Terrarienrückwand bauen

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo. :winke:


    Mein Freund möchte gerne so eine Art Terrarienrückwand für unsere Nymphies machen. Habt ihr sowas schon mal gemacht oder wisst ihr, was man dafür am besten nehmen kann? Er hat gemeint, vielleicht kann man das mit Naturlehm machen?


    Wir haben ja schon die eine Kletterwand aus Holz, die er sowieso etwas umgestalten möchte. Vielleicht tut er das dann damit verbinden oder er macht was komplett neues.


    Aber er will nur reine Naturprodukte verwenden und es sollen halt so Felsen/Wurzeln werden.


    Herkömmliche Terrarienrückwande werden ja meistens mit Epoxid behandelt...

  • Ich habe noch nicht gesehen, dass jemand sowas selber gebaut hat. Für Terrarien wird ja meist Styropor drunter gemacht und oben dann eben Epoxidharz. Aber das geht mit Vögeln nicht, die würden das ja abfressen.

  • Die Frage ist: für wen soll das gut sein? Für die Vögel oder für euch zum anschauen?

    Es gibt so tolle Möglichkeiten, es den Vögelchen so schön und abwechslungsreich als irgend möglich zu machen. Das geht auch für Federlosen-Augen richtig schick, kostet aber ordentlich Zeit, Geld und Mühe.


    Praktisch sollte es natürlich auch bleiben, denn so eine vollgeschissene Volirückwand, die aus natürlichen Materialien besteht, kann man nicht mehr so einfach reinigen, sofern die Voli eine angemessene Größe hat. Ist die Reinigung nicht mehr anständig gewährleistet, habt ihr in optischer Hinsicht bald keine Freude mehr dran, es sei denn ihr steht auf den Anblick von vollgeschieteten Vogelinseln im Wohnzimmer, ist freilich auch alles ganz natürlich :D (Sorry, den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen :redface:;))


    Da würde ich das Rad lieber nicht gänzlich neu erfinden wollen, sondern auf Altbewährtes zurückgreifen: anständiges Spielzeug und Sitzplätze für die Tiere und wenn man es optisch natürlicher gestalten will, eine Fototapete als Hintergrund, oder sogar selbst ein Wandbild gestalten, inklusive der Ausweitung der Spielplätze auch außerhalb der Voli. Betrachtet man das ganze Zimmer, finde ich es auch immer schön, wenn alles zu einem gesamten Konzept zusammenwächst und nicht manches auf Voli oder Freiflugbereich konzentriert/beschränkt bleibt. Also lieber ein wandfüllendes Bild, so dass die Voli zu einem kleinen Teilbereich des ganzen wird.


    Vögel sind halt keine typischen Terrarientiere und haben deshalb auch andere Bedürfnisse, allen voran das Schreddern. Kleine Sachen aus Lehm kann man ja durchaus anbieten, aber ne ganze Wand? eher nicht.

  • Also es sollte natürlich für die Vögel sein. :D

    Aber dass das nicht so gut ankommt, wussten wir nicht. Das war halt nur eine Idee, die er im Internet gesehen hat und ich wollte nur nachfragen, ob sowas vielleicht schon mal gemacht wurde und vorallem mit welchem Material...

    Eine ganze Wand hätten wir ja auch nicht gemacht, wenn dann bloß ein kleines Stück.


    Unsere aktuelle, selbstgemachte Kletterwand kommt ja gut an. Die besteht nur aus Holz und Korkröhren/Sitzbrettchen. Die werden wir auf jeden Fall noch umgestalten, aber das mit der Terrarienrückwand überlegen wir uns nochmal.

  • Nur ein kleines Stück, das natürlich wirkt und der Rest? weiße Wand? Ist ja auch irgendwie doof. Da würde ich eher langfristig denken und auch drauf achten, dass es noch gut zu reinigen ist. Sonst ärgert ihr euch dämlich.

  • Hattest du die Kletterwand nicht hier im Lebensraum gezeigt? Ich kann sie gerade gar nicht finden. Vielleicht wäre es etwas sie mit Lebensmittelfarben anzumalen :idee: .

  • Wir überlegen uns das nochmal richtig. Denn das mit der Reinigung ist ja dann auch so eine Sache. Wie gesagt, das war nur eine Inspiration aus dem Internet und irgendwie sah das total schön aus. :D


    Ja, hier hab ich die Kletterwand vorgestellt: Unsere Spielplätze

    Das wäre auch eine Idee, die farblich aufzufrischen. Aber ich denke, dass wir eher mehr Sitzbrettchen und Spielzeuge hinmachen. Also einfach etwas verändern oder vielleicht sogar erweitern. Mal sehen, was uns da einfällt.

  • Als geeignetes Material für eine Rückwand könnte ich mir Korkplatten gut vorstellen, wobei die mit Sicherheit schnell zerschreddert wäre. :LOL:


    Im Tempo wie unsere Nymphies Schreddern, würde ich auch eher den Spielplatz immer mal wieder erneuern. Hier hält Spielzeug eh nicht lange.

    Liebe Grüße von Nadine :fuettern:

    und den Frechmäusen Speedy :fly:und Magoo :fly:.

  • Die Platten, die man in Terrarien benutzt sind allerdings geklebt und da ist es auch nicht gut, wenn die Vögel das schreddern.

  • Ja, das stimmt. Deswegen hätten wir auf Naturprodukte zurückgegriffen, wie zum Beispiel Lehm. Daraus hätten wir dann so "Sitzplatten" gemacht. Das würde ja schon gehen, oder?


    Es soll ja nichts großes werden, sondern eben nur eine kleine Wand, so ungefähr wie unsere jetzige Kletterwand.

  • Habe mir zum Thema Lehm dieses Buch gekauft, da es mich auch sehr interessiert:

    https://www.arndt-verlag.de/sh…d-kleintierhaltung-detail


    Da sind sicher ein paar wirklich schöne Ideen drin und was ich richtig gut finde: sehr viele Infos zum Thema Lehm. Die Frage ist aber leider auch, ob und wo man "gesunden" Lehm bekommt. Wie will man testen, ob der Lehm belastet ist?


    Ich hätte auch gerne eine schönere und natürlicher gestaltete Landschaft im Vogelzimmer, aber in der Wohnungshaltung stößt man da sehr schnell an Grenzen:

    • möglichst leichte Reinigung sollte möglich sein - je größer der Vogelbereich ist, desto mehr wird einem das bewusst. Auf der anderen Seite: je mehr Platz die Tiere haben, desto besser... Hier würde ich absolut keine Abstriche machen wollen
    • gesundes Material, das grundsätzlich benagbar sein darf
    • usw.


    Die Vogelhaltung ist eben kein Terrarium, bei dem man auf in der Regel relativ kleinem/begrenztem Raum ein schönes kleines Biotop schaffen kann, das auch schön und natürlich wirkt. Terrarientiere sind in der Regel (bis auf Nagetiere, Sittiche und Papageien) eben keine Nager. In Sachen Terrarien darf ich sogar einen Fachman als meinen besten Freund nennen und ich kenne durch ihn sehr viele Möglichkeiten in Sachen Bauweise und Materialien. Dennoch war und ist das einfach sehr begrenzt für Vögel nutzbar. Und so dümpeln wir halt mit dem Outbäckle auf diese Weise vor uns hin und waren und sind nie zufrieden, zumal auch hier noch nicht alles so ist, wie es bezüglich dem verwendeten Material sein sollte:



    Aber immerhin: es ist doch irgendwie eine Erinnerung an eine Landschaft und mit den ganzen Spielsachen scheinen sich die Wellis sehr wohl zu fühlen und sind vielbeschäftigte kleine Leute. Das ist doch die Hauptsache. Ich habe an der einen oder anderen Stelle auch kleine Teile Terrarienrückwände verbaut. Da gehen sie so gut wie nicht dran, weil sie extrem viel Natur-Kork an vielen Stellen im Angebot haben. In dieser Masse sehe ich Kork allerdings in den wenigsten Haltungen und rate daher auch generell von Terrarienrückwänden ab. Nur so mal als Hausnummr, was hier an losem Kork herum liegt und hier gerade zur Reinigung im Bad war, die Korkschaukeln und Sitzbrettchen sind hier nicht mit eingerechnet:



    Als Idee für eine Landschaft kann ich aber mein Konzept mit den Küchenunterschränken + Arbeitsplatten, die mit Plexiglas umrandet sind (damit die Streu nicht heraus fällt) wärmstens empfehlen. Auf dem Bild ist nur ein Teil des Zimmers abgebildet. Eingestreut sind ungefähr 5 qm. Beim Großputz alle paar Wochen fallen da schon mal 100 bis 150 Liter Streu in die Tonne. Aber das ist es mir wert, denn die Beschäftigung, die sie damit haben, ist wirklich einmalig und durch sonst etwas kaum ersetzbar.


    Mit einem Korkhaufen oder einem megafetten Korkbrett kann man auch schon kleine Hügel gestalten...
    Kork in guter Qualität (ohne Holzanhaftungen) lässt sich sehr leicht reinigen und schimmelt nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von Haarmonster ()