Wie viel verfüttert ihr?

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.
Der Foren-Kalender 2020 ist nun fertig und kann bestellt werden: zum Infothread (klick)

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Bei mir bekommen sie auch 1 Esslöffel pro Vogel.


    Ich hänge aber auch ein - zweimal die Woche eine Hirse rein und währenddessen bekommen sie etwas weniger, damit sie fürs Fressen auch ein bisschen arbeiten müssen. Zusätzlich bekommen die immer meine Gemüsereste vom Kochen (sollten sie die überhaupt anrühren). Paprikasamen, Möhren, Granatapfelkerne etc.


    So richtig verfressen ist bei mir nur die Gara, aber die wiegt auch mit Abstand am wenigsten und war bei Anschaffung auch krank.

  • Bei Jungvögeln darf es etwas mehr sein. Die brauchen vor allem noch 20 % Proteine im Futter.

  • 10 Nymphies, vier große Futternäpfe im Hauptraum, jeweils einer in den beiden Nebenräumen und keiner in der "AV" weil sie da in letzter Zeit sowieso nicht mehr rein geflogen sind und wir sie deshalb in diesem Winter für die Gartenpflanzen nutzen.

    Außerdem sieben kleine Plastiknäpfe hängend an den Volierengittern. Werden gerne genutzt - um sie auf mindestens einer Seite auszuhängen. Zur Zeit habe ich sie mit VA-Klammern gesichert. Da müssen sie sich zum Aushängen mehr Mühe geben.

    Alle Näpfe werden jeden Tag nach gefüllt und einmal wöchentlich (meistens) völlig geleert und neu befüllt.

    Nachgefüllt werden täglich rund 200 g, alles neu knapp 1 kg.

    Außerdem kriegen die Spatzen im Garten jeden Tag rund 500 g Wellensittich-Futter (nicht Ricos, Landhandel), Amseln und Tauben Haferflocken mit Rapsöl (2,5 kg/ 1/2 l), Amseln etwa eine handvoll Rosinen (sind ja nur noch drei) und ein Teil des Teiches wird für die überwinternden Frösche und als Vogel-Tränke mittels Belüftungspumpe eisfrei gehalten. Für den Specht und die Meisen gibt es noch Energieblöcke und Knödel (ohne Netz) mit Mehlwürmern. Man hat ganz schön zu tun - das ganze Jahr.

    Viele Grüße,


    Addi

  • Susi: Klein sind beide nicht.Eher normal gross.Aber im Hinblick, dass beide gerade mausern-wie ich jetzt 2Wochen nach dem Urlaub feststellen musste, wundert mich die Fresserei weniger.Man hatte es mir immerhin telefonisch mitgeteilt,da man trotz Abwesenheit ja mit den Sittern in Kontakt steht.

    Liebe Grüsse von Sanny mit Junior-Chill (*2013) :herz: und Lara (*2015) :herz:
    Unvergessen die Sternenkinder:Gordy,Gina,Jenna,Tommy,Snooky,Sally,Kira,Gino,Fly,Rocko,Tiffy,Amy und Joki :fly:

  • Bei meinen beiden ist das genau umgekehrt. In der Mauser haben sie überhaupt keinen grossen Appetit, sie nehmen in dieser Zeit auch immer ein paar Gramm ab.

    Wenn sie anfangen wie zwei kleine Staubsauger jedes Körnchen, das sie finden, gierig aufzusaugen und wie wild den ganzen Voliboden nach Überresten absuchen und umwälzen, ist das jeweils ein Zeichen, dass sie brutig werden.:tongue:

    Liebe Grüsse
    Melanie mit :herz::fly: Zorro & Snowball :fly::herz: