Beiträge von octopus

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    Klar gibt es kürzere T5-Sets. Ich würde immer Max. 1,2m nehmen (bei Bedarf mehrere Sets, das geht bei Arcadia ja super), eben wegen der Kosten für Sperrgut. Reptilienkosmos.de bietet zum Beispiel verschiedene Längen an.

    Also so teuer finde ich das nicht. Der Fressnapf hier nimmt 80€ Für einen Nymphen. Da würde ich lieber einen guten Züchter unterstützen und mehr bezahlen. Eine meiner Nymphen von einer sehr guten Züchterin (und damit beziehe ich mich auf Haltung, Ernährung und Beschäftigung mit den Vögeln) habe ich 110€ gezahlt und finde das auch fair. Klar, wenn jemand nur ein paar Dutzend Vögel in einer großen Voliere hält und die Nachzucht verkauft ist das günstiger. Dann habe ich aber auch Vögel ohne positive Sozialisierung mit dem Menschen.


    Abgabevögel würde ich immer vorziehen, aber manchmal passt es halt nicht. Ich habe auch keine einzelne Henne gefunden.

    Ich habe die Paradiso und die ist schon toll. Was mich allerdings sehr nervt sind die festen Fronttüren. Klar, als Anflugklappen sind sie super für die Vögel. Beim Putzen oder umbauen aber immer im Weg. Das hätte man besser lösen können. Zudem sind sie relativ klein wenn man größeres Inventar ein- oder ausbauen will. Dafür hat die Sydney keine Türen an den Seiten, ist das immer noch so?


    Wenn du den Platz hast würde ich mal bei den verschiedenen Volierenbauern nach Standard-Volierenelementen suchen.

    Ich habe die T5-Version seit Jahren und bin damit sehr zufrieden. Arcadia ist eine im Terraristik- und Aquaristik-Bereich etablierte Marke. Dimmbar ist sie nicht, was ich aber bei T5-Röhren eh nicht tun würde. Eine variierte Helligkeit habe ich durch die zeitversetzte Schaltung mehrerer Lampen indirekt erreicht, was das ganze System weniger störungsanfällig macht.

    Der ideale Abstand zu den meisten T5-Röhren wird mit 30cm angegeben. Ich würde das Brett also weiter runter setzen und dafür etwas zum Klettern darauf stellen. Dann können die Vögel den Abstand selbst besser bestimmen. Außerdem gewinnst du dadurch mehr bestrahlte Fläche.

    Ich würde sie auf keinen Fall aus dem Käfig lassen. Sie können im Freiflug überall Wurmeier verteilen und sich so später wieder erneut anstecken. Die Eier sind nicht nur im Kot. (Unter Vorbehalt, bei anderen Tierarten ist es so. Würde mich allerdings sehr überraschen, wenn das bei Vögeln anders wäre.)


    Dementsprechend auch um den Käfig rum täglich sehr gründlich putzen. Die Behandlung dauert ja zum Glück nicht lang.

    Bisher ist keiner sonderlich scharf auf Kabel, aber es war schon auffällig, dass das Textilkabel höchstens mal zum klettern benutzt wird (und selbst das ungern), während am anderen Kabel zumindest ein paar Mal nachgebissen wurde. Der Schutz, den ich dafür verwende, ist zwar stabil und aus Plastik, allerdings auch gewebt und dem Textilkabel sehr ähnlich. Den finden sie genauso doof wie das Textilkabel (jedenfalls bisher) und er ist auch sehr stabil.


    Mir geht es auch nicht um Kabelkanäle an der Wand, das ist eh alles verkleidet. Sondern um die Kabel, die direkt aus dem Lampenschirm selbst kommen.


    Aber doof, wenn deine da Erfolg hatten, dann kaufe ich das günstige normale Kabel und doch den Schutz dazu.


    Edit: ich nutze Beispiel 2 aus dem Link, funktioniert super und ist bei einzelnen Kabeln nicht so hässlich wie die anderen Varianten. Und auch am flexibelsten, was hier wichtig ist. Deswegen kam auch die Frage auf, weil das Material sehr ähnlich ist zu Textilkabeln (allerdings vermutlich dicker?).

    Hat jemand Erfahrung mit Textilkabeln? Halten die euren Nymphensittichen stand? Während meine an den normalen Kabeln Interesse hätten, wurden die Textilkabel bisher nur einmal probiert und seitdem in Ruhe gelassen. Würde das als Schutz reichen, könnte ich die nächste Lampe einfach gleich mit Textilkabel bestellen, anstatt das normale Kabel nachträglich zu überziehen.

    Ich habe nur zwei im Wohnzimmer, aber mir ist das Aussehen und die Sauberkeit im Wohnzimmer schon wichtig. Der Staubsaugerroboter fährt täglich und die beliebtesten Sitzplätze sind so angelegt, dass zum Beispiel die Wühlkiste mit Streu drunter steht, wo Kot gefangen und täglich angesammelt wird. Der Rest wird weggewischt, sobald ich es sehe, aber viel ist es nicht. Wenn es kälter wird und die Balkontür nicht mehr 24/7 offen stehen kann, kommt noch ein Luftreiniger dazu. Futter gibt es nur im Käfig und in/über der Wühlkiste versteckt.

    Ollek hat sich eine super Anleitung eingestellt. Zwar für eine Balkontür, aber das ist ja egal. Das hielt komplett über den Fensterrahmen, ohne an die Fassade zu kommen. Das fand ich am einfachsten nachzumachen (auch wenn ich letztendlich etwas anderes gemacht habe).

    Auf jeden Fall komme ich immer mehr zu der Überzeugung, dass es gesunde Vögel heutzutage nicht mehr gibt. Irgendwas bringen die immer mit.

    Das liegt allerdings auch an der besseren Diagnostik heutzutage. ;)


    Bei Pferden etwa ist eine Ankaufsuntersuchung (unterschiedlichen Umfangs) seit Jahrzehnten auch in der breiten Masse üblich. Während früher noch regelmäßig komplette Befundfreiheit bescheinigt wurde, sagt man heute, dass es keine befundfreien Ankaufsuntersuchungen mehr geben kann. Kein Pferd ist perfekt, dementsprechend findet man immer etwas, wenn man genau genug hinsieht.

    Ich hätte es gern so abgesichert, dass ich sie auch allein lassen kann mit offener Tür. Mehrere Magnete wären sicherlich eine Idee, das müsste ich mal prüfen, eventuell in Kombination mit einem Federschließer.


    Die Überlegung war auch, dass mein Hund (6kg, also nicht wahnsinnig stark) die Gittertür nicht unbeobachtet öffnen können soll. Klar sollen die Tiere nie allein und unbeaufsichtigt zusammen sein, aber ich würde lieber einmal einen sicheren Verschluss anbringen, als mich später über das Zusammenkommen mehrerer Zufälle zu ärgern.


    Edit: Ich glaube, ich denke zu kompliziert. Ein einfacher Sturmhaken müsste eigentlich reichen. Notfalls baue ich zu einem Auge zwei Schenkel, einen innen und einen außen. Zusammen mit den Magneten müsste das Sicherung genug sein.

    Hi zusammen,


    Ich habe eine Fliegengittertür (die noch mit Volierendraht ausgestattet wird) für die Balkontür gekauft. Dort kann ich nicht bohren, die Scharniere werden mit Montagekleber befestigt. Die Standardversion wird mittels der üblichen Magneten geschlossen gehalten, das ist natürlich keine Option.


    Ich brauche einen Verschluss, der ohne Bohren benutzt werden kann und sowohl von außen als auch innen genutzt werden kann (zwei Lösungen wären natürlich auch ok). Und es sollte mit wenig Werkzeug und handwerklichem Geschick umgesetzt werden können.