Gereizt durch eigenen Federstaub? Diagnosen: Psittakose und Metallvergiftung

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo, ich habe eine Frage zu meinem Weißkopf Korny. Der kleine Herr hat als er zu mir gekommen ist oft solche Geräusche gemacht, als wäre ihm was in die Luftröhre gekommen, so.. räusperartig. Der Tierarzt hat ihn abgehört und gesagt es würde sich alles in Ordnung anhören(+nasendurchgang mit wasser geprüft). Das ganze wurde dann auch schnell besser und er war auch fit. Hin und wieder höre ich eben das Geräusch, so alle zwei Tage.

    Er staubt wirklich extreem, wenn er sich schüttelt sieht man wirklich eine richtige Feinstaubwolke über ihm + größere federteilchen, auch auf ihm liegen diese ab und an, wie schuppen. Vor ein paar Tagen hatte ich das vergnügen und durfte ihn im Nacken steicheln:schock: das federkleid is seeehr dicht und nur mit richtigem ,,rumwuhlen,, mit dem finger erreichte ich seine haut. So was dichtes hab ich noch nie gefühlt, da hat die lutinohenne ja nur ein paar fussel gefühlt, auch meine zwei wellis die ich damals hatte waren nicht so dicht bewachsen:D. Meine Finger waren danach auch richtig eingepudert.

    Er kratzt sich verständlicherweise oft nach dem putzen in der nase/niest, un dann hab ich auch einmal in der nase kurz klare durchsichtige Flüssigkeit gesehen, danach kam dann das geräusch, als hätte er den ,,rotz,, eingeatmet.

    Er niest nicht übermäßig häufig, normal eben, seine nase ist immer frei, am gefieder über der nase klebt auch nix. Also ansonsten fit.

    Kann es sein dass er durch seinen eigenen staub in der nase gereizt ist und sich dadurch etwas ,,rotz,, bildet was er dann einatmet?? (Er hat auch öfters mal federteilchen im auge die ihn natürlich stören:tztz:)

  • Ja, die haben ein tolles Federkleid. Dass die mal niesen ist in Ordnung, aber das mit dem Schleim ist nicht normal.


    Ich schieb das mal in Krankheiten Forum, dann bekommst Du da bestimmt fachkundigere Tipps.

  • Hi,


    was hat der TA denn untersucht, um herauszufinden, wo das her kommt?


    Das Federkleid ist an sich normal, auch die Staubwolken sieht man bei allen Nymphen. Wenn es übermäßig viel ist, kann aber auch das ein Anzeichen für eine Krankheit sein.


    Hin und wieder höre ich eben das Geräusch, so alle zwei Tage.

    Das ist nicht normal und muss richtig untersucht werden. Röntgen wäre wohl das Erste.


    in der nase/niest, un dann hab ich auch einmal in der nase kurz klare durchsichtige Flüssigkeit gesehen, danach kam dann das geräusch, als hätte er den ,,rotz,, eingeatmet.

    Niesen mit Flüssigkeit ist auch ein Hinweis darauf, das etwas nicht stimmt. Niesen können sie schon mal, aber wenn sie jeden Tag niesen ist das nicht ok.


    Es wird ein Atemproblem sein und da sollte man nicht lange warten bis man das prüfen lässt und sofort handeln.


    Hat denn der TA wo du warst eine Zusatzausbildung für Ziervögel? Atemprobleme sind nicht so einfach zu diagnostizieren, da braucht es schon einen erfahrenen Spezialisten und selbst die können manchmal nur Vermutungen anstellen. Wenn du eine Uni-Klinik in erreichbarer Nähe hättest, wäre das am besten oder eben ein TA, der ausschließlich Vögel behandelt. Die Tierärzte die auch andere Tierarten behandeln sind damit häufig schon überfordert. Deshalb sollte man wenigstens in so einem Fall besser weiter fahren. Alles andere ist sonst meist rausgeworfenes Geld.

  • Erstmal danke für die Antworten :-)


    Also er niest wenn mal nach dem putzen, gibt auch Tage da niest er gar nicht (klar den ganzen Tag beobachte ich nicht, aber weil ich semesterferien habe sind es bestimmt sechs Stunden oder so wo ich dann bei ihnen bin) und wenn er genießt hat hab auch jedes mal seine nase direkt angeschaut, aber die ist schön trocken.


    Ja ich bin bei einem vogelkundigen. Als ich wegen der geräusche da war hatte ich die beiden gerade drei Tage, er hat ihn abgehört, abgetastet und kot untersucht, war alles in Ordnung, er hat gesagt da er sonst laut meiner erzählung fit ist ist es bestimmt stressadaptiert, ich solle weiter beobachten und nochmal kommen wenn sich im laufe der woche nichts ändert, dann würde man tupferproben nehmen und röntgen(es war dann ja auch weg zwei tage später). Der tierarzt ist immer die ruhe in person und will den Tieren so wenig stress wie möglich machen, trotzdem ist er sehr gewissenhaft, möchte ich an der stelle sagen.

    Oh, was mir gerade einfällt, das mit den Geräuschen (wie gesagt, echt selten) ist mir aufgefallen als sie spielzeug mit heu bekamen..Vielleicht allergisch?

  • An eine Allergie würde ich nicht als erstes denken, wenn das auch möglich ist.


    Vielleicht rufst du den TA dann einfach nochmal an und schilderst die Lage. Die Geräusche sind jedenfalls nicht normal, wenn es auch gut ist, dass die Nase meist trocken ist. Röntgen und Tupferproben wäre schon ne gute Sache, um dem auf den Grund zu gehen :yes: .


    Das Heu würde ich trotzdem wegnehmen. Es ist generell anfälliger für Schimmelsporen, weshalb man auf gute Qualität achten (gutes Heu hat eine grüne Farbe und riecht auch gut, bekommt man z.B. beim Kaninchenladen) und es nicht ständig anbieten sollte.

  • gut, dann werde ich mal für nächste woche einen Termin ausmachen. Ich will ihn heute bzw. morgen bei 40°C nicht zum Tierarzt schleppen. Es geht ihm ja nicht schlecht, er fliegt gerne und auch sehr viel und dabei/danach habe ich bis jetzt noch nie irgendwas gehört.


    Also ich habe selber ein bisschen mit Heu gebastelt, es ist das heu, was ich früher immer für mein kaninchen geholt habe(und da war nie was auffälliges drin), ungepresstes bergwiesenheu, rieche da immer dran bevor ich ihnen was gebe und schaue es mir genau an. gebe dann auch nur einen kleinen büschel davon und entferne alles ein-zweimal am tag. Ich weiß schimmelsporen werde ich nicht sehen.

  • Ich würde es auch - wenn es wieder kühler/angenehmer ist dieses nochmal mit dem TA besprechen, denn wie Susi schon schrieb ist es

    nicht normal.

    Atemwegserkrankungen ( und eigentlich alles) fangen langsam an und wenn da etwas ist was nicht sein sollte, dann sollte man es auch

    baldmöglichst erforschen.

    Gerade weil man auch nicht rund um die Uhr die Vögel beobachten kann, kann es sein das man dann in diesen Momenten wo man sie sieht

    keine Anzeichen haben und man denkt dann es ist alles wieder gut.... aber es gibt keine Atemwegserkrankungen die einfach wieder so

    von alleine verschwinden.

    Ich habe die Erfahrung damals bei meinem Sammy gemacht.


    Und je früher man was erkennt und auch immer unter ärtzlicher Kontrolle im Auge behält.... umso größer/schneller sind dann auch mal die

    Heilungschancen.

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Hallo,


    ja, der Staub kann sich in den Nasenlöchern absetzen und reizen, genauso wie auch Gerüche vom Vogelsand (Anis), Haarspray usw. oder auch Sporen oder Staub vom Heu reizen können. Meine Tierärztin ist gegen Heu. In seltenen Fällen gibt es auch Allergien gegen den eigenen oder fremden Vogelstaub erzählte sie mir.


    Hat er sehr kleine Nasenlöcher? Duscht oder badet er?

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Okay, nächste Woche soll es zwar auch nicht ,,kühl,, werden, aber immerhin unter 30°C, da muss der kleine eben durch. Jetzt frage ich mich natürlich was es sein könnte:( Habe die beiden gerade zweieinhalb Monate und mache mir nur sorgen:-( (da war noch die mega'Behandlung zwischenzeitlich... )


    Was war denn mit deinem Sammy?


    Gwenny: wäre natürlich ,,toll,, wenn es nur wegen dem eigenen Federstaub wäre. Haarspray oder sonstiges wird nicht im Vogelzimmer bzw. meinem Zimmer gesprüht. Ich staubsauge täglich ein bis zwei mal, wischmoppe und putze staub mindestens alle zwei Tage. Versuche also die staubbelastung zu minimieren, am boden ist Küchenrolle die ein bis zweimal am tag gewechselt wird, gitterstäbe werden auch gleich mitabgewischt wenn ich staub putze.


    Mhh die Nasenlöcher sind normal groß denke ich

    das war zwar vor so zwei wochen aber es hat sich nix geändert.


    Gebadet hat er bis jetzt einmal, ansprühen versteht er nicht, da wird sich nur verständnislos geschüttelt:D

  • Hallo,


    also wenn nicht absolut nötig (Schwanzwippen, Atemgeräusche, die bleiben o.ä.), würde ich persönlich kühleres Wetter abwarten, beim Tierarzt ist es sicher nicht gekühlt, das verbunden mit Stress ist nicht gut. Aber anrufen würde ich zur Einschätzung, weiter beobachten und notieren wann er das macht, wie oft, was wurde an dem Tag gemacht usw. Und am besten auch filmen für den Tierarzt.


    Womit wischt Du, riecht das? Trägst Du kein Deo, Bodylotion, womit wäscht Du Deine Haare?...


    Auf dem Bild sehen die Nasenlöcher etwas rötlich aus.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Gwenny ()

  • mhh...habe dann jz doch angst zu lange abzuwarten, aber recht hast du. Dann warte ich eventuell doch noch ab bis es kühler ist. Un notiere mir alles. Mit dem video gestaltet sich das schwierig, das kommt dann ganz unverhofft, wenn überhaupt und dann nur einmal.


    Also da ich eh fast täglich wische, wische ich nur mit klarem wasser und einem sauberen mopp. Der boden ist ja nicht ,,dreckig,,

    Klar benutze ich sowas, aber die Anwendung findet nie im zimmer statt wo die piepser stehen und ich betrete auch nicht ,,frisch eingenebelt,, das zimmer.


    Mhh fand die jetzt nicht gerötet, ich mache/versuche mal ein aktuelles Bild

    Soo jz hat er mal kurz stillgehalten

  • Du kannst es vor Ort ja besser einschätzen, aber auch dann ist es ja nicht immer ganz einfach. 😕Deshalb hole Dir ruhig telefonisch Rat beim Tierarzt, wann und ob Du kommen solltest.


    Auf dem neuen Bild ist die Nase normalfarbig.


    Ah, ok, kein langes niesen, nur einmal und das wars? 🤔 Nur vom Bauchgefühl her, ich glaube er hat vermutlich nichts. 😊Meine niesen mal öfters nacheinander und mal wieder nicht. Schlimm ist es bei Anisgeruch, den Sand meide ich, dann hat vor allem Coco rote Nasenlöcher.😕

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • also das Geräusch macht er ja nach wie vor, natürlich auch gerade eben, da hat er drei mal geniest un dann kam nochmal das geräusch, als würde es iwie in die luftröhre kommen:nixw: werde auf jeden fall diese woche noch anrufen.. Vielleicht fahr ich auch nächste woche schon hin, das macht mich sonst noch verrückt:(

  • Mach das :knuddel:

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • ach ich bin hin und hergerissen.. habe das heu entfernt und bis jetzt hab ich das Geräusch nicht mehr gehört, was natürlich nicht heißt, dass er es nicht mehr gemacht hat, bin ja nicht 24 std am tag im Zimmer... er trällert brav seine liedchen, frisst/trinkt.. fliegt sehr viel.. beglückt seine molly :-D .. alles ohne sichtliche beschwerden.. nicht aufgeplustert... Weiß nicht ob ich ihm den stress wirklich antun soll.:weinen:?(.(sedierung, röntgen, tupferprobe, ggf. Blutentnahme..) ...und es wäre auch ziemlich teuer..würdet ihr einfach noch weiter beobachten? Oder es doch machen lassen?

  • Meine Luise hatte nur eine veränderte Stimme. Sie hatte eine heftige Pilzinfektion, die nicht durch inhalieren allein weg ging und wo sie noch oral mehrere Wochen Pilzmittel bekommen musste. Um darauf zu kommen, bin ich einfach 130 km zum TA gefahren, wo sie geröntgt und Blut abgenommen wurde. Der Stress hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn ihre Stimme ist wieder ganz normal. Also, wenn einem was komisch vorkommt, sollte man das besser checken lassen.

  • Hallo,


    ich hatte oben ja schon verschiedene Dinge aufgeschrieben, die zu Niesen führen können. Wenn das Heu nun weg ist und das Niesen und Nase hochziehen-Geräusch? auch, dann ist das doch schonmal gut. Ich kann Dir die Entscheidung zum Tierarzt zu fahren, jedoch nicht abnehmen. Unsere Mimi hat auch so ein ähnliches Problem. Sie giemt immerzu und hat dann auch manchmal so eine verrotzte Nase, aber ganz ohne Niesen. Beim Tierarzt fanden wir dann heraus, dass sie zwar keine bakterielle- oder mykologische Erkrankung hat, aber man konnte ihr auch nicht helfen, denn ihre Lungen sind wohl von einer früheren Sache vernarbt (kann durch Feinstaub, Rauchen kommen usw.) und das macht ihr nun ab und zu Probleme.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Was war denn mit deinem Sammy?

    Er hatte Aspergillose.


    Ich persönlich würde es vom VK TA abklären lassen, alles wofür ich nicht zu 101% weiß was es ist.... hole ich mir die Hilfe unseres TA.

    Ich weiß nun nicht wie das Wetter bei euch ist und wie ihr fahrt.... wir waren letzten Donnerstag als die gr. Hitze war auch beim TA.

    Wir hatten unser Auto in der Tiefgarage... hatten unseren Termin morgens um 9.30 Uhr und wir haben eine klimaanlage im Auto... nicht

    so gut wie in den großen Autos aber sie hat gereicht.

    Die Praxis bei unserem TA ist klimatisiert.... bei ihm war es schön kühl bzw. angenehm....

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz: