll in den Spalt leuchten lassen, wenn die an der Wand sitzt, aber nicht die Vögel beleuchten oder eben entsprechend weniger. Das wäre ja schade um das Geld was man dafür ausgibt.


    Bringe ich nun ein Brett an, an das die Lampe montiert wird und sie nutzen dieses als Sitzplatz, wäre das nicht so optimal, weil sie dann auch wieder an der Wand nagen können (muss ich dann eben auch abdecken) aber auch, weil sie vom Licht nicht viel Abbekommen, wenn sie drüber sitzen.

    Eine Rückwand kannst du auch so hoch ziehen, dass sie darüber nicht mehr nagen können. Aber knabbern tut sie nunmal immer irgendwo. Das wirst du kaum ändern können.


    Außerdem brauche ich einen Kantenschutz für den Reflektor, hatte gelesen, dass die teilweise so scharf sind, dass man sich beim Montieren verletzt hatte. Da darf nichts passieren, wenn einer gegenfliegen sollte, was ich meinen durchaus zutraue. Eckenschutz wäre da fast noch zu wenig.

    Hmm, habe ich hier noch nicht gebraucht, aber bei mir sind ja so Plastikecken dran. Du kannst aber auch einen Kasten drum herum bauen. Entweder aus Draht oder eben aus Holz (so wie vom Vogelladen, aber dann kannst du auch gleich das Ding kaufen).

    Ich hoffe, du hast den Blitz beim fotografieren abgestellt :hmm: .


    Am besten lässt du sie ganz in Ruhe, auch nicht auf die Hand nehmen, herumtragen oder sonst was. Lass sie im dunklen sitzen, wenn sie da bleibt. Sie muss sich jetzt erstmal erholen.


    Der nächste vogelkundige TA wäre Dr. Jürgen Brinkmeier in Wolfenbüttel, aber der sagt mir leider nichts und er scheint auch keine Homepage zu haben.


    Super wäre natürlich die TiHo Hannover, auch wenn du da etwas fahren musst. Näher haben es nur wenige hier. Du kannst ja auch selber nochmal schauen.


    https://www.google.com/maps/d/…2C10.377853971060631&z=10

    Off Topic:

    Oh, dann hattest du das Thema kopiert und nicht verschoben :gruebel: . Ich habe das im Sonstige gelöscht und dachte das sei doppelt vom User gepostet worden :sorry: .

    Hallo Justin,


    herzlich willkommen hier bei uns :blumen: , auch, wenn der Anlass nicht so schön ist.


    Sie in den Karton zu setzen war erst einmal gut und richtig. Ich würde sie ganz in Ruhe lassen und den Karton etwas abdunkeln. Der Raum sollte nicht zu warm sein und dann würde ich erst einmal abwarten, wenn es nicht so aussieht als wäre etwas gebrochen.


    Dass sie den Kopf schief hält gefällt mir auch nicht so richtig. Ich würde ja sagen, mache ein Foto, aber das ist jetzt sicher auch nicht so gut, weil sie das wieder stressen würde. Wahrscheinlich hat sie sowas wie eine Gehirnerschütterung oder gar ein Schädel-Hirn-Trauma.


    Du darfst kein Rotlicht anmachen und ich würde mal bis morgen warten, ob sie frisst und sie solange ganz in Ruhe lassen. Sollte sie morgen nicht fressen, dann musst du mit ihr zum TA fahren, der unbedingt vogelkundig sein sollte. Sonst kannst du dir das sparen. Das Wichtigste steht auch nochmal hier:

    https://wildtierrettung.de/erstversorgung/anflugtrauma.html oder auch hier

    https://www.vogelklinik.vetmed…ung_wildvoegel/index.html unter

    "Bei einem Anflugtrauma (der Vogel ist gegen die Scheibe geflogen):" (etwas runter srollen)


    Aus welcher Gegend kommst du denn? Vielleicht können wir dir einen vogelkundigen TA empfehlen.

    Off Topic:

    Wenn hier ein Moderator sagt, die Diskussion um die Farben soll bitte ins Sonstige verlegt werden, dann sollten sich auch bitte alle User daran halten :zaun: . Wir sagen das ja nicht, um irgendwen zu ärgern. Hier geht sowas einfach zu schnell unter und eventuell gibt es falsche Antworten, die dann keiner mehr sieht und korrigiert. Davon hat niemand etwas und wir möchten das nicht.

    Hallo und herzlich willkommen hier :blumen: .


    Na ja, es ist nun nicht ungewöhnlich, dass das nun passiert. Nymphensittiche sind auf Fortpflanzung getrimmt, damit sie nicht aussterben und da besteht zum Glück in der Natur auch keine Gefahr.


    Sie riet mir, die Eier im Käfig zu lassen und meiner Dame viele Vitamine und Mineralien anzubieten. Wenn ich die Eier wegnehme, könnte sich ein Legezwang entwickeln und meine Herzensdame könnte krank werden.

    Na ja, Legezwang kann schon passieren, ist aber doch eher selten. Eier wegnehmen sollte man auch nicht immer, wenn ständig nachgelegt wird, aber gerade, wenn die Kleinen noch so jung sind, kann man das auf jeden Fall versuchen. Sie haben mit einem Jahr meist noch kein Interesse daran Eltern zu werden. Das sind ja auch erst Jugendliche ;) . Würdest du sie nun weiter machen lassen, ist die Gefahr groß, dass die Küken sterben, weil sie eben nicht wissen, wie man sich gut kümmert und sie überfordert damit sind.


    Auf die ZG wurde natürlich auch aufmerksam gemacht, aber das wusste ich schon.

    Die braucht man schon lange nicht mehr.


    Da ich mich erstmal nur auf den Rat der Mitarbeiterin verlassen habe, gehe ich davon aus, dass es zu spät ist, die Eier zu entfernen und durch Plastikeier zu ersetzen?

    Ich habe bis jetzt nur das Gefühl, dass beide sich für die gelegten Eier überhaupt nicht interessieren. (Beide sind 1 Jahr alt). Hier wird nichts bebrütet oder dergleichen.

    Dann würde ich sie auch jetzt noch wegnehmen. Nymphensittiche brüten erst ab dem zweiten Ei und wenn sie das nicht tun, ist auch nichts entstanden. Also kannst du sie einfach entsorgen und schauen, ob noch was nach kommt. Parallel, alle Höhlen verbauen, Futter umstellen, nicht duschen oder baden lassen und das übliche, was hier sonst auch überall empfohlen wird.

    https://www.nymphensittich-wegweiser.net/eier.html


    Theoretisch habe ich auch keine Problem damit, sie unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen brüten zu lassen, nur müsste ich mir die notwendige Erfahrung im Umgang damit noch aneignen.

    Aber da liegt eben das Problem. Du hast Null Ahnung, weiß nicht was schief gehen kann und wie du in welchem Fall handeln musst, hast deine Vögel sicherlich auch gar nicht futtertechnisch entsprechend vorbereitet und niemanden vor Ort, der dir damit hilft und sich auskennt. Das sind alles denkbar schlechte Voraussetzungen. Wenn man brüten lassen will, sollte man sich vorher entsprechend informieren und alles nötige lernen. Dazu schließt man sich am besten einem örtlichen Zuchtverein an, damit auch jemand vor Ort schauen kann, wenn einem was komisch vorkommt und liest entsprechende Literatur und besucht Seminare. Immerhin geht es um Leben. das Wohnzimmer ist ein denkbar schlechter Ort um nachwuchs großzuziehen. Aber du kannst auch mal ausführlich hier nachlesen:

    Meine Gedanken zur Zucht....


    Wenn du noch Platz für weitere Nymphensittiche haben solltest, dann überlege, ob du nicht Abgabetieren ein neues heim gibst. Küken sind schon reizvoll, aber oft ist das nicht so einfach, wenn sie erwachsen werden, denn jeder sollte ja auch einen artgleichen Partner bekommen und die Geschlechter kannst du nicht planen. Außerdem sind sie in 8 Wochen quasi groß, wenn auch noch nicht erwachsen. Häufig werden sie in dem Alter aber schon abgegeben, wenn es auch besser später wäre. es gibt so viele Nymphensittiche, die einen guten Platz suchen und die nicht gewollt sind. und die waren auch alle mal süße Kükis, die jemand aufwachsen sehen wollte. Aber sie leben eben auch sehr lange und so viele gute Plätze gibt es leider nicht. Auch, wenn du heute noch welche aufnehmen könntest, weißt du nicht, ob du auch in ein paar Jahren noch so viele Nymphies halten kannst. Das weiß leider niemand.

    Schön, dass Enzo & Sona sich gefunden haben :top: :herz: .


    Also, der Gedanke Nymphies in der Überzahl zu halten ist schon an sich richtig. Aber solange du in dem Raum auch schläfst, würde ich das nicht empfehlen. Das ist doch ganz schön viel Staub und jetzt schon nicht so gesund. Mit Vieren wäre da auf jeden Fall ein Luftreiniger eine gute Sache, auch wenn du nicht im Zimmer schläfst. Der ist ja auch nicht so günstig, wenn er was bringen soll.

    Die wilden Nymphies in Australien hatten auch so einen leicht brauen Anflug und sahen teilweise gefleckt aus. Ich glaube, das ist nicht so ungewöhnlich und kann einfach so vorkommen :nixw: .

    hab sie gefunden: Trixie Food Ball

    Hab's bei uns im Obi gefunden, aber meine finden das Teil suuuper gruselig :schock: habs voll gestopft mit Hirse :D mal sehen ob das überzeugt

    Diese Kugel verwendet man besser nicht. Zum einen sind schon Nymphies mit dem Kopf drin stecken geblieben. Das kann man verhindern, indem man sie immer gut stopft. Zum anderen ist das Material kein Edelstahl und damit protenziell giftig. Diese hier sollte aus Edelstahl sein:

    Früher gab es die nur verchromt. keine Ahnung, ob das geändert wurde. Ich habe ein etwas anderes Modell, dass tatsächlich wohl aus edelstahl ist, aber das finde ich gerade leider nicht.

    Ich weiß bisher nicht, ob so ein M Reflektor nun besser ist. Ich wollte immer mal messen bei welchem mehr LUX darunter ankommt, das habe ich aber bisher nicht gemacht. Birdking hat nur noch die Ellipsen an den eigenen Fassungen und dafür hat sich Arcadia nun scheinbar auch entschieden.


    An die Wand wäre ich die Röhre nicht machen. Die muss schon über oder auf die Voliere. Aber grundsätzlich kannst du die Reflektoren zum aufstecken ein wenig drehen.