Die Sache mit den Geschlechtern und weiteren Schwarmmitgliedern

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo ihr Lieben :winke::winke::winke:

    einige haben schon von mir gelesen und mir im Vorstellungsthread nahegelegt einmal hier zu schreiben.

    kurz zur Info, ich besitze derzeit 3 Nymphensittiche.

    Freddy einen wildfarbenen Hahn, sein Alter ist leider unbekannt.

    Lotti eine/ein überwiegend gelbe Schecke mit ca- 14-15 Wochen
    und einen Weisskopf Lutino Nymphensittich welcher aus schlechter Einzelhaltung ohne Freiflug gerettet wurde.
    Laut Vorbesitzern eine ca. 1 Jahr alte Henne Namens Polly.


    Freddy und Lotti kamen Anfang August zu mir und Polly letzte Woche.
    Ich weiss natürlich, dass ein dreier Gespann nicht ideal ist, konnte aber mit Pollys Rettung nicht länger warten.

    Durch Beobachtungen und eure Einschätzung im Vorstellungsthread scheint die gute Polly wohl eher DER Polly zu sein und ein Hähnchen welches ausserordentlich gerne und viel balzt.
    Singen habe ich Polly noch nicht gehört, sie/er klappert nur ganz komisch oder schreit. Dazu später mehr.

    Lotti war vor Pollys Ankunft ein ausgesprochen ruhiger Vogel, man hat keinen Ton gehört, seit Pollys Ankunft ist das anders. Die beiden kommunizieren den ganzen Tag über. Sie schreien, quieken fast wie Meerschweinchen und fliegen überall zusammen hin. Sie schreddern gemeinsam und mir ist aufgefallen, das Freddy nie wirklich so nah an Lotti ran durfte wie es Polly jetzt darf. Lotti hält immer ihren Kopf hin. Es ist süß zu sehen, dass sich die beiden gut verstehen. Sie sitzen jetzt auch nicht 24/7 nebeneinander und füttern sich und kuscheln aber sie machen wesentlich mehr zusammen als Freddy auf die ganzen 4 Wochen mit Lotti alleine und Lotti scheint auch viel mehr Interesse an Polly zu haben als an Freddy.

    Freddy wird nicht ausgegrenzt oder weggemobbt sie lassen ihn in Frieden und er lässt die beiden in Frieden, das ganze ist eigentlich ganz harmonisch. Zum Schlafen sitzen alle drei zusammen und manchmal sitzt Lotti neben Freddy oder auch Polly und Lotti ist irgendwo anders im Raum. Gestern haben Lotti und Freddy zusammen gefressen, dann kam Polly und Freddy ist gleich wieder abgezischt. Es gab aber noch keine Raufereien oder Zickerein und auch Freddy und Lotti verstehen sich jetzt irgendwie besser, da sie früher mehr gezankt haben. Aber Freddy tut mir trotzdem irgendwie leid, weil er keinen Ton von sich gibt, weil er selten mit beiden mitmacht oder mitfliegt. Das kann jetzt am Alter liegen (er scheint ja definitiv um einiges älter), am Desinteresse an beiden, oder dass er einfach generell eher einer ist der nicht so aktiv ist. :gruebel::nixw::weinen:Freddy hat in der ersten Woche bei mir ein paar mal super schön gesungen, doch damit hatte er schon VOR Pollys Zustoßen komplett aufgehört.Er saß auch schon vor Pollys Ankunft immer auf einem Ast und Lotti hat alleine das ganze Vogelzimmer erkundet und geschreddert. Die beiden haben ausser 1-2 nie wirklich miteinander interagiert. Jetzt tut sie/er das eben zusammen mit Polly.


    Gerne würde ich Freddy mit einer passenden Dame für ihn wieder etwas aus der Reserve locken und sehen, dass auch er aufblüht.
    Ich habe mich im Umkreis erkundigt und könnte eine eindeutige Henne für ihn erhalten.

    Ich habe jedoch meine Zweifel, ob das der richtige Schritt ist, weil ich mir bei Polly und Lottis Geschlechtern so unsicher bin. Und auch wegen deren Alter, vorallem Lottis einfach große Bedenken habe. Ungern möchte ich die beiden rupfen oder ihnen Blut abnehmen lassen, da ich ihnen keine Schmerzen zufügen will.
    Ich habe soviele Fragen und Gedanken im Kopf und weiß nicht so recht wohin damit.
    Was wenn Polly doch kein Hahn ist?, was wenn Lotti keine Henne ist und ich jetzt drei Hähne besitze und das zustoßen der Henne alle drei wahnsinnig macht?
    Was wenn Polly dann Lotti links liegen lässt, weil Lotti ja quasi noch ein Kind ist und dann Freddy und Polly um die neue Dame kämpfen?? .. Was wenn Lotti dann eben wirklich auch ein Hahn ist und sobald er geschlechtsreif ist dann auch anfängt die Henne zu jagen? und dann alle drei auf die Dame losgehen ? dann ist alles pures Chaos und dann weiss ich nicht mal ob ich es dann mit 3:3 wieder gut machen kann und ob dann der Platz im Vogelzimmer noch reicht. Deshalb wären 4 toll.

    Freddy ist eindeutig ein Hahn, er kann schön singen und balzen und an seinem Farbschlag ist es ja eindeutig zu erkennen. Hier bestehen keine Zweifel.

    Lotti, quiekt unglaublich viel, sie klingt wie ein Männliches Meerschweinchen, oder so ein quietsche Spielzeug für Hunde. Ich weiß nicht ob das Hennen machen. Sie singt nicht wirklich sie quiekt in verschiedenen Tönen manches klingt schön manches eher weniger, einmal hatte sie soetwas wie eine Melodie von sich gegeben, aber dann nie wieder. Lotti bückt sich nicht und spreizt auch ihre Flügel nicht ab. Das einzige was sie immer macht ist, wenn Polly loslegt, quiekt sie mit, oft fliegt Lotti dann an Pollys Seite und hält ihr Köpfchen hin. Ich dachte sie ist eine Henne, weil sie sich von beiden, Freddy und Polly unabhänig voneinander besteigen hat lassen. Und ich mir nicht vorstellen kann, dass sich beide so irren und einfach auf einen Hahn aufsteigen? Da Lotti aber eben noch so jung ist habe ich keine Ahnung ? vielleicht handelt es sich um einen naiven Hahn der keine Ahnung hat was passiert?

    Polly ist laut. Polly schreit unglaublich viel. Sie/er klappert und schnattert ganz komisch ein bisschen wie eine Klapperschlange und macht ebenfalls diese Meerschweinchen Laute (ich hatte 9 Jahre Meerschweinchen deshalb erinnert mich das so stark an die Männlichen Meeris) eigentlich geht es bei Polly den ganzen lieben langen Tag so. Entweder schreien, quieken, oder klappern.
    Manchmal dreht Polly richtig auf und es hört sich an wie ein Alarm. Jedoch klingt absoult nichts davon melodisch. Polly macht Engelchen, spreizt manchmal beim Geräusche machen aber auch die Flügel ab. Ich bin mir auch nicht ganz sicher ob das viele Geschrei normal ist, ich denke da Polly aus Einzelhaltung kam ist jetzt alles neu und aufregend, aber ich mache mir auch hier schon wieder Sorgen, was ist wenn Polly nie aufhören wird zu schreien. Freddy hat ja Anfangs auch viel geschrien.. aber bei ihm hat es dann aufgehört. Lotti hatte nie auf Freddys schreie reagiert, bei Polly jetzt schon. Naja ich hoffe, dass legt sich irgendwann.

    Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll.
    Warscheinlich komme ich am DNA Test nicht vorbei, oder denkt ihr es hinterlässt bei keinem der drei einen Schaden, wenn sie jetzt erstmal zu dritt sind? Ich habe Angst wenn der 4 Vogel erst nach langer Zeit zustoßt, dass die drei dann auch Terror machen?(:nixw::gruebel:
    Ich liebe alle drei schon seit dem ersten Tag an ganz fest und möchte wirklich nur das allerbeste für sie, ich stecke jede freie Minute in das Vogelzimmer oder über sie zu lesen. Mir liegt ihr wohl so arg am Herzen und es belastet mich nicht zu wissen, was der richtige Schritt ist.
    An manchen Tagen denke ich, es ist besser zu warten, weil dann auch Polly und Lotti nicht so zusammen hängen.
    An anderen Tagen wenn ich im Vogelzimmmer bin und beobachte wie Polly und Lotti zusammen sitzen und sich eine Kolbenhirse teilen (Das wäre bei Freddy und Lotti nie gut gegangen sie haben immer gezankt) fühle ich mich unendlich traurig Freddy "alleine" zu sehn.
    Er scheint jetzt nicht darunter zu leiden oder so, er frisst und putzt sich viel, er knirscht mit dem Schnabel vorm Schlafen und wirkt nicht irgendwie verstört durch die beiden. Aber es macht mich einfach traurig.


    Vielleicht könnt ihr mir helfen.

    Hier ein paar Videos.

    https://www.instagram.com/p/B2RTGTqDdtO/

    https://www.instagram.com/p/B2RSctIDuwq/

    https://www.instagram.com/p/B2RN9RpD6zZ/

    https://www.instagram.com/p/B2Q9370DAkk/

    https://www.instagram.com/p/B2EOROcjK24/


    https://www.instagram.com/p/B2EK0ZnDptT/

    https://www.instagram.com/p/B2B_qQijtUZ/


    Ich danke euch im Voraus von Herzen und wünsche euch einen schönen Mittwoch !
    :herz::herz::herz:

  • Hm, so wie Polly singt, scheint es ein Pollerich zu sein. Auf jeden Fall sehr niedlich.


    Ist wirklich gerade schwierig. Ich glaube ich würde abwarten, als was sich Lotti entpuppt. Oder eine Feder ziehen.


    Oder vielleicht auch einen Tierarzt aufsuchen. Bei Polly ist die Kloake nicht ganz sauber. Und wenn Du bei Freddy den Eindruck hast, der ist zu still, könnte vielleicht auch ein Tierarztbesuch sinnvoll sein. Der kann dann auch gleich Polly anschauen und bei Lotti eine Feder ziehen. Ich glaube für Dich ist das schlimmer als für den Vogel. Es muss ja auch keine große Schwungfeder sein. Aber das kannst nur Du beurteilen ob es sinnvoll ist, Du kennst das Tier ja schon länger.


    Ansonsten würde ich erst mal in Ruhe abwarten, wie sich das weiter entwickelt. Lotti ist ja noch ein Kind. Da kann sich noch einiges ändern. Keiner ist bei Dir ganz alleine. Aber es ist immer schwierig. Ich habe auch ein Pärchen und eine Henne und einen Hahn. Die sollten auch ein Pärchen werden, aber die Kleinen haben ihren eigenen Kopf. Selbst wenn Du genau weißt, wer welches Geschlecht hat, müssen es nicht unbedingt Pärchen werden. Hauptsache die haben ihren Schwarm.

  • Ich schließe mich da Heidrun an.


    Die vier die ich hier habe, sollten auch Pärchen werden und wurden doch nur eine Wohngemeinschaft. Trotzdem sind sie größtenteils harmonisch und halten sich in der Nähe der jeweils anderen auf.

    Ob du nun abwartest, wie sich das Verhalten von Polly und Lotti entwickelt oder ob du eine DNA-Bestimmung machen lässt - eine Garantie darauf, dass sich bei Aufnahme eines vierten Vogels automatisch zwei Paare bilden, hast du nicht.

    Da du in deinem Dreiergespann bisher keine Probleme zu haben scheinst, bist du nicht unter Druck und kannst dir ein wenig Zeit lassen mit der Entscheidung, wie du vorgehen willst.

    Das wichtigste ist, dass sie nicht allein sind und miteinander auskommen. Eine Paarbildung -oder gar zwei- wäre natürlich das Tüpfelchen auf dem i.

    Vielleicht beobachtest du die drei noch ein bisschen und lernst ihre Charaktere kennen, damit du für die drei zu gegebener Zeit ein passendes Schwarmmitglied aussuchen kannst.

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer im Herzen: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Heidrun vielen lieben Dank für deine Nachricht und Einschätzung der Situation! Die Nachricht beruhigt mich sehr und ich mache mir vermutlich einfach zuviele Gedanken. Lotti ist wirklich noch ein Kind und es kann sich noch vieles ändern. Vielleicht ist das Abwarten und beobachten so erst mal das Beste. Die drei müssen sich ja auch erst kennenlernen und zusammenleben. Sie kennen sich ja noch nicht lange jetzt. Dann die neue Situation, das Zimmer und ich. Vielleicht ist es einfach zuviel im Moment und ich sollte erst mal warten und auch bei den Tieren alles sacken lassen..es hat mir sehr geholfen zu lesen, dass es ok so ist fürs erste und keiner sich alleine fühlt solange andere da sind, egal ob nun fester Partner oder nur Schwarmkollegen.

    Was Polly betrifft, das stimmt, sie hatte die letzten zwei Tage Durchfall vermutlich wegen der Aufregung, nachts war aber alles ganz normal. Ich habe aber schon eine Kotprobe abgegeben. Heute war der Kot aber auch schon wieder normal. Lotti hatte das damals die ersten Tage nach dem Einzug bei mir auch, neues Futter etc .. die TA meinte das ist ganz normal bei einer Veränderung und Umstellung und erst ein Grund zur Besorgnis wenn es länger anhält, aber der Besuch ist geplant mit allen drei! Dann kann ich mir das mit der Feder nochmal durch den Kopf gehen lassen. Aber vielleicht ist es doch besser erst mal zu warten. Sollte sich irgendwann doch herausstellen das es drei Jungs sind. Sollte ich mich um einen 4 Hahn kümmern ? Oder ist das dann egal ob es 3 oder 4 sind wenn sich keiner davon mit einem anderen verpaart ? Oder müsste ich tatsächlich noch 3 Hennen besorgen damit es allen gut geht ? Ich glaube da wäre aber der Raum dann auch nicht mehr ideal.





    Ganz liebe Grüße und eine gute Nacht !

  • NeueNymphenNanny

    Danke für deine Antwort ! Das bedeutet mir viel und es beruhigt mich das zu lesen ! Ich verstehe jetzt, dass es einfach wichtig ist, dass andere Vögel da sind und es überwiegend harmonisch zu geht. Paarbildung etc. scheint dann nicht das wichtige zu sein, damit es den Tierchen gut geht ! Danke auch für deine Einschätzung zu meinen dreien und deine Meinung!

    Einen schönen Abend und viele liebe Grüße