Carlo wirkt verändert

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo ihr Lieben!


    Carlo verhält sich seit ca. einer Woche sehr verändert. Er singt kaum noch, wirkt manchmal lethargisch und man sieht das ihm irgendwas nicht passt. Er plustert sich auf, hängt am Käfig morgens und abends etc. Ich war letzte Woche Freitag schon bei einer Tierärztin die an der LMU in München promoviert hat, sie war auch wirklich super. Sie meinte es könnte mit seinen Nasenlöchern zu tun haben, die waren sehr verklebt und er hat schlecht Luft bekommen. Sie hat sie ausgespült und gesagt ich soll ihn beobachten.

    Nun ist es so, das er die letzten paar Tage quietschfidel war, er frisst ordentlich, trinkt, fliegt im Wohnzimmer rum, knabbert alles an, tritt Coco, was Nymphies halt so machen. Einzig und allein das Singen vermiss ich bei ihm ein wenig. Ob er das wohl lässt weil er Coco schon für sich gewonnen hat?

    Beim Durchstöbern im Forum hab ich gesehen das Broccoli den Piepern richtig gut schmeckt, Carlo hat ordentlich reingehauen als ich ihnen was angeboten habe. Hab auch ähnlich wie beim Züchter, wo ich sie geholt habe, einen Grünzeugmix im Zerkleinerer gemacht. Mit viel Broccoli, Karotten, Gurke, Zucchini und ein wenig Zwiebel und Knobi (haben sie beim Züchter sogar mit Bärlauch zusammen bekommen). Seitdem er das Grünzeug ein wenig gekostet hat, leidet er unter Durchfall, ich weiß nicht ob es die Umstellung ist oder ob das mit seinem vorherigen Verhalten zusammenhängen könnte. Ich lade ein paar Fotos für euch hoch.

    Ich habe für morgen einen Termin bei Fr. Dr. Reball ausgemacht, weiß aber nicht ob es überhaupt sinnvoll ist ihn schon wieder einzufangen. Das erste mal war ein wahrer Graus.

    Coco hingegen ist topfit!

    Zusätzlich dazu haben wir seit heute einen Luftreiniger mit Befeuchter damit die Luftfeuchte etwas Nymphenfreundlicher wird, ein tolles Gerät, ich hoffe sie fühlen sich damit noch wohler! :daumen:

    Einen schönen Abend noch!

    LG Tobi

    <<<<< Per aspera ad astra >>>>>

  • Hallo,


    der Kot kann immer mal verändert sein, wenn Frischkost gegeben wird, das ist normal. Bei Absetzen sollte es sich wieder normalisieren.

    Es kann aber nicht schaden, da generell mal draufschauen zu lassen. Vielleicht kannst Du ja auch den Nachtkot noch sammeln. Leg einfach Backpapier oder einen Gefrierbeutel aus und sammel morgen dann die Häufchen auf. Es schadet nicht, wenn sie von beiden sind, dann kannst Du bei beiden Parasiten ausschließen lassen. Und frischen Kot kann die Tierärztin ja eventuell direkt vorfinden und anschauen.


    Was das Balzen angeht: Das ist auch hier sehr unterschiedlich. Mal wird richtig viel gebalzt und mal ist fast gar nichts von den Herren zu hören. Meine sind ja nun alle schon älter und gesundheitlich auch etwas angeschlagen, aber da jeder Vogel ohnehin anders ist was seine Aktivitäten angeht, so würde ich mir da erstmal so keine Gedanken machen. Alle sind mal aktiver oder müder.


    Aber vielleicht weißt Du morgen ja mehr.:daumen:

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Hallo zusammen!


    Ich war heute mit Carlo bei Frau Dr. Reball. Nach einem Kropfabstrich und ner Kotprobe hat sich herausgestellt hat das sein Kropf entzündet ist, es blutet sogar schon ein wenig.

    Er hat eine Spritze mit Antibiotikum bekommen und es sollte jetzt wieder alles in Ordnung sein mit der kleinen Maus. Coco's Kropfabstrich war einwandfrei, nichts auffälliges.

    Ich bin wirklich froh! Aber woher kann das kommen? Kann er das schon seitdem ich die beiden geholt hab in sich tragen? Das sind ja nun schon 7 Wochen ?(

    Ein schönes Wochenende ihr Lieben!


    LG Tobi

    <<<<< Per aspera ad astra >>>>>

  • Guten Morgen Tobi,


    zunächst erst mal ein Lob, dass Du mit Deinem Carlo einen vkTA aufgesucht hast.:applaus:

    Nymhies sind recht robuste Vögel. In der Natur sind sichtbare Krankheitsanzeichen für einen Schwarmvogel das so ziemlich sichere Ende. Quasi leichte Beute für Fressfeinde. Um zu Überleben und im Schwarm zu bleiben, dürfen sie sich Krankheiten nicht "anmerken" lassen. Wenn man als Federloser merkt, dass gesundheitlich mit dem Nymphie etwas nicht stimmt, ist er meistens schon richtig krank.

    Woher er sich das eingefangen hat ist schwierig zu sagen.:nixw: Das kann alles mögliche sein. Futter ,Spielzeug, irgendwo etwas angeknabbert und schon ist es passiert. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Möglicherweise auch schon vor Wochen. Wie gesagt, die Flauschies können das von Natur aus erstmal gut verbergen.

    herzliche Grüße von Jörn und dem rheinischen Schredderquartett Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :dance:

    Für immer im Herzen: Krümeline (*1992 - Nov'2007) :herz: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Schmalspur-Adler67 ()

  • Hallo Tobi,


    schön, dass du dort warst. Dann ist er sicher bald wieder fit :top: . Sollst du dich nochmal melden wegen der Ergebnisse der Abstriche und ob das Antibiotikum gepasst hat?


    Ja, es ist schwer zu sagen, woher das nun kam. Ein Umzug ist für Nymphies immer viel Stress. Alles ist neu und dafür brauchen sie viel Kraft und Energie. Wenn dann vorher schon irgend etwas ist bricht es eventuell aus. Auch das heiße Wetter wird die Vögel geschwächt haben. Bei Umzug oder Neuzugängen gebe ich daher immer extra Korvimin und auch PT-12. Dann sind sie bestens mit allem versorgt und so etwas ist leichter zu verkraften.


    Auf jeden Fall ganz dolle :GBes: für den Kleinen!

  • Danke fürs Daumendrücken !

    Susi Frau Reball meinte sie rufen mich wegen der Ergebniss an, das Antibiotikum ist wohl eines mit einem größeren Wirkspektrum, es hilft ihm auf jedenfall.

    Sie sind beide auch nicht ganz so sauer auf mich wie befürchtet. Ihr hättet die beiden gestern hören sollen, es hat mir das Herz rausgerissen als er ne Spritze bekommen hat ;(

    Aber als Coco dran war hat er sie ordentlich verteidigt, ist ihm Untersuchungskäfig auf und ab gelaufen und hat lauthals geschrien, ein echter Kerl eben!

    Ich hab zusätzlich noch Bene-Bac Pulver bekommen für nach der Behandlung, ist das sowas ähnliches wie PT-12? Ich dachte eigentlich zu Korvimin darf ich nichts zusätzlich dazugeben.

    Ich melde mich wenns was neues gibt!


    LG Tobi

    <<<<< Per aspera ad astra >>>>>

  • Ihr hättet die beiden gestern hören sollen, es hat mir das Herz rausgerissen als er ne Spritze bekommen hat ;(

    Ja, das kenne ich gut :troest: . Aber solange sie solches Theater machen, geht es ihnen noch ganz gut. Deshalb bin ich heute immer ganz froh, wenn sie so kreischen, tun es aber kaum noch, weil sie schon wissen, dass man ihnen nur helfen will.


    Ich hab zusätzlich noch Bene-Bac Pulver bekommen für nach der Behandlung, ist das sowas ähnliches wie PT-12?

    Ja, genau :top: .


    Ich dachte eigentlich zu Korvimin darf ich nichts zusätzlich dazugeben.

    Nichts anderes, was Vitamine oder Aminosäuren enthält, aber Laktobazillen, Silymarin, reines Calcium usw. sind ok :yes: .

  • Hallo Tobi,

    gut dass du nun weißt, was deinem Carlo fehlt und ihm nun geholfen wurde :yes:.


    Ich wünsche ihm :GBes: und du wirst sehen, er wird wieder ganz schnell gesund :daumen: und :hoff1:

    Liebe Grüße
    Christiane mit :fly: Nicki, Spike, Joe & Rocco, Sunny :fly:
    für immer im Herzen :herz: Coco (30.4.2014) :herz: Shila (1.5.2013) :herz: Sunny (30.12.2002) :herz:

  • Hallo Tobi :winke:


    Frau Dr. Reball meldet sich zuverlässig bei Dir, wenn die Befunde vorliegen :yes::yes:


    Aber woher kann das kommen?

    Tja , das habe ich mich schon öfters gefragt :gruebel: (mein Junior hatte z.B. im Mai Spirochäten im Kropf :nixw:).
    Frau Reball meinte vor Jahren mal zu mir: "Nympherln (Vögel) sind kleine Schweine. Alles was sie finden wird in den Schnabel genommen und untersucht" :rolleyes: .

  • Hallo zusammen.


    Ich hab die Befürchtung das mit Carlo wieder irgendetwas nicht stimmt. Seit heute ist mir aufgefallen das er versucht hat zu Balzen und zu Pfeifen aber nicht wirklich was rausgekommen ist, nur ein leichtes Fiepsen. Nach dem Tretakt hat er zwar wieder sein Testosteron mit kurzen Sprüngen mit dazugehörigem Vorbeitungspfeifen abgebaut, aber das wars dann auch schon. Ich hab für Donnerstag einen Termin in der Praxis bei Fr. Dr. Reball, die leider momentan im Urlaub ist. Kann mir jemand hier was zu Fr. Dr. Fischer berichten? Sie ist wohl ihre Vertretung. Sorry wenn das gegen Forenregeln verstoßen sollte.

    Leider hat sich die Situation mit Carlo zwecks Zutraulichkeit nicht wirklich geändert, heißt es wird wieder eine Tortur für ihn. Und erst recht für die 3 Schnubbels die ohne ihn auskommen müssen..

    Es ärgert mich das er trotz unserer Überfürsorge wieder krank zu sein scheint, da fragt man sich was man denn verkehrt macht.


    Mit nicht so fröhlichen Grüßen..

    Tobi

    <<<<< Per aspera ad astra >>>>>

  • Ach man :-( das tut mir leid das schon wieder was ist:-( schlage mich auch seit drei Monaten mit zwei Krankheiten rum, die beide jedoch bereits in sich hatten.. trotzdem zweifelt man immer daran ob es vielleicht noch mehr fürsorge bedarf.. kann es also sehr gut verstehen warum du dich ärgerst.


    Für Tierarztbesuche fange ich meine beiden nicht, sondern stelle den kleineren käfig (präpariert mit kolbenhirse) so vor die voli, dass beide geöffneten türchen auf einer Höhe sind, es dauert zwar immer etwas, aber letztendlich tappen beide immer in die falle:streichel: vielleicht klappt dass ja auch bei dir und ersparst wenigstens ein bisschen stress.


    Ich drücke dir die daumen das es nichts gravierenderes ist und gut behandelbar:GBes:

  • Oh je, das klingt nicht gut. Du hattest hier aber auch gar nicht weiter berichtet. war nach dem AB erstmal alles ok? Hast du anschließen PT-12, den Nachfolger oder BBB gegeben? Das beugt Pilzinfektionen vor, die nach B Behandlungen sonst schnell vorkommen können.


    Zusätzlich dazu haben wir seit heute einen Luftreiniger mit Befeuchter damit die Luftfeuchte etwas Nymphenfreundlicher wird,

    Wie hoch war die Luftfeuchtigkeit in letzter Zeit? Was ist das für ein Gerät und wie wird es gereinigt? Vielleicht magst du das im Lebensraumforum mal zeigen, denn hier passt das nicht direkt hin. Du kannst hier den Link posten. Gerade Befeuchter müssen immer sehr gut gereinigt werden, sonst werden sie schnell zur Keimschleuder.

  • Ich hab ja von Frau Dr. Reball das Benebac bekommen, das hab ich Ihnen übers Körnerfutter gestreut, sie meinte das schadet auch Coco nicht.

    Ich hab in einem anderen Thread auch schon gelesen das Antibiotikumbehandlungen Pilzinfektionen hervorrufen können.. die Angst is natürlich riesig.


    Lg Tobi

    <<<<< Per aspera ad astra >>>>>

  • Na ja, die Möglichkeit besteht, aber faktisch kommt es doch selten vor.


    Meine Chilli hat ja Megas und Borna und da sind Sekundärinfektionen eigentlich das größte Problem. Aber seit der Ausbruch im griff ist bekommt sie täglich mit dem Kochfutter einen ganzen Löffel PT-12. Sie frisst natürlich nicht immer alles davon selber auf, aber sie bekäme so auch mit ein paar Happen, die sie immer nimmt, genug davon ab. Und sie hatte noch keine einzige Sekundärinfektion bisher. Die Uni Leipzig staunt, dass sie noch immer lebt. Und das nun schon fast 3 Jahre. Also, BBB ist schon gut und daher wäre es schon unwahrscheinlich, wenn es vom AB käme, es sei denn du hast es zu kurze zeit gegeben. Wie lange war das denn?


    BBB schadet keinem Vogel. Ganz im Gegenteil, das ist immer mal wieder gut, auch, wenn man nichts konkretes feststellt.

  • Puh nur ein paar mal hab ich das bbb drauf. Hab das abwechselnd mit korvimin gegeben. Wenns 5 mal war, wars schon viel. Was mich ein wenig verunsichert hat war die packungsbeilage in der es hieß man soll das Futter bei Anwendung alle 6h wechseln wegen keimgefahr :gruebel:


    Soll ich Carlo etwas davon geben im Moment?


    PS: momentan schreit er wieder nach Cleo die nach dem Freiflug noch auf der voli sitzt und nicht rein findet. Aber sie krault seinen Kopf durchs Gitter :verliebt:

    <<<<< Per aspera ad astra >>>>>

    Einmal editiert, zuletzt von Toabs ()

  • Normalerweise gibt man es mindestens 10 Tage oder zwei Wochen, meine ich. Ich weiß es nicht genau, weil ich es immer länger gebe ;) .


    Du kannst ihm das ruhig geben, wenn irgendwas los ist, kann es nur helfen. Nur musst du es am Donnerstag dann sagen, falls sie den Kot untersucht. Aber das kennt sie bestimmt auch schon und kann die Bakterien zuordnen :yes: .

  • So ihr Lieben.

    Ich war heute bei Fr. Dr. Fischer, eine Ärztin bei Fr. Dr. Reball. Sie hat Carlo wieder einen Abstrich gemacht, er hat so stark geblutet dabei das sie meinte sie hat so etwas noch nicht oft gesehen, das ist wohl extrem selten. Jetzt wird der Abstrich auf alles mögliche Untersucht um rauszufinden ob es ein Keim, Pilz etc. ist. Ich hab bis wir das Ergebnis haben ein Antibiotikum bekommen, das ich ihm mit einer Spritze verabreichen muss.. 2 mal täglich. Natürlich ich wieder übervorsichtig, ihm ja nicht weh tun, er dreht den Kopf und rupft mir erstmal sauber unterm Fingernagel das Fleisch raus. :motz:


    Heut um 8:30 gehts auf zum nächsten Versuch, irgendwann lernt man das schon, hoff ich zumindest. :yes:

    Zur weiteren Behandlung hab ich Mariendistelpulver fürs Futter und so Homöopathisches Tröpfchenmittel fürs Wasser, gegen die Schmerzen. Ich sollte den kleinen separieren, jetzt sitzt er in der alten Voli ein paar Meter von der neuen Weg und schreit natürlich nach den anderen Mäuschen. Das geht durch Mark und Bein sag ich euch... Ich hoffe er hat es bald geschafft.


    Sollte es widererwartend nichts bakterielles oder mykotisches sein muss ich wohl nochmal hin und er wird geröntgt und Blut genommen.. da kann man ja schon fast hoffen das ihm das erspart bleibt und es ist ein lästiger Keim, der ihn nicht in Ruhe lassen will.


    Ich bin ziemlich am Ende, das hat die Maus nicht verdient..


    Gruß Tobi

    <<<<< Per aspera ad astra >>>>>

  • Hmm, wozu denn das AB jetzt? Sorry, das verstehe ich gerade nicht. Geht es ihm so schlecht? Wiegt er extrem wenig und frisst nicht? Sonst hätte man doch erstmal abwarten können?


    Starke Blutungen deutet eher auf ein Leberproblem oder auch nur auf Vitamin K Mangel, aber doch nicht auf Bakterien oder Pilze :gruebel: . Und wieso hat es bei der Nahme eines Abstrichs überhaupt geblutet, dabei entsteht doch normalerweise gar keine Wunde. Aus der Kloake?


    Es ging doch auch um die Stimme, was wollte sie da überhaupt mit Abstrichen prüfen? Welche Bakterien oder Pilze im Schnabel könnten denn auf die Stimme wirken? Ich hätte eher gedacht, dass sie röntgen würden :gruebel: .


    Also entweder hat sie dir vieles nicht erklärt, du mir Worten gespart oder es nicht verstanden oder da läuft irgend etwas total schief :sorry: .