Nymphensittiche haben Angst

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Ich habe seit 1 Monat und 2 wochen die beiden sie, sind ein schönes Pärchen und fressen tun sie auch problemlos aus der Hand, nur das problem ist das sie einfach nicht aus dem käfig kommen und wenn sie raus kommen dann nur unfreiwillig, weil z. B Twety (weiblich) sich erschreckt und er (Rocky) dann irgendwann aus sehensucht raus kommt, das war bis jetzt erst 2 mal, ich habe auch ein schön großes Zimmern und es hängen Stöcke an der Decke, klicker können sie auch schon also sind gut dabei, man soll ja möglichst nichts im Käfig machen deswegen verstehe ich nicht warum sie nicht raus kommen.


    PS. Sie haben noch genau so viel Angst vor der Hand wie am Anfang.

    Einmal editiert, zuletzt von Meister ()

  • Hallo Meister und herzlich willkommen im Forum :welcome:


    Sechs Wochen sind in der Lebensspanne eines Nymphensittichs eine verschwindend geringe Zeit. Sind die beiden denn Jungvögel? Dann wären sie das erst Mal von den Eltern weg, in einer fremden Umgebung mit neuen Menschen, Futtersorten, Geräuschen, Gerüchen, Eindrücken...das ist schon ziemlich viel Neues für ein Tier, das auf Flucht programmiert ist.

    Nymphensittiche sind Flucht- und Beutetiere und die Form der menschlichen Hand erinnert doch sehr an die Klauen eines Greifvogels. Es kann also sein, dass sie die Scheu davor nie verlieren werden. Bei manchen Vöglen ist das so. Das ist charakterabhängig. Wenn sie dir aus der Hand fressen, kann die Angst davor nicht allzu groß sein.

    Was meinst du denn genau mit Angst vor der Hand?


    Früher oder später werden sie mit Sicherheit aus dem Käfig kommen, schon allein aus Neugier. Hast du denn außerhalb des Käfigs Dinge, auf denen sie gut landen können und auch Dinge, mit denen sie sich beschäftigen können?

    Weißt du etwas über die Haltung beim Vorbesitzer? Hatten sie dort die Möglichkeit zu fliegen? Wenn nicht, müssen sie das ebenso trainieren wie wir Menschen, wenn wir Sport treiben. Mit regelmäßigen Wiederholungen werden sie ihre Brustmuskulatur aufbauen.

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Danke für die schnelle Antwort


    Also die Angst vor der Hand äußert sich in dem twety lässt mich näher ran bevor sie nach mir hackt und bei Rocky ist es so das er direkt faucht und hackt wenn meine Hand in der nähe ist. Zum vorbesitzer habe ich ein schlechtes Gefühl gehabt weil ich sie zusammen mit einem sehr kleinen Käfig gekauft habe sah nicht sonderlich gut gehalten aus habe aber ja prompt eine Foliere gekauft in dem sie sich gut zu recht finden. Und ja vom aus dem Käfig gehen haben sie immer noch panisch Angst die sind beide 1 Jahre und 2 monate alt.


    Danke :winke:

  • Ich denke mal, dass der Vorbesitzer die Signale der Vögel vielleicht nicht beachtet hat und der Vogel daher ängstlich ist.

    Wenn ein Vogel die Haube aufstellt, hackt, faucht, flieht, den Schnabel ohne Ton aufreißt oder sich schlank macht sind das Zeichen, dass er sich fürchtet. Wenn du auf den Vogel zugehst und einer der Vögel so etwas macht, dann tritt einen Schritt zurück oder nimm die Hand weg. Du kannst z.B. auch ein langes Shirt oder einen Pullover über die Hand ziehen, damit sie die Hand selbst gar nicht sehen. Manchmal funktioniert das.

    Entscheidend dabei ist, dass du diese Signale verstehen lernst, respektierst und dich dann zurückziehst. Dein Vogel wird merken, dass du seine Signale verstehst und dir mit der Zeit mehr und mehr vertrauen. Wenn du das nicht machst, wirst du kein Vertrauen aufbauen können.

    Ihr müsst praktisch die Körpersprache des anderen lernen.

    Das klappt normalerweise recht gut, kann aber von Vogel zu Vogel sehr unterschiedlich lang dauern.

    Es ist Geduld gefragt! :)

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • woher ich das mit der angst nur kenne :nixw: meine ersten beiden habe ich nun 1,5 jahre und die anderen beiden 1 jahr ... und keiner von ihnen hat sich bisher auch nur geringfügig an mich gewöhnt. sie hauen selbst beim füttern noch ab und aus der hand fressen, das kannst bei meinen mal komplett vergessen. also mach dir nix draus und ich zwinge meine süßen zu nix ich bin froh wenn es ihnen gut geht und sie an nichts mangel haben flattern und spielen.. mehr will ich garnicht. es sind ja auch keine spielzeuge. und das wusste cih ja auch vorher das manche zutraulich werden und manche eben nicht. dazu muss ich sagen haben meine aber auch ziemliche macken XD aber das is halt der charakter:dance:

  • Hallo und herzlich willkommen hier :blumen: .


    Im Prinzip kann es dafür so viele Gründe geben. Vielleicht magst du ja mal ein paar Bilder einstellen, wie das bei dir aussieht. Also, der wo der Käfig steht, was sie zum anfliegen für Möglichkeiten haben usw. Aber wirklich sorgen musst du dich nicht, es kann einfach noch dauern bis sie vertrauen fassen.


    Ich habe seit 1 Monat und 2 wochen die beiden sie, sind ein schönes Pärchen

    Und ja vom aus dem Käfig gehen haben sie immer noch panisch Angst die sind beide 1 Jahre und 2 monate alt.

    Wo waren sie denn vorher und wie wurde mit ihnen umgegangen? Durften sie überhaupt frei fliegen und wenn ja, wie oft? Und wie kamen sie wieder rein? Wenn sie z.B. raus gescheucht wurden und wieder eingefangen, damit sie sie wieder drin sind, dann wird es einfach dauern, bis sie merken, dass sie nun selber entscheiden dürfen.


    Ansonsten ist auch das Licht zur jetzigen Jahreszeit ein wichtiges Thema. Wir Menschen sehen in der Dämmerung viel besser als sie. Normale Wohnzimmerbeleuchtung ist füp sie eine Dunkelkammer. Also immer alle Lampen anmachen, die du hast und vielleicht noch welche aufstellen, um es mal auszuprobieren, ob es daran liegt.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • eine empfehlung ist eine UV lampe damit können sie soweit ich weis besser sehen und manchmal finden die haubenschlümpfe auch einfach den eingang bzw den ausgang nicht .. das war bei meinen zum anfang ständig so. bis sie es irgendwann gechecked haben wo sie rein und raus kommen XD

  • Auf gestellte Fragen einzugehen und ein paar mehr Worte zu verlieren würde nicht schaden, wenn du hier auch weiterhin Antworten möchtest.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Dann saßen sie vielleicht nur im Käfig :nixw: und so wäre es dann auch erklärlich, wenn sie einfach länger brauchen. Bin gespannt, ob mehr Licht hilft.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Das sind zwei hübsche wildfarbende Hänchen und sie fressen ja schon Hirse aus der Hand :D


    Liebe Grüße :winke:

    Gruß von Jimmy :winke:

    Nymphies Jeannie & Kuki / Jenny & Elvis :verliebt:

    Patennymphies Cuddles & Zadie :herz:

    Unsere Sternennymphies für immer im Herzen :engel:


    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. Molière

  • Ich bin mir aber zur 99% sicher das es ein Weibchen und ein Männchen ist weil nur Rocky piept laut und macht Geräusche und sie sitzt und denkt sich nur so bin ich genervt :dance:

  • Bei uns sind es auch 2 Hähne. Zahm sind sie nicht.Sie verstehen sich aber gut.

    Viel Freude macht es, ihre unterschiedlichen Verhaltensweisen zu beobachten. Elvis ist mutiger, aber an neues Fressen (Gemüse), traut sich eher Falco ran.

  • Ich würde auch Sagen das es 2 hübsche hähne sind :) und das nur einer piepst sagt nix aus meine waren anfangs auch herrlich ruhig bis sie irgendwann anfingen krawall zu machen :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!