Pearls diffuse Nebenbefundsammlung

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo Gemeinde!


    Wir haben uns doch entschlossen, mit Pearl zum Tierarzt zu gehen, nachdem sie diese Woche vermutlich einen Nightfright mit ausgewürgten Körnchen hatte.

    Die vergangenen Tage hat sie noch begonnen vermehrt zu niesen, außerdem hat sie einen Gewichtsverlust von 18 Gramm seit dem letzten Wiegen vor ungefähr acht Wochen.

    ABER nachdem sie beim letzten Wiegen 132 Gramm gewogen hatte, habe ich einen Teil der Futtermenge durch Pellets ersetzt.

    Nun kann ich leider nicht überprüfen, ob meine diätische Maßnahme Erfolg hatte und sie abgespeckt hat, oder ob sie das Gewicht krankheitsbedingt verloren hat, da ich sie im Verlauf nicht gewogen habe. Das war unüberlegt.

    Das war mir zusammen mit dem Niesen und vermehrter Polyurie suspekt, also haben wir sie jetzt untersuchen lassen.


    Kropfspülprobe

    Im Kropf war relativ viel Schleim, der auch bakterienbelastet war. Das merkwürdige daran ist, dass das Enrofloxacin, welches der gesamte Schwarm neulich wegen Hubis chronischer Gelenkentzündung im Trinkwasser hatte eigentlich gegen diese Bakterien hätte helfen müssen, so dass die da gar nicht sein dürften.

    Ihr Niesen könnte von diesem Schleim kommen.



    Tupferprobe

    Weiterhin hat sie eine Tupferprobe bekommen, die eingeschickt wird. Das Ergebnis erfahren wir am Montag.


    Röntgenbild

    Im Röntgen wurde dann allerlei entdeckt.

    Ihre Organsilhouette war schön sanduhrförmig, wobei der obere Anteil (Nieren) etwas breiter war als der untere (Leber). Bei ihrem Gewicht ist das verwunderlich. Eher hätte der Arzt vermutet, dass die Leber vergrößert wäre. Stattdessen gibt es Dichteunterschiede im Bereich der Nieren.

    Man sieht außerdem , dass die Darmwand aufgetrieben (entzündet) ist und dass sie ein altes, reizloses Schichtei im Bauch hat.

    Im seitlichen Bild sieht man, dass dieser Dichteunterschied im Bereich der Nieren eine Verschattung im Bereich ist, wo die Lunge zu den Luftsäcken übergeht.

    Das könnte Aspergillose sein.

    Außerdem hat sie eine Arterienverkalkung der Hauptschlagader.


    Was das mit ihrem Zustand zu tun hat, wissen wir jetzt immer noch nicht genau.

    Das Niesen kann vom Schleim oder von Aspergillose kommen.

    Die Polyurie kann von den verbreiterten Nieren kommen oder durch eine gestörte Reresorption der Flüssigkeit im Kot durch den entzündeten Darm.

    Der Gewichtsverlust kann durch die Futterreduktion oder den entzündeten Darm kommen. Sie wiegt jetzt 114 Gramm, was bei ihrer Größe in Ordnung ist. Wir behalten das Gewicht jetzt auf jeden Fall im Blick!


    Pearl bekommt nun einige Tage Metronidazol. Am Montag, wenn die Tupferprobe ausgewertet ist, wird besprochen, ob weitere Medikamente nötig sind.

    Außerdem sollen wir mit ihr inhalieren.


    Pearl sitzt nun in Einzelhaft und versteht die Welt nicht mehr. Sie ist ganz unruhig. Normalerweise haben ja alle 24/7 h Freiflug. Sie so kopflos herumrennen zu sehen macht uns ganz traurig. Wir kommen uns vor wie ganz grausame Gefängniswärter.

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer im Herzen: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

    3 Mal editiert, zuletzt von NeueNymphenNanny ()

  • oje, das ist ja wirklich eine kleine Sammlung. Gut das ihr die maus zum tierarzt gebracht hat und man jetzt entgegensteuern kann :-) zum Glück geht es ihr entsprechend gut. Ich drücke euch die Daumen das jetzt nicht noch mehr hinzu kommt und sie gut behandelt werden kann.

    Vielleicht wirkte das ab nicht so gut gerade wegen der polyurie und dem entzündetem darm.

    Kann man eigentlich bei arterienverkalkung was geben?


    Weiterhin alles Gute für die kleine:GBes:

  • Hm. Darf ich mal fragen, bei welchem Doc ihr wart? Wenn Tupferproben eingeschickt werden müssen, waren es ja weder der Leverkusener noch der Waldbreitbacher.


    Verschattungen im Röntgenbild im Bereich der Atemwege können Aspergillose sein, ist aber bei Nymphies viel seltener, als das sehr häufig von TÄ behauptet wird. Ja, da habe ich viel Erfahrung mit, dass ich das behaupten darf (auch wenn es sehr seltene Fälle geben mag, das kann man aber sicher nur mit einer Endoskopie rausfinden). Aufgrund des Röntgenbildes kann man diese Diagnose also nicht stellen. Es kann genauso gut eine bakterielle Infektion sein oder viel Körperfett.


    Viel naheliegender wäre in dem Fall für mich, dass die Maus eine Infektion mit resistenten Bakterien hat, da bekanntlich Baytril über Wasser Mist ist. Das würde ja auch zum Bild im Schleim passen.

    Ich persönlich würde sie nicht separieren. Was soll das bringen? Die Maus hat damit Stress der ihr zusetzt. Und der Schwarm steckt sich aus meiner Erfahrung damit nicht an. Un nur zum Inhalieren, weil man einen Verdacht hat, würde ich keinen Vögel separieren.

    Wenn es wegen des Metros ist: Man kann auch Metro schnabulös geben. Anders dosiert als per Wasser. Dann muss man halt einfangen. Ist aber für den Vogel besser, als separat zu sitzen.

    Ich würde sie daher rauslassen. Das Wasser mit Metro kannst du ihr separat anbieten.


    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: sowie Charly :hibbel:und für immer im Herzen mein geliebter Süßbär Neo (25.03.2019), seine Miss Maple (15.08.2017), ihr Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Das sind aber keine gute Neuigkeiten! Die arme Kleine!

    Ich hoffe und wünsche das Beste für Pearl und Euch!


    Ich schließe mich Natalie an- ich würde sie auch nicht separieren- das macht ihr doch nur noch mehr Stress und verschlimmert alles!

    Liebe Grüße von Rika und den Kleinen vom Mittelrhein

    :heart: Tweety, Kiki, Marli, Freli, Olavi und Kiano :heart:

  • Guten Morgen!


    Federfreund96

    Auf die Behandlung der Arteriosklerose ist er nicht eingegangen, nur auf deren Ursache, die in einem erhöhten Fettstoffwechsel liegt. Aber auf Diät wurde der Schwarm ja schon gesetzt.


    schnatti

    Wir waren in der Praxis Pieper/Fluck in Leverkusen, allerdings gestern als letzte Patienten. Vielleicht liegt es daran, dass die Probe eingeschickt wurde. Das kann ich dir jetzt nicht sagen. Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden und sie züchten selbst etwas an und brauchen nur Zeit bis Montag. Jedenfalls ist das Ergebnis erst Montag da.

    Separiert haben wir Pearl nur, weil wir Metronidazol fürs Trinkwasser mitbekommen haben und nicht schon wieder den ganzen Schwarm mitbehandeln wollen. Was meinst du mit separat anbieten? Wie soll ich denn gewährleisten, dass nur Pearl das trinkt? :gruebel:

    Dass Aspergillose bei Nymphen eher selten ist, habe ich auch gelesen. Er sagte auch nur, dass das möglich wäre, weil die Stelle auf dem Röntgenbild typisch sei (Übergangsbereich Lunge/Luftsäcke). Der obere Anteil der Lungen war durch die Überlagerungen nicht zu beurteilen.


    Sie nicht zu reparieren wäre uns sehr recht. Die Maus tut uns total leid. Aber bis Montag muss sie schon drin bleiben, oder? Ich muss ja erst die Dosierung für die schnabulöse Gabe erfragen.

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer im Herzen: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • .....ich meinte natürlich separieren, nicht reparieren :D Repariert werden soll Pearl auf den Fall!


    Wir habe die Mausi nun aus der Einzelhaft entlassen und uns heute beim Forenfrühstück in Solingen viele Tipps und Ratschläge zum Einfangen geben lassen.


    Bin gespannt, was die Auswertung der Tupferproben morgen ergibt und wie es mit dem Inhalieren klappt, wenn der Pari Boy ankommt, den ich bestellt habe.

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer im Herzen: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Dann mal :daumen: und :GBes: für Pearl.

    Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz::herz:


    Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit

  • Nee, die züchten die Proben selber an, das hast du falsch verstanden :yes:.

    Ich habe das mal so gemacht, dass ich Wasser morgens angeboten und dann erst mal weggenommen habe. Wenn ich zuhause war, hab ich es separat allen angeboten, also den gesunden Wasser und dem kranken das Mediwasser. Das geht aber nur, wenn es nicht so heiss ist wie jetzt. Daslief super und so hatte ich auch Kontrolle, ob das Zeug getrunken wird.


    Zu der Praxis und Aspergillose schreib ich dir separat.

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: sowie Charly :hibbel:und für immer im Herzen mein geliebter Süßbär Neo (25.03.2019), seine Miss Maple (15.08.2017), ihr Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Wenn Tupferproben eingeschickt werden müssen, waren es ja weder der Leverkusener noch der Waldbreitbacher.

    Ich weiß nun nicht wie und was alles untersucht wurde.... aber als wir letztens mit Felix beim TA waren und

    Tupferproben genommen wurden, haben wir das erste Ergebnis nach ca. 30 min. bekommen und für das

    andere konnten wir dann erst ein paar Tage später anrufen um diese Werte zu wissen.


    Pearl sitzt nun in Einzelhaft und versteht die Welt nicht mehr. Sie ist ganz unruhig. Normalerweise haben ja alle 24/7 h Freiflug. Sie so kopflos herumrennen zu sehen macht uns ganz traurig. Wir kommen uns vor wie ganz grausame Gefängniswärter

    Ich würde sie auch nicht in Einzelhaft setzen sondern einfach bei den anderen lassen.

    Denn auch wenn sie in Einzelhaft sitzt müsstest du sie zu inhalieren fangen :whistle: freiwillig geht so gut wie

    keiner inhalieren :D


    Ich drücke ganz fest alle :daumen: das dein :herz: Mädchen schnell wieder gesund wird :GBes:

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Pearls Tupferproben sind negativ! Es ist nichts gewachsen :hurra::hurra::hurra:


    Und die zweite gute Nachricht ist, dass ich das Metronidazol nun auf Zwieback verabreiche und sie das ganz brav isst! Sie ist echt so lieb und gutmütig :verliebt:....und verfressen.


    Ich wiege sie nun regelmäßig und baue auch eine Wiegehilfe für die anderen, die nicht so zahm sind.

    Niesen gehört habe ich sie nicht mehr seit Samstag, allerdings waren wir auch unterwegs. Das werde ich gewissenhaft im Auge behalten!

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer im Herzen: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Pearls Tupferproben sind negativ! Es ist nichts gewachsen :hurra::hurra::hurra:

    Super klasse :applaus:.


    ich das Metronidazol nun auf Zwieback verabreiche und sie das ganz brav isst!

    Perfekt :top:, das erleichtert die Behandlung :yes:.


    Weiter so :daumen: und :GBes: für die brave Mausi.

    Liebe Grüße
    Christiane mit :fly: Nicki, Spike, Joe & Rocco, Sunny :fly:
    für immer im Herzen :herz: Coco (30.4.2014) :herz: Shila (1.5.2013) :herz: Sunny (30.12.2002) :herz:

  • Hey, was für tolle Nachrichten. :dance:

    Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz::herz:


    Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit

  • Also ich revidiere das mit "lieb und gutmütig". Wurde beim Abendessen in den Finger gebissen, weil ich die Nascherei unterbinden wollte :motz:

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer im Herzen: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Ist ja auch nicht nett, die Nascherei zu unterbinden... ;)

    Ich freue mich, dass es gute Neuigkeiten gibt und wünsche Pearl alles Gute und Liebe! :)

    Und Deinen Fingern auch alles Gute!!!

    Liebe Grüße von Rika und den Kleinen vom Mittelrhein

    :heart: Tweety, Kiki, Marli, Freli, Olavi und Kiano :heart:

  • Klasse:applaus:

    Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
    Rotbauchsittiche Chili&Tequila:herz: Spicy&Jalapeño:herz:
    Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
    und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:

  • Schön, dass es ihr besser geht :) .


    Hmm, das mit den Befunden und der Aspergillose nach Röntgenbild ist leider so eine Sache. Wir hatten hier ja nun einige Fälle, wo die Vögel daraufhin eine ganze Weile behandelt wurden. Nach einer Endoskopie stelle sich dann aber letztendlich mehrmals heraus, dass es keine (mehr?) gab und teilweise wurden dafür andere Probleme entdeckt. Das Problem ist leider, dass es nicht so viele TÄe gibt, die sowas überhaupt machen. Hier haben wir sie mal gesammelt:

    Welche vogelkundigen TAe endoskopieren Nymphensittiche?

    Waldbreitbach wäre für euch zumindest gut erreichbar. Persönlich würde ich das wohl machen, weil man dabei auch vieles andere besser sieht und gleich gezielt behandeln kann anstatt auf Verdacht. Hätte die Uni Leipzig mit den Kleiner mehr Erfahrung, hätte ich das auf jeden Fall machen lassen.


    Wozu hat sie das Metronidazol bekommen? Das verstehe ich gerade irgendwie nicht.

  • Wenn ich das bei diesem Sammelsurium an Befunden richtig zuordnen, ist das Metronidazol gegen die entzündete Darmwand. Die soll am ehesten von anaeroben Bakterien verursacht sein, gegen die das Medikament helfen soll.


    Eine Forenuserin hat mir per Konversation auch schon von ihren Erfahrungen mit nicht-Aspergillose erzählt und Aspergillose soll ja auch eher bei Papageien auftreten, die aus Gegenden mit höherer Luftfeuchtigkeit kommen und unter der Trockenheit in Wohnungshaltung leiden.

    Das letzte Mal habe ich Pearl am Samstag niesen gehört und auch sonst macht sie einen gesunden Eindruck, daher mache ich dahingehend erst mal nichts.

    Sollte sich ihr Zustand verschlechtern, das Gewicht weiter sinken oder das Niesen wieder auftreten, fahren wir mit ihr nach Waldbreitbach.

    Leverkusen hatten wir gewählt, weil es näher und die Praxis auch auf Vögel spezialisiert ist. Wir dachten, dass das praktischer ist, weil wir ja beide berufstätig sind. Wenn uns dann abends um halb sechs auffällt, dass irgendwas nicht stimmt, wir den Vogel fangen und uns dann noch durch den Berufsverkehr stauen müssen, ist die kürzere Distanz halt günstiger. Aber wir beherzigen euer beider Rat und fahren nach das nächste mal nach Waldbreitbach.

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer im Herzen: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Ah, ok, sorry, ich wollte es nur verstehen, wozu sie das Metro bekommt.


    Aspergillose kommt schon auch bei Nymphies vor. Meine Luise war oder ist ja auch mit Pilzen in den Atmungsorganen befallen und bei ihr hat die Therapie mit Antimykotika gut angeschlagen. Aber ich hätte das schon lieber vor der Gabe gewusst, dass es auch nötig war oder wenigstens wie es nach der Behandlung aussieht, denn Aspergillose ist nicht so unheilbar wie lange gedacht wurde. Hier gibt es auch andere Halter deren Nymphies es haben, so ist es auch nicht. Aber es gibt eben allein durch Röntgenbilder auch falsche Diagnosen oder mehrere durch die Therapie geheilte Nymphies die man dann aber auch nicht mehr mit Inhalation oder Pilzmittel stressen muss :nixw: .


    In Leverkusen sind sie auch sehr vogelkundig, keine Frage, aber wenn einem Arzt eine Diagnosemöglichkeit fehlt, kann er eben auch nicht mehr als aufgrund seiner Erfahrung eine Behandlung anraten, die dann eben wirkt oder auch nicht. Aber wenn die Niere schon belastet ist, ist unnötiges Pilzmittel bestimmt noch blöder für sie als für einen ansonsten gesunden Vogel.