Lola legt Eier

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Soviel ich weiß kann der Tierarzt erfühlen, ob das Becken geweitet ist.

    Groß rumdrücken wird er auf dem Vogel sicher mit, damit das Ei nicht vielleicht versehentlichn kaputt geht.

    Als wir mit Lotte kurz vor der Eiablage beim Tierarzt waren, wurde ausschließlich ein Röntgenbild gemacht, weil alles andere zu viel für den Vogel und zu gefährlich für das Ei gewesen wäre.

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Danke. Ich habe ihr vorhin kurz über den Bauch gestreichelt, als ich sie in den Transportkäfig gesetzt habe. Aber ich wusste nicht, dass man das Ei kaputt machen kann, dann wäre ich beim Einfangen noch vorsichtiger gewesen, aber sie ließ sich diesmal gut fangen.

    Beim Arzt habe ich es heute nicht angesprochen, ich durfte auch erst nach der Behandlung ins Zimmer.


    Heute durfte Lola nur kurz raus und ohne Flips. Als erstes ist sie auf den Schrank geflogen und hat dort ein bisschen genagt, dann war sie auf dem Boden und auf mir. In die Ecke ist sie nicht gelaufen. Sie riecht aber noch sehr brutig und den Eibuckel habe ich auch einmal gesehen. Beim letzten Mal hatte es ja auch länger gedauert.


    Das Ei kam jetzt doch noch. Musste sie gerade wecken, weil Flips noch seine Medikamente nehmen musste und da lag es auf dem Korkbrett, wo sie schlafen. Ich hoffe, das ist jetzt das letzte gewesen.

    Einmal editiert, zuletzt von Erdbeere () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Erdbeere mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Fürs Protokoll: Nachdem die beiden die letzte Woche wieder vermehrt gepuschelt habe und auf dem Boden rumgelaufen sind, kam am Freitag gegen 14 Uhr ein Ei. Vermutlich wurde es vom Voliereneingang aus fallen gelassen, lag direkt darunter und hatte einen Riss. Die beiden waren trotzdem leicht interessiert daran. Bei der kurz darauf folgenden Käfigreinigung habe ich es entsorgt.


    Heute nachmittag kam das nächste, wieder in der beliebten Ecke hinten links zwischen Kommode und Nachttisch (mir ist nichts eingefallen, wie ich diese schließen könnte) Lola brütet auch und während sie einmal kurz in der Voli saß, war Flips beim Ei. Mal sehen, wie ich die beiden heute Nacht zum Schlafen in die Voli bekomme.

  • Oh nein :ohnmacht:

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Hast du es mal versucht mit kontrolliertem essen/trinken?

    Ich bekomme meine mit dieser Methode sehr gut in den Griff... ich lasse sie essen & trinken, danach entferne ich dieses wieder und gebe ihnen

    ( je nach Jahreszeit) nach gewisser Zeit wieder die Gelegenheit zu essen/trinken.


    Sobald die merken das Nahrung und Wasser nicht immerzu vorhanden sind, schrauben die ihre Hormone automatisch runter.

    Denn... wenn ihnen nicht unbegrenzt dieses zur Verfügung steht, wissen sie in ihrem Kopf das eine Brut/Aufzuch nicht möglich ist.


    Es reicht nicht immer aus nur das Essen zu reduzieren, sie müssen sehen und begreifen das nichts da ist... auch keine halbleere Schälchen.

    Und Wasser ist ein genauso wichtiger Faktor wie das Essen.


    Es geht dabei nicht darum sie hungern zu lassen, sonder darum dass das Nahrungsangebot was vorhanden ist nur für sie grade so reicht.

    Es hat bei mir auch gedauert bis das so klappte, nicht die Tage jetzt sondern das die wieder ihren natürlichen Ryhtmus im allgemeinen hatten.


    Crisu & Stella meinten ein paar mal das sie doch mal wieder "könnten" :rolleyes: bisher habe ich das aber immer wieder damit runterschrauben können.

    Jetzt sind das so 2 oder 3 Tage... dann ist es wieder vorbei.


    In der kalten Jahreszeit sind meine eigentlich mehr und intensiver brutig und auch irgendwie ausdauernder :rolleyes:

    Und bei meiner blinden Mona-Lisa habe ich es jetzt 2 mal ( jetzt gerade letzte Woche) super geschafft sie davon abzuhalten.... bei ihr ist es

    etwas schwerer und da muss ich wegen ihrer Blindheit anderst und behutsamer vorgehen.

    Aber Mona-Lisa war auch mal dauerlegerin und hatte schlimme Zeiten deswegen mit ihr durchgemacht.


    Das ganze hört/liest sich vielleicht stressig oder gemein an.... ist es aber nicht, nicht so stressig für die als wenn man immer und immer wieder

    die von Ecken vertreiben muss oder denen die Eiere die sie immer wieder legen wegnimmt etc...

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Nein, von der Methode hatte ich noch nicht gehört. Wasser hatten sie immer, beim Futter habe ich versucht, weniger zu geben und erst zu füllen, wenn es leer ist. Ich habe nämlich das Gefühl, sie rufen schon, wenn nur noch ein paar Körner da sind. Da muss ich auch noch mit meinem Freund sprechen, der hat nämlich ohne Absprache immer fleißig nachgefüttert.



    Wie oft soll ich ihnen dann Futter und Wasser hinstellen? Wenn ich beim Säubern die Wasserschale rausnehme und mir erst nach einer Stunde einfällt, eine neue zu geben, gehen sie meistens schon direkt hin.


    Da es bei uns jetzt etwas kälter geworden ist und wir Fliesen habe, fand mein Freund es für Lola zu kalt auf dem Boden, da sie dort die ganze Zeit auf dem Ei lag, und hat ihr ein Tuch unter gelegt, meint ihr, das ist nötig?

    Zur Schalfenszeit habe ich das Ei samt Tuch dann in eine Tonschale auf den Käfigboden gelegt und ihr mehrmals gezeigt, sie ist aber zuerst trotzdem immer in ihre Ecke gerannt. In der Voli hat sie das Ei dann nicht weiter beachtet und sie sind relativ zügig auf ihrem Brett schlafen gegangen. Habe sie noch nicht raus gelassen, einer von beiden hat das Ei eben aus der Schale geworfen...ich wollte es dann gleich ersatzlos entfernen.

  • Ich fange den ersten Tag damit an das ich (Crisu & Stella) ein frisches Futter-/Trinkschälchen reinstelle mit der ganz normalen Menge.

    Wenn die dann beide gegessen etc.. haben und satt sind, stelle ich dieses raus.


    Ich gebe in dieser Zeit vermehrt Grasbälle, Kork etc... also alles mit was sie gerne spielen/schreddern um sie zusätzlich auf andere Gedanken

    zu bringen.


    Es kommt jetzt auf die Jahreszeit mit an wann und wie ich das Trinkwasser anbiete... ist es sehr heiss hebe ich jede Std. das Trinken hin und

    manchmal trinken die manchmal nicht.

    Bei Temperaturen wie jetzt... stelle ich das dann nach 4 Std wieder hin... lasse die trinken ( was meist nur Crisu macht) und stelle dieses wieder weg.


    Auch das essen gebe ich dann so nach ca. 4 bis 5 Std mal kurz.... da sind aber dann nur soviel Körnchen drin die das essen wieviel sie

    brauchen um nicht zu verhungern aber keine vollgeschlagenen Bäuchlein haben.

    Ich gehe da in so etwas um wie wenn man als Mensch sein Essen reduziert... z.B. statt 2 Brötchen um satt zu werden, nur 1 Brötchen.

    So bleibt der Kreislauf stabil, man hungert etwas aber verhungert nicht.


    Dann gebe ich am Abend ihnen wieder das Körnerfutter und Trinken rein... und die essen sich satt.

    Trinken bleibt über Nacht drin... das Körnerfutter geht in der Nacht wieder raus.


    Ich achte immer ganz penibel darauf das auch jeder dann seine Menge ißt/trinkt... wenn einer das mal nicht zu den angebotenen Zeiten tut,

    versuche ich es kurze Zeit später bei diesem.

    Und am nächsten Tag geht es dann so weiter.... meist brauche ich jetzt 3 Tage damit die ihre Hormone wieder runterfahren und es normal weiter geht.


    Am Anfang als ich das machte dauerte es aber auch schon 1 Woche :yes: wichtig ist das konsequente durchführen und die Zeiten auch fest

    beizuhalten.


    Wenn die beiden voll brutig sind :rolleyes: muss ich die sogar aus dem Käfig aussperren :yes: denn draussen interessiert die keine Höhle, die lieben

    es im Eck ihres Käfig zu sitzen.

    Und wenn ich dieses verbaute, sogar das ich schon die Hälfte vom Boden verbaut und zugestellt haben... setzen die beiden sich dann einfach

    vor dieses :tztz: die wandern also mit diesem Eck durch den ganzen Boden.

    Ist der Boden ganz zu... gehen die eine Etage nach oben und machen dann da weiter X( die beiden sind da ganz anderst als die anderen von mir.

    Deswegen sperre ich die dann aus :rolleyes: wenn es ganz schlimm ist.

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Diese Methode ist natürlich nur durchzuführen von Nymphiehaltern, die tagsüber zu Hause sind ;)

    Ich kann das nicht beurteilen, da ich tagsüber nicht daheim bin, aber Elli hat schon mehrfach von ihren guten Erfahrungen damit berichtet.

    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer bei uns: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Diese Methode ist natürlich nur durchzuführen von Nymphiehaltern, die tagsüber zu Hause sind

    :top: klar... :blumen: danke für's mitdenken und erwähnen :blumen: ich habe mal wieder vergessen solches mit zu erwähnen :rolleyes:

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Danke, ich habe es gestern direkt ausprobiert.


    Nachdem ich sie raus gelassen hatte und sie kurz draußen waren, wollten sie nochmal was essen. Danach habe ich alles weggenommen und es war für ein paar Stunden Ruhe. Sie waren schon insgesamt etwas ruhiger, aber man sieht bei Lola schon sowas wie den Eibuckel, allerdings auch schon vorgestern nach dem legen...jedenfalls ist ihre Körperhaltung anders und diese hat sie immer nur, wenn sie Eier legt.

    Am frühen Nachmittag gabs nochmal was und als sie danach am Eingang neben den Futterschalen saßen, habe ich diese wieder entnommen. Abends haben sie dann gerufen, einmal nach Futter, einmal wegen Wasser. Die richtigen Mengen habe ich auch noch nicht raus, denn dann waren die Töpfe leer und sie hatten noch immer Hunger. Nach dem Abendbrot konnte geschlafen werden, heute Nacht habe ich aber noch alles drinnen gelassen.


    Wenn man berufstätig ist, aber 2 Tage am Stück zu Hause ist, könnte man das trotzdem machen, wenn bei Elli 3 Tage reichen. 2 sind besser als nichts, oder? Und an den anderen Tagen Abends nicht die ganze Zeit Futter und Wasser zur Verfügung stellen.

  • Heute gegen 12:30 kam das nächste Ei, dachte mir schon, dass noch eins kommt.


    Diesmal hat Flips mit brüten begonnen und Lola hält sich an der Voliere auf oder kommt auch zu mir und ist nicht mehr in der aggressiven Verteitungsstimmung.


    Das Füttern klappt mäßig, wenn ich denke, sie haben Hunger oder Durst, will ich ihnen das nicht vorenthalten, nur weil noch nicht die passende Uhrzeit ist.

  • Aber es klingt doch schon besser. Ich würde es so beibehalten, wenn es dir möglich ist. Das scheint ja zu klappen, auch, wenn jetzt noch ein Ei dazu kam.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Ja, das habe ich auch vor.


    Eben haben sie sich mal kurz abgewechselt, jetzt sitzt Flips wieder drauf und mein Freund hat ihm wieder ein Tuch untergelegt. Wann würdet ihr das Ei wegnehmen? Letztes mal hatte ich es ja abends in die Voliere umgesiedelt und ab da war es uninteressant, bzw am nächsten morgen haben sie nochmal nachgeschaut und als es wieder alleine war, habe ich es entsorgt.

  • Ich würde das wegnehmen, ja :nixw: . Es sei denn sie hat schon so viele Eier gelegt, aber es sind ja erst 3 oder?

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Ich nehme es immer sofort weg, wenn ich eins sehe. Sonst animiert es ja auch wieder.

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Gut, dann mache ich das beim nächsten Mal. Mir fällt es nur schwer, wenn sie schon drauf sitzen.


    Eben hat Lola das Ei verlassen, als ich ins Zimmer kam und ist auf die Voli gegangen, da habe ich es nochmal in den Käfig gelegt, weil sie das dann beim letzten Mal uninteressant fanden, es aber in der Ecke gesucht haben. Ich wollte dass sie sehen, dass es nicht mehr in der Ecke ist.

    Flips ist sofort nachsehen gegangen, ob in der Ecke nichts mehr ist und obwohl beide das Ei in der Voli gesehen haben müssen und Lola auch kurz hin gegangen ist, hat sich Flips wieder in die Ecke gesetzt.

  • Weiter gehts im Brutigkeitstagebuch.


    Seit etwa einer Woche sind die beiden wieder dran, laufen viel auf dem Boden, nagen, puscheln seit ein paar Tagen. Sie interessieren sich weiterhin nicht für Vogelspielzeug, benagen mit Vorliebe Papier und Pappe, die ich zum Schutz der Tapeten angebracht habe. Wenn ich die Pappe nicht oben an der Tapete festklebe, setzt sich Lola auf den Rand der Pappe und nagt von dort aus die Tapete an. Öffnet man die Tür, läuft sie gerne ins Wohnzimmer (ich lasse sie manchmal ein bisschen gucken), Flips traut sich das zum Glück nicht.

    Er ist aber auch schon mutiger. Heute lag ich mal wieder auf dem Bett, Lola versucht dann immer meine Augenbrauen zu zupfen, was ich natürlich verwehre. Meine Brille legte ich neben mich, sie spielte etwas damit, was Flips anlockte, der dann tatsächlich auch mal reinbiss (leider etwas stärker, als Lola es macht).


    Damit sie nicht noch mehr unsere Möbel zernagen, habe ich ein Stück Packpapier auf den Boden gelegt, das manchmal geschreddert wird und manchmal bekommen sie auch kurz einen Karton. Das Stück Karton auf der Kommode wird übrigens kaum beachtet.


    Grünfutter und KoHi werden weggelassen, Badeschale gebe ich momentan sowieso nicht und seit gestern. Stelle ich Futter und Wasser wieder nur zeitweise zur Verfügung. Wenn es bewölkt ist, mache ich auch tagsüber schon die Deckenlampe an, damit die Ecken nicht so dunkel sind.

  • Klingt anstrengend, aber so geht es wohl jedem von uns, wenn sie so drauf sind :seufz: .

    Liebe Grüße :winke:
    Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Luna und Luise
    Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 * Chilli - 18.11.2019 :herz:


    Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?


    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. - Mahatma Gandhi († 30.01.1948)

  • Hier gibts leider wieder Neuigkeiten.


    Letzte Wochen waren beide wieder merklich brutig. Die Seite von der Kommode in der Lieblingsecke wurde jetzt auch angenagt. Damit dort nicht noch mehr Schaden angerichtet werden kann (ist sicher auch nicht gesund für die Nymphies), habe ich die Seite zugeklebt/was vorgestellt. Und da sie dann sicherlich auf die anderen Kommoden und Nachtschränckchen ausweichen würden, wurden auch diese notdürftig geschützt. Das dazu genutzte Papier wurde auch direkt wieder geschreddert...eine bessere Methode habe ich jedoch noch nicht finden können und auch die Ecke selber bekomme ich nicht versperrt.


    Freitag gegen 16 Uhr kam das erste Ei - nicht in der Ecke, sondern wurde direkt vom Schrank fallen gelassen. Das zweite kam am Montag nachmittag, diesmal fast in der Ecke und jeder von beiden saß mal drauf. Als es alleine war, habe ich es in die Zimmermitte gelegt, da war es nicht mehr interessant, wenn ich mich jedoch der Ecke näherte, wurde ich von Lola sofort angegriffen. Heute habe ich es dann vor ihren Augen entsorgt.

    Ich vermute, dass morgen oder übermorgen nochmal eins kommen wird.


    Seit Samstag gebe ich Frubiase. Frischfutter und Hirse gibt es momentan nicht. Badewasser sowieso momentan nur, wenn Lola in der Trinkschale baden will. Übers Futter gebe ich schon länger kein Korvimin, sondern Kieselerde.

    Außerdem versuche ich, die Futterzeiten zu begrenzen, habe ich jedoch nicht jeden Tag umgesetzt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!