Nymphen-'paar' hält Distanz und schmust nur mit Menschen

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo zusammen,

    Wir sind seit Februar 2019 glückliche Besitzer zweier Nymphensittiche. Gekauft wurden diese aus zweiter Hand, der damalige Besitzer hatte zu seinem Pech eine Vogelallergie. Für die zwei Vögel war es aber glaube ich ganz gut so, auch wenn er sehr bemüht war. Damals waren sie in einer 50 cm2 Voliere mit 80 cm Höhe, namenlos und einer halbwegs handzahm.


    Seit Februar wohnen sie nun endlich in der selbstgebauten Wohnzimmer Voliere. :dance:

    nymphensittich-forum.net/forum/wcf/attachment/188080/


    nymphensittich-forum.net/forum/wcf/attachment/188081/


    Der wildfarbene hört nun auf den Namen Jack und die?? gelbe auf den Namen Tweety. Seit sie im Käfig mehr Platz haben gibt es auch weniger Streit.


    1-3 mal am Tag dürfen sie auch raus um sich fliegerisch auszutoben. Allerdings endet es fast immer damit, dass die inzwischen deutlichzutraulichere Tweety auf dem Kamin pennt oder krakehlt man möge sie doch kraulen Jack wie von ersten Tag an bei mir irgendwo sitzt und entweder schmust oder eben da ist.


    Die Interaktionen untereinander beschränken sich darauf das Jack wenn Tweety mal vom Kamin kommt ihr hinterher läuft und man sich zeitgleich putzt, frisst oder schläft.


    Obwohl wir diverse Spielsachen in die Voliere gehängt haben spielen sie fast gar nicht. Das einzige wofür sich Tweety begeistern kann seit wir sie von ihrem Spiegelbild wahn losbekommen haben, ist der Deckel von einem Einmachglas. Inzwischen spielt auch Jack gelegentlich damit aber wohl eher wegen ihr.


    Uns stellt sich nun die Frage brauchen die beiden einfach nur noch mehr Zeit sich näher zu kommen oder wäre es immer eine Zwangsfreundschaft.


    Eigentlich möchten wir ehrlich gesagt nicht unbedingt Zuwachs da prinzipiell alles recht gut funktionieren. Wir haben eigentlich nur die Problematik das die beiden miteinander nicht so viel agieren und dadurch öfter mal schreien wenn wir weg gehen oder so. Außerdem ist ja nicht sicher ob sie sich mit dem Zuwachs verstehen würden und auch dieser müsste erst einmal vergesellschaftet werden...


    Wie sehen denn die erfahrenen Halter das?


    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe

  • Willkommen hier!


    Unsere Nymphies (zwei Männchen) sind erst seit Oktober 2019 bei uns, also kann ich nicht viel raten.


    Wie geht es den beiden denn in ihrer Voliere, v.a. wenn gerade kein Mensch da ist? Werdet Ihr Menschen die ganze Zeit gerufen? (Leider kann ich die Bilder nicht öffnen - probier das doch noch einmal in der Testecke aus.)


    Elvis und Falco mache im Freiflug auch nicht unbedingt viel miteinander, von Menschen wollen sie aber noch weniger wissen.

  • Hm, komisch bei mir werden die Bilder direkt angezeigt ohne extra öffnen :gruebel: Vielleicht weil ich mit dem Handy den Beitrag erstellt habe...


    Im Grunde geht es Ihnen denke ich gut soweit. Ich hänge immer mal Hirse hinein welche allerdings nur Jack frisst. Er ist aber auch eher Kletterkünstler. Tweety ist allgemein eher unsicher und vorsichtig. Der Vorbesitzer meinte sogar sie würde gar nicht raus wollen, allerdings hat sich heraus gestellt dass sie es einfach nicht geschafft hatte heraus zu klettern.

    Richtig den Kopf kraulen ohne permanent zu schnappen geht auch erst seit einem halben Jahr.


    Schreien auch nur hin und wieder, meistens ist es Jack und wenn man sie ermahnt hören sie auch häufig auf. Allerdings sitzen sie häufig am Gitter und schauen zu uns.

  • Guten Morgen und herzlich willkommen im Forum! :welcome:


    So gaaanz genau verstehe ich das Problem gerade nicht :gruebel: Sich gemeinsam zu putzen, zu schlafen und zu futtern ist egentlich genau das, was Vögel miteinander machen. Was denkst du denn, was die beiden miteinander machen sollen, wenn sie draußen sind?

    Und wie genau stellst du dir das Spiel zweier Nymphensittiche vor?

    Wenn Nymphensittiche spielen, sieht das so aus, das sie hauptsächlich an Dingen knabberm wie z.B. an Weide, Balsaholz, deiner Tapete, der Rinde ungespritzter Obstaumäste...Hast du so etwas im Käfig?

    Dass Nymphensittiche mit Gegenständen spielen ist eher selten. Das muss man auch gezielt mit Clickertraining oder anderen Verfahren trainieren.


    Inwieweit sie sich miteinander verstehen, kann man leider nicht beeinflussen. Für mich klingt das aber nicht so, als würden sie sich nicht mögen. Vielleicht sind sie kein Paar, aber das kannst du ohnehin nicht steuern. Nur weil du vielleicht eine Henne und einen Hahn hast entsteht nicht automatisch eine Partnerschaft. Ein Paar kannst du daran erkennen, dass einer den anderen krault oder dass sie sich rufen, wenn der jeweils andere nicht zu sehen ist. Wenn die beiden jedoch nicht spinnefeind sind und sich jagen oder blutig hacken besteht kein dringender Handlungsbedarf.


    Wenn du möchtest, dass sie sich mehr miteinander beschäftigen als mit dir, musst du dich selbst zurücknehmen, z.B. in dem du den Vogel wegsetzt, wenn er bei dir landet. Außerdem brauchen sie Beschäftigungsmöglichkeiten. Deine Spielzeuge kann ich leider nicht beurteilen, weil die Bilder nicht zu sehen sind.


    Und wie genau muss ich mir 1-3mal Freilfug vorstellen? Wie lang ist das ingesamt und wie bekommst du sie wieder in den Käfig?

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Vielen Dank für die ausführliche Antwort!


    Erst einmal hier nochmal die Bilder:


    Naja ich dachte halt normalerweise würden die sich auch gegenseitig putzen. Sie machen das halt alles zeitlich aber nicht miteinander. Aber wenn das normal ist muss ich mir wohl keine Gedanken machen.

    Jack attackiert Tweety manchmal ziemlich. Blut habe ich nie gesehen aber er hackt oder fliegt auf sie drauf,wenn auch nur manchmal.


    Es kommt auch mal vor das Tweety konstant auf eine bestimmte Art schreit und teilweise auch den Kopf unter einen Flügel hält. Jack rennt dann quer durchden Käfig zu ihr hin um ratlos neben ihr stehen zu bleiben.


    Da ich im Moment Elternzeit habe lasse ich sie nach Möglichkeit morgens, mittags und abends mal fliegen. Kann mal 30 Minuten sein aber auch drei Stunden. Da meine 9 monatige Tochter unter starker Neurodermitis leidet und dadurch viel Aufmerksamkeit braucht kann ich sie nicht immer so lange raus lassen. Auch wenn ich zum wickeln weg gehe ist es für die zwei sonst totaler Stress weil sie durchgehend nach mir schreien.

    Rsus und rein bringen ist kein Problem. Wenn ich die Tür auf mache und mit einem Deckel auf den Kamin klimper kommen sie direkt raus geflogen. Zum rein bringen fliegt entweder Tweety direkt an die Tür und erwartet dann das ich sie zu mache oder in seltenen Fällen fliegt sie auch selbst direkt rein. Ansonsten nehme ich eine Leiter aus der Voliere und klopfe nahe Tweety damit kurz auf oder schiebe sie leicht an. Daraufhin fliegt sie an die Tür und Jack sitz da meist schon auf meiner Schulter und muss nur abgesetzt werden.


    Tja was das selbst zurück nehmen angeht ist das kaum möglich. Jack liebt mich zu sehr :verliebt: Kaum scheuche ich ihn weg, schon ist er wieder da.... Tweety steht auf dem Kamin und macht Krawall bis man kommt und sie krault. Inzwischen habe ich ihr begreifbar machen können das ihre Schmusechancen deutlich höher sind wenn sie zu mir auf den Sessel kommt. Allerdings will da wiederum der eifersüchtige Jack noch ein Wörtchen mitreden. Er weiß zwar mittlerweile das er sie nicht anzugreifen hat aber trotzdem schlawenzelt er herum und versucht unauffällig nach ihr zu hacken. Dadurch ist sie wieder so verunsichert das sie lieber weg fliegt.

    Und das ist eben das weshalb ich dachte es wäre vielleicht für alle entspannter wenn es Zuwachs gäbe...

    Einmal editiert, zuletzt von Darkdra9on () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Darkdra9on mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Die Vergrößerung des Schwarms ist in den seltensten Fällen verkehrt. In diesem Fall solltest du jedoch darauf achten, dass die neuen Vögel nicht fehlgeprägt sind und auch keine Handaufzuchten. Es wäre wichtig, dass sich der Zuwachs möglichst normal also wie Vögel verhalten, damit die beiden "Altvögel" sich das abschauen können.

    Um das Wegsetzen und ein gezieltes Training, um sie von dir zu entwöhnen wirst du aber nicht herum kommen, wenn du das als Ziel verfolgst.


    Wie groß ist die Voilere denn? Mit der Fototapete kann ich das nicht einschätzen. Sieht aber super aus :D

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Rückwand ist 2,5 m, die rechte Seite 0,5 m und die linke 1,7 m. Vorne dann halt schräg verbunden damit die zwei auch gut Richtung Fenster schauen können. Die Höhe des Innenbereiches ist ca. 1,7 m.


    Finde es ja schon toll das die beiden so zutraulich sind. Aber das sie teilweise so einen Aufriss machen um zu uns zu kommen und mit nichts in der Voliere sich beschäftigen, sondern entweder schlafen, fressen oder am Gitter sitzen und zu uns schauen irritiert mich doch ein wenig.

    Jack rennt auch öfter mit Herzflügeln herum und interessiert sich für Höhlen. Vielleicht doch einfach hin und wieder etwas sehr brutig?


    Habe halt keine Erfahrung mit Vergesellschaftung von Vögeln, nur von Kaninchen, Meerschweinchen und Mäusen. Daher habe ich auch etwas Sorge das es dazu führen könnte das sich alle nicht mehr vertragen. Vermutlich macht es auch nur Sinn gleich zwei dazu zu setzen?


    Glaube von den beiden ist Jack eine handaufzucht und Tweety war vermutlich Spiegelbild geprägt. Selbst in den verchromten Rädern der Alten Voliere hat sie sich im Freiflug gefunden und mit sich unterhalten :tock:

    Hat ein Jahr gedauert bis es besser wurde. Dafür beißt sie kaum noch verlangt aber gekrault zu werden und gelegentlich eine Dusche :D

  • Also falls du aufstocken solltest, dann unbedingt mit zwei Nymphensittichen. Eine ungerade Anzahl an Vögeln und Geschlechtern ist bei dieser Schwarmgröße nicht empfehlenswert. Dann wäre einer vermutlich immer das fünfte Rad am Wagen.


    Ob dein Käfig dafür groß genug ist kann ich gerade nicht sagen, weil ich die Maße irgendwie nicht kapiert habe...:tock:

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Wenn das Verhalten nicht bedenklich ist belassen wir es glaube ich vorerst so und schauen nächstes Jahr ob es Zuwachs gibt. Ist im Moment eh etwas schwierig mit unserem Nachwuchs, da muss man nicht unnötig noch mehr Unruhe reinbringen.

  • Tja das hat ja gut geklappt mit dem bei belassen :whistle::D

    Wie ich inzwischen gelernt habe sind es dem Gefieder nach zwei Hähne und die haben dann doch noch zwei Hennen bekommen. Es ist tatsächlich auch schon viel ruhiger, also kein Dauerschreien mehr wenn ich den Raum länger verlasse :daumen:


    Also Thema erledigt und vorerst alle glücklich

  • Hallo und herzlich willkommen hier bei uns :blumen: .


    Ich habe nun mal alles zitiert, was mir so aufgefallen ist ;) .


    Die Interaktionen untereinander beschränken sich darauf das Jack wenn Tweety mal vom Kamin kommt ihr hinterher läuft und man sich zeitgleich putzt, frisst oder schläft.

    Mit dem Kamin ist das so ein Thema mit Nymphies. Ich hoffe, ihr macht den nicht so oft an im Winter. Das ist nämlich nicht so gut für ihre Atemwege. Einerseits wegen dem Russ, aber auch weil die Luft dann schnell sehr trocken wird. Da kann man zwar mit einem Luftbefeuchter gegen arbeiten, aber die sind nun auch nicht ganz so günstig.


    Obwohl wir diverse Spielsachen in die Voliere gehängt haben spielen sie fast gar nicht.

    Ich kann leider auch nicht erkennen was du für Spielzeug anbietest. Vielleicht magst du es mal näher zeigen.


    Das einzige wofür sich Tweety begeistern kann seit wir sie von ihrem Spiegelbild wahn losbekommen haben, ist der Deckel von einem Einmachglas. Inzwischen spielt auch Jack gelegentlich damit aber wohl eher wegen ihr.

    Dann solltest du alles, wo sie sich spieglen kann so gut es geht entfernen. Denn das fördert die Fehlprägung. Wenn jetzt gerade zwei Hennen eingezogen sind, ist das ein super Zeitpunkt, um das zu machen.


    Hm, komisch bei mir werden die Bilder direkt angezeigt ohne extra öffnen :gruebel: Vielleicht weil ich mit dem Handy den Beitrag erstellt habe...

    Warum sehe ich ein Bild in meinem Thema, andere User aber nicht?


    Finde es ja schon toll das die beiden so zutraulich sind. Aber das sie teilweise so einen Aufriss machen um zu uns zu kommen und mit nichts in der Voliere sich beschäftigen, sondern entweder schlafen, fressen oder am Gitter sitzen und zu uns schauen irritiert mich doch ein wenig.

    Das ist weder normal noch gesund für die Zwei. Toll, dass du nun noch zwei Damen dazu genommen hast :top: .


    Wie ich inzwischen gelernt habe sind es dem Gefieder nach zwei Hähne und die haben dann doch noch zwei Hennen bekommen.

    Wo hast du das gelernt? Also die zwei, die auf dem Bild aus Post #5 zu sehen sind, ist ein sicherer Hahn. Bei dem helleren Schecken kann man das Geschlecht nicht sicher am Gefieder erkennen. Da müsste man sich das verhalten ansehen.


    Die Voliere sieht übrigens toll aus :top: . Du kannst sie gerne mal im Lebensraumforum ausführlicher zeigen :dafuer: .


    Was mir aber daran auffällt ist das Gitter. Das sieht mir zu groß aus. Da können sie bestimmt den Kopf durch stecken. Und ich nehme mal an es ist auch kein Edelstahl, sondern verzinkter Draht. Das ist nicht gut, weil es dadurch zu Zinkvergiftungen kommen kann und das ist leider kein Spaß. Vielleicht kannst du ihn noch durch Edelstahldraht ersetzen.


    Du kannst deine Vier auch gerne mal in der Vorstellung in einem eigenen Thema zeigen :dafuer: .

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Also der Kamin ist ein Grundofen (erwärmtsschamottsteine und die geben diese weiter an die Raumluft ab) und meines Wissens nach das optimale zum heizen nebst der auch vorhandenen Fußbodenheizung. Keine Partikel in der Luft etc. Was Luftfeuchtigkeit angeht hatten wir bisher keine Probleme (ich bin selbst etwas empfindlich 'normaler' Heizungsluft). Die offene Küche ist auch noch 'mit am Raum' das dürfte es wohl eh ausgleichen...


    Spielzeug habe wir sowohl wechselnde Äste mit Blättern als auch Schnüre und so gekauftes Spielzeug mit Hölzern an schnüren, Kork etc. Ich versuche daran zu denken nachher Bilder zu machen.


    Tweetys Spiegelbild Sucht konnten wir wie gesagt schon erfolgreich kurieren :dance:


    Wegen der Bilder wurde mir schon geholfen, aber danke!


    Also mir hat das einer mit deutlich mehr Ahnung als ich gesagt, von dem ich auch die zwei Hennen habe. :nixw: Ich hatte ursprünglich nach ungepaarter Henne und Hahn gefragt. Davon abgesehen habe ich, wenn auch als Ahnungslose, schon öfter bezweifelt das es eine Henne ist. Verhalten würde ich sagen ist ähnlich wie beim wildfarbenen nur nicht so extrem ausgeprägt. Also herzflügel, Gefieder präsentieren lediglich singt Tweety mehr. Außerdem halten beide teils den Kopf unter einen Flügel und rufen was das bedeutet habe ich noch nirgends gefunden. Es reagiert jedenfalls nur Jack (wildfarben) darauf indem er hinrennt und ratlos daneben steht oder mal nach Tweety hackt. :idee:


    Na selbstverständlich ist es reinster (glaube 2mm) Edelstahl! Habe ewig recherchiert für unsere kleinen, auch eine Tageslichtlampe wurde Ihnen gegönnt. Obwohl es mich etwas stört das man die für den UV Anteil regelmäßig wechseln muss... Versuche eigentlich immer lieber Müll zu vermeiden aber naja irgendwas ist ja immer.


    Tja der Vorstellungsthread für Voliere und Vögel ... Ich habe es auf meiner Liste :redface:

  • Herzlichen Glückwunsch zu deinen beiden Neuzugängen! Wie heißen sie denn?

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Die offene Küche ist auch noch 'mit am Raum' das dürfte es wohl eh ausgleichen...

    Na ja ausgleichen, hmm, auch eine offene Küche ist für die Mausel ja schon sehr gefährlich. Ich hoffe, du hast alle antihaftbeschichteten Pfannen, Töpfe, Bleche usw schon verbannt.


    Ich hatte auch lange Zeit eine offene Küche. Das war echt kein Spaß, aber so richtig gemerkt habe ich das erst als wir umgezogen sind und sie zu war. Schau, dass alle Lücken zu sind, wie bei so Verblendungsleisten, da ist oben über der Fußleiste meist ein Loch nach oben oder unter den vollintegrierten Spülmaschinen. Auch das stopfen der Löcher hinter den Hängeschränken ist wichtig. Man glaubt nicht, wo die überall rein fallen können.


    Also mir hat das einer mit deutlich mehr Ahnung als ich gesagt, von dem ich auch die zwei Hennen habe. :nixw: Ich hatte ursprünglich nach ungepaarter Henne und Hahn gefragt.

    Wenn der die Vögel in Aktion gesehen hat, kann es ja auch stimmen :yes: . Nur am Gefieder sieht man es eben bei der Farbe nicht.


    Na selbstverständlich ist es reinster (glaube 2mm) Edelstahl! Habe ewig recherchiert

    Ach je, wie ärgerlich, dass der Gitterabstand dann so groß ist :hmm: . Da können sie sich strangulieren, wenns blöd läuft und sie den Kopf durch stecken. Das wollte ich auch lange nicht glauben, bis dann mal ein Neuzugang im Käfig draußen stand und sie ihn unbedingt begrüßen wollten. Habe ich geschwitzt als der Kopf aus dem Käfig schaute :hmm: . Bei mir ist alles gut gegangen und ich habe dann auch eingesehen, dass ich besser eine neue Voli besorge. 19 x 19 mm ist das Maximum was ok wäre.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Die beiden neuen haben noch keine Namen, will erst einmal das sie sich in Ruhe einleben und wie sie so drauf sind. Habe gerade auch keine richtige Namensgebungsstimmung ehrlich gesagt :redface:


    Also ich kann nicht mal eben eine offene Küche zu machen! Davon abgesehen haben wir Schränke in denen Töpfe pfannen Messer etc. Verstaut sind. Bisher finden sie die Küche auch alles andere interessant. Außer natürlich Jack wenn ich drin stehe, dann kam er zumindest bisher sehr zügig auf die Schulter und betitelte um Streicheleinheiten. :verliebt:

    Sie kommen auch nicht unbeaufsichtigt raus und benehmen sich recht anständig. Die Schränke sind so knapp unter der Küchendecke das sie sich schon sehr viel Mühe geben müssen um überhaupt darauf zu landen.

    Bisher war strangulieren kein Problem, auch beim alten Käfig nicht. Ich wüsste auch nicht warum sie das tun sollten. Die Stäbe sind so das zumindest Jack (er hat es mal getestet) locker den Kopf rein und raus bekommt aber eigentlich machen das beide nicht. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich dass man eine hundert Prozent perfekte Umgebung hin bekommt und ich glaube auch in der Natur gibt es das tatsächlich nicht. Die Tapeten haben vielleicht auch irgendwas und wer weiß ob ab dem Holz nicht doch was dran ist oder gar irgendwo ein Spitze ästchen heraus steht an dem sie sich das Auge aushacken könnten? Tweety hat es tatsächlich mal geschafft an einem Faden hängen zu bleiben und sich damit die Hüfte etwas zu verrenken, trotzdem bevorzuge ich mich nicht komplett auszuziehen um das Risiko zu umgehen...:nein:;)

    Spielzeug ist z. B. Dieses


    Inzwischen habe ich Jack aber auch schon dabei gesehen wie er dran herum knabbert und auch so scheint er sich jetzt mehr im Käfig zu beschäftigen statt nur zu uns zu schauen. Somit hat sich das 'Problem' auch zum Guten gewendet. :D Außerdem muss er den Neuzugängen noch erklären wann und wo sie zu schlafen haben, der hat da so ne Macke. Und wehe wir haben um sieben die Vorhänge nicht zu aber außerhalb der Voliere Licht an, das gibt direkt mecker weil er dannnicht schlafen kann :nein::D

  • Na Jack scheint ja der Chef bei Euch im Haus zu sein. :whistle:


    Aber wer Nymphen bei sich einziehen läßt, ist anschließend eh nur noch geduldet und nichts mehr zu melden. :LOL:


    Schön das Jack das Spielzeug schon für sich entdeckt hat. :dance:

    Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz::herz:


    Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit

  • Er weiß halt was er will (meistens). Aber im großen und ganzen ist es glaube ich ein gutes Miteinander bei dem man Rücksicht aufeinander nimmt, wobei natürlich die Tacker immer mal erinnert werden müssen was das Bedeutet, aber wir ja auch hatten gestern den Vorhang vergessen :schock:. Jack hüpft z. B. Zum kacken von mir runter und ich glaube beide bemühen sich eher den Fußboden als die Sessel zu treffen.



    Ach so, die Geschlechtsfrage hatte ich vergessen. Tatsächlich war keiner zur mehrtägigen Tweety Betrachtung da. Allerdings hatte ich hier im Bereich Geschlechtsbestimmung auch etwas von Gefieder gelesen nachdem derjenige anhand Fotos mir die Auskunft gegeben hatte. Über verhalten hatte ich im vergangenen Jahr immer wieder mal versucht es herauszufinden und hatte verschiedene Webseiten gelesen. Dabei las ich aber ständig das es kaum möglich ist weil Hennen sich hin und wieder wie Hähne und umgekehrt Gebaren würden. Tja nun bin i ich dann wieder etwas verunsichert, danke. Letztendlich ist es denke ich aber auch egal solange die vier jetzt zusammen zufriedener sind und finde es nicht wichtig genug um Tweety Federn auszureißen.

  • Davon abgesehen haben wir Schränke in denen Töpfe pfannen Messer etc. Verstaut sind

    Susi meinte bei Pfannen die Gefahr, die es beim Kochen mit den antihaftbeschichteten Pfannen gibt. Dabei entstehen giftige Dämpfe, die schon Vögel getötet haben. Gib mal bei Google "antihaft giftig Vögel" ein, dann siehst Du, was los ist. Das gleiche gilt übrigens bei Raclette etc.

    Man kann ganz einfach Alternativen schaffen und Pfannen mit z.B. Keramikbeschichtung kaufen. Im Wegweiser findest Du die Gefahrenquellen und die Lösungen dazu: https://www.nymphensittich-weg….net/gefahrenquellen.html


    Die Hinweise auf die Gefahren sollen Dir wirklich nicht auf die Nerven gehen. Aber stell Dir vor, Du schreibst von der offenen Küche, keiner sagt hier was dazu, Du brätst ausgiebig mit den gefährlichen Antihaft-Pfannen und Deine Vögel sterben. Dann fragst Du Dich zu Recht, warum Dir das keiner hier gesagt hat.

    Es grüßt Euch


    Corinna


    :fly: mit Rico & Chrissi, Sissi & Stany, Kira & Flobee, Dayo, Tessa und Bobby und dem Kniffelchen :fly:
    und für immer im Herzen unsere Lucymaus und unser Muckelchen

  • Wir haben ohnehin nur keramische.

    Ist ja auch alles lieb und nett, aber ab einem gewissen Punkt liest es sich als 'die Tiere leben in einer Todesfalle'. Mir ist wichtig das es den Tieren gut geht weshalb ich mich ja auch informiere aber ich kann nicht von heute auf morgen das halbe Haus umbauen. Zumal wir ohnehin im Moment noch in der Renovierung der anderen Hälfte sind und versuchen raus zu finden was der Neurodermitis Auslöser bei unserem Baby ist. Mag sein das dies mit rein spielt das ich bei mögliche Gefahr überall nicht vor Freude in die Luft springe, sorry. Und ja ich wurde auch schon darauf hingewiesen wie schrecklich es ist das wir ein Baby und Vögel gleichzeitig haben.

    Ein Kollege von mir hatte einen Nymphensittich in Einzelhaltung und sicherlich auch sonst nichts beachtet und der ist auch zwanzig Jahre alt geworden. Heißt nicht das das gut ist, aber ich muss wohl nicht jeden Tag noch Panik schieben woran sie heute sterben sondern kann in Ruhe nach und nach den Gefahrenquellen Katalog durchgehen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!