Nymphensittich zahm bekommen?

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hey ich bin neu hier :) Also zu meiner Frage : Ich habe seit längerem eine Nymphensittich Henne (1 Jahr alt) die ich im Moment versuche Handzahm zu bekommen. Die Leckerli Methode hat noch nie so gut bei ihr geklappt aber die haben wir lange nichtmehr probiert da wir gerade keine Hirse mehr haben und immer vergessen die zu kaufen, damals hat sie ab und zu die Hirse gegessen wenn ich die mit meiner Hand in den Käfig gehalten habe und jetzt versuche ich die „Hand in den Käfig Methode“ Die klappt auch ganz gut denke ich: Der Hahn meines Freundes geht immer sofort weg wenn er die Hand in den Käfig macht oder auch nur die Tür des Käfig öffnet und der Vogel dreht durch aber ich komme bei meiner Henne so ca 2 cm vor die Füße und die bleibt bis dahin auch komplett ruhig erst ab wenn ich diese ca 2 cm überschreite macht sie den Schnabel auf und will fauchen so sieht es zumindest aus und dann gehe ich wieder ein Stück zurück mit der Hand und dann bleibt sie wieder ruhig und schaut meine Hand an. Ich rede auch öfters mit ihr. Sie und der Hahn sind in zwei Unterschiedlichen Käfigen in zwei Unterschiedlichen Räumen (der Züchter meinte dass das helfen würde beim Zahm bekommen als wir den weiß-grauen Hahn vor ca 1-2 Wochen gekauft haben. Sie ist aber noch mit einem Welli Pärchen in einem Käfig also nicht komplett alleine) Würde diese Methode funktionieren wenn ich das jetzt jeden Tag weiter mache? (Hatte damals nie viel Zeit wegen der Arbeit aber hab schon oft mit ihr geredet oder die Hand in den Käfig getan aber nicht so nah bei ihr ) Und könnt ihr mir eventuell noch andere Tipps geben? Sie ist mein erster Nymphensittich :D


    P.s der Züchter des Hahnes meinte das man die so relativ schnell Zahm bekommt

  • Hallo. :winke:


    Also der Käfig sollte ein Rückzugsort sein wo die keine Angst haben sollten. Wenn du ständig die Hand rein tust und sie anfängt zu fauchen, will sie das nicht und das solltest du akzeptieren. Am besten ist es, wenn du nur die Hand rein tust, wenn du Futter oder Wasser wechselst oder den Käfig sauber machst etc.


    Handzahm muss kein Vogel werden. Das sollte auf freiwilliger Basis passieren und nicht durch Zwang. Du kannst natürlich weiter üben mit Hirse oder anderem Leckerli, aber wenn du merkst, dass sie nicht will, solltest du dich wieder zurückziehen. Und ich würde es außerhalb des Käfigs machen und dann auch immer ganz vorsichtig und ruhig. Uuund das Zauberwort heißt Geduld, davon brauchst du jede Menge bei den Geierchen. :D


    Was der Züchter sagt, ist für mich absoluter Quatsch. Natürlich wird ein Vogel zwangsweise zahm, wenn er nur den Menschen und keinen Artgenossen hat. Deshalb solltest du beide zusammenführen und nicht alleine halten. Die können zwar mit Wellis zusammen gehalten werden, aber der Nymph braucht einen Nymph.


    Bist du denn sicher, dass es Hahn und Henne sind? Da sagen Züchter nämlich auch immer genau das, was man haben will. Du kannst uns die ja mal zeigen und vielleicht können wir dir diesbezüglich auch helfen. =)

  • Also die Gelbe (Haru) wurde uns erst als ein Er verkauft mit der Erklärung das die Wangenflecken intensiver sind (kenne mich zwar nicht gut aus aber ich weiß dass das Schwachsinn ist) Ich hatte den Züchter auch gesagt das ich einen Hahn wollte

    Und der graue (Dan) der wurde uns als Hahn verkauft und der Züchter meinte er sei 4 Wochen alt :gruebel:

    Wir sind uns aber da nicht sicher weil sein kam viel größer als der von der Henne ist obwohl sie älter ist und er ja 4 Wochen alt sein soll. (Hat die Kammgröße damit was zu tun? :gruebel:)


    Und ja wir werden die beiden zusammen in den großen Käfig tun , danke für den Rat :yes:

  • Also bei dem gelben Vogel kann ich nichts sagen, da es ein Lutino ist und da gibt es glaube ich bestimmte Dinge, woran man es erkennen kann, aber ich bin mir da nicht ganz sicher. Vielleicht kann da jemand anders helfen, ansonsten achte einfach auf das Verhalten. :yes:


    Der graue Vogel sieht auch noch jung aus, aber 4 Wochen wäre viel zu jung um ihn abzugeben und irgendwie glaube ich das nicht so ganz, da er ja schon sehr gut befiedert ist. Etwas älter wird er (hoffentlich) schon sein. Bei diesem Farbschlag kannst du es erkennen, wenn er die Perlen (das Muster am Rücken) verliert und grau wird und ein ganz weißes Gesicht bekommt, wäre das ein Hahn. Bleibt er allerdings so, wird es eine Henne sein. Aber das dauert noch einige Wochen, bis du es sehen wirst. Die Jungmauser beginnt mit ungefähr 6 Monaten und dauert etwas an.


    Mit den Wangenflecken und der Kammgröße hat das absolut nichts zu tun. :D


    Schau dich mal im Wegweiser um, dort findest du auch viele Tipps und Infos über das Verhalten und Farbschläge etc.


    Nymphensittich Wegweiser - rund um die Nymphensittiche
    Seite über den Nymphensittich für alle Liebhaber dieser Tiere mit vielen Tipps, Fotos und Informationen zur Haltung der Nymphensittiche
    www.nymphensittich-wegweiser.net


    Und was das Zähmen angeht, einfach mit viel Geduld an die Sache gehen, aber bitte nichts erzwingen und auf die Signale achten. =)

  • Hallo und herzlich Willkommen im Forum! :winke:

    Das Wichtigste wurde ja schon erwähnt aber bitte bitte bitte führt die beiden Nymphen zusammen. Zahmheit aus Zwang ist nicht schön und viele Züchter reden einfach Zeugs das nicht stimmt.

    Ist der Käfig denn groß genug für zwei Nymphensittiche und zwei Wellis? Am Besten hat jede Art seinen eigenen Rückzugsort da die quirligen Wellis den eher ruhigen Nymphen schnell auf die Nerven gehen können. :) Haben die Süßen denn schon Freiflug?


    Ah, hab eben erst gesehen, dass die Nymphen einen eigenen Käfig bekommen. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Ayasiax () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Ayasiax mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Also die Gelbe und die Wellis haben oft ihren Freiflug , da ist der Käfig eigentlich jeden Tag den ganzen Tag offen (außer wenn wir mal Lüften wollen da ist der Käfig mal 1-2 h zu + Nachts ist er auch zu oder wenn wir länger weggehen ) Den grauen hatten wir noch nicht draußen aber da er dann mit zu dem Gelben kommt hat er ja dann automatisch auch den Freiflug :) Wir waren uns nicht sicher ob er schon frei Fliegen darf weil ich mal gelesen hatte das Nymphensittiche oder Generell Vögel sich erst an den Käfig gewöhnen müssen das sie auch wieder reingehen :) Im Moment suchen wir auch nach Sitzmöglichkeiten die wir in die neue Wohnung hängen können für die kleinen damit sie mehr haben als die Schränke um sich hinzusetzen :)

    2 Mal editiert, zuletzt von cockatielbuddy () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von cockatielbuddy mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Das Bild müsstest du glaube ich wieder entfernen, da es nicht deins ist und fremde Bilder hier nicht erlaubt sind. :yes:


    Aber sowas schaut auf jeden Fall gut aus und darüber würden die sich sehr freuen. Hier im Forum gibt es auch ein Thread, wo man sich inspirieren lassen kann, was Sitzmöglichkeiten, Spielzeuge und sowas angeht, was man alles selber machen kann.



    Bastelsachen findest du in diversen Vogelshops, wie zum Beispiel der Körnerbude (übrigens auch gutes Futter) oder im Papageienland Shop, wo ich auch immer bestelle. Es gibt aber auch viele fertige Spielsachen und Schaukeln, die gut geeignet sind. :D

  • Alles klar und vielen Dank für die Hilfe :top:  Gibt es hier auch sowas wo man einfach Bilder von seinen Vögeln posten kann ? Finde mich hier noch nicht so gut zurecht dächte auch ich hätte vorhin sowas gefunden aber ich finde es nicht mehr :LOL:

  • Na klar und zwar hier: Vorstellung, Bilder & Geschichten


    Da kannst du dein eigenes Thema erstellen und immer Bilder von deinen gefiederten Mitbewohnern posten und Geschichten erzählen. :D Darüber freuen sich alle hier. :dafuer:


    Und wenn du noch weitere Fragen hast, gibt es auch verschiedene Abteilungen, wenn du auf Forum klickst, wie zum Beispiel Krankheiten oder Lebensraum und da kannst du dann fragen. Wenn du dir unsicher bist wo es hingehört, dann stelle deine Fragen einfach unter "Einsteiger". :yes:

  • Geduld ist wirklich das A & O beim Zähmen.

    Abgesehen davon, dass ich fast ständig mit meinen vier in einem Raum bin, habe ich vor wenigen Wochen angefangen mit Ihnen zu clickern.
    Die scheuste der Meute hatte das schnell raus und macht überraschend gerne mit.
    Sie ist noch weit davon entfernt auf den Finger zu gehen, aber setzt sich mittlerweile von sich aus ab und zu in meine Nähe [eine Sitzmöglichkeit zwischen Sofa und Arbeitsplatz].
    Die beiden Herren kann ich bereits mit Hirse rüberlocken und einen von Ihnen auf die Schulter setzten ... solange ich ihm die Hirse noch hinhalte ^^.

    Ist aber ganz unterschiedlich und manchmal haben sie einfach keine Lust und/oder wollen ihre Ruhe haben.
    Das muss man dann akzeptieren und ggf. später nochmal versuchen.

    Was ich noch gelesen habe und auch selbst beobachten kann ist, dass sie auch in der Gruppe gut zahm werden können.
    Das war zuvor auch meine Sorge als ich von zwei auf einen kleinen Vierer-Schwarm erweitert habe, aber sobald einer mitmacht können die anderen nachziehen.

    Man beachte: viel "können" nicht "werden", aber Zeit und Geduld verspricht mehr "werden" ;)

    Ich habe mir von Anfang an angewöhnt sie drauf hinzuweisen, wenn ich irgendwo im Raum hingehen möchte, halt mit dem Finger deutlich in die Richtung gezeigt wo ich hin möchte und es ausgesprochen.
    Ich meine, dass das gerade in der Anfangsphase geholfen hat, dass sie nicht immer schreckhaft wegfliegen, bleiben nun zumindest meistens sitzen.

  • Was genau ist das clickern? :gruebel: Also ich weiß das das bei Hunden glaube ich genutzt wird wenn man denen was beibringen möchte oder/und sie etwas gut gemacht haben oder irgendwie so war es doch oder? , ist das auch so bei den Vögeln?

  • Ja, das gleiche wie bei Hunden.

    Gibt auf YouTube auch ein paar Tutorials und Vorführungen zu.


    Ich bin da über die Wochen wie folgt vorgegangen:
    1. beibringen, dass Clickergeräusch Belohnung ist, also clickern und dann rote Hirse reichen [die rote bekommen sie nur beim Training bei mir]
    2. zusätzlich ein Holzstäbchen in der Hand halten in der man auch die Hirse hält [Stock nicht zum Vogel gerichtet, wenn Angst]
    3. beibringen, dass man ihnen die Hirse in Reichweite hinhält, wenn sie in den Stab beißen [clickern, sobald sie in den Stock beißen und dann Hirse hinhalten]
    4. das Holzstäbchen etwas weiter außer Reichweite halten, damit sie sich mehr streckend oder etwas hinlaufen müssen
    5. zusätzlich Hände oder Arme beim Clickern in der Nähe halten

    Und, wenn sie was neues oder schwierigeres [oder einfach ein sehr erwünschtes Verhalten] hinbekommen haben, immer reichlich belohnen, indem man sie z.B. länger von der Hirse knabbern lässt als sonst.

    Je nachdem, wie sie drauf waren, musste ich auch mal wieder bei 1. anfangen, wenn sie z.B. Angst vor dem Holzstäbchen bekamen.

    Eigentlich macht man das meist mit einer kleinen (roten) Kugel auf dem Holzstäbchen als sog. "Target", aber weil ich das lange ohne gemacht habe, sind sie alle geflohen, wenn ich die kleine Holzkugel angesteckt hatte, dann habe ich es einfach weiterhin ohne gemacht. Stupsen trotzdem meist die Spitze an.
    Ich bin da nicht so vorausplanend vorgegangen, wie es hier beschrieben klingt. Das hat sich je nach Vogel unterschiedlich ergeben.

    Einmal flog mir plötzlich einer auf den Arm, während eine andere schon darauf saß, um Hirse zu fressen ... und ich hatte keine Hände frei zum Clickern oder Hirse geben und da war er auch schon wieder weg. Das war ärgerlich ^^'
    Das Holzstäbchen kam bei mir beim "auf den Finger gehen" nicht wirklich zum Einsatz, da wurde einfach der Hirse gefolgt. Ich habe es nur in Hand gehalten und einen Finger als Ast vor den Fingern mit der Hirse gehalten. Irgendwann reicht strecken halt nicht mehr.

    Wenn sie es dann gemacht haben, habe ich das Kommando "auf" gegeben und "ab" beim Absetzen, was auch gelernt werden will.

    Ist aber auch sehr unterschiedlich, was und wie intensiv sie mitmachen. Meine Hennen scheuen die Hände mehr und hängen liegen kopfüber, ein Hahn ist an kleineren Aufgaben desinteressiert [sitzt lieber nur auf dem Finger oder Arm, um zu fressen ... gibt halt mehr da] und mein anderer Hahn macht mittlerweile von allem etwas mit.

  • Ein Hallo und Herzlich Willkommen auch von mir.


    Ich habe zwei Nymphensittiche die quasi von alleine Zahm geworden sind,weil ich einfach viel Zeit bei ihnen und mit ihnen verbracht habe.

    Da die Vögel extrem neugierig sind kamen sie von alleine immer näher an mich heran.


    Ich sass oft am Schreibtisch hab was auf dem tablet geguckt oder einfach nur bei ihn gesessen,mit ihnen geredet oder gesungen und gepfiffen.

    Mittlerweile ist es so das ich die beiden kraulen darf, Hector mein Hahn gibt mir sogar küsse,spricht einige Wörter und pfeift Lieder.

    Holly kommt auch angeflogen lässt sich kraulen aber nur wenn SIE Lust hat. Sie ist nach wie vor etwas schüchtern und das akzeptiere ich.

    Hector ist manchmal sehr aufdringlich und lässt mich nicht aus dem Raum und das finde ich egtl schon zu sehr auf mich geprägt. Obwohl ich das natürlich auch sehr sehr süss finde. Ich hänge mal ein Foto an wo sehen kannst das er in meinem Schal schlief.

  • wenn ich die mit meiner Hand in den Käfig gehalten habe

    Der Käfig sollte immer ein sicherer Schutzraum für den Vogel sein, den man als Mensch nur verletzt, wenn es sein muss, also bei der Gabe von Futter und Wasser, beim Saubermachen oder der Umgestaltung.

    erst ab wenn ich diese ca 2 cm überschreite macht sie den Schnabel auf und will fauchen

    Das ist ein klares Zeichen, dass er nicht will, was du tust. Das solltest du sehen und akzeptiern. Wenn du das nicht tust, kann das dazu führen, dass der Vogel sich zurückzieht, immer ängtlicher wird ode seine Sinale verstärkt bis hin zum Beißen.

    Sie und der Hahn sind in zwei Unterschiedlichen Käfigen in zwei Unterschiedlichen Räumen (der Züchter meinte dass das helfen würde beim Zahm bekommen

    Das ist nur dann sinnvoll, wenn ein Vogel neu dazukommt und vor der Zusammenführung mit anderen Vögeln -nach dem Einganscheck- in Quarantäne gehalten wird.

    Würde diese Methode funktionieren wenn ich das jetzt jeden Tag weiter mache? (Hatte damals nie viel Zeit

    Nein. Das Ablegen von Angst oder das Erlernen von Vertrauen geht nicht über Zwang, nur über Geduld. Der Faktor Zeit sit da maßgeblich. Wenn du keien Zeit hast, werden die Vögel auch nicht zahm werden.

    Immer wieder freundlich mit dem Tier reden, Hirse hinhalten (in einem Abstand wo der Vogel keine Zeichen von Abwehr zeigt!!!) und Geduld haben. Geduld ist das Zauberwort.

    und der Züchter meinte er sei 4 Wochen alt :gruebel:

    Wir sind uns aber da nicht sicher weil sein kam viel größer als der von der Henne ist obwohl sie älter ist und er ja 4 Wochen alt sein soll. (Hat die Kammgröße damit was zu tun? :gruebel: )

    An Größe, Kammgröße, Wangenfärbung, Beckenbreite und ähnlichem Voodoo kann man das Geschlecht nicht erkennen. Entweder der Farbschlaf hat einen Geschlechtsdimorphismus, dann wird die Färbung nach der Jungmauser eindeutig und/oder man kennt die Eltern, dann kann man anhand derer über die Vererbungslehre das Geschlecht ableiten. Odder du machst einen DNA-Test.

    Oder du wartest einfach ab, was der Vogel für Verhaltensweisen zeigt. Die entwicleln sich schon früh und sollten nach der Jungmauser auch recht eideutg sein.


    Wenn er Vögel schon mit vier Wochen abgibt, ist er echt verantwortunglos. Ein so junges Küken sollte noch zwingend bei seinen Elterrn sein. Die Abgab sollte nicht vor der 12 Woche erfolgen, besser nach der 16, damit der Vogel sowohl futterfest ist, als auch sozialisiert. Futter alleine reicht nicht.

    Wir waren uns nicht sicher ob er schon frei Fliegen darf weil ich mal gelesen hatte das Nymphensittiche oder Generell Vögel sich erst an den Käfig gewöhnen müssen das sie auch wieder reingehen

    Sie sollten die Möglichkeit haben, sich ihre Umgebung anzusehen, damit sie sie kennen und nicht beim ersten Freiflug in kopfloser Panik überall dagegen fliegen. Futter solltest du nur im Käfig anbieten, dann gehen sie da früher oder später auch rein.

    Ja, das gleiche wie bei Hunden.

    Vom Prinzip schon, aber nicht vom Verhalten der Tiere her.

    Hund sind Jäger, da kann man beim Training auf den Jagdtrieb setzen.

    Nymphensittiche sind Flucht- und Beutetiere. Wenn du denen was hinwirfst, werden sie panisch wegfliegen.


    Du musst bei Vögeln viel kleinere Schritte machen und belohnen, z.B.. auch schon das Ausstrecken des Kopfs in die richtige Richtung oder ein kleines Schrittchen in die richtige Richtung, nicht nur das erwünschte Endergebnis.

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Hund sind Jäger, da kann man beim Training auf den Jagdtrieb setzen.

    Training auf Jagdtrieb kam mir nicht in den Sinn. Das typische Clickertraining mit Hunden beinhaltet für mich vorwiegend Sitz, Platz, Pfote geben, kommen, folgen, bleiben etc. :gruebel: ... Auslegungssache, je nachdem, was man unter "Clickern bei Hunden" für ein Bild im Kopf hat. Abgesehen davon habe ich im gleichen Beitrag doch geschrieben, dass ich da kleinschrittig vorgehe, und direkt im zweiten Satz auf Tutorials verwiesen, damit man sich ein besseres Bild davon machen kann.

  • Du musst dich nicht rechtfertigen jaco.

    Ich habe das nur geschrieben, weil sich der weit überwiegende Teil von Klickertraining im Internet um Hunde dreht und man da einen falschen Eindruck kriegen könnte.

    Wenn du dich also für Clickertrainig interssierst, cockatielbuddy, musst du bitte gezielt für Clickertreinig bei Vögeln suchen, da man das nicht 1:1 übertragen kann.

    Mehr wollte ich damit gar nicht sagen :)

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!