Hilfe - Vogelhalterlunge??

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo ihr lieben,

    Ich brauche eure Hilfe, sonst drehe ich wahrscheinlich durch.

    Zur Vorgeschichte:


    Wir haben 7 Nymphensittiche, die sich zurzeit noch in unserem Wohnzimmer (ca. 70 m2) befinden. Wir hatten geplant, nächsten Monat mit unserem Vogelzimmer zu beginnen, da die Vögel aufgrund

    unseres Jobs ansonsten zu wenig Freiflug bekommen und ein Vogelzimmer schon

    lange ein Traum von mir ist. Seit einem Jahr ca. befindet sich mein Partner bis auf ein paar Ausnahmen dauerhaft im Home Office. Er sitzt bei der Arbeit auch ziemlich nah an der Voliere.


    Vor 4 Wochen ca. hat es bei meinem Partner angefangen mit starkem Husten und Atembeschwerden. Vor 2 Wochen kamen dann auch noch Fieber und Schüttelfrost dazu. Sämtliche Arztbesuche, unter anderem viele Corona Tests, Bluttests, usw. haben kein Ergebnis gebracht.


    Seit vorgestern ist er deswegen im Krankenhaus und wird komplett auf dem Kopf gestellt.


    Ein Arzt fragte ihn dann, ob wir Tiere haben. Als mein Partner dann erwähnte, dass wir seit vielen Jahren Nymphensittiche

    halten, meinte der Arzt, es könnte eine Vogelhalterlunge sein.


    Am Montag soll die Lunge gespült werden und das Wasser wird dann untersucht, das soll dann das Ergebnis bringen. Ich habe mich dann mal bisschen über diese Krankheit informiert und dann ist

    mir erstmal eine Welt zusammen gebrochen. Die Symptome passen genau auf seinen Zustand.


    Ich habe so Angst, dass das nächste Woche bestätigt wird, ich bin total fertig.


    Jetzt zu meiner Frage – ich weiß nicht genau, ob es hier vielleicht welche gibt, die sich damit etwas auskennen.


    Wenn ich die Vögel in einen anderen Raum stellen würde, sprich das Vogelzimmer fertig machen würde und mein Partner sich dort überhaupt nicht aufhalten würde. Würde das eurer Meinung nach funktionieren?


    Ich würde mich natürlich auch jedes Mal umziehen nachdem ich dort war und mir von mir aus auch eine Duschhaube aufziehen, damit nichts in den Haaren hängen bleibt, aber ich will meine Schätze auf keinen

    Fall abgeben. Ich habe so viel Liebe in die Vogelhaltung gesteckt, ich möchte da gar nicht drüber nachdenken.


    Meint ihr, ich hätte so eine Chance?

    Vielen Dank vorab.

  • Hallo Kiwii,


    oh je, das klingt ja nicht gut :knuddel: :troest: , aber ich würde erst einmal die genauen Untersuchungen abwarten. Wenn es bei ihm nun außerhalb besser wird und wieder schlechter, wenn er heim kommt, dann könnt ihr davon ausgehen, dass es die Vögel sind.


    Eine Vogelhalterlunge ist aber leider alles andere als harmlos, weil sie Lungenbläschen dabei unwiederbringlich kaputt gehen. Es braucht nur sehr wenig Allergen (Staub), damit Betroffene darauf reagieren. Nach allem, was ich hier bisher gehört habe, bleibt dabei tatsächlich nur die Abgabe oder eine Außenvoliere in dessen Nähe der Betroffene nicht kommt :sorry: . Ein Vogelzimmer hält zwar das Gröbste in diesem Raum und bei einer normalen Allergie kann so etwas ganz gut klappen, aber das ist bei einer Vogelhalterlunge leider anders.


    Wichtig ist halt, dass herausgefunden wird, ob es wirklich die Vögel sind. Wenn sie es sind, kann dein Partner ohnehin nicht nach Hause solange sie dort sind und ihr werdet wahrscheinlich auch erst einmal alles entstauben müssen, was teilweise nur mit einer Renovierung geht. So habe ich es gehört, weil wirklich aller Staub dann weg muss. Und der sitzt ja leider überall :hmm: .


    Ich wünsche euch von Herzen, dass es gar nicht die Vögel sind :hoff1: :daumen: und ihr den Plan vom Vogelzimmer verwirklichen könnt :daumen: . So einen Fall gab es hier auch schon, da war es dann doch etwas auf der Arbeit.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Ich finde das auch seltsam dass der Arzt direkt eine Vogelhalterlunge diagnostiziert.. es kann doch auch eine normale Allergie sein, oder..? Vorallem weil das so plötzlich kam vor 4 Wochen, wir haben die Vögel schon jahrelang und es war nie was gewesen ;(

  • Ich sollte so etwas mal haben, hat sich aber zum Glück nicht bestätigt. Wenn das stimmt, kann ich Susi nur bestimmen, dann dürfen keine Vögel mehr in Eurer Wohnung sein.


    Aber warte mal ab, was bei den Untersuchungen heraus kommt, eine exegene allergische alveolitis ist sehr selten.

    Mir wurde gesagt, dass sie nicht durch eine Lungenspiegelung, sondern durch ein Lungen CT und Lungenfuntionsprüfung diagnostiziert wird.


    Ich hatte damals die Vögel probeweise über mehrere Wochen einer Freundin gegeben und die Symptome sind während der Zeit schlimmer geworden. Und in einer Lungenklinik hat man mir gesagt, dass man das ausschließen könnte.


    Ich kann nachvollziehen, dass es Dir nicht gut geht :knuddel:, ich wünsche Euch dass es nichts mit den Vögeln zu tun hat. :daumen:  :daumen::daumen:

  • Ich würde auch erst einmal die Untersuchungen abwarten. Sobald Ärzte wissen, dass man Tiere hat, ist der Rückschluss darauf schnell gesagt. Natürlich kann es eine Vogelhalterlunge sein, es kann aber auch etwas anderes sein. Deshalb ist es wichtig, das sorgfältig zu untersuchen.


    Es gab vor Jahren einmal einen Fall, wo ein Halter eine Vogelhalterlunge von jetzt auf gleich entwickelt hat. In so einem Fall müssen die Vögel tatsächlich ganz aus dem Haus. Ich weiß nicht, ob die Userin Whisky noch hier rein schaut. Aber von ihr könntest du vielleicht weitere Informationen bekommen.


    Jetzt drücke ich aber erst einmal die Daumen, dass sich der Verdacht nicht bestätigt.

    Viele Grüße von Polluxs Federbällchen und natürlich von mir

  • Ich habe mich da Mal bisschen rein gelesen und auch gelesen, dass sowas auch durch Schimmelsporen in der Matratze oder ähnliches ausgelöst werden kann. Ich bete, dass es sowas ist. :hoff1:

  • Ich würde auch erstmal testen lassen. Ich hatte in meiner letzten Wohnung schlimme Asthmaprobleme und habe die ganze Nacht teilweise mit Auswurf gehustet. Zunächst hatte ich auch vermutet, dass es wegen den Vögel sein könnte, da es mir sofort besser ging, wenn ich nicht zuhause war. Am Ende stellte sich dann durch einen Umzug aber heraus, dass es an der Wohnung gelegen habe muss, denn meine Asthmaprobleme sind nach dem Wohnungswechsel verschwunden. Wir vermuten, dass da irgendwo Schimmel unter den Wänden gesessen haben muss, denn bei Schimmelsporen verengen sich bei mir sofort die Atemwege. Ich kann ihnen auch kein Heu mehr anbieten, weil ich da auch eine Reaktion bekomme. Aber so habe ich erstmal alles überprüfen lassen. Wobei mit 2 Vögeln natürlich die Staubbelastung auch nicht so hoch ist wie mit 7.

    Liebe Grüße von Nadine :fuettern:

    und den Frechmäusen Speedy :fly:und Magoo :fly:.

  • Off Topic:

    Da hier nicht den Vogel sondern der Mensch krank ist, habe ich das jetzt ins Sonstige geschoben. Da sind auch andere Themen dazu zu finden:

    https://www.nymphensittich-for…ighlight=vogelhalterlunge

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Wir warten einfach mal den Montag ab und hoffen das Beste. Mich würde es schon stark wundern, da wir ja wirklich ein großes Wohnzimmer + offene Küche haben und die Vögel auch eher so mittig im Wohnzimmer stehen zum Flur hin. Im "alten" Haus hatten wir weniger als halb so viel Platz und da war komischerweisen nichts. Mir macht nur Sorgen dass er halt das ganze Jahr im Home Office war Corona bedingt, aber Mal schauen..

  • Wartet einfach einmal den Montag ab.

    Ich hatte vor Jahren einmal so komische Husten- und Erstickungsanfälle, die damals aus heiterem Himmel kamen (allerdings ohne Fieber und Schüttelfrost). Da waren die Vögel auch gleich im Verdacht. Die Ursache dafür war dann aber eine ganz andere.

    Was mir noch einfällt: Sind die Vögel und dein Partner auf Chlamydien getestet? Chlamydien können sich auch auf die Lunge legen (die nennen sich dann c. pneumonea o.ä.). Dann wären nicht die Vögel an sich das Problem, sondern die Bakterien. Und das könnte mit AB behandelt werden.

    Viele Grüße von Polluxs Federbällchen und natürlich von mir

  • So, bei meinem Partner wurde heute die Lungenendoskopie durchgeführt und die Ergebnisse kommen in 1-2 Tagen. Da mein Partner sich noch im Krankenhaus befindet, habe ich die letzten 3 Tage die ganze Bude auf dem Kopf gestellt. Ich habe das Vogelzimmer fertig gemacht und die Nymphies durch einquartiert und den Rest der Bude penibelst gereinigt. Ich hoffe dass das ausreicht, falls sich der Verdacht bestätigt. Ich würde es nicht übers Herz bringen die Kleinen abzugeben. Schlimm genug schon, dass ich sie in einen separaten Raum abschieben musste mit verschlossener Türe und von ihnen kaum was sehe und höre. Im aller schlimmsten Fall, falls selbst das nicht ausreichen würde, würden wir die Nymphies in ein anderes Zimmer einziehen lassen, in der es eine Balkontür gibt und dort würde ich dann von außen immer raus und rein gehen. Alles so umständlich, ich hoffe sie dass sich der Verdacht nicht bestätigt :weinen:

  • Ich drücke euch ganz dolle die :daumen: und vor allem ganz dolle :GBes: für deinen Partner!

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Meine Daumen sind auch ganz fest gedrückt :daumen:

    Liebe Grüße Ela

    Der Himmel hat einen hohen Anspruch: er nimmt nur die besten Engel.

    <3 Lou (*2006 - 27.11.2020) & Petri (*1999 - 24.12.2020) <3

  • Wozu die Panik?


    Schonmal an einen Luftbefeuchter oder Luftreiniger gedacht, der den Staub aus der Luft anzieht und übers Wasser automatisch reinigt?

    Das kann schon eine kleine transportable Klimaanlage oder größere Luftbefeuchter mit "Feuchtigkeitsentzieher". Sogar ein oder mehrere Luftbefeuchter sind gut weil die Feuchtigkeit den Staub in der Luft bindet und schneller auf den Boden bringt. Nymphies lieben Luftbefeuchter, sie setzten sich meistens gerne in die Nähe davon, unsere Zimmerluft ist ja üblicherweise viel zu trocken.

    Geräte gibt es massenhaft, Googeln und informieren.


    Der Gefiederstaub unserer Lieblinge ist sehr fein. Wenn man den direkt einatmet könnte man eine Art asthmatischen Zustand bekommen. Brennen auf den Bronchien mit Husten und Müdigkeit. Die Entzündung kann auch manchmal zu kurzem aber sehr leichtem Fieber führen mit mildem Verlauf.Ich kenn das weil ich schon seit Jahrzehnten Freiflughaltung in der Wohnung habe.

    Auch Futterreste können Probleme machen wenn sie zu lange rumliegen und dann vielleicht auch noch in der Sonne. Das übriggebliebene Körnerfett in den Schalen beginnt zu riechen weil sich natürlich Bakterien bilden. Diese Bakterien werden durch Flügelschlagen aufgewirbelt und man atmet sie ein und man kann langfristig Probleme kriegen. Deshalb verbrauchtes Futter 2 mal die Woche entfernen. Der Staubsauger ist da sehr nützlich, nicht vergessen Maske tragen. Desinfektionssprays helfen auch die Bakterienanzahl schnell zu reduzieren.


    Meine persönliche Lösung ist relativ einfach gewesen:

    Zum Staubsaugen eine Atemschutzmaske tragen (hat ja grad jeder Corana bedingt zuhause ;) ). Wichtig: Auch nach dem Saugen, der aufgewirbelte Feinstaub ist noch 15min in der Luft, Maske tragen.

    Den Holzboden alle 1-2 Wochen nass wischen. Das ist sogar besser als saugen. Der Feinstaub ist weg und aufgewirbelt wird auch nix. Ein großer Luftbefeuchter sorgt dafür das der Gefiederstaub schnell zu Boden sinkt.

    Schüttelt sich ein Nymphi den Staub raus ist es klug mal kurz die Luft anzuhalten, oder ne Minute aus dem Zimmer zu gehen, oder Puli kurz über die Nase ziehen als Filter.

    Natürlich kann man auch draussen Sport treiben und die Lungen durchpusten. Bei feuchter nasser Luft einen Walddlauf machen ist eine Wohltat.

    Die einfachsten Lösungen sind die Besten!

  • Wenn das geklappt hat, hast du vielleicht eine normale Allergie, da mag das gehen, aber keine exogene allergische Alveolitis ...


    http://www.kinder-atmung.de/in…gien-und-asthma&Itemid=64


    Bitte mache niemandem Hoffnung, wo es keine gibt. Ich befürchte, dass er nicht einmal nach Hause darf solange die Vögel dort sind, wenn es sich bestätigen sollte.


    Gibt es denn inzwischen ein Ergebnis?

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Den Staub hat man immer in der Luft, sobald sich was bewegt. Ich staubsauge und wische hier auch jeden Tag und habe einen Luftreiniger, aber die Staubpartikel sind einfach permanent in der Luft. Sooft wie die sich putzen, kommt da auch ständig der nächste Puderschwall hinterher und sobald Nymph/Mensch sich bewegt, fliegt das Zeug meterweit durch die Bude, auch mit Luftreiniger. Das bringt also bei exogene allergische Alveolitis nichts...

    Liebe Grüße von Nadine :fuettern:

    und den Frechmäusen Speedy :fly:und Magoo :fly:.

  • Das übriggebliebene Körnerfett in den Schalen beginnt zu riechen

    Was hast Du denn für "Körnerfett" in den Schalen :gruebel: ?


    Desinfektionssprays helfen auch die Bakterienanzahl schnell zu reduzieren.

    Bei den Vögeln bitte nie einfach irgendein Desinfektionsspray versprühen :nein: Das ist schädlich!

    Es grüßt Euch


    Corinna


    :fly: mit Rico & Chrissi, Sissi & Stany, Kira & Flobee, Tessa & Bobby, Dayo und dem Kniffelchen :fly:
    und für immer im Herzen unsere Lucymaus und unser Muckelchen

  • Hallo zusammen,


    Schonmal an einen Luftbefeuchter oder Luftreiniger gedacht, der den Staub aus der Luft anzieht und übers Wasser automatisch reinigt?

    Ja klar, wir haben seit Jahren einen Luftreiniger (Beurer) und durch unseren Umzug zum Jahreswechsel 2020 in ein größeres Haus haben wir uns aufgrund der größeren Fläche einen Luftwäscher venta lw 45 zugelegt der fast permanent am laufen war/ist. Ich habe auch jeden Tag durchgesaugt und 1x die Woche komplett durchgewischt, mehrmals am Tag gelüftet und die Volieren 2x pro Woche sauber gemacht und somit auch die Futterreste regelmäßig entfernt. Und 1x die Woche komplett Staubwischen. Aber bei 7 Nymphies ist einfach trotzdem permanent Staub vorhanden.

    Gibt es denn inzwischen ein Ergebnis

    Noch nicht wirklich. Am Montag wurde die ja die Lungenendoskopie durchgeführt und gestern wurde mein Partner spontan entlassen, weil Fieber und Schüttelfrost ja weg wären und die Sauerstoffsättigung auch besser geworden ist. Er hat in 2 Wochen einen Termin bei dem behandelnden Lungenarzt zur Besprechung der Ergebnisse, er meinte dass die Ergebnisse ca. 2 Wochen dauern :hmm: er nimmt bis dahin auch noch relativ viel Cortison am Tag. Schon gefährlich ihn zu entlassen ohne ein Ergebnis, aber er kann da ja auch nicht noch wochenlang da liegen. Keine Ahnung.


    Jedenfalls sind die Nymphies bis dahin erstmal in einem separaten Zimmer und wir hoffen, dass das erstmal reicht und die Ursache nicht die Nymphies sind.

  • ich drücke euch ganz feste die Dsunen. :daumen::daumen::daumen:

    Gruß aus Düsseldorf :winke: - Petra

  • Ah, wow, das nenne ich mal mutig von den Ärzten. Wenn es die Vögel wären, müsste es eigentlich sehr schnell wieder schlechter werden, trotz Kortison. Aber ich drücke die :daumen: , dass es ihm schnell besser geht!

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!