Beiträge von Chaosknoepfchen

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

    ich hab extra den leisen gekauft, den sabine hier mal in irgendeinem thread empfohlen hat.

    und ja natürlich könnte ich auch nen kulli nehmen aber ich denke ich probiere es jetzt erstmal so. mit zelda funktioniert das super und link schaut sich bei ihr immer alles ab. Es ist mir nicht super wichtig dass sie auf ein click konditioniert sind, sondern ich finde es nwichtig mich mit ihnen zu beschäftigen und sie auch geistig zu fördern und das klappt so auch. Zumindest seh ich das rattern in Zeldas Kopf wenn wir üben :LOL:

    Also Clickern klappt hier leider überhaupt nicht gut, sie haben einfach zu große Angst vor dem Geräusch. Auch wenn ich mit der Zunge schnalze trauen sie sich nicht mehr ihre Belohnung abzuholen und so ist das dann natürlich wenig zielführend. Ich übe gerade trotzdem weiter mit den beiden. Mit Link übe ich immer ein Stückchen weiter zu laufen bis er den Hirseknubbel bekommt, in der Hoffnung dass er mir dabei irgendwann auf die Hand folgt =) Aber ich glaube dieser Wunsch bleibt unerfüllt, er findet Hautkontakt einfach eklig :LOL:Jedesmal wenn er versehentlich meine Hand berührt, schüttelt er sich und putz danach die Stelle akribisch :tock: Er hat zwar überhaupt keine Angst mehr und haut nicht ab wenn ich zu nahe komme sondern faucht nach mir wenn ich zu nah an ihm dran bin. Ich verbuche das als Erfolg, weil er früher ja immer panisch geflüchtet ist :schock:

    Mit Zelda klappt das mit dem üben schon besser, sie hat kaum noch Angst und findet Hautkontakt auch nicht so schlimm :D Sie nimmt ohne Probleme alles aus der Hand was ich ihr unter den Schnabel halte und setzt schon auch mal ein Füßchen auf die Hand :verliebt: Wenn ich mit den Hirseknubbeln zu langsam bin und sie auf den nächsten wartet, zwickt sie mich manchmal auffordernd in den Finger, die freche Maus. Und daran trainieren wir gerade. Sie bekommt einen Hirseknubbel und wenn sie fertig ist muss sie auf meinen Finger klopfen dann bekommt sie den nächsten. Sie hat das super schnell verstanden und beißt mich auch nicht mehr, sondern klopft einfach nur auf meiner Hand rum. An manchen Tagen wenn sie sehr neugierig ist, knabbert sie auch schon mal an meinem Fingernagel oder so :D Das üben wir jetzt noch eine Weile, weil ich mir davon erhoffe dass sie keine Angst mehr von der Hand hat und vielleicht kann ich dieses Training ja auch noch irgendwie ausbauen. Vielleicht hat ja jemand Ideen =)

    Diese Federlose hat schon wieder die ganze Wühlkiste angekrempelt *schimpf* :motz:erstmal aufräumen... In meiner wühlkiste Buchenholzgranulat?! Da gehören Pellets rein Felo und sonst nix!!!:putzen:

    l

    Link unterdessen: wenn die zelda beschäftigt is, kann ich ja durchaus mal bisschen mit der Felo flirten :balzen:

    :ohnmacht::ohnmacht::ohnmacht:diese Herzchenflügel!

    Mein hübscher :herz: du wickelst mich ganz schön um die Kralle... Zelda hat's gleich gesehen und eifersüchtig rüber gekreischt :D

    wenn sie sich gegenseitig anbieten und manchmal sogar besteigen, ist doch eigentlich alles gut =) Wichtig ist eh nur ob sie glücklich miteinander sind und sich verstehen, wenn das so ist, ist das Geschlecht eigentlich nicht so wichtig. Aber gerade wenns um die Namen geht versteh ich schon dass man es gerne wissen möchte :D

    Ja ich bin auch positiv überrascht dass die Werte so gut sind, ich werde deswegen definitiv für die Federlosen hier kein Wasser in der Flasche mehr kaufen... Nur bei den Vögeln war ich mir unsicher, weil so ein kleiner Körper ja auch deutlich weniger Schadstoffe aufnehmen sollte...

    Der Test hat sich für mich jedenfalls schonmal rentiert =) ...auch wenn er teuer war

    hallo zusammen :winke:

    Wir haben unser Wasser testen lassen. Grund hierfür ist, dass wir in einem 200 Jahre alten Haus wohnen mit teils noch sehr alten Leitungen und wir uns daher nich sicher waren wie die Wasserqualität ist. Sowohl für uns als Trinkwasser als auch für die Vögel. Ich hänge hier mal die Ergebnisse als Bilder an, vielleicht kann ja mal jemand drüber kucken der sich auskennt :redface: die Einstufung von dem testlabor bezieht sich natürlich auf die genießbarkeit für den Menschen und nicht darauf, ob das Wasser für die nymphies ok ist. Bisher bekommen sie stilles Wasser aus der Flasche, aber es wäre natürlich viel einfacher Leitungswasser zu verwenden.

    Und dass er eben aus natürlichen Materialien besteht.

    naja natürlich heißt ja nicht zwangsläufig gesund...

    was ich halt bedenklich finde, ist dass bei Linoleum das Ausdampefn halt nicht nach ein paar Tagen/Wochen aufhört sondern, es halt über Jahre Giftstoffe in die Luft abgibt.

    Aber natürlich gibt es im menschlichen Wohnraum immer potentielle Gefahrenquellen und man kann sie eben nur so gut es geht minimieren.

    edit Susi:

    Diese Frage wurde hier abgeteilt:

    Planung eines Vogelzimmers

    ------------------------------------------------------


    Kann mir mal jemand erklären warum so häufig Linoleom als Bodenbelag für Vogelzimmer empfohlen wird? :gruebel:

    Zitat

    Ursache ist die permanente Emission geringer Mengen verschiedener Aldehyde (Hexanal, Acrolein, Acetaldehyd usw.), die aus der praktisch nie endenden Leinölautoxidation an der Luft stammen oder Reste der Oxidationsreaktion im Herstellungsprozess (‚Reifeprozess‘) sind.

    Das kann doch nicht gesund sein, oder? Ich würde mich daher wahrscheinlich für fliesen entscheiden

    Tausenderlei Nahrungszusätze sind z.B. nicht so meins.

    Naja das kommt ja auch auf den generellen Zustand des Vogels an oder nicht? Meine kommen z.B. aus dem Tierheim und waren davor in schlechter Haltung. Sie waren zwar nicht wirklich krank, als ich sie aufgenommen habe, aber um einen guten Grundzustand wieder herzustellen, fand ich solche Mittelchen nicht so verkehrt. Sie haben deswegen Kurweise AciPrim und Korvimin (nicht gleichzeitig) bekommen und ich denke mal nicht dass das geschadet hat =) Generell halte ich eine ausgewogene Ernährung usw. auch für sinnvoller, vorausgesetzt die Vögel spielen da auch mit ;) Hab ja auch ein paar Gemüseverweigerer :D

    definitiv nicht. Das letzte Mal beim Einfangen für den TA ist mir hier einer kollabiert vor Angst! Das ist wirklich kein Spaß und ich dachte in dem Moment er stirbt. Hat ganz schlimm nach Luft geschnappt, die Augen und den Kopf verdreht und ist umgekippt! Das würde ich ihm nie wieder einfach so zum Üben antun :(