Wieviele Eier sind okay?

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallöö!


    Ich hab jetzt schon ein paar Jährchen Nymphen und auch schon einige brütende Hennen dabei gehabt.

    Normal war für mich bislang, dass die Mädels am Anfang des Jahres zwei mal gelegt, gebrütet und wieder aufgegeben haben. Ein Nest gibts nicht, die setzen sich in eine Ecke. Bislang wurde gegen Gipseier ausgetauscht.


    Queen brütet heuer aber schon zum vierten Mal. Einmal im Januar wie gehabt, dann drei Monate Pause (ungewöhnlich) und jetzt schon drei Gelege hintereinander weg.

    Sie legt je drei Eier.

    Seit Anfang des Jahres hatte ich die Eier mal nicht ausgetauscht. Die Beiden sind enthusiastischer bei der Sache. Die Dinger scheinen aber taub zu sein.

    Ich nehme die Eier weg, wenn sie das Interesse verlieren (25-30 Tage). Dabei brütet er immer länger als sie.


    Jetzt frag ich doch lieber mal nach eurer Erfahrung. Ist das zuviel?

    Was kann ich tun?

    LG,

    MarionS

    Ich hatte dereinst drei Nymphenhähne. Dann legte so ein Witzbold ein Ei.

    <-- Erfinder des Infinitivs von "Piep"

  • Keine Ahnung, wie viel Brüten zu viel ist. Hier lassen nur wenige brüten.

    Unter "Sonstiges zur Haltung" findest Du die Rubrik "Ungewollte Brut - was tun?". Dort gibt es viele Ratschläge.


    Ich kann da nicht mitreden - unsere 2 Nymphies sind Männchen.

  • Öh - okayyy...


    Ich hab die Quietischies einfach immer machen lassen, ich finde das ganz normal. Zweimal brüten und gut ists fürs Jahr. Dann haben die Labertaschen auch mal ne Abwechslung. Außer dass keine Nistmöglichkeiten vorhanden sind, hab ich sie nie gestört, sondern nur die Eier getauscht.

    Es hat sich auch nichts geändert außer dass Mausi (und mit ihr auch Kandi) das Baden entdeckt hat.


    Queen ist 4, Kandi 11+ (TH)

    Futter: normales Nymphenfutter (Parakeet Prestige), immer eine Schale mit Vogelgrit, immer Vitakombex V im Wasser. Gelegentlich Katzengras, Salat.

    Tag: Sonnenaufgang bis ca 22:30. Damit eine Lampe draußen nicht blendet, ist das halbe Fenster bis zu meinem Aufstehen (so zw. 6-8) von einer Jalousie verdunkelt (aber auch schon seit etlichen Jahren).

    Licht, Frischluft: nach Westen. Eine große Birke schattiert. Immer wenn ich zu Hause bin und das Wetter mitspielt, wird das Fenster geöffnet und ein vergitterter Rahmen mit einer Sitzstange dran eingesetzt. Sie lieben das! Wegen Kurzarbeit war das die letzten Wochen öfter der Fall.


    .

    Edit: doch, es hat sich was geändert - ich habe Eifutter beigegeben!

    Letztes Jahr ist Kahless gestorben, und ich wollte die zwei mal ein Küken großziehen lassen. Deswegen habe ich ihnen zur Gewöhnung Eifutter gegeben, das sie ja dann ihren Küken verfüttern.

    Ist das womöglich der Grund, wieso Queen das vierte Mal legt??

    LG,

    MarionS

    Ich hatte dereinst drei Nymphenhähne. Dann legte so ein Witzbold ein Ei.

    <-- Erfinder des Infinitivs von "Piep"

    3 Mal editiert, zuletzt von Quatschie ()

  • Die meisten hier achten darauf, dass die kleinen gar nicht erst Eier legen.. es kann immer sein, dass es etwas schief geht und bspw. eine sog. Legenot entsteht. Legenot erkennen


    Es gibt eine Menge Sachen, die dazu führen, dass die kleinen brutig werden. Dementsprechend führt man „Gegenmaßnahmen“ ein und füttert zum Beispiel weniger gehaltvoll, ermöglicht längere Schlafzeiten etc.

    Liebe Grüße

    Melissa mit Cookie, Pito, Hera und Mäuschen :herz:


    Für immer im Herzen :fly:Jango, Beni und Speedy :fly:

  • Huhu und willkommen hier!


    Ich habe den Beitrag mal hierher verschoben.

    Meine hatten früher höchstens 2x im Jahr auf unechten Eiern gebrütet. Leider legen manche noch mehr.


    Du musst beobachten, wie es dem Weibchen dabei geht. Wenn möglich, würde ich es versuchen zu unterbinden.


    Tipps findest Du hier

    https://www.nymphensittich-wegweiser.net/eier.html


    Wieviel Futter bekommen sie von der Futtermischung am Tag in Gramm oder EL gemessen?


    Eifutter regt sehr zur Brut an, ja!

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Ja, ich hab mir auch schon interessiert die empfohlenen Futtersorten angeschaut. Darüber kann ichs mal versuchen.

    Längere Schlafenszeiten gehen nicht wirklich, wegen meines eigenen Rhythmus.


    Wieviel Futter bekommen sie von der Futtermischung am Tag in Gramm oder EL gemessen?


    Danke fürs verschieben! Ich hatte das Unterforum nicht gesehen.


    Ich zähle das Futter nicht ab. Es gibt einfach drei Näpfe mit je einem Fingerbreit, für jeden Vogel einen, damit sie sich nicht um die Näpfe zoffen können (OK, im Moment sinds nur zwei Vögel und 3 Näpfe aus Gewohnheit).

    Sie können so viel fressen wie sie wollen.

    Aber in dem normalen Handelsfutter sind natürlich auch Sonnenblumenkerne und sowas.

    LG,

    MarionS

    Ich hatte dereinst drei Nymphenhähne. Dann legte so ein Witzbold ein Ei.

    <-- Erfinder des Infinitivs von "Piep"

    Einmal editiert, zuletzt von Quatschie () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Quatschie mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hmmm... okay, im Augenblich möchte ich Queen erst mal von der Brüterei abbringen, für dieses Jahr reichts...

    Zwei Bruten finde ich ja nicht schlimm.


    Also, Eifutter ist gestrichen.


    Und die kloppen sich dann wirklich nicht ums Futter? Dass einer, der durchsetzungsstärker ist, dem anderen was wegfrisst?

    LG,

    MarionS

    Ich hatte dereinst drei Nymphenhähne. Dann legte so ein Witzbold ein Ei.

    <-- Erfinder des Infinitivs von "Piep"

  • Sie werden sich dran gewöhnen;)

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Hallo und herzlich willkommen im Forum! :welcome:

    Ich hab die Quietischies einfach immer machen lassen, ich finde das ganz normal.

    Zwar kann ich dir nicht sagen, wie viele Bruten im Jahr normal sind, weil das ja maßgeblich von den Umweltbedingungen im Heimatland abhängt, aber ich kann dir sagen, dass jede Brut anstrengend, entbehrungsreich und ein wahrer Kraftakt ist. Pro gelegtem Ei wird der Henne ca 10% ihres körpereigenenen Kalziums entzogen. Fütterst du denn Kalzium zu? Wenn nicht, solltest du das dringend einführen!

    Und "ganz normal" ist es auch nicht wirklich, weil die Vögel eben nicht in ihrer normalen Umgebung leben. Weder haben sie sich ihren Partner selbst ausgesucht, noch haben sie den dauerhaften Einfluss der Sonne wie in der Natur, noch ernähren sie sich von dem, wofür sie eigentlich gemacht wurden, nämlich halbreife Grassamen.

    Alles was wir machen ist, die Natur so gut es geht zu immitieren. Ersetzen können wir sie nicht.

    Daher solltest du deiner Henne auch nicht zu viel zumuten.


    Links zum Futter und den ungewollten Eiern hast du ja schon bekommen.


    Was hast du denn bisher unternommen, um sie vom Brüten abzuhalten?

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von NeueNymphenNanny ()

  • Drei Bruten direkt hintereinander weg, 4 in einem Jahr, sind auf jeden Fall sehr viel, auch wenn es wenigstens nur drei Eier sind.

    Ich hatte das mit einer Henne,die pro gelege 4-6 Eier gelegt hat - und das war wirklich kurz vor knapp. (damals gabs noch keine Implantate).

    Es ist nicht nur bei jedem Ei ein Risiko, es belastet die Organe auch,und macht anfälliger für Knochenbrüche. .

    Du solltest versuchen, soviel wie möglich der genannten Maßnahmen gegen das Legen duchzuziehen.

    Wenn das nichts bringen sollte (aber es ist noch so viel dran zu drehen, dass das schon zu hoffen ist), dann warte nicht zulange damit, mit ihr zum Fachtierarzt für Vögel zu gehen.

    Ehe sie sich kaputtmacht damit.

    Die Chaos-Truppe Merlin :herz: , Momo :herz: , Mumm :herz: , Motte :herz: , Maya :herz: und die Federlose :fuettern:
    Unvergessen: Murmel& Tweety, wo immer Ihr seid - immer im Herzen: die wundervolle :herz: Merline (2005-2013) :herz::herz::herz:
    Und in fassungsloser Trauer um Minim :weinen:
    ___________________________________________________
    Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast
    Saint-Exupéry, 1900-1944

  • Moin,


    ja, sie haben immer Beophar da, und machen davon auch reichlich Gebrauch.

    Das Eifutter ist ja schon verbannt. Von dem Hauptfutter ist noch ein ganzes Paket da, das kann ich ja mit einem neuen Futter strecken, damit sie sich an die neuen Saaten gewöhnen.


    .

    Edit: Ähm, ich hab da auch was gelesen davon, dass sie häufiger baden. Gegen baden lassen spricht aber nichts, oder?

    Nur so die Frage. Ich spiele gerade so mit dem Gedanken, einen Katzenbrunnen zu kaufen, nachdem Mausi am offenen Fenster in einem Regenschauer duschen wollte.


    Ich habe ehrlich gesagt ein wenig Angst davor, meinen Labertaschen nur genau eine Tagesration zu geben. Da ich alleinstehend bin und gelegentlich schusselig, graust mir vor der Vorstellung, z.B. morgens das Füttern zu vergessen und dann erst abends vom Tagesdienst zurückzukommen...

    LG,

    MarionS

    Ich hatte dereinst drei Nymphenhähne. Dann legte so ein Witzbold ein Ei.

    <-- Erfinder des Infinitivs von "Piep"

    2 Mal editiert, zuletzt von Quatschie () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Quatschie mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Beaphar ist ein Hersteller. Was genau hast du denn von dem da?

    Was fütterst du als Hauptfutter?

    1-1,5 EL sind ausreichend. Wenn du mehr fütterst, suchen sie sich das aus, was am besten schmeckt und das sind natürlich die fetteren Sachen. Stell dir nen Wecker, damit du es nicht vergisst ;)

    Das Badeangebot sollte, wenn du die Brutigkeit unterbinden willst, gestrichen werden. Duschen und baden fällt aus, Das gehört auch zu den Dingen, die ihnen gute Umweltbedingeungen suggerieren: Regenzeit = Wachstumszeirt = Kükenzeit.

    Bei Zimmerbrunnen musst du sehr auf die Hygiene achten. Das Wasser wird im Normalfall ja nicht gewechselt und verkeimt schnell, besonders im Sommer.

    Besser, du duschst sie mit einer Blumenspritze - aber erst, wenn sie nicht mehr brüten wollen!

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Die Blumenspritze mögen sie nicht.

    Das wäre auch kein Zimmerbrunnen, sondern eine gelegentlich laufende, spülmaschinenfeste Keramik-Kaskade. Momentan gibts einen Suppenteller.

    Okay, also auch erstmal nicht baden.


    Beaphar Vogelmineralien, Versele-Laga Prestige Big Parakeets

    Also, ich warte schon, dass die den Teller brav leergegessen haben, so wie bei meinen Schmusern auch.


    Die Idee wäre auch, abends zu füttern. Kandi beherrscht zwar nicht so adäquat "den Infinitiv von Piep" wie Koko damals, aber er sagt mir doch ziemlich eindringlich Bescheid, wenn was nicht stimmt.

    LG,

    MarionS

    Ich hatte dereinst drei Nymphenhähne. Dann legte so ein Witzbold ein Ei.

    <-- Erfinder des Infinitivs von "Piep"

    2 Mal editiert, zuletzt von Quatschie ()

  • Längere Schlafenszeiten gehen nicht wirklich, wegen meines eigenen Rhythmus.

    Dann würde ich empfehlen nach Möglichkeiten zu schauen, dass die Vögel schon schlafen können, wenn du noch wach bist. z.B. durch ein Tuch oder Paravents oder Rollos an der Voliere o.ä.


    Ich zähle das Futter nicht ab.

    Das wäre schon wichtig. Du musst ein wenig schauen, wie viel sie fressen. Immer so viel anbieten, dass bei der neuen Fütterung nicht mehr viel übrig ist.


    Und die kloppen sich dann wirklich nicht ums Futter? Dass einer, der durchsetzungsstärker ist, dem anderen was wegfrisst?

    Da helfen mehr Näpfe als Vögel, so dass immer ein freier Napf da ist, an den der verdrängte Vogel sich setzen kann. Die Näpfe dazu auch nicht alle nebeneinander anordnen, sondern möglichst weit entfernt. Der "Jäger" wird da dann auch selbst schnell die Freude dran verlieren, wenn er hunger hat ;) .


    Gegen baden lassen spricht aber nichts, oder?

    Ich würde das Bad erstmal streichen bis sich das beruhigt hat. Ansonsten kannst du das anbieten.


    Ich spiele gerade so mit dem Gedanken, einen Katzenbrunnen zu kaufen, nachdem Mausi am offenen Fenster in einem Regenschauer duschen wollte.

    Wenn er aus Keramik ist mag es gehen. Dann sollte er täglich in die Spülmaschine, damit er wieder keimfrei wird. Diese dann möglichst sehr heiß einstellen. Ansonsten sind Brunnen aller Art eher Keimschleudern, vor allem im Sommer.


    Zu allem anderen wurde hier ja schon ausführlich geschrieben :) . Ich finde 3 Bruten auch zu viel, aber noch ist das nicht kritisch.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Schaun mer mal. Das sind ja ne Menge möglicher Maßnahmen,

    Ich rationier den beiden Giftprimeln erst mal das Futter.

    LG,

    MarionS

    Ich hatte dereinst drei Nymphenhähne. Dann legte so ein Witzbold ein Ei.

    <-- Erfinder des Infinitivs von "Piep"

  • Gestern war der 18. Tag des ersten Eies.

    Die beiden Quatschies waren bis dato eigentlich noch recht enthusiastisch zugange und ließen die Eier nie allein, aber gestern haben sie beide wohl das Gelege aufgegeben - viel zu früh. Eigentlich hätten sie noch etwa zwei Wochen länger gebrütet, wobei der Hahn immer noch ein paar Tage länger machte als die Henne.


    Seit dem 12.07. (6. Tag des ersten Eies) gibt es abgezähltes Futter, und es scheint ja ziemlich prompt gewirkt zu haben.

    LG,

    MarionS

    Ich hatte dereinst drei Nymphenhähne. Dann legte so ein Witzbold ein Ei.

    <-- Erfinder des Infinitivs von "Piep"

  • Ja prima :yes:

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • *seufz*

    Sie mögen zwar das 4te Gelege vorzeitig aufgegeben haben, haben sich aber direkt darauf noch ein 5tes angeschafft.


    Gefüttert wird jetzt abends - und es ist immer alles weg. Es scheint grad so zu passen. Manchmal werde ich auch abends angemotzt, wo denn das Futter bliebe


    Eine Überraschung hab ich erlebt, als ich mich jetzt daran gemacht habe, auch schon ein bis anderthalb Stunden eher die Nachtruhe einzuläuten. Kandi findet das offensichtlich gut!

    Ritual: ich lasse die eine Jalousie herunter, verlasse die Küche, mache das Licht aus. Die Vögel reagieren schon auf die Jalousie ziemlich prompt damit, auf die Schlafplätze zu gehen.

    Kandi meckerte gestern um 21:30, weil ich es vergessen hatte - und als ich mich daranmachte, warf er mir ein Küsschen zu...

    LG,

    MarionS

    Ich hatte dereinst drei Nymphenhähne. Dann legte so ein Witzbold ein Ei.

    <-- Erfinder des Infinitivs von "Piep"

  • Das ist gut! Eine verlängerte Nachtruhe kann sie von der Brut abbringen.

    Sofern die Vögel kein eigenes Zimmer haben und im menschlichen Lebensraum leben ist das allerdings der am schwersten umzusetztde Punkt in unseren Empfehlungen.

    Bin gespannt, ob das hilft und drücke fest die Daumen!

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!