Kopfverletzung durch Rupfen?

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.
Das Krankenforum kann keinen vogelkundigen Tierarzt (klick) ersetzen. Die Voraussetzung für jede erfolgreiche Behandlung ist die Diagnose und die kann nur ein vogelkundiger Tierarzt stellen. Auf dieser Basis können alle User hier ihre eigenen Erfahrungen und ihr Wissen austauschen.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo zusammen,


    ich war ein paar Stunden nicht zu Hause und als ich wiederkam saß Lola wie oft am Käfigeingan (Flips auf dem Vogelbaum) und hatte 2 Wunden am Kopf. Es blutet nicht, aber die oberen Hautschichten sind weg, so dass es wund ist. Flips rupft sie ja leider immer, deswegen vermute ich stark, dass er das war. Sie sind momentan auch wieder brutig.


    Was würdet ihr jetzt tun? Ich habe Angst, dass es sich entzündet, sie schmerzen hat oder Flips ihr noch mehr antut.


    Edit: Habe noch jemanden beim TA erreicht, ich soll morgen nachmittag vorbeikommen. In der Zeit konnte ich auch beobachten, dass Flips etwas aggressiv auf Lola zugeht...werde dann also nachher mal die 2. kleine Voliere aufbauen und sie nicht unbeobachtet zusammen lassen....oh man...meint ihr, das legt sich wieder?

  • Ich würde mit einem Wattestäbchen und Octenisept die Stelle desinfizieren und das vielleicht auch noch morgen, bis es zu aussieht. Das sollte reichen. Du kannst natürlich auch beim TA fragen, aber ich denke, der würde auch nicht mehr machen.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Luise und Lili
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    🕊 Seelig sind, die Frieden stiften. - Matthäus 5,9 🕊

  • Oh, die arme Mausi🥺

    Ich meine so zackige Wunden deuten durchaus auf einen Biss hin, aber mit Sicherheit kann ichs nicht sagen. Manche Rupfer rupfen ja nicht nur, sondern puhlen auch gerne an Wunden herum. Vielleicht war dort ein frischer Kiel und etwas Schorf und er hat daran genagt, ... kann alles möglich sein. Das musst du unbedingt beobachten, denn dann darf er erstmal nicht zu ihr.


    Ich würde es in Ruhe lassen, allerhöchstens mit Octenisept desinfizieren.


    Notfallapotheke für Nymphensittich

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko 🪶
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Danke, also würdet ihr morgen nicht zum TA fahren, wenn alles so bleibt?


    Mein Octenisept ist leider leer, ich habe noch Wundpuder vom TA oder 96 % Alkohol. Ansonsten könnte ich nochmal bei meinen Eltern fragen bzw. zur Notfallapotheke.

  • Also ich fahre nicht, dann wäre ich dort jedes Mal mit Poldi, wenn sie blutet und sie hat manchmal den ganzen Rücken auf 🥺 Und was soll der Tierarzt da schon machen? Ein Antibiotikum gebe ich wegen sowas nicht. Wird ja auch gerne mal gegeben.


    Alkohol brennt zu dolle. Ich würde lieber nichts davon nehmen. Puder darf nicht in die Augen und Atemwege kommen.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko 🪶
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Ich würde auch jetzt noch nicht fahren und erstmal schauen, wie es morgen und übermorgen aussieht. Aber lass dich deshalb nicht abhalten, wenn sich das für dich besser anfühlt.


    Ellas Wunden waren immer größer und wurden meist nur mit Octenisept besprüht. Das reichte meist und Abstriche habe ich nur nehmen lassen, weil sie da dran gegangen ist und sich aufgebissen hat. Vom TA könntest du vielleicht auch Methylenblau bekommen, aber das ist für diesen Fall sicher noch gar nicht nötig. AB sollte es bei sowas nicht geben, es sei denn es wurden auch tatsächlich Bakterien in der Wunden nachgewiesen. Wenn du jetzt 2 x am Tag desinfizierst, passiert da aber nichts. Sie kann da selber ja nicht ran.


    Ja, wenn der Hahn sie da weiter rupft, würde ich auch sehen, dass er erstmal nicht an sie ran kommt.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Luise und Lili
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    🕊 Seelig sind, die Frieden stiften. - Matthäus 5,9 🕊

  • Vielen Dank. Jetzt war ich noch schnell bei dm und habe Octenisept gekauft.


    Früher hatte Luna sich immer unter dem Flügel blutig gebissen, da hatte ich immer Wundpuder drauf getan, aber stimmt, am Kopf ist es zu nah an den Atemwegen und Augen. Da war ich auch nur beim TA, wenn es sich entzündet hatte.


    Gwenny: rupft Poldi sich selber?


    Lola könnte mit ihren Füßen selber dran oder den Kopf an etwas reiben.


    Ich hoffe, es heilt schnell ab und er macht das nicht wieder, die beiden halten nichts davon, getrennt zu sein.

  • Ja, Poldi rupft und verletzt sich selbst und damals gab die Tierärztin vom Lademannbogen Antibiotika und Pilzmittel und bei den Papageien meiner Freundin, die sich aufbeißen, handhabt ihre Tierärztin das auch so, was ich nicht gut finde.


    Zum Nachlesen:


    [Unterflügelekzem (EMA) / Entzündete Federfollikel / Automutilitation / Herzerkrankung

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko 🪶
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Gwenny ()

  • Danke Gwenny.


    So, jetzt habe ich die kleine Voliere samt Tisch aufgebaut. Lola war die ganze Zeit in der großem Voli und Flips draußen. Als ich die kleine Voli ins Zimmer brachte (aufgebaut hatte ich sie nebenan), hatte Lola mehr Angst als Flips. Obwohl er jetzt mehrere Stunden ohne Futter war, ließ er sich auf mit Hirse nicht in die neue Voli locken. Lola musste ich ja sowieso noch fangen, ging diesmal besser als sonst und ohne viel Gekreische. Das Octenisept hatte ich vorher auf ein Wattestäbchen gesprüht, dass es ordentlich nass war und dann vorsichtig aufgetupft. Dann habe ich Lola in die kleine Voli gesetzt und Flips ist dann jetzt endlich auch in die große gegangen. Mal sehen, wie die Nacht wird und was wir morgen machen.

  • Die beruhigen sich bestimmt. Können sie auf einer Höhe zusammen sitzen?

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko 🪶
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Ja. Jetzt in den Volieren waren sie ruhig. Musste beide drehen, damit sie nebeneinander passen. Sie schlafen momentan nachts immer auf dem Korkbrett, das ist jetzt rechts in der großem Voli, also direkt neben der kleinen. Bei der kleinen ist das Brett an der Rückwand und etwas tiefer, das passt leider nicht anders, habe eben schon ewig mit den Haken versucht, dass es passt. Wenn meine Bestellung von Peppie da ist, die auch Schrauben enthält, versuche ich mal eine andere Befestigungsmethode

  • Heute lief es ganz ok. Sie waren bis mittags drinnen, dann habe ich Lola nochmal mit Octenisept betupft und raus gelassen. Flips bekam wie immer Celebrex und ich habe ihn dann in die kleine Voli gesetzt.

    Später habe ich beide kurz zusammen unter Aufsicht raus gelassen. Die meiste Zeit ging jeder seiner Wege, aber wenn sie zusammen waren, wollte er wieder an ihr rumrupfen.


    Deswegen habe ich sie abwechselnd in der großen Voliere gelassen, das ging ganz gut, weil nach einer Weile, der Vogel, der draußen war, rein wollte und der andere raus.

    Jetzt warte ich, dass Lola Hunger bekommt und in die kleine Voli geht, dass sie schlafen können.

  • Das klingt doch ganz gut :) , Wie sieht die Wunde heute aus?

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Luise und Lili
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    🕊 Seelig sind, die Frieden stiften. - Matthäus 5,9 🕊

  • Kann morgen nochmal ein Foto machen. Man sieht, dass es verheilt.


    Lola ist eben relativ problemlos in die kleine Voli gegangen (hatte mit Futter gelockt). Ich habe jetzt wieder ein Nachtlicht an, haben wir normalerweise nicht, weil wir ja auch in dem Raum schlafen, aber heute morgen hatte Lola einen kleinen Panikanfall.

  • Wieso denn? Ist etwas passiert?

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Sie hatte sich dabei zum Glück nicht verletzt. Ursache war vermutlich die neue Situation, sie hatte da ja in der "neuen" Voli geschlafen.


    Gestern Abend war es schon etwas schwerer, sie in die Voli zu locken. Auch tagsüber gehen sie nicht rein, auch nicht, wenn sie Hunger haben. Sie versuchen dann immer, in die große zu kommen. Dann lasse ich sie auch rein und der andere Vogel, der vorher drinnen war, darf dann raus. Zwischendurch hatte ich sie unter Aufsicht zusammen draußen, da wollte er schon wieder an ihr rupfen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!