Küchenschwarm

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.
Alle Fragen stelle bitte im passenden Unterforum und nicht hier in der Vorstellung. Danke!

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo zusammen.


    Hier ein paar Bilder unseres Küchenschwarms, dessen dienstältester Vertreter "Tiger" als Fundvogel seit knapp 2,5 Jahren bei uns ist.


    "Tiger" (Hahn, auf Menschen geeicht, aber nur wenig zahm, hat Angst im Dunkeln, rupfte sich schon vor dem Einzug)


    "Flocke" (Henne, nicht zahm, aber neugierig und wenig scheu)


    "Fluse" (Hahn, extrem scheu und scheint Menschen nicht zu mögen)


    "Eule" (Henne, sehr scheu, aber immer aktiver und mutiger)


    Eule + Fluse Video (kein richiges Paar, aber irgendwie schon vor dem Einzug verbandelt)

    imgur.com/txvwK8P


    "Luna" (Henne, Fundvogel vor 1 Monat eingezogen, zahm mit Respekt vor Händen)



    Die Küche ist mit 6,20 x 3,70 x 3,20 m der größte Raum ohne Betten. Alle Teflondinge wurden verbannt, Pfannen durch Gusseisen ersetzt, Backbleche sind eh mit Emaille beschichtet und das Waffeleisen wird alle Jubeljahre auf dem Balkon angeworfen. Fettig klebrige Oberflächen gibt es nur rund um den Dunstabzug und in der ganzen Zeit hat sich noch kein Vogel für die 4,40 Küchenzeile mit Spüle, Geräten und Herd interessiert.





    2 Mal editiert, zuletzt von Timur ()

  • ohhh süß. Wenn man doch durch den PC-Bildschirm greifen könnte...... :D dann müsstest jetzt durchzählen ob noch alle da sind :verliebt:sie sehen zufrieden aus und du hast viele Naturmaterialien zur Beschäftigung für sie parat. Toll - Danke für die schönen Bilder

    Liebe Grüße aus Straubing. Steffi mit Ihren Muppels Chipsy & Coco und den Federlosen

    Lotte wir vermissen Dich :herz: :herz:

  • Ui, das habt ihr aber wirklich schön, farbenfroh, vogelgerecht und liebevoll hergerichtet für die Nymphies. Da fühlen sie sich sicher wohl :top:


    Off Topic:

    Ein kleiner Tipp nur am Rande: Bitte auf das abstehende Seil achten. Wenn sie damit spielen, könnten sie Fasern verschlucken, die dann weder verdaut noch weitertransportiert werden und sich zu sogenannten Bezoaren verknüddeln. Sowas müsst man dann rausopereieren. Besser, sie schlucken sie gar nicht erst, weil sie nicht da sind ;)   :)

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Wunderschöne Haubenschlumpfbilder. :verliebt:

    Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton ... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) Pünktchen (?-03.07.2016) und Lenchen (?-09.10.2020) auf ewig in unseren :herz::herz:

  • Das Sitzseil im Käfig wurde heute schon durch eine entsprechend gebogene Sitzstange ersetzt. Das halbe U ist da sehr beliebt, weil es Platz für bis zu drei Vögel lässt und man geradeaus zur Kafigklappe bzw. zurück fliegen kann. An der Decke hing auch eine Seilspirale, die ziemlich beliebt war. Aber leider ziehen mindestens drei Vögel gerne die Fäden aus den Sitzseilen raus, was zwar eine nette Beschäftigung ist, aber evtl. auch runter geschluckt wird. Schade, dass die Baumwolle nicht verdaut wird.


    Das kleine Seilstück am Käfig wird wohl auch noch weichen, was dann aber evtl. auch für die Kokosfasern am Baum und die Seegrastasche mit Schredderpapier gelten muss. Diese werden aber weniger gezielt und häufig gezupft als die Sitzseile. Alles ziemlich beliebt und aus dem Garten können wir übers Jahr nicht so viel mitbringen (Apfel und Kirsche zu stark von Krabblern befallen, Wildtauben unterwegs, Blätter fallen schnell ab und Rinde wird hart).


    Wir gehen übrigens nicht davon aus, dass Luna wieder bei den Vorbesitzern landen wird. Sie wurde am ersten Ferientag gefunden (96g, wohl genährt) und hat eine Flügel- bzw. Schulterfehlstellung (Ärztin hatte spekuliert, sie könne gar nicht fliegen). Es gibt keine entsprechenden Suchanzeigen und beim Tierheim wurde bisher auch noch nicht angefragt. Wahrscheinlich wurde sie entweder wegen der Ferien ausgesetzt, oder weil sie sich mit Flügel"fehler" nicht als Einrichtungsschmuck verkaufen lässt.


    Erfreulicherweise fliegt sie ziemlich problemlos, ihr Flügelschlag scheint mir allerdings schneller als bei den anderen (mehr flattern und weniger auf der Stelle bremsend) und sie bevorzugt bisher einige wenige Landeplätze. Mittlerweile landet sie auch schon mal direkt auf meiner Schulter, statt den leichteren Kopf anzuvisieren.


    Wir müssen dann mal sehen, wie wir das mit der Mitgliederzahl im Schwarm machen. Alle können nicht leiden, wenn ihnen ein anderer Vogel im Weg steht, da gehen die Schnäbel oft auf.

    Einmal editiert, zuletzt von Timur () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Timur mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Dieses Aufreißen des Schnabels ist aber nichts Schlimmes.

    Nymphische Kommunikation sieht manchmal ruppiger aus, als sie ist. Irgendwie müssen sie dem anderen ja verständlich machen, dass er verduften soll, dass das nicht sein Schlafplatz/sein Essen/ seine Henne ist, dass man gerade allein sein will oder oder oder....Ohne Sprache und Hände muss man sich eben anderer Körperteile zur Kommunikation bedienen. Das sollte dich nicht sorgen.

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Macht mir keine Sorgen, aber es wird halt alles enger und somit weniger entspannt. Ruppig würde ich unterschreiben. ;)


    Tiger mag abends (schlafen und vor allem Dunkelheit) keine Bewegung in seiner Nähe haben, da wird auch deutlich in alle Richtungen gefaucht (meist zu nahe sitzenden Hennen). Er hat aber auch Angst vor Dunkelheit und seine Lutino roten Augen sehen im Dunkeln evtl. auch schlechter als die der anderen bzw. passen sich langsamer an Lichtveränderung an.

    Einmal editiert, zuletzt von Timur ()

  • Nach und nach folgen kleine Infos über jeden Vogel.


    Floke (kam zusammen mit Fluse und Eule zu uns):


    Die geknickte Haubenfeder auf dem Bild ist kein Zufall. Sie sucht sich immer wieder Hilfsmittel, um ihre Haubenfedern so zu biegen, dass sie diese in den eigenen Schnabel nehmen kann. Ich hoffe das ist kein reines Zeichen von Langeweile, wie Katzen die ihren eigenen Schwanz jagen. Sie nutzt auch geschickt die dickeren Rahmenteile der Käfigklappe und des Käfigdachs, um darauf Dinge beim Knabbern am Runterfallen zu hindern. Gerne klettert sie immer wieder mal hinter den Käfig und versucht die aufgedruckten Blumen der dahinter angebrachten Papier

    tapete zu beknabbern, aber die liegen zu flach an der Wand an und bisher gab es keine Schäden (scheint eher die Blumen an sich antesten zu wollen).


    Meist ist sie hennenhaft still, mit dem ein oder anderen kurzen Quieken, wenn etwas vermeidlich bedrohliches passiert (z.B. jemand zu schnell um die Ecke durch den Raum läuft). Im Gegensatz zu Eule gibt sie auch kein regelmäßiges lautes (mehr pfeifendes) Warnrufen von sich, wenn Unruhe herrscht, die Rufe bleiben vergleichsweise kurz. Ab und zu sitzt sie allerdings alleine auf einem Ast und fängt an zu "brabbeln", das klingt recht lustig und hält nur kurz an.


    Wie man auf dem Foto sieht macht sie öfters mal einen Trockenflugübungen am Sitzplatz (Flügelschlagen mit festgekrallten Füßen), wahrscheinlich weil der Schwarm mehr sitzt als fliegt und die Flügel auch mal bewegt werden wollen. Insgesamt sitzt sie öfters mit Abstand zu den anderen, da Tiger und Eule sich beide um Fluse sammeln (Luna ist eh noch Außen vor). Von Luna abgesehen ist sie diejenige im Schwarm, die am meisten beobachtet, bevor sie auf etwas reagiert. schon vom ersten Tag an. Sie klettert und knabbert auch am meisten und hat immer den Schnabel frei, um etwas zu futtern. Bei Ärger weiß sie sich gegen die anderen ausreichend zur Wehr zu setzen, ist aber auch am wenigsten rabiat bei ihrer Platzwahl.


    Wenn sie sich mal richtig im Käfig erschreckt, dann hängt sie sich bei geschlossenem Käfig von Innen an die Flugklappe und beißt sich mit dem Schnabel am Gitter fest. Überhaupt sitzt sie bei geschlossene Klappe tagsüber ganz gerne auf einer der kleinen Plattformen neben der Klappe (andere aber auch). Da die Klappe oft auch nachts offen steht, gehört sie zu denjenigen die nachts am liebsten hinter (etwas unter) dem Rebenkranz auf dem Käfig sitzen.


    Ihr Schnabel ist zweifarbig, vorne hell und nahe dem Gefieder dunkleres Grau ähnlich dem Gefiederton. Dadurch sieht er flacher aus, als er ist und erinnert manchmal an die Nase von Muppets Gonzo.


    Kleine Ergänzung: Während alle Vögel außer Fluse gerne Duschen, traute sich Flocke bisher am häufigsten in die große Trink- und Badeschüssel auf der Käfigklappe. Das Bild mit Tiger im Bad täuscht etwas, aber in letzter Zeit traut er sich auch immer mehr da rein (letztens noch einen noch größeren Terrakottateller angeschafft). Luna war auch schon drin, zumal sie direkt am Anfang *vor* einer viel kleineren Trinkschüssel gebadet hatte (also im Trockenen) und dann auch in das kleine Teil geklettert war.


    3 Mal editiert, zuletzt von Timur () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Timur mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Da hast du dir wirklich Zeit genommen uns deine Geschichte über Flocke zu erzählen. Man merkt du kennst und beobachtest deine Haubenschlümpfe sehr gut...und Flocke scheint ihr Bad zu genießen :D Bin gespannt was wir noch alles erfahren dürfen.

    :yes:

    Liebe Grüße aus Straubing. Steffi mit Ihren Muppels Chipsy & Coco und den Federlosen

    Lotte wir vermissen Dich :herz: :herz:

  • Klingt, als sei Flocke ein ganz aufgewecker, mutiger und neugieriger Vogel :verliebt: Eine sympathische Maus und eine tolle Vorstellung!

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • und Flocke scheint ihr Bad zu genießen

    In dem Fall war es allerdings Luna, die sich die Trinkschüssel vorgenommen hatte, sah bei Flocke aber nicht anders aus. Nur dass Luna erst vor der Schüssel im Trockenen gebadet hatte. :)


    Die kleine Trinkschüssel war für alle drei Fast-Bade-Vögel der Einstieg. Zur großen Wanne überrede ich sie immer wieder mit Spritzern und Fingerplatschern. Tiger war auf dem obigen Foto allerdings von ganz alleine rein, die Hemmschwelle sinkt also. Hier wird sehr gerne geduscht, aber das machen wir nicht so oft, weil dabei so viel Wasser daneben geht, deshalb wäre mir eigenständiges Baden lieber. Soweit ich mich an die Aussage der Vogelärztin zu dem Thema erinnere, brauchen sie das Bad/Duschen nicht wirklich, aber es macht wohl Spaß.


    Ansonsten steht die Schüssel dort vor allem auch, damit sie zum Trinken nicht erst in die untere Käfighälfte klettern müssen und beim Freiflug trotzdem oft genug trinken.

  • Luna:


    kam im Juli als Fundvogel zu uns und muss sich hier mal vordrängen. Sie wurde von einer Freundin in einem kleinen nahen Park gefunden, der sich in Mitten eines Wohnblocks am Ende der Straße befindet. Dort kauerte sie im Regen auf dem Boden eng an einem Baum. Als die Freundin sich zu ihr hockte, suchte sie direkt Schutz unter ihr und ließ sich sogar kraulen. Während sie dort hockte, rief mich die Freundin an und ich kam mit Regenschirm, einem kleinen Transportkäfig und einem Hirsekolben bewaffnet dazu. Der Kolben wurde sofort beknabbert, reichte aber nicht als Lockmittel für den Käfig. Also musste ich sie mit der Hand in den Käfig setzen, wurde aber nicht gebissen. Im Käfig konnte Luna dann weiter am Kolben knabbern.


    Da es für einen Arztbesuch zu spät war, blieb sie über Nacht im Transportkäfig, der wiederum auf der Flugklappe des großen Käfigs stand. Die dazu gestellte Schüssel Wasser war am nächsten Tag wegen starkem Bewegungs- und Befreiungsdrang umgeworfen. So ging es dann erst mal zur Taubenklinik nach Essen. Kloake normal, Abstrich normal, diverse abgebrochene große Federn (und eine lange Schwanzfeder war bis nach vorne verbogen). Mit 96 Gramm Gewicht war sie gut genährt und insgesamt zu sauber, um schon länger unterwegs zu sein.


    Lunas linker Flügel steht etwas weiter ab und die Ärztin hatte eine Schulterfehlstellung ertastet. Da Luna sich das Gedrücke ohne Beschwerde gefallen ließ, scheint das eher eine alte Sache zu sein, statt einer neuen Verletzung. Die Ärztin spekulierte, sie könne damit evtl. gar nicht fliegen. Ich hatte im Kopf schon Verbindungen zwischen allen Vogelplätzen gebaut, aber Zuhause hat sich schnell herausgestellt, dass sie problemlos fliegt und landet. Ich bin nicht sicher, ob sie schon aus der Jungmauser raus ist, vermute aber, dass sie nicht sehr viel älter als 1 Jahr ist.


    Dass Luna ein Kuschelvogel ist, war schon durch den Arztbesuch abzusehen, wo sie höchstens sanft geknabbert hatte, statt richtig zu beißen. Zuhause war sie in den ersten Tagen zwar scheuer, wollte aber erkennbar Richtung Kopf und ließ sich schnell auf die Schulter locken. Mittlerweile läuft sie auch auf dem hingehaltenen Arm zur Schulter hin. Vor der Hand hat sie Respekt, aber selbst kleine Apfelstücke frisst sie nahe an den Fingern. Auffällig ist, dass man bei ihr die Beine meist erkennen kann, ohne dass sie hektisch gestreckt wirkt. Scheinbar läuft und sitzt sie so, während die anderen den Bauch mehr am Boden halten (oder mehr Bauchflaum haben).


    Sie krault gerne Nacken und Hals, knabbert aber etwas rabiat an den Ohrläppchen. Außerdem rupft mir das Biest gerne mal Bartstoppeln raus, auch schon 1 Tag nach dem Rasieren. Da sie im Schwarm noch außenvor steht, zeigt sie auch erkennbar, wenn sie gerne auf die Menschenschulter möchte. Kurioserweise nutzt sie den selben kurzen Quietschton, um Angst und Wunsch nach Menschennähe auszudrücken.


    Bisher hatte sie noch nicht erkennbar nach uns Menschen gerufen und zwischendurch war sie 5 Tage fast alleine mit den anderen Nymphen, was sicher ganz gut zur Eingewöhnung war. Jetzt gerade hört man sie allerdings etwas verhalten rufen, wahrscheinlich weil die anderen vier auf dem Spielplatz des Hängeschrank sitzen (ihr einziger Landeplatz auf dem Schrank) und sie alleine auf dem Korkbaum. Wenn sie in das Alarmgeschrei der anderen einstimmt, dann hat sie einen sehr lauten Pfeifton (autsch direkt auf der Schulter). Insgesamt ist ihre Stimme weniger quietschich, sondern mehr flötend.


    Da oben herrscht übrigens gerade Mexican Standoff, da alle auf dem (Wellensittich)Gestell nahe beieinander sitzen und jede falsche Bewegung mit dem Schnabel der jeweiligen Nachbarn abgestraft wird. Wieso mögen Nymphensittiche eigentlich nicht, wenn sich ein Artgenosse ohne Abstand direkt neben ihnen putzt?



    Luna nutzt als einzige ihre Klauen zum Festhalten von Dingen, z.B. um Kolbenhirse am runterrutschen zu hindern oder nach Zweigen zu greifen. Sie mag Wasser und knabbert ohne Zögern an Äpfeln und Möhren, anderes gilt es noch zu probieren. Wasserplantschen mag sie ebenfalls. Bisher gab es leider nur wenig Anknüpfung an die anderen Schwarmmitglieder, man geht sich aus dem Weg, scheint aber auch nicht zu stören.

    8 Mal editiert, zuletzt von Timur ()

  • Luna hatte viel Glück, dass sie ausgerchnet von einem Nymphenfreund gefunden wurde :yes:

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Normalerweise wird man beim ersten Anzeigen einer neuen Bilderquelle hier im Forum gefragt, ob man die zulassen möchte. Meine Bilder liegen auf Imgur. Evtl. hast Du das in der Vergangenheit mal abgelehnt und jetzt zeigt es keine Bilder mehr von Imgur an?


    Wer auf die Bilder schaut wird noch eine Problemstelle bemerken: der Korkbaum steht direkt vor der Heizung. Das war bisher kein Problem, da die Heizung in der Küche wenig benötigt wird (Wärmeabstrahlung diverser Geräte). Ich müsste dort speziell noch mal die Luftfeuchtigkeit messen, aber insgesamt ist unsere Luftfeuchtigkeit übers ganze Jahr 40-60%, da alle Wände direkt auf Putz bemalt sind bzw. reine Papiertapeten genutzt werden.


    Diesen Frühling/Sommer habe ich Tiger aber schon 2-3 Mal auf der Heizung gesehen. Und da die Wassertemperatur bei Fernwärme bis zu 90°C am Ventil beträgt, könnte der erste Versuch im Winter heiße Füße geben. Evtl. montiere ich ein Regalbrett darüber (wir haben noch ein Stück schmale Fensterbank übrig), aber dann würde die warme Heizungsluft noch näher am Baum vorbei streifen. Mal sehen, wie es sich zur kalten Jahreszeit hin entwickelt.


    Ansonsten steht der Baum perfekt. Die Ecke ist für Möbel sowieso nicht nutzbar und er steht dort direkt am Balkon im Tageslicht.


    Und ein gesammeltes Dankeschön für die positiven Rückmeldungen! :)

  • aber dann würde die warme Heizungsluft noch näher am Baum vorbei streifen

    Du könntest auch etwas Volierendraht auf eine Holzrahmen mit Abstand darüber bauen, dann kann die warme Luft durch, u. die Schnuffel können sich nicht verbrenne ;)


    Meine Bilder liegen auf Imgur

    lade sie doch lieber direkt hier hoch, hat auch den Vorteil das sie nicht irgendwann verschwunden sind, sieht mal leider oft in diversen Foren das Bilder auf der Fremdquelle dann gelöscht sind :gruebel:

    Die Tiefflieger Truppe : Rocky:herz: Spike:herz:Yuki / Smoky:herz:Faye:herz:Dusty, / Kira, Happy, Sunny, Fiona, Susi u. Coco

  • Normalerweise wird man beim ersten Anzeigen einer neuen Bilderquelle hier im Forum gefragt, ob man die zulassen möchte. Meine Bilder liegen auf Imgur. Evtl. hast Du das in der Vergangenheit mal abgelehnt und jetzt zeigt es keine Bilder mehr von Imgur an?

    ob meine Software das evtl verhindert?

  • einen tollen Vogelbaum hast du da....deine Pipers belagern den ja schon komplett und genießen. :D


    Das ist ja auch immer so eine Sucht von uns allen hier. Was könnte man wieder neu machen? Wo kann man noch einen Sitzplatz hinzufügen oder neu umstellen..und erfreut sich daran wie die Schnuffels das das wieder gerne annehmen.

    Beim Spaziergang hat man immer ein Auge darauf ob man den einen oder anderen Ast oder Tannenzapfen nicht für die Haubis mitnimmt. :yes:

    Liebe Grüße aus Straubing. Steffi mit Ihren Muppels Chipsy & Coco und den Federlosen

    Lotte wir vermissen Dich :herz: :herz:

  • Der Baum ist ein Ast eines Korkbaums, und somit nicht hohl. Den gab es beim Fressnapf XXL eher als Terrariumzubehör. Der Preis wird leider in kg ausgewogen, das waren dann 100 EUR. Macht sich aber auch Schmuck in der ansonsten toten Raumecke. Er steht in einem Weihnachtsbaumständer, der mit Türstoppern als Gewichte gefüllt wurde.


    Der Großteil des losen Korks und der Flechten sind schon lange abgeknabbert, aber in letzter Zeit trauen sie sich weiter runter, da ist noch einiges Frisch. Man erkennt ganz gut die aktuelle Knabberkante.

    Einmal editiert, zuletzt von Timur ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!