Trübe Pupille/ Guter Tierarzt Umgebung Frankfurt

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo zusammen,


    seit c.a. 3 Tagen habe ich bemerkt wie meine kleine Yellow ihr rechtes Auge größtenteils komplett geschlossen hält. Ab und zu mal öffnet sie ihr Auge, wenn die anderen beispielsweise fliegen und sie aufmerksam zusieht.


    Ihre Pupille wirkt beim genaueren betrachten recht trüb.

    Sie ist „erst“ 12 Jahre alt, aber ich habe gehört durch‘s verzüchten der Tiere leiden sie früher an diversen Erkrankungen.

    Anbei auch ein Bild.

    Hat jemand schon Erfahrungen mit etwas ähnlichem gemacht?


    Außerdem bin ich mir unsicher zu welchem Tierarzt ich gehen soll ...:nixw:

    Hier in Frankfurt habe ich keine guten Erfahrungen mit sogenannten „Vogelkundigen“ Tierärzten gemacht.

    Bisher bin ich immer extra nach Gießen in die die Tierklinik gefahren, aber auf Dauer ist das keine Lösung aufgrund der Entfernung.


    Mir wurde aus Wiesbaden der Tierarzt Herr Dr. Sascha Schütz empfohlen.

    War jemand schon einmal bei ihm mit seinem Vögelchen und kann sagen ob es sinnvoll zu ihm zu gehen?


    Danke im Voraus für die Hilfe. :)


    Grüße

    Khalia

  • Hallo und herzlich Willkommen bei uns :welcome: auch wenn der Anlass nicht so schön ist.


    Ich persönlich habe keine Erfahrungen damit, aber es gibt viele andere, die dir sicher damit weiterhelfen können :yes:


    Zu deiner Tierarztfrage kann ich allerdings beitragen. Ich kann dir empfehlen nach Seligenstadt zu Dr. Kirchner zu fahren. Da war ich früher immer mit meinen Vögeln, als ich noch dort gewohnt habe und auch vorletztes Jahr, als einer meiner Vögel krank war. Von Frankfurt sollte das auch gut zu erreichen sein, wenn man nicht gerade zur Mittagszeit und Berufsverkehr fährt :yes:

    Liebe Grüße


    Nathalie



    Mit Lily :herz: Billy, Daisy und Karl


    Und Jimmy und Bubi, die im Regenbogenland die Hirsefelder unsicher machen im :herz::fly:

  • Hallo liebe Khalia,


    mein Robin hat auf dem einen Auge letztes Jahr grauen Star bekommen. Das fing auch erst damit an, dass er es öfter zugemacht. Er war zu der Zeit wegen etwas anderem sowieso in der Vogelklinik. Als ich ihn abgeholt habe, meinten die Ärzte er habe grauen Star. Da war es noch eine leichte Trübung, mittlerweile hat sie sich über fast das ganze Auge ausgebreitet. Er ist 19 und da kann das vorkommen. Ist das trübe bei deiner Maus der Fleck in der Mitte oder ist das von der Kamera? Ihr Auge bzw. ihre Lider sehen geschwollen und gerötet aus. Das spricht eher für eine Entzündung, die unbehandelt zu einer Erblindung führen kann. Auch wenn der Weg weit ist, geh lieber möglichst bald zu einem guten vogelkundigen Tierarzt. Sowas kann sich im schlimmsten Fall auch ausbreiten auf das andere Auge.

    Wir drücken fest alle Krallen und Daumen für die kleine Yellow!!! :GBes:


    Liebe Grüße von Robin:fly:, Pika :verliebt: und Ronja

    Liebe Grüße von Robin :balzen: und Pika :fly:mit ihrer Federlosen Ronja :)

  • Hallo Khalia :winke: ,


    herzlich willkommen bei uns :blumen: , wenn der Anlass auch nicht so schön ist.


    In Frankfurt gibt es ja einige Möglichkeiten, wenn du mal auf die Karte von Mazi schaust:

    Adressen von vogelkundigen Tierärzten


    Hier kenne ich einige User, die zu Fr. Dr. Kirchner gehen. Sollte der TA, wo du nun nicht mehr hingehen möchtest auch auf der Karte sein, dann kannst du mir gerne die Gründe per PN/Konversation senden und ich leite es an MaZi weiter.


    Zu Dr. Schütz gehen hier auch einige User, die dort sehr zufrieden sind. Neben schulmedizinischer Behandlung setzt er auch homöopathische Mittel ein.


    Die Uni Gießen ist natürlich toll. Ich denke, wenn man einmal in einer Vogelklinik war, dann hat es wohl jeder niedergelassene Arzt schwer dagegen an zu kommen. Aus dem Grund fahre ich auch immer 130 km einfach nach Leipzig. Alles andere ist irgendwie immer nur die zweitbeste Lösung ;) .


    Eine Linsentrübung hat auch meine Coco. Bei deiner Maus finde ich auch, dass es rot aussieht. Ich hoffe, ihr kann schnell geholfen werden :daumen: . Ganz dolle :GBes: !

  • Vielen Dank für die herzliche Aufnahme und die schnellen Antworten.:)


    Bei dem Foto habe ich kein Blitz benutzt, das Trübe ist tatsächlich von ihrem Auge, ich hatte mehrere Bilder gemacht, aber meist war die Trübung eher schwer zu erkennen.

    Sie hatte aus dem Fenster geschaut daher der kleine Schimmer im Auge.


    Mit der Rötung war ich mir nicht 100% sicher, aber hier hab ich die Bestätigung von euch.


    Ich werde versuchen diese Woche auf jeden Fall einen Termin beim Tierarzt zu bekommen, ich möchte schließlich das es meiner kleinen wieder besser geht und nicht noch schlimmer wird oder sie sogar die anderen 3 anstecken könnte.

    Ich denke ich werde es erst beim Herrn Dr. Schütz versuchen, das mit dem Auge ist würde ich mal sagen ein weniger Aufwendiges Problem als anderen Krankheiten.


    Off Topic:

    Meine kleine Nelly ist vor 2 Monaten verstoben (sie war erst 8 Jahre alt).

    Die Krankheit hat sich über 8 Monate hingezogen und die Ärztin hier in Frankfurt konnte überhaupt nicht helfen ... ich bin öfter bei ihr gewesen weil sie eigentlich einen ganz guten Eindruck erstmals gemacht hatte, aber dann nach 2 Monaten bin ich in die Uni Klinik nach Gießen gefahren, weil es der kleinen einfach nicht besser ging. Sie hatte viel gebrochen und ihr Köpfchen war immer sehr verklebt. Ich hatte ihr immer geholfen das Köpfchen sauber zu machen, da sie nicht mal mehr ihre Haube bewegen konnte, so verklebt wie sie war.

    In der Klinik sind auch Monate vergangen mit kleinen Erfolgen, aber das brechen hat nicht aufgehört. Dann sollte Ihre eine kleine Kamera in den Hals gesteckt werden, wobei ein kleines Loch gestochen werden musste um die Kamera dort hinein gleiten zu lassen.

    Auf einem Ultraschall könnte man nämlich erkenne das die Flüssigkeit die sie bekommen hatte nicht normal in den Magen läuft.


    Bei der kleinen OP ist sie leider an Kreislaufversagen verstorben ...

    Die Tierärztin in Gießen hatte alles versucht nur leider ohne Erfolg, ich bin ihr dennoch sehr dankbar für die Hilfe und würde trotz dieser Erfahrung die Klinik in Gießen weiter empfehlen.


    Daher kommt das Misstrauen gegenüber Tierärzten, viel Geld und Leid für nichts bei der in Frankfurt...


    edit Susi: Teil OT gesetzt

  • Off Topic:

    Hmm, na ja, in dem Thema hier sollte es weiter um deine Yellow gehen, deshalb bat ich dich die alte Geschichte mit dem Namen der TÄin ggf. per PN/Konversation an mich zu senden. Negativwerbung ist immer kritisch für ein Forum, weshalb du den Namen der TÄin hier richtigerweise auch nicht genannt hast. Ich setze den Teil oben OT, weil es ja nichts mit Yellow zu tun hat. Ganz unkommentiert möchte ich nun aber auch nicht lassen.

    Dann sollte Ihre eine kleine Kamera in den Hals gesteckt werden, wobei ein kleines Loch gestochen werden musste um die Kamera dort hinein gleiten zu lassen.

    Auf einem Ultraschall könnte man nämlich erkenne das die Flüssigkeit die sie bekommen hatte nicht normal in den Magen läuft.

    Das klingt aber leider auch so als hätte man da ohnehin nicht viel machen können. Und solch eine Technik mit Kamera haben wohl die wenigsten niedergelassenen Ärzte. Ich denke, das kann man auch kaum erwarten. Da muss man froh sein, wenn sie bei den Kleinen einen Ultraschall machen können. Aber wenn man einmal das Vertrauen verloren hat, wechselt man, das ist auch klar. ich hoffe, du fühlst dich bei Dr. Schütz besser aufgehoben :hoff1: .

  • Als ich noch in Rheinhessen gewohnt habe, war ich mit meinen Vögeln bei Dr. Schütz in Wiesbaden und immer sehr zufrieden!

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer im Herzen: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Bei meiner Mona-Lisa hatte genau so angefangen wie bei mir und sie hat etwa das selbe Alter wie deine Maus.


    Das Auge hatte sie auch öfters zu und dann wieder auf gemacht... mit der Zeit ließ sie dann ihr Auge immer mal

    wieder länger zu - ich nehme an das es auch für die verwirrend/störend ist und die dann durch das zumachen

    dieses besser ertragen können.


    Das "Auge zu machen" hatte sich dann nach ein paar Wochen wieder gelegt und nun läßt sie ihre Augen

    wieder ganz (normal) offen.


    Zeitweise (also am Anfang) kam es immer wieder vor das sie kurzweilig besser sehen konnte, was aber immer nur vorübergehend war.

    Ich hatte dieses damals von unserem VK TA Untersuchen und auch teilweise mit Augentropfen behandeln lassen.


    Etwas möchte ich die aus eigener Erfahrung noch sagen....

    Ich hatte angefangen alles soweit "so" zu richten ( Käfigeinrichtung, Spielplätze, Futter-/Trinkschälchen,

    Badewanne, Mineralien, Leckerlie/Knusperstangen etc..) das es einen festen Platz hatte und sie es - wenn sie ganz erblindet - dieses zielsicher dann findet.

    Im nachhinein etwas zu verändern ist schwerer und auch Stress für den Vogel wie auch für den Mensch... denn

    wir müssen dann mit anschauen wie verunsichert die sich dann bewegen oder manchmal dann auch nicht suchen.


    Veränderungen müssen dann gaanz langsam und nur Schrittweise erfolgen.

    Ich hatte auch einiges im nachhinein noch machen müssen :rolleyes:

    Ich würde dir raten so schnell wie möglich alles so herzurichten, damit sie sich das gut einprägen kann... dann

    finden die auch alles wenn die mal nichts mehr sehen und die leiden nicht so sehr unter der Blindheit.


    Meine Mona-Lisa kann sogar immer noch fliegen :yes: und landet fast zielsicher, und wenn sie sich mal erschreckt

    und deshalb losfliegt.... dann bricht sie nicht in Panik aus und landet dann immer noch wie ein Hubschrauber.


    Nachtrag;

    Was auch wichtig ist... ich hatte ( und tue es heute noch) mit dem Finger immer die Trink-/Futterschälchen etc... angetippt

    und auch immer wieder den namen dazu gesagt.

    z.B. Trinken.... Essen... Fonio... Mineralien.... Badewasser... Knusperstange... Hirse... etc... alles hatte/hat einen Namen

    das ich tägl. nenne wenn ich es ihr gebe oder hinstelle.

    Ich klopfe auch leicht mit dem Fingernagel dagegen/drauf und sie erkennt von hören was es ist und wo es ist.


    Sie hat auch so eine Art "Körpersprache" mit mir entwickelt.... wenn ich ihr etwas bringe und sage was drin ist,

    dann senkt sie den Kopf... probiert... wen sie es nicht will... dann hebt sie den Kopf und senkt ihn wieder, dann

    weiß ich sie will das andere haben.

    Mit der Zeit lernt man deren Körpersprache :yes:

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Rotbäckchen ()

  • Vielen Dank für die wertvollen Tipps von dir Rotbäckchen. :yes:


    Ich hoffe ja das sie nicht Blind auf dem Auge wird oder sogar irgendwann komplett blind wird. Sie hat schon Probleme beim fliegen, da sie sich vor einiger Zeit irgendwie am Flügel verletzt hatte, das aber zu spät vom Tierarzt erkannt wurde und die Wunde bis dahin leider schon verwachsen war. (Wie sich die Verletzung nennt, weiß ich leider nicht mehr)

    Mal fliegt sie besser, dann wieder recht schlecht. Sie meidet es eher zu fliegen, vom Boden aus kann sie kaum abheben.


    Vor einem Monat hab ich meinen Kleinen einen neuen Käfig geholt und eingerichtet ist er natürlich auch schon, großartig an der Einrichtung etwas zu ändern habe ich nicht vor.


    Kommenden Freitag habe ich einen Termin beim Dr. Schütz, hoffentlich ist es nur eine kleine Entzündung die mit Tropfen oder Cremes schnell wieder verheilt.


    Ich werde euch auf dem laufenden halten.:)

  • Auf einem oder beiden Augen blind klappt auch. Unsere Flauschies sind kleine Überlebenskünstler! :yes:War auch ganz erstaunt wie gut sich Robin mit nur einem Auge auch beim Fliegen orientieren kann.


    Aber wir gehen jetzt mal nicht gleich vom Schlimmsten aus! Vielleicht kommt das auch wieder in Ordnung bei deiner kleinen Yellow. Wir drücken ganz feste alle Krallen und Daumen!!! :hoff1:

    Entschuldige, dass ich das sage und ich weiß wie schwierig es manchmal mit organisieren ist, aber bis nächste Woche Freitag ist noch ganz schön lang. Entscheiden musst du selber, auch wie es für dich passt, aber vielleicht könnte es doch schon eher mit dem Tierarzt klappen. Nicht, dass man schlimmeres hätte verhindern können, wenn man eher gehandelt hätte. D.h. nicht, dass es auch wirklich so ist und ich möchte dir damit auch nicht zu nahe treten oder ein schlechtes Gewissen einreden.

    Alles gut für dich und die süße Yellowmausi!!! :GBes:

    Liebe Grüße von Robin :balzen: und Pika :fly:mit ihrer Federlosen Ronja :)

  • Hat sie eigentlich einen Partner an der Seite der sie leitet und mit ihr unterwegs ist?

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Mit kommenden Freitag meinte ich diese Woche also übermorgen, hab mich vielleicht unklar ausgedrückt :yes:

    Viel länger würde ich gar nicht warten wollen.


    Insgesamt habe ich 4 Nymphen, alles Weibchen, also einen richtigen Partner hat sie nicht, aber sie versteht sich super mit den anderen.


    Leider hat sie würde ich sagen eine Verhaltensstörung.

    Dazu muss man sagen das ich sie kurz nach meinem 12 Geburtstag bekommen hatte, zu dieser Zeit hatten wir noch eine andere Nymphen Dame (Chico war ihr Name). Sie war leider Jahre lang allein ohne Nymphengesellschaft.

    Deswegen hatte sie sich auch ihre Federn rausgerupft :(

    Dann kam die kleine Yellow dazu. Chico war die Gesellschaft nicht gewohnt und hatte sie immer weggepickt, wenn Yellow schmusen wollte. Das Verhalten hat sich Yellow leider abgeschaut, aber feste beißt sie die anderen nicht. Leider gibt es deswegen kein bisschen schmusen von ihr.


    Trotzdem liebe ich die kleine und versuche von den Fehlern von damals zu lernen und ein schönes zu Hause zu bieten.

  • Super, dass du diesen Freitag gehst! :)Das habe ich falsch verstanden.

    Wir hoffen sehr, dass Yellow ganz bald wieder gesund wird und auf ihrem Äuglein weiterhin sehen kann!!! :hoff1:

    Liebe Grüße von Robin :balzen: und Pika :fly:mit ihrer Federlosen Ronja :)

  • Dann geb ich mal Feedback was bei dem Termin heute beim Tierarzt Dr. Schütz rausgekommen ist. :)


    Die Wartezeit war leider sehr lange aufgrund von zwei Notfällen die behandelt werden mussten.

    Deswegen mussten wir dann noch ca. 2 Stunden vor Ort warten.

    Da bin ich aber nicht böse drum, Notfälle gehen nunmal vor. :yes:


    Jedenfalls wurde bei Yellow eine bakterielle Entzündung am Auge festgestellt und im Rachen hat sie auch Bakterien, ein bisschen auch was im Magen.


    Sie hat natürlich schon entsprechende Medikamente bekommen, die nächsten 7 Tage werde ich sie daheim weiter mit den Medikamenten behandeln.


    Sie ist auch immer sehr tapfer beim Tierarzt und lässt alles ziemlich über sich ergehen. :D


    Dr. Schütz macht einen sehr guten Eindruck auf mich und nächste Woche Freitag gehen wir zur Kontrolle nochmal hin und schauen wie die Medikamente geholfen haben bis dahin.


    ich bin sehr zuversichtlich das die Medikamente meiner kleinen helfen werden und sie wieder fit wird. :daumen:

  • Das klingt ja gut :) . was muss sie denn für medikamente bekommen? ich nehmen mal an eine antibiotisvhe Salbe oder Tropfen und auch ein oral?


    Schön, dass du dich dort gut aufgehoben fühlst :top: . So soll es sein :yes: .

  • Das freut mich zu hören!! :dance:

    Auch, dass du mit dem Tierarzt zufrieden bist ist toll! Manchmal ist es echt schwer einen kompetenten und vertrauensvollen Arzt für unsere Piepsis zu finden.


    Wir drücken Daumen :daumen: und Krallen, dass die Medizin gut anschlägt und Yellow schnell wieder ganz gesund ist!! :GBes:

    Liebe Grüße von Robin :balzen: und Pika :fly:mit ihrer Federlosen Ronja :)