Aggression durch Fehlprägung

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo zusammen!


    Wir haben leider ein riesiges Problem. Wir haben in unserer Vierergruppe leider einen Hahn, Bazi, der sich nicht für die für ihn angeschaffte Henne, Lissy, (die möglicherweise ein Hahn ist 😵‍💫) interessiert. Jetzt will Bazi sich eher an einen der anderen zwei heranmachen, die schon ein Pärchen sind, Plato und Zeneca.


    Bazi wird Plato gegenüber zunehmend aggressiv, mit beißen und im Flug abfangen und allem drum und dran. Zeneca ignoriert Bazi aber und gibt ihm nicht die Liebe, die er sucht. Die holt er sich alternativ bei Menschen. Und nicht erst, seit er bei uns ist. Er fordert Streicheleinheiten ein, das ist seine Ersatzbefriedigung.


    Aber die Konstellation ist leider toxisch. Bazi greift Lissy und Plato an und das macht uns Angst. Wenn wir ihn von den anderen isolieren, ist er ganz unglücklich. Sobald wir ihn wieder zu den anderen lassen, dauert es nicht lange, bis er wieder angreift. Zu meinem Mann und mir ist er aber wie ein kleiner Engel (solange man ihn nicht von den anderen wegholt).


    Heute hat ein Tierarzt/Ornithologe Bazi angesehen und uns nach einer Stunde Termin den Rat gegeben, dass wir uns von Bazi trennen sollen 🥺 Er würde bei uns in dieser Konstellation nicht glücklich werden und es würde andauernd Stress unter den Vögeln geben. Wir haben zu wenig Platz, sie räumlich voneinander zu trennen.


    Eine Entscheidung muss leider so bald wie möglich her, weil Plato und Lissy mit ihm nicht sicher sind.


    Was habt ihr vielleicht für Erfahrungen mit fehlgeprägten Nys gehabt? Habt ihr Ratschläge?🙁

  • Eure Situation tut mir sehr leid und ich fühle mit Euch. :( :troest:


    Ich selbst habe keine Erfahrungen seitens Aggressionen oder Fehlprägungen.

    Ein Thread wo einige Dinge angesprochen wurden, ist dieser:

    Vielleicht magst Du ihn mal Dir anschauen?


    Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute und hoffe, dass Beste für Euch! :herz: :daumen: :herz:

    Liebe Grüße

    von Rika mit <3 Tweety und Kiki-Kikilius <3

  • huhu Ina,


    das klingt ziemlich wild und unruhig bei Euch. Wenn sich die Hähne auf eine Henne oder anderen Vogel eingeschossen haben wirds schwierig.


    Ähnlich fehlgeprägt ist der Lucy. Da kannst du ja mal mitlesen


    Erst hier



    dann dort...


    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko 🪶
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Wie wahrscheinlich ist es denn, das Lissy ein Hahn sein könnte? Wenn das stimmt, würde vielleicht eine Aufstockung einer, bzw. zwei 100% ige Hennen Abhilfe schaffen, vorausgesetzt der Platz ist gegeben.

    Liebe Grüße von Gabi :winke:

    mit Betty 🐾 und Barney 🐾

    Für immer im Herzen Nicki :heart: Paula :heart: und Molly :heart:

  • War er vor Lissys Einzug auch schon so ? Wenn nicht, wäre es sicher sinnvoll, noch einmal einen DNA Test zu machen. Wenn ich mich richtig erinnere war doch seine Henne gestorben oder ?

    Inge und die Jungs und Mädels:

    Michi und Baby, Yogi und Lady :verliebt:

    Meine Patenkinder Piku, Charlie und Pacy und Pao bei Blaubeere

    Meine Sternenkinder: Charly,Nicky,Merlin,Roberto,Maya,Coco,Felix,Theo,Manjolo,Fussel,Tweety,Butschi,Jonathan,Sudakan,Annika,Gonzo,Elisabeth,Rainbow,FelixSC,Xaver,Kasperle,Peaches,Pünktchen,Willow und Joshi :weinen:

    Gib einem Tier ein Zuhause und es bezahlt mit Liebe :herz:

  • Wie war denn das Verhältnis zu seiner Henne? Wurde er von ihr gekrault oder hat er sie gekrault? Gab es zwischen ihnen irgendwelche Aggressionen?

    War seine Henne auch Fehlgeprägt - und wenn wie stark bzw. wie äußerte sich diese bei ihr?

    Wie sah seine Henne aus?

    Wie wir das Zusammenleben der ehemaligen vier Schätze bzw. wie hat es sich gestaltet?

    Wie lange haben die Vier zusammengelebt bzw. wie lange sind die Schätze nun bei Euch?

    Gab es besondere Rituale durch Euch, die nach dem Tod der Henne bzw. mit Einzug von Lissy weggefallen sind oder sich geändert haben?


    Wenn ich mich recht erinnere, hast Du Verschiedenes schon berichtet - aber es wäre hilfreich, wenn in dem Thread noch mal eine paar Informationen zusammengefasst wären, damit man sich ein möglichst umfassendes Bild von der Lebenssituation sowie vom Verhalten von Bazi und den Dynamiken im Schwarm machen kann.

    Finde ich persönlich zumindest.

    Liebe Grüße

    von Rika mit <3 Tweety und Kiki-Kikilius <3

  • Wie wahrscheinlich ist es denn, das Lissy ein Hahn sein könnte? Wenn das stimmt, würde vielleicht eine Aufstockung einer, bzw. zwei 100% ige Hennen Abhilfe schaffen, vorausgesetzt der Platz ist gegeben.

    Laut dem Tierarzt sind die DNA-Tests 94% zuverlässig. Danach ist sie eine Henne. Aber Lissys Verhalten ist sehr hahnentypisch, mit Schnabel-Klopfern und Dominanz-Hopsern.

    Platz ist definitiv nicht gegeben, mit 4 haben wir unser Maximum erreicht. Der Tierarzt meinte sogar, wir sollen uns überlegen, ob wir maximal die drei behalten und Lissy nicht wieder einen Partner/in suchen. Aber das ist jetzt gerade noch gar nicht spruchreif.


    Wenn ich mich richtig erinnere war doch seine Henne gestorben oder ?

    Ja genau, im Juli. Und zu der Zeit waren unsere zwei dort in deren Haushalt zur Urlaubsbetreuung. Unsere Ny-Sitterin hat neben Bazi und seiner Henne Striezi auch 8 Wellis, die waren alle harmonisch miteinander. Aber nach Striezis Tod war Bazi v.a. mit unseren zwei alten Herren zusammengesteckt. So kam das dann zustande, dass wir einfach alle drei zu uns heim geholt haben. Das war ca. eine Woche nach Striezis Tod.

    Bazis Henne hieß Striezi. Sie ist an einer Legenot gestorben, ganz plötzlich. Das Verhältnis zur Henne war sehr innig, mit Kraulen und körperlicher Liebe. Keine Aggressionen, die zwei waren sehr süß miteinander. Striezi war auch ein Schecke, so wie Bazi. Ob sie auch so fehlgeprägt war, weiß ich nicht, ich glaube nicht.


    Bazi ist seit Ende Juli bei uns. Anfangs waren er, Plato und Zeneca alleine. Zeneca war anfangs ein richtiger Arsch, hat Bazi immer verjagt. V.a., wenn er zwischen ihm und Plato landen wollte. Aber auch von Lieblingsästen, wo der Neuling halt nicht hin durfte. Bazi war aber immer dabei, ist den zwei immer nachgestiefelt. Lissy kam dann vor... 4 Wochen vielleicht? Die Zeit vergeht so schnell 😄 Schon vor Lissys Ankunft hatten sich die drei Hähne mehr "eingegroovt" und Bazi darf ganz normal bei Plato und Zeneca sitzen. Und jetzt benimmt sich Bazi wie ein Arsch. Lissy hat er von Anfang an verjagt und ist auch Zeneca angegangen. Plato hat sich am längsten als Alpha-Tier durchgesetzt. Seit einer Woche etwa geht Bazi aber Zeneca nicht mehr an, sondern primär Plato. Und er sucht Zenecas Nähe.


    Jetzt war Bazi zwei Tage hintereinander in Einzelhaft über ein paar Stunden. Und jetzt ist er wieder total friedlich mit den anderen... 🤷🏼‍♀️


    Lissy darf sogar hinter ihm sitzen!

    4 Mal editiert, zuletzt von InaKarl () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von InaKarl mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Vielleicht fehlt ihm wirklich eine gescheckte Henne mit der er sich verpaaren kann?

    Vielleicht ist er eifersüchtig auf die glückliche Partnerschaft zwischen Z. und P. und sehnt sich nach seiner Striezi und den Liebkosungen?

    Und vielleicht stimmt einfach die Chemie zwischen Lissy und Bazi nicht - egal welches Geschlecht sie nun hat?


    Tweety und Kiki sind erst nach mehreren Monaten zum Paar geworden (beide sind relativ kurz nacheinander verwitwet und Tweety hat sich Monate um Kiki bezüglich Schmusen bemüht). Insoweit kann eine Annährung auch eine längere Zeitspanne benötigen.

    Liebe Grüße

    von Rika mit <3 Tweety und Kiki-Kikilius <3

  • Für mich klingt das weniger fehlgeprägt, als ich es von meinen Gestörten kenne.
    Wenn Bazi schon eine Henne hatte, ist das doch nochmal ganz anders als bei meinem Merlin hier.
    Der hat sich als Handaufzuchtsjüngling auf seine durchweg männlichen Altersgenossen fehlgeprägt und es gab über Jahre die von Dir beschriebenen Luftkämpfe. Auch die später dazugeholten Hennen wurden angegriffen, es hat 4 Jahre gebraucht , bis er sich einer wenigstens in Sachen Besteigen angenähert hat, Kraulen habe ich bislang ein einziges Mal gesehen, der angebetete Hahn wurde weiter begehrt, sein Partner in Luftkämpfen attackiert.
    (die Unterbringung zu den anderen Hähnen ist also getrennt, die verstehen sich zudem schon gar nicht mit den Hennen - zeitweise saß er auch alleine. Freifkug ausser in Extremstsituationen aber immer - überwacht - gemeinsam.)

    Aber wenn Dein Bazi schon eine Henne hatte, ist die Situation ja eine grundlegend andere. Die Verpaarung klappt fast immer mit solchen Vögeln am besten, die der/dem Verstorbenen optisch möglichst ähnlich sehen. Dass es nicht einfach ist, eine erwachsene Henne eines bestimmten Farbschlags zu bekommen, ist klar, man wird sich auf längere Fahrten einstellen müssen.

    Aber wenn dann noch ein Hahnenverhalten von Lissy dazukommt, unabhängig davon, ob er/sie einer ist..........

    Ich würde an Deiner Stelle - in Absprache mit dem Tierheim - lieber einen größeren Schwarm für Lissy suchen, in dem es einerseits auch Weißköpfe gibt, andererseits genug Vögel, so dass egal ist, ob Lissy Hahn oder Henne oder Hermaphrodit ist. Denn das Problem könntest Du bei einem anderen Hahn als Bazi sonst ja genauso bekommen.
    Und für Bazi eine Henne, die seiner verstorbenen so sehr wie möglich ähnelt.
    Wäre mein Rat..........

    Die Chaos-Truppe Merlin :herz: , Momo :herz: , Mumm :herz: , Motte :herz: , Maya :herz: und die Federlose :fuettern:
    Unvergessen: Murmel& Tweety, wo immer Ihr seid - immer im Herzen: die wundervolle :herz: Merline (2005-2013) :herz::herz::herz:
    Und in fassungsloser Trauer um Minim :weinen:
    ___________________________________________________
    Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry, 1900-1944

  • Huhu,


    ich glaube, dass er völlig durch den Wind ist. Wenn ich das mit seiner verstorben Henne noch gewusst hätte, hätte ich nicht zu Lissy, sondern zu einer Henne tendiert, die seiner ähnlich sieht. Wie hat seine Perle denn ausgesehen? Sieht Lissy ihr ähnlich?


    Ich hätte Mimi (gelb) vielleicht auch nicht dem Kiko vorsehen sollen, er hatte eine zimtfarbene. Aber nun mag Kiko Scheckenhahn Coco zumindest leiden und Coco hat sich mit Mimi zusammen getan, weil sie sich aufdrängte. Davor war er Poldi (auch gelb) zugetan, die wegen ihrer körperlicher Behinderungen aber nicht mehr so mithalten kann.


    Vielleicht muss erstmal jeder seinen Platz finden. Warum soll denn der Bazi gehen und nicht Lissy?

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko 🪶
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Wenn Ihr definitiv nicht noch zwei Nymphies aufnehmen könnt, würde ich die Abgabe vielleicht auch davon abhängig machen, ob ihr eine passende Henne für Bazi findet, die abgegeben werden soll - oder ein Hahn für eine gescheckte Henne in einem guten Zuhause gesucht wird.

    Es ist ja manchmal nicht so einfach.


    Auf der anderen Seite, könntet Ihr auch ggf. für Bazi und Lissy passende Zuhause finden und ggf. ein zweites Paar aus dem Tierheim oder aus einem schlimmen Zuhause aufnehmen ...


    Egal wie und was Ihr entscheidet und tut - meine Daumen sind für Euch und die Süßen fest gedrückt :herz: :daumen: :herz: .

    Liebe Grüße

    von Rika mit <3 Tweety und Kiki-Kikilius <3

  • In der ersten Zeit, wo Yogi mit Lady und die einzelne Baby zu Michi kam, war hier auch Zoff. Michi hatte sich nämlich an Lady rangemacht. Da hat Yogi mal die Ärmel hoch gekrempelt. Die zwei sich in der Luft gegeneinander geflogen. Yogi hat sich dann durchgesetzt und so ist Michi zu Babygekommen


    Ich fand das auch schon schlimm, hab mich aber nicht eingemischt, denn ich fand schon, dass die das untereinander klären sollen. Verletzt haben die sich nicht und heute ist Ruhe. Vielleicht reagiert Ihr zu viel da drauf. Ich kann das nicht beurteilen wie heftig das ist

    Inge und die Jungs und Mädels:

    Michi und Baby, Yogi und Lady :verliebt:

    Meine Patenkinder Piku, Charlie und Pacy und Pao bei Blaubeere

    Meine Sternenkinder: Charly,Nicky,Merlin,Roberto,Maya,Coco,Felix,Theo,Manjolo,Fussel,Tweety,Butschi,Jonathan,Sudakan,Annika,Gonzo,Elisabeth,Rainbow,FelixSC,Xaver,Kasperle,Peaches,Pünktchen,Willow und Joshi :weinen:

    Gib einem Tier ein Zuhause und es bezahlt mit Liebe :herz:

  • Wenn niemand der Rotwangen etwas mit dem geschlechtsuneindeutigen* Weißkopf Lissy anfangen kann, dann ist das aber nicht nur doof für Lissy, sondern bedeutet für die andren drei Hähne eine Dreierkonstellation, die geradezu nach Kämpfen ruft.

    Off Topic:

    Die Trennung ausserhalb des Freiflugs gab es zwischen Mumm und Merlin schon , als Merlin Mumm noch nicht begehrt hat, sondern fast zu Tode gemobbt - auf ganz klare Ansage des Fachtierarztes, das alles andre Tierquälerei wäre. Da floss noch kein Blut. .
    Danach - nach der Verpaarung von Mumm und Momo , - war und ist auch nicht jeder Hahnenkampf Merlin/Momo hier blutig gewesen (wo ich ohnehin nicht hätte eingreifen können, da in 3 Metern Höhe. Aber im Laufe der Jahre gab es schon viele blutige Fuß - und Nasenbisse, auch dann noch, als Merlin die eine Henne schon bestiegen hat. ).


    *= Vielleicht liegt bei Lissy ja auch eine Chromosomenanomalie vor, vergleichbar mit dem Klinefelter-Syndrom des Menschen , in dem Fall spiegelbildlich, weil dort ja die Hennen ein männliches und ein weibliches Geschlechtschromosom haben, die Hähne zwei männliche.
    Der PCR-Test weist (beim Vogel) ja nur nach (würde ich denken), ob weibliche Geschlechtschromosomen vorhanden sind oder nicht, nicht, in welchem Zahlenverhältnis.
    Die Kombination aus zwei männlichen und einem weiblichen Geschlechtschromosom würde die starken männlichen Anteile,aber die auch vorhandenen weiblichen (Schwanzgefieder) erklären.
    Und auch die Probleme der anderen Drei mit diesem Vogel über den ihnen komplett fremden Farbschlag hinaus.

    Die Chaos-Truppe Merlin :herz: , Momo :herz: , Mumm :herz: , Motte :herz: , Maya :herz: und die Federlose :fuettern:
    Unvergessen: Murmel& Tweety, wo immer Ihr seid - immer im Herzen: die wundervolle :herz: Merline (2005-2013) :herz::herz::herz:
    Und in fassungsloser Trauer um Minim :weinen:
    ___________________________________________________
    Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry, 1900-1944

    Einmal editiert, zuletzt von karine ()

  • Warum soll denn der Bazi gehen und nicht Lissy?

    1. Weil Bazi ja eigentlich eine Besitzerin hat, von der wir ihn übernommen haben. Da könnte er ggf. wieder hin zurück, in eine gewohnte Umgebung

    2. Weil Bazi unser Pärchen Plato und Zeneca angeht und Lissy mit den zwei aber verträglich ist


    Vielleicht reagiert Ihr zu viel da drauf. Ich kann das nicht beurteilen wie heftig das ist

    So heftig ist es (noch) nicht, aber wir wollen es auch nicht so eskalieren lassen. Der Tierarzt meinte, dass die Prognose für ein friedliches Zusammenleben in dieser Konstellation eher schlecht ist. Bazi wird versuchen, sich zwischen P und Z zu drängen und wird immer Unruhe reinbringen. Es wäre mit einem einzelnen Partner besser für ihn, egal ob Hahn oder Henne, aber Hauptsache sie verstehen sich. Das ist jetzt die Meinung vom Experten - Und das ist der Mann wirklich.


    Wenn niemand der Rotwangen etwas mit dem geschlechtsuneindeutigen* Weißkopf Lissy anfangen kann, dann ist das aber nicht nur doof für Lissy, sondern bedeutet für die andren drei Hähne eine Dreierkonstellation, die geradezu nach Kämpfen ruft.

    Lissy ist deutlich ruhiger, wenn Bazi im eigenen Käfig weggesperrt ist. Und sie ist soweit ganz zufrieden mit P und Z, weil die zwei machen halt "ihr Ding" und akzeptieren Lissy in ihrer Nähe.


    Aber im Laufe der Jahre gab es schon viele blutige Fuß - und Nasenbisse, auch dann noch, als Merlin die eine Henne schon bestiegen hat. ).

    Soweit würde ich es nicht kommen lassen wollen, da blutet mir beim Lesen ja schon das Herz. 😢


    Der PCR-Test weist (beim Vogel) ja nur nach (würde ich denken), ob weibliche Geschlechtschromosomen vorhanden sind oder nicht, nicht, in welchem Zahlenverhältnis

    Das stimmt, es wird nur der Chromosomensatz beurteilt. Genauigkeit 94%, hab ich erfahren. Der Tierarzt meinte am Freitag jetzt, dass man sicherheitshalber endoskopisch nachsehen sollte und dann ggf. eine/n passende/n Partner/in suchen könnte. Aber von einem invasiven Eingriff halte ich gerade noch nichts, Röntgen würde ja auch gehen

  • Es wäre mit einem einzelnen Partner besser für ihn, egal ob Hahn oder Henne, aber Hauptsache sie verstehen sich. Das ist jetzt die Meinung vom Experten - Und das ist der Mann wirklich.

    Naja, so unbedingt muss das nicht stimmen, denn Bazi war doch lieb mit seiner Henne damals. Deshalb sehe ich ihn nicht als hoffnungslosen Fall an.


    Dass es leichter ist, ihn wieder zurück zu geben, verstehe ich aber. Das ist gut zu wissen für Euch. Warum wurde er damals denn abgegeben?

    Der Tierarzt meinte am Freitag jetzt, dass man sicherheitshalber endoskopisch nachsehen sollte und dann ggf. eine/n passende/n Partner/in suchen könnte.

    D.h. ein zweiter Blut- und Federtest wurde nicht gemacht?🤔

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko 🪶
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Naja, so unbedingt muss das nicht stimmen, denn Bazi war doch lieb mit seiner Henne damals. Deshalb sehe ich ihn nicht als hoffnungslosen Fall an.

    Das stimmt, sehe ich auch so. Es könnte in einem Schwarm schon funktionieren, wenn er sich nicht in dem falschen Vogel verguckt. Wenn halt nur einer da wäre, er quasi nicht die Wahl hat, dann gibt es hoffentlich auch kein böses Blut. Vielleicht würde er Lissy auch als Partner akzeptieren, wenn P und Z nicht auch noch da wären 🤷🏼‍♀️

    Warum wurde er damals denn abgegeben?

    B ist ja nur deshalb bei uns untergekommen, weil seine Partnerin verstorben ist. P und Z sind schon immer zu unserer Vogelsitterin gekommen, der Besitzerin von B und ehem. Striezi, wenn wir in den Urlaub gefahren sind. B kannte P und Z also schon. Und während unseres letzten Urlaubs ist Striezi gestorben... Weil wir dann nicht nur P und Z abholen wollten und B damit doppelt Stress bekommt, weil innerhalb weniger Tage schon wieder Vögel "verschwinden", haben wir ihn einfach mit zu uns geholt. Seine Besitzerin hat sich eigentlich gewünscht, dass er bei uns bleiben darf, sofern alles gut läuft. Und dass wir ihm eine neue Partnerin suchen. Das hätte Lissy sein sollen. Ging aber etwas nach hinten los, diese Aktion 🙁

    D.h

    Nein, wir waren jetzt erstmal nur mit B beim TA. L, P, und Z sind dann als nächste dran, aber gerade haben wir logischerweise andere Probleme als Ls Geschlecht 🙁

  • Wenn das noch nicht so schlimm ist, dann gebe ich Euch jetzt einen Tipp.


    Ihr macht die nächsten 6 Wochen gar nichts. Nicht schreien, nicht trennen, nicht rumwedeln, nicht einsperren. Ich denke, dass Ihr alles noch schlimmer macht mit Euren Reaktionen. Wenn Bazi das Pärchen trennt, dann ist das so. Die regeln im Schwarm alles selber und das sieht auch oft schlimmer aus, als es ist.


    Ich glaube auch nicht, dass es an der Fehlprägung liegt. Ich hatte viele fehlgeprägte Vögel und auch oft Probleme mit Gezänk. Das hat sich immer gelegt.


    Ich meine das nicht böse, aber den Bazi jetzt wegzugeben ist schon hart. Macht Euch einfach mal total locker. Ich bin überzeugt, dass sich das legt, wenn die ihre Prioritäten geklärt haben, ohne dass Ihr dazwischen geht, dann wird das. Ihr müsst aber auch akzeptieren, wenn dann neue Paare entstehen. Das ist so. Etwas Natur ist ja schon noch in denen drin.


    Versucht das bitte mal und gebt Bazi die Chance. Er tut mir echt leid

    Inge und die Jungs und Mädels:

    Michi und Baby, Yogi und Lady :verliebt:

    Meine Patenkinder Piku, Charlie und Pacy und Pao bei Blaubeere

    Meine Sternenkinder: Charly,Nicky,Merlin,Roberto,Maya,Coco,Felix,Theo,Manjolo,Fussel,Tweety,Butschi,Jonathan,Sudakan,Annika,Gonzo,Elisabeth,Rainbow,FelixSC,Xaver,Kasperle,Peaches,Pünktchen,Willow und Joshi :weinen:

    Gib einem Tier ein Zuhause und es bezahlt mit Liebe :herz:

  • Ich gebe Inge Recht! Ich tendiere auch oft dazu, mich einzumischen, aber manche Dinge können Vögel auch unter sich klären und dazu brauchen sie ein bisschen Zeit. Als Nigel und Koko dazukamen, haben sich die Hähne gefetzt und Frau Paulchen wurde von Nigel traktiert. Alles hat wieder einen Normalzustand erreicht, das hat aber auch ein paar Wochen gedauert.

    Versucht es doch mal mit dem Nicht-Einmischen. Die Idee finde ich erfolgsversprechend

  • aber gerade haben wir logischerweise andere Probleme als Ls Geschlecht 🙁

    Ich sehe das anders. Wenn Bazi eine Partnerin hatte, sehnt er sich nach weiblicher Gesellschaft und wenn Lissy wirklich ein Hahn ist, wäre das für mich die einzige Erklärung :nixw:

    Liebe Grüße von Gabi :winke:

    mit Betty 🐾 und Barney 🐾

    Für immer im Herzen Nicki :heart: Paula :heart: und Molly :heart:

  • Man trauert um die Liebste, verliert sein gewohntes Umfeld und sieht dann das Glück der anderen. Manche reagieren nach den Erlebnissen darauf mit Verzweiflung und andere mit Aggressionen - warum sollte es bei einem Nymphie anders sein, denn die Grundempfindungen sind nun mal gleich.


    Nach dem Tod von Carla hatte ich damals angefangen, ein neues Zuhause für Tweety und Kiki zu suchen. Bevor ich fündig geworden bin, wurden sie aber glücklicherweise zum Paar und ich habe die Suche dann eingestellt. Eine Suche dauert i. d. R. ihre Zeit.

    Insoweit würde ich persönlich jetzt nach einer gescheckten Henne für Bazi anfangen zu suchen (ob Bazi dann zu ihr zieht oder diese zu Euch kommt, kommt dann auf den Einzelfall an).

    Für eine absehbare Zeit ginge vielleicht auch, dass fünf Nymphies bei Euch sind (ihr könntet dann ja eine neues und schönes Zuhause für Lissy suchen).


    Es ist sicherlich nicht schön, einen Nymphie abzugeben - aber wenn der Umzug für den Schatz eine Verbesserung bzw. sein Glück bedeutet, ist dies trotzdem voll okay. Denn schließlich ist sein Wohlbehalten und Wohlbefinden ja das Wichtigste überhaupt.

    Liebe Grüße

    von Rika mit <3 Tweety und Kiki-Kikilius <3

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!