Curry wurde blutig gebissen von Banana

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo Leute.

    Heute ist was schlimmes passiert.

    Banana ist mein kleiner Wellensittich der immer auf unschuldig macht aber oft die anderen Wellis und Nymphis ärgert.

    Heute hat sie meinem kleinen Curry so fest an einer Feder am Flügel gebissen das sie den Stiel fast ganz durchgebissen hat und ihn stark zum bluten brachte. :schock:


    Ich und mein Freund natürlich direkt in die Notaufnahme zu meinem TA. Dort müsste der restliche Kiel weggeschaffen werden und die die Wunde desinfiziert.. Ich sollte den im Warteraum noch dann 10-15 Minuten beobachten um zu sehen ob die Blutung wirklich gestoppt wurde. Leider fing er dabei wieder an zu bluten und er muss jetzt bis morgen beim TA bleiben damit man die Wunde nun ganz schließen kann (und direkt reagieren wenn diese wieder aufgeht) und zur Beobachtung da er schon einiges an Blut verlor.. :(


    Ich hätte niemals erwartet das Banana so eine Fiese sein kann. Klar. Sie neckt sehr viel die anderen (vorallem die kranke Bella welche Epilepsie hat. Bella und Curry sind die zwei die sich so gut wie garnicht wehren) und selten beißt sie aber nie ist sowas passiert! Ich kann leider nicht nochmal riskieren das Curry oder ein anderer Nymphi verletzt wird durch sie und muss sie leider in ein anderes Zuhause abgeben. Auch wenn ich sie sehr lieb habe, aber die Sicherheit meiner Nymphis ist mir wichtiger. Auch ein anderen Käfig zu holen geht nicht. Habe dafür nicht den Platz. :weinen:


    Hoffentlich wird es Curry bald besser gehen auch wenn er demnächst Flugverbot haben wird bis die Wunde ganz geschlossen ist.

    Auch hoffe ich für Banana ein neues Zuhause bald zu finden. Mit den anderen Wellis versteht sie sich eigentlich gut. Auch wenn sie Larry auch hackt wenn er sie viel anbalzt.. 8o


    Musste mich hier ein bisschen ausschreiben.. Bin heute vor Sorge und Angst fast gestorben..

    Danke schonmal an die Leute hier die mir zuhören werden. Es ist meine Schuld das ich das mit Banana nicht früher gemerkt habe. Wegen mir musste mein kleines Curry. :weinen:

  • Gibst du jetzt alle Wellis ab ?

    Gut das du so schnell reagiert hast . So das er weiter leben darf .

    Mach dir keine Vorwürfe , du hast es nicht gewußt das die so Fies sein konnte .

    Aber jetzt weißt du es und es ist gut das du jetzt darauf reagierst .

    Off Topic:

    Das gehört hier sicher nicht hin , das wird sicherlich noch verschoben .

    Michell und Flöckchen , Lilli -
    Racker :herz: Lisa ,Maja :herz: Melo und dann noch nachwuchs Sisi und Gustav und neue Abgabetiere Lilly und Sammy


    Und immer in gedenken an: Mändy ,Mändy 2 und Benny ,Liebchen Bruder von Schmusebaer +Jackoline ;Luna und Kito , kucki , Grisu und andere

  • Alle werde ich nicht abgeben.. Nur die Banana. Alle anderen sind ja alle lieb und vorallem Bella und Pepper hocken gerne miteinander und Pepper beschützt sie vor Bananas neckerei. Larry will ich auch nicht abgeben auch wenn er sehr viel Banana anbalzt aber Bella und auch Blue balzt er an. Oder am liebsten die Ecke im Wohnzimmer oder die Gitter Stäbe des Käfigs. Aber ob ich ein neuen Welli dazu hole.. Das weiß ich noch nicht. Blue ist ja auch an keinem Weibchen interessiert.. Nur an Futter :tock:


    Und das mit dem Thema verschieben.. Es ist ja eigentlich eine Geschichte.. Keine Frage. Dachte man stellt auch Geschichten was an einem Nymphi Tag passiert ist hier rein. :nixw:


    Lag ich aber mit meiner Meinung dann doch falsch und es tut mir leid der mein Thema nun verschieben muss! :anbet:

  • Oh je, was für eine Aufregung. Da hatte ich ja damals Glück, ich war mit dem Papagei meiner Schwester beim Tierarzt, dem musste auch eine große Feder gezogen werden. Da mussten wir auch eine halbe Stunde warten. Zum Glück hat das aber nicht mehr angefangen zu bluten.


    Ich denke der Vogel ist jetzt unter Beobachtung und falls noch mal was ist, kann direkt eingegriffen werden. Daher ist das jetzt bestimmt gut, dass er da geblieben ist. Du kannst ihn bestimmt bald wieder abholen. :daumen::daumen::daumen:


    Off Topic:

    Ich schieb das mal ins Sonstige zur Haltung, hier möchtest Du bestimmt noch berichten, wie es mit dem gemischten Schwarm weiter geht. Das ist ja nicht nur eine lustige Geschichte, da können andere Halter ja von lernen. Das muss Dir übrigens nicht leid tun, dafür sind wir doch da.


    Und das mit Banana überlege Dir noch mal gut. Bei dem Vogel meiner Schwester hat eine nachwachsende Feder einfach so geblutet, vielleicht hat er die nur unglücklich getroffen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Welli gesunde, ausgewachsene Federn zum bluten bringen kann. Und Du kannst schon überhaupt nichts dafür.

  • Und das mit Banana überlege Dir noch mal gut. Bei dem Vogel meiner Schwester hat eine nachwachsende Feder einfach so geblutet, vielleicht hat er die nur unglücklich getroffen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Welli gesunde, ausgewachsene Federn zum bluten bringen kann. Und Du kannst schon überhaupt nichts dafür.

    Und doch kann sie was dafür.. Sie hat immer wieder an den Federn von Curry gezogen oder von anderen Nymphis. Aber war nie so fest. Trotzdem fest genug das es den anderen weh tat, aber hoffte das es sich bald legt bei ihr. Sie ist ja einfach so zu ihm gegangen und in den Flügel gebissen das er sehr laut schrie und genau an dieser Feder zog. Würde vorallem einfach fast durchgebissen. Der restliche Stiel blieb sehr fest drinnen. Der TA hatte sogar Probleme das rauszuholen ohne das es noch mehr blutete. :weinen:

    Wenn ich mal so zurückdenke.. Sie hat auch einfach mal ihren Partner angegriffen und ihn auch dann an den Schwanzfedern gehalten und von der Stange rubterbaumeln lassen. Nach einigen Sekunden hat sie einfach losgelassen (das Mädchen hat ja so viel Kraft.. Sie schafft es ein schweres Spielzeug einfach hochzuheben und vom Käfig zu werfen..). Larry ist zum Glück nichts passiert. Er hat einfach sie wieder angebalzt. Deswegen ging es ziemlich in Vergessenheit. :(

    Aber auch Salty greift sie immer an. Vorallem an den Schwanzfedern zieht sie sehr fest.

    Hab da nie wirklich was gemacht da zum Glück nie was passiert ist. Sie will wohl immer zeigen wer der wahre Boss ist.


    Bei dem Vogel meiner Schwester hat eine nachwachsende Feder einfach so geblutet, vielleicht hat er die nur unglücklich getroffen.

    Dazu hat Curry garnicht gemausert. Deswegen sollten auch die Federn nicht bei ihm gerade rauswachsen.

    Einmal editiert, zuletzt von Lacrydra () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Lacrydra mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • War das wirklich ein vogelkundiger Tierarzt? Eigentlich sollte der in der Lage sein, die Blutung zu stoppen - und auch in der Lage sein, den Blutverlust richtig zu beurteilen. Ich hatte schon sehr große Blutflecken am Boden weil es aus einer Feder geblutet hatte. Das haben die Vögel aber immer ohne Notaufnahme überlebt. Einen blutenden Vogel lässt man am besten in Ruhe und bringt nicht durch fangen und transportieren seinen Kreislauf und damit seinen Blutdruck so richtig in die Höhe. Jedenfalls wenn er nicht gerade z.B. ein Bein verloren hat und akute Lebensgefahr besteht. Und den Vogel jetzt in fremder Umgebung vom Schwarm getrennt zu lassen halte ich auch für suboptimal.

    Und was heißt "unter Beobachtung"? Da sitzt nachts sicher keine fachkundige Aufsichtsperson vor den Krankenkäfigen.

    Viele Grüße,


    Addi

    Einmal editiert, zuletzt von Addi ()

  • Ich hatte schon sehr große Blutflecken am Boden weil es aus einer Feder geblutet hatte. Das haben die Vögel aber immer ohne Notaufnahme überlebt. Einen blutenden Vogel lässt man am besten in Ruhe und bringt nicht durch fangen und transportieren seinen Kreislauf und damit seinen Blutdruck so richtig in die Höhe.

    Na ja, das kann man pauschal nicht so sagen und es ist schwierig zu entscheiden. Mein Sunshine ist einen Tag nachdem aufgrund eines Blutkiels einen hohen Blutverlust hatte, gestorben. Ich hatte mich dagegen entschieden zum TA zu fahren, weil ich befürchtet habe, dass es durch das Einfangen wieder zu bluten beginnt. So kann es also auch gehen und man weiß vorher nicht, wie es läuft.


    Und den Vogel jetzt in fremder Umgebung vom Schwarm getrennt zu lassen halte ich auch für suboptimal.

    Na ja, ich denke mal, sie wird ihn ohnehin heute abholen, wenn es nicht mehr geblutet hat. Dass der Kiel nun gezogen ist, senkt das Risiko einer erneuten Blutung in jedem Fall sehr. So ist es schon gut jetzt, finde ich.


    Heute hat sie meinem kleinen Curry so fest an einer Feder am Flügel gebissen das sie den Stiel fast ganz durchgebissen hat und ihn stark zum bluten brachte. :schock:

    Hast du denn gesehen, dass es so war? Ansonsten ist das aufgrund des sonstigen Verhaltens wirklich reine Spekulation und ich halte es eher für unwahrscheinlich. Wenn Federn nachwachsen und zu diesem Zeitpunkt durch einen unglückliche Bewegung des Vogels abbrechen, dann kann sowas eben auch passieren. Hier siehst du Bilder von Sunshine, wo ihm das passiert ist:

    Sunshine hatte heute einen Blutkiel

    Und hier sieht man so eine Feder:

    RE: Sunshine hat sich den Flügel verletzt


    Wenn du den Welli ohnehin abgeben wolltest ist das natürlich deine Entscheidung, aber wenn du nicht gerade mit eigenen Augen gesehen hast, dass er gebissen hat, dann wäre ein Blutkiel wahrscheinlicher als ein Biss.


    Dazu hat Curry garnicht gemausert. Deswegen sollten auch die Federn nicht bei ihm gerade rauswachsen.

    Eine nicht nachwachsende Feder wäre am Kiel gar nicht blutig, weil sie ja dann schon ausgewachsen wäre. Da würde also nichts bluten. Es wird also schon eine neue Feder gewesen sein.


    Beim Sunshine denke ich im Rückblick, dass ich vielleicht mal seine Leber hätte untersuchen lassen sollen. Er hat zu Blutkielen geneigt, womit hier kein anderer Vogel Probleme hat. Gerinnungsstörungen können aber z.B. durch Leberprobleme verursacht sein. Das kannst du bei Curry ja nochmal beobachten und auch wenn er jetzt beim TA ist, muss er sich erstmal von dem Blutverlust erholen bevor es Untersuchungen in diese Richtung geben könnte.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • 8o Wow.... das war ja Aufregung pur :(

    Eigentlich sollte der in der Lage sein, die Blutung zu stoppen - und auch in der Lage sein, den Blutverlust richtig zu beurteilen. Ich hatte schon sehr große Blutflecken am Boden weil es aus einer Feder geblutet hatte.

    Also das stimmt nicht so ganz... es hängt ja auch immer auf die Gerinnung etc.. mit an.

    Meine Cora hatte damals stark (nach) geblutet und war sehr geschwächt und bei meinem Moritz... bei dem stellte sich beim TA herraus das es

    keine Feder war sondern ein Riss - ich finde es als notwendig bei einem größeren Blutverlust gleich zum TA zu gehen :yes:

    Ein/zwei kl Tropfen okay... aber bei mehr oder nachkommenden Blutstropfen - würde ich immer wieder gleich zum TA gehen.


    Banana ist mein kleiner Wellensittich der immer auf unschuldig macht aber oft die anderen Wellis und Nymphis ärgert.

    Heute hat sie meinem kleinen Curry so fest an einer Feder am Flügel gebissen das sie den Stiel fast ganz durchgebissen hat und ihn stark zum bluten brachte.

    Ich denke ja... auch ein Welli - vor allem ein Weibchen - kann solches schaffen und ist fähig dazu :yes:

    Wellihennen sind angriffslustiger, in lieben wie in bösen Absichten.

    Man hat ja auch schon oft mitbekommen das zwei Wellihennen z.B. sich um einen Wellihahn bekriegen können, mag vielleicht nicht immer

    Alltag sein.. aber nicht so selten.

    Und wie Wellis kämpfen können :hmm: ( auch wenn es Hähne sind) habe ich selbst erlebt bei meinem Toto und Joschi damals - ich hatte

    viele Bilder von den beiden damals eingestellt :yes: auch von deren verletzungen die sie sich gegenseitig zugetragen hatten.


    Lucy mein Wellimädchen... hatte sich bei z.B. bei Mona-Lisa's oder Crisu's/Stella's Eier auch näher/unerschrockener rangetraut als einem

    lieb war aber durch die Hormongesteuerte Verteitigung deren, hat sie sich zusammengerissen.


    Manche können gemischt friedlich zusammenleben... manchmal geht es aber nicht.

    Ich gebe zwar keinen Vogel mehr her der bei mir mal eingezogen ist... aber in so einem Fall ( wenn ich keine andere Möglichkeit hätte diesen

    mit einem Partner in einem getrennten Raum unterzubringen ) würde ich wohl auch einen schönen Platz dann suchen.


    Hat sie denn einen festen Partner? Wenn ja... dann würde ich den aber mit ihr mitgeben, mit der Option ihn aber wieder zurückzunehmen

    falls sie sich dort einem anderen zuwenden würde.

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Heute habe ich Curry abgeholt und ihm geht es zum Glück gut. Er muss jetzt im Extrakäfig bleiben und darf auch erstmal nicht fliegen damit seine Wunde nicht nochmal aufgeht. Er bekommt dann auch für paar Tage einmal täglich ein Medikament in den Schnabel.


    Hast du denn gesehen, dass es so war? Ansonsten ist das aufgrund des sonstigen Verhaltens wirklich reine Spekulation und ich halte es eher für unwahrscheinlich. Wenn Federn nachwachsen und zu diesem Zeitpunkt durch einen unglückliche Bewegung des Vogels abbrechen, dann kann sowas eben auch passieren.

    Ich habe es gesehen wie das passiert ist. Mein Freund auch. Beide waren auf dem Käfig und Banana ist einfach hingegangen und ihn gebissen und an der Feder gezogen. Sie kann auch fest beißen. Meinen Freund hat sie schon blutig gebissen als wir sie mal festhalten mussten. Auch das andere Verhalten von ihr gegenüber noch den anderen ist nicht schön. Sie schmeißt Bella ja auch immer auf den Käfigboden weil Banana auf ihrem Platz hocken will.

    Es kann sein das sie ein Blutkiel erwischt hat. Aber ihr verhalten wird leider auch immer aggresiver. Ich will nunmal nicht das es nochmal passiert.


    Hat sie denn einen festen Partner? Wenn ja... dann würde ich den aber mit ihr mitgeben, mit der Option ihn aber wieder zurückzunehmen

    falls sie sich dort einem anderen zuwenden würde.

    Banana und Larry verstehen sich aber. Aber ob sie fest verpaartnert sind weiß ich nicht genau. Larry wandert auch immer zu Bella und ist gerne bei ihr und will sie auch füttern. Er ist eher seit kurzem so hinter Banana her. Deswegen bin ich mir nicht so sicher bei ihm, auch wenn Banana ihn auch oft weghackt.


    War das wirklich ein vogelkundiger Tierarzt? Eigentlich sollte der in der Lage sein, die Blutung zu stoppen - und auch in der Lage sein, den Blutverlust richtig zu beurteilen. Ich hatte schon sehr große Blutflecken am Boden weil es aus einer Feder geblutet hatte. Das haben die Vögel aber immer ohne Notaufnahme überlebt. Einen blutenden Vogel lässt man am besten in Ruhe und bringt nicht durch fangen und transportieren seinen Kreislauf und damit seinen Blutdruck so richtig in die Höhe.

    Ja ich bin mir sicher das es ein vogelkundiger TA ist. Er hat mir schonmal richtig gut geholfen und ich vertraue ihm.
    Wir haben uns auch dazu Entschieden zu dem zu fahren da die Blutung nicht stoppen wollte und er schon etwas schwächelte. Ich bin mit Not zu denen gefahren und wurde direkt angesehen ob die Blutung wirklich schlimm ist und es sofort behandelt werden musste. Zum Glück war diese nicht direkt tödlich und musste dann etwas warten. Nachdem der Kiel dann entfernt wurde und ein Mittel gegeben wurde der die Wunde etwas zu machen sollte, sollte ich noch etwas im Warteraum bleiben um sicher zu gehen das es nicht nochmal anfängt zu bluten. Leider fing es ja nochmal fest an und musste dadurch stationär bleiben damit er beobachtet werden kann und man schneller reagieren kann wenn es wieder anfängt.
    Ich war ja auch um 15 Uhr dort und bis Abends wurde er beobachtet ob er nicht zu viel Blut verlor und das er sich nicht wieder was aufmacht wenn er versucht zu fliegen.

  • Oh je, schlimm, wenn man das auch noch mit ansehen muss, aber dann ist es zumindest sicher. Ganz schön heftig ;( , da verstehe ich schon, dass du an Abgabe denkst, wenn es auch traurig ist :seufz: .

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Zum Glück ist es gut verlaufen.

    Dass Wellihennen so rabiat sein können, hab ich öfters gelesen, man kann das kaum glauben.😕

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Hänge den Welliehennen einige Nistkästen auf, entferne aber den Deckel. Das hat bei mir ware Wunder bewirkt. Sie legen wegen des offenen Deckels keine Eier, werden aber viel ruhiger und friedlicher.

    Ich hatte zum Glück keine Probleme zwischen Wellies und Nymphies. Habe jetzt aber nur noch Nymphies. Rückblickend sind Wellies viel einfacher in der Haltung als Nymphies. Jedenfalls wenn man genug Nistkästen ohne Dach aufhängt. :-)

    Viele Grüße,


    Addi

  • Tja und wenn die Nymphen sich da ein setzen und brüten? Denen ist es egal, ob der Deckel offen oder zu ist. Aber vor einer Abgabe könnte man es vielleicht probieren, wenn man sie unter Beobachtung hat :nixw: .

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Das mit den Nistkästen könnte vielleicht funktionieren aber wenn ich so nachdenke wie oft Chilli und Salty rummachen... nenene. Dann habe ich statt geplanten 6 Nymphis doppelt so viele und kein Platz für sie. Sie suchen zumindest keine Höhlen aber ich will die zwei nicht auf dumme Ideen bringen.

  • Curry geht es zum Glück mit seiner Wunde immer besser und er ist munter wie früher. Morgen Abend wird er auch in den normal Käfig gebracht und darf auch wieder etwas fliegen (auch wenn er es nicht gut schaffen wird da paar lange federn bei dem Flügel ja fehlen.)

    Es wird ab morgen auch etwas provisorisch umgebaut das Curry auch vom Boden aus gut in den Käfig zurückkommt.


    Ich hänge auch ein Bild von Curry rein, wenn jemand sein Flügel sehen will. Das Blut von Federn sauberzubekommen klappt leider schlecht und es ist auch noch die Angst das es wieder aufgeht wenn wir da mit Wasser rummachen. Er wird sicher selber etwas baden wollen. Sonst muss es leider wegmausern. Oder kennt jemand eine Methode wie man es wegbekommt? Will ihm nicht unnötig mehr Stress machen..

  • Das freut mich, dass es Curry wieder besser geht, er macht auf dem Foto auch einen ganz munteren Eindruck :yes:

    Das Blut von Federn sauberzubekommen klappt leider schlecht und es ist auch noch die Angst das es wieder aufgeht wenn wir da mit Wasser rummachen.

    Ich würde da jetzt gar nichts machen. Wenn er wieder topfit ist, kannst du ihn Baden lassen, oder mit der Spritzflasche duschen.

    Ich wünsche dem Schatz weiterhin gute Besserung :GBes:

    Liebe Grüße, Gabi :winke:

  • Oje der arme :herz: Schnuffel

    Einige von meinen hatten auch schon blutverschmierte Federn... ich habe es immer gelassen bis es von ganz alleine wegging.
    Oftmals verblasst es auch mit der Zeit wenn die ihre Federkleidchen mit dem Schnabel säubern.


    Ich würde es einfach ignorieren und warten... nicht das durch das säubern oder zu schnell baden die Wunden wieder aufgehen.

    :GBes: dem kleinen Schnuffel und das es schnell verheilt :daumen:

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!