Hahn Stan schreit ohne Grund

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich bin neu hier im Forum und wollte euch um eure Hilfe bitten. Vor zwei Wochen haben wir aus dem Tierheim ein älteres Nymphensittich Pärchen (Lori -Lutino-Henne, 17 Jahre und Stan-Wildfarben gescheckt auch 17 Jahre alt) adoptiert.:yes: Leider sind beide flugunfähig weil ihnen jeweils an der rechten Flügelseite die langen Schwungfedern fehlen, die Mitarbeiter im Tierheim konnten leider keine Angaben machen woher das kommt:(. Nur soviel ist bekannt, dass sie vorher auch zusammen in schlechter Haltung gelebt haben:weinen:. Wir haben es ihnen jetzt ganz gemütlich eingerichtet mit einer großen Voliere (Schwermetallfrei), Naturästen in verschiedenen Größen, jeden Tag ein anderes Futter (Obst, Gemüse, Gräser und Hirse und so fertiges Nymphensittichfutter). Auch wenn sie nicht fliegen können dürfen sie jeden Tag raus, haben die beiden auch schon in Anspruch genommen (Knabberzweige, Blätter und Wühlkiste mit Heu etc. alles vorhanden. Stan kann nur kurze Strecken von bis zu 2 Metern flattern :fly:und Lori haben wir noch gar nicht gesehen wie sie fliegt. Abends werden sie zugedeckt, stehen an der Wand und nicht im Durchzug, haben genug Schlaf und knirschen jeden Abend mit den Schnäbeln. Ein kleines Nachtlicht ist auch jede Nacht an damit sie keine Panik im dunkeln haben. Sie kraulen sich gegenseitig und sind an sich ein recht ruhiges Pärchen. Leider ist Stan am Hals etwas kahl weil er da von Lori vorher zu fest geputzt wurde, laut Aussage Tierheim hat sich das aber in dem dreimonatigen Aufenthalt dort schon gebessert.:dance: So wie ich die beiden beobachte fühlen sie sich wohl und sind zufrieden. Nun zu meinen eigentlichen Fragen:


    - kann es möglich sein, dass den beiden jeweils an einer Seite der Flügel gestutzt wurde oder sich zwei Vögel an der gleichen Stelle die Federn ausreißen wenn sie sich sonst nicht rupfen?:motz:


    - und heute Morgen hatte Stan sie eine Art Wutanfall für ca. 4 Stunden hat er ohne Unterbrechung geschrien (sehr laut und schrill)? Wir wissen nicht was ihn gestört haben könnte weil alles so wie die letzen Tage auch war. Er ist auf der Stange ganz wild und hektisch auf und ab gelaufen als wenn er vor irgendwas mächtige Angst hatte...8o Später hat er dann zwei große Federn vom Flügel verloren...Danach war er ganz ruhig und hat aufgehört zu schreien. Kann das schon die Mauser sein? Jetzt sitzt er wieder ganz ruhig da und knirscht mit dem Schnabel.


    Vielleicht hat ja jemand ähnliche Beobachtungen gemacht oder kann mir einen Rat geben wie man so einen schreienden Hahn wieder beruhigt.:daumen:


    Vielen Dank schon mal =)

  • Hallo und willkommen im Forum:welcome:


    Schön, daß Du den beiden ein neues Zuhause gegeben hast :top:

    - kann es möglich sein, dass den beiden jeweils an einer Seite der Flügel gestutzt wurde oder sich zwei Vögel an der gleichen Stelle die Federn ausreißen wenn sie sich sonst nicht rupfen? :motz:

    Für mich klingt das ziemlich eindeutig danach, daß die beiden gestutzt wurden. Mit Glück werden aber die fehlenden Schwungfedern in den nächsten Monaten nachwachsen.

    Leider ist Stan am Hals etwas kahl weil er da von Lori vorher zu fest geputzt wurde, laut Aussage Tierheim hat sich das aber in dem dreimonatigen Aufenthalt dort schon gebessert.

    Das ist schon rupfen (hat aber nichts mit den fehlenden Schwungfedern der beiden zu tun). Man nennt es Partnerrupfen. Dies kommt relativ oft vor, auch in den besten Haltungen. Ich habe auch einen Hahn, der dadurch einen komplett nackten Hals hat und von einem anderen paar die Henne hat einen nackten Hinterkopf dadurch.


    Warum Stan so einen Schreianfall hatte kann man Dir leider nicht wirklich beantworten. Eventuell lag es sogar an Deiner Kleidung. Hier habe ich z.b. einige Vögel die rot nicht mögen oder bestimmte Muster auf Oberteilen.

    Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
    Rotbauchsittiche Chili&Tequila:herz: Spicy&Jalapeño:herz:
    Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
    und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:

  • Liebe Sabine,


    Vielen Dank für deine Antwort:applaus: Ja wir hoffen auch sehr, dass die Federn wieder nachwachsen und die beiden vielleicht irgendwann wieder fliegen können:fly:Das mit der Kleidung werd ich mal beobachten. Ansonsten sind die beiden sehr friedlich und wir haben sie schon nach kurzer Zeit ins Herz geschlossen :D das mit den gegenseitig rupfen hab ich so noch nicht beobachtet seit die beiden bei uns sind, vielleicht geht das ja wieder weg... Achso ich hatte vergessen zu erwähnen dass die beiden nicht krank sind und an sich putzmunter sind :jump:


    Viele Grüße


    Jenny

  • Ansonsten sind die beiden sehr friedlich und wir haben sie schon nach kurzer Zeit ins Herz geschlossen :D

    Du darfst auch gerne für die beiden im Vorstellungsforum einen Thread eröffnen und sie dort nochmal richtig vorstellen. Wir freuen uns immer sehr über Bilder und Berichte.

    Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
    Rotbauchsittiche Chili&Tequila:herz: Spicy&Jalapeño:herz:
    Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
    und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:

  • Hallo Jenny,


    herzlich willkommen bei uns :blumen: .


    Wie schön, dass du gerade diesen beiden ein neuen Heim gegeben hast :top: . Und wie es scheint hast du dich vorher auch gut informiert =) . Klasse :applaus: :applaus: :applaus:.


    Ob die Schwungfedern gestutzt, also beschnitten wurden, könnte man recht leicht feststellen, wenn man den Vogel in die Hand nimmt und den Flügel öffnet. Das könnte wohl am besten ein geübter TA machen. Sollte dem so sein, könnte er sie auch ziehen, damit die Vögel nicht darauf warten müssen, bis sie von selber ausfallen. Das Nachwachsen dauert ca. 4 - 6 Wochen. Wenn du mit ihnen nicht beim Eingangscheck warst, was sich meiner Ansicht nach immer empfiehlt, dann könntest du das vielleicht noch nachholen und dort auch alles ansprechen, was dir bis dahin aufgefallen ist.


    Am Partnerrupfen wird man wohl nichts ändern können. Dass es im Tierheim besser wurde könnte daran liegen, dass sie dort eben Stress hatten und keine Zeit sich zu kraulen (rupfen ;) ). Das ist ein häufiges Phänomen bei Rupfern, dass sie nach einem Umzug erstmal aufhören oder es weniger wird. Das hat einfach oft damit zu tun, dass sie sich noch eingewöhnen müssen. Nur wenn man ganz viel Glück hat, war das Rupfen irgend ein Mangel, der sich dann über die Zeit tatsächlich gibt. Beim Partnerrupfen hat es damit aber wohl nichts zu tun.


    Wir haben auch eine Seite im Wegweiser zum Rupfen:

    https://www.nymphensittich-wegweiser.net/rupfen.html


    Ich hoffe jedenfalls, dass die zwei bald wieder fliegen können und bei dir die Bude unsicher machen :D :fly: .