Lola legt Eier

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo,


    Lola ist jetzt ein gutes Jahr bei uns. Seit einigen Wochen sind sie und Flips wieder brutig. Als es draußen wärmer wurde, habe ich die Voliere 3 mal an die geöffnete Balkontür gestellt, die Vogellampe nutze ich seit dem nicht mehr. Ein paar Mal haben wir eine Badeschale angeboten, die von beiden genutzt wurde (weil Lola sonst im Wassernapf baden wollte).

    Da sie immer die Tapete annagen wollen, habe ich immer alle erreichbaren stellen mit weißem Papier, bzw die beliebten Stellen mit Zeitung abgeklebt, welche statt dessen benagt wird. Aktuell lassen wir sie nicht mehr raus, wenn wir länger nicht zu Hause sind. Ich habe dann immer etwas grüne Hirse reingehängt zur Beschäftigung, aber seit ca 2 Wochen sind sie auf den Volierenboden gegangen, welcher auch immer mit Zeitung ausgelegt war, und haben diese geschreddert. Donnerstag Abend beim Saubermachen habe ich dort dann ein Ei entdeckt und sofort entfernt und seit dem auch keine Zeitungen mehr in die Voliere gelegt.


    Die Nymphen schaffen es leider ständig, die Zeitung zu entfernen, gehen zb zwischen Zeitung und Tapete. Wir hatten dann an die 2 beliebtesten Stellen offene Kartons gestellt, damit sie nicht direkt an die Wand kommen oder statt dessen die Kartons schreddern.


    Ich hatte gelesen, auf 1 Ei folgt eigentlich immer noch ein zweites, wegen den Hormonen. Nach dem ersten Ei hatte ich die Kartons entfernt, aber aber am übernächsten Tag nochmal einen hingestellt, damit Lola ihr Ei auch ablegen kann und keine Legenot bekommt. Als ich Samstag abend nach Hause kam, saß sie in dem Karton in einer Ecke und hat mich leicht angefaucht. Ich bin dann rausgegangen und als ich ein paar Minuten später wieder kam, saßen beide auf der Voliere und im Karton lag ein frisches Ei, habe es samt Karton entfernt. Lola sah nach dem Legen ganz anders aus, etwas erschöpft, Flügel leicht abgespreizt.


    Danach hatte ich gehofft, es wäre nun vorbei, sie waren etwas ruhiger und gestern abend war nirgendwo ein Ei zu finden (hatte nach den 48 h nochmal einen Karton in eine andere Ecke gestellt, falls ein Ei käme).


    Heute hatte ich frei, sie erst spät aufgeweckt und rausgelassen, da waren sie wieder die ganze Zeit wieder auf dem Boden in einer Ecke und nach dem ich den Karton dort hingestellt hatte, lag dort hinter ein Ei. Lola ist gegangen und Flips hat sich etwas um das Ei gekümmert 8o. Ich wollte gerade sauber machen, beide sind dann von der Ecke weg und ich habe Ei und Karton entfernt, hatte danach aber das Gefühl, Flips würde danach suchen.



    Nun bin ich unsicher, wie ich weiter machen soll. Seit mitte Januar füttere ich schon die Nymphensittich Wegweiser Mischung, davor hatte ich immer Futter ohne Grassamen. Was anderes außer gelegentlich Hirse, wenn sie drinnen bleiben müssen, Fressen sie nicht. Die Vorbesitzerin von Lola wollte auch nicht, dass ich Korvimin oder ähnliches gebe, da Lola früher schon Eier gelegt hatte und sie meinte, das käme davon. Statt dessen hatte sie mir eine Fertigmischung gegeben, die auch Ei enthielt, die ich alle paar Tage anbieten sollte. Da ich das nicht so gut fand und es hier eh nicht angerührt wurde, habe ich es entsorgt und gelegentlich Korvimin unters Futter gemischt.

    Jetzt habe ich Bedenken, dass es zu einem Mangel kommen kann, gerade jetzt beim Legen. Andererseits möchte ich durch die Gabe von Korvimin die Brutigkeit nicht fördern. Und soll ich übermorgen wieder einen Karton zur Eiablage hinstellen?


    Im Vogelzimmer sind 23/24 °C, ca 45 % Luftfeuchtigkeit. Vogellampe und Badeschale werden nicht mehr angeboten. Nachtruhe ist meistens von 22-7:30h, wenn sie bis Nachmittag in der Voli bleiben müssen und von ca 22h-10 Uhr, wenn ich zu Hause bin und dann lasse ich sie direkt raus.

  • Ich würde Dir empfehlen die Temperatur im Vogelzimmer zu senken und die Nachtruhe etwas früher einzuläuten. Dazu würde ich auf alle Fälle den Karton nicht mehr anbieten, denn damit förderst weitere Brutigkeit. Bzgl Mängel solltest Du auf alle Fälle Calcium anbieten.

    Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
    Rotbauchsittiche Chili&Tequila:herz: Spicy&Jalapeño:herz:
    Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
    und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:

  • Danke dir. An der Temperatur kann ich leider nichts ändern...im Sommer wirds dann hier oben richtig warm.


    In der Voliere stehen immer eine Sepiaschale, Clayblock (15% clacium), Jumbo mineralstein (Kalkstein), ein Mineral/Gritstein und ein Jodstein zur Verfügung. Ich müsste einen Beutel Calcium da haben, soll ich das dann nochmal separat anbieten? Oder zum Futter mischen?

    Kann man am (aufgeschlagenen) Ei erkennen, ob es befruchtet wurde? Soweit ich weiß puscheln Lola und Flips nicht, aber ich bin auch nicht ständig dabei, deswegen würde mich interessieren, ob die Eier doch befruchtet waren. Das erste war schon beim Saubermachen der Voliere kaputt gegangen, das habe ich direkt entsorgt, die anderen beiden liegen hier noch.

    Einmal editiert, zuletzt von Erdbeere ()

  • Sicherheitshalber würde ich die Eier entfernen oder durch Plastikeier ersetzen. Da hätte ich später nicht so gerne Überaschungen.

  • Hallo,


    man kann die Eier mit einer sehr hellen Taschenlampe durchleuchten. Bereits nach wenigen Tagen bebrütens zeigen sich darin Adern. Ich würde sie aber auch entweder abkochen oder austauschen, sicher ist sicher.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Ein Nymphensittich-Gelege beinhaltet gewöhnlich vier bis sechs Eier. Es ist also wahrscheinlich, dass noch Eier nachkommen, daher solltest du deine Henne mit der Abgabe von Kalzium unterstützen. Kalzium gibt es auch flüssig in Ampullen in Apotheken zu kaufen, um sie ins Trinkwasser zu geben.

    Es gibt Hennen, die aufhören zu legen, wenn man ihnen die Eier wegnimmt. Es gibt aber auch Hennen, die dann weiter und weiter legen, bis sie völlig entkräftet sind.

    Ich würde die echten Eier wegnehmen und sie durch Kunststoffeier ersetzen. Im Idealfall hört sie einfach auf mit der Legerei, wenn nichts schlüpft...Leider ist das aber keine Garantie. Das musst du ausprobieren.



    allzeit freundliche Grüße von Judith mit Hubert (*2000), Lotte (*2016), Pearl (2012) und Jack (2012) :winke:
    Für immer im Herzen: Dickie (*1991 - 03.12.2016) :herz: und Molly (*2003 - 02.03.2018) :herz:

  • Kann man am (aufgeschlagenen) Ei erkennen, ob es befruchtet wurde? Soweit ich weiß puscheln Lola und Flips nicht, aber ich bin auch nicht ständig dabei, deswegen würde mich interessieren, ob die Eier doch befruchtet waren

    Ich empfehle Dir es gar nicht nachzusehen (was auch erst wie geschrieben, nach ein paar Tagen möglich ist). Zum einen ist es nicht wahrscheinlich, wenn sie nicht puscheln und zum anderen würde, wenn man sie länger liegen lässt, die Henne brütet und man dann sieht, daß sie befruchtet sind, vielleicht nicht mehr die Eier entfernen können. Und ohne Zuchtkenntnisse kann da eine Menge schief gehen und eventuelles Elend ist vorprogrammiert. Besser man entfernt sie direkt und weiß es gar nicht.

    Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
    Rotbauchsittiche Chili&Tequila:herz: Spicy&Jalapeño:herz:
    Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
    und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:

  • Ich habe die Eier direkt weggenommen, dass man nach ein paar Tagen Brüten mit der Taschenlampe durchleuchten kann, weiß ich.


    Wenn ich jetzt sehen würde, dass die Eier befruchtet waren, dann wüsste ich wenigstens, dass sie puscheln, aber wie ich jetzt gelesen habe, kann man das gerade als ungeübter nicht erkennen. Die Keimscheibe (die ich im kaputten Ei nichtmal gesehen habe), sieht bei einem befruchteten Ei wohl anders aus.


    Ich habe das Calcium jetzt einmal separat angeboten (konnte aber nicht sehen, dass einer dran geht) und auch übers Futter gestreut, aber ich denke es bleibt nicht dran haften.

  • Ich habe das Calcium jetzt einmal separat angeboten (konnte aber nicht sehen, dass einer dran geht) und auch übers Futter gestreut, aber ich denke es bleibt nicht dran haften.

    Es gibt auch Calciumgaben über das Trinkwasser. Z. b. Calci-Lux

    Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
    Rotbauchsittiche Chili&Tequila:herz: Spicy&Jalapeño:herz:
    Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
    und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:

  • 🤔Ob man es sonst noch hätte erkennen können, ob befeuchtet oder nicht, wenn sie nicht bebrütet wurden, kann ich Dir nicht sagen, so genau schaut hier wohl keiner hin.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Gwenny ()

  • Wie dosiere ich das Calcium aus der Apotheke und woher weiß ich, ob es nötig ist, das zu geben?


    Gwenny, ein frisch gelegtes Ei sieht aufgeschalgen nicht anders aus, als ein Hühnerei, da ist noch kein Embryo drin. Auch nicht, nach 2 Tagen und wenn es nicht bebrütet wird, dann entwickelt es sich auch nicht weiter. Daher die Frage, ob man in so einem frühen Stadium schon ein Anzeichen sehen kann, zb ein weißer Fleck, falls der nur in befruchteten Eiern wäre.

  • Ich habe das daran erkannt, dass Arabia gezittert hat und die Eiablage hat länger als 2 Tage gedauert. Seit dem ich Kalzium ins Wasser gebe, kommen die Eier schön im Abstand von 2 maximal 3 Tagen.


    Die Tierarztpraxis hat damals gesagt eine Ampulle mit 1 Liter Wasser mischen und in die Wassernäpfe geben. Das sollte ich über 14 Tage machen.

  • Heute morgen um kurz vor 10 kam noch ein Ei, sie waren noch in der Voliere und abgedeckt, Zeitungen habe ich ja keine mehr drin, da hat sie es einfach von oben fallen lassen...

  • Es ist ja schonmal gut, wenn sie kein Interesse an den Eiern hat :) .


    Jedes Ei benötigt 10 % der vorhandenen Calciumreserven im Körper der Henne. Je nach dem wie gut sie vorher versorgt war, können als 6 Eier problemlos kommen oder nicht. Da man das aber außer am Zittern kaum gut erkennen kann, ist es o.k. einfach für ein paar Tage etwas ins Wasser zu geben. Dann hapert es zumindest nicht daran und überflüssiges wird ausgeschieden. Zu viel sollte man aber eben auch nicht ständig geben, da die Ausscheidung über die Nieren erfolgt. Ich gebe ungefähr einmal die Woche extra Calcium ins Wasser. Wenn ich Eier finde, dann gibt es vielleicht einmal mehr Calcium ins Wasser, sonst aber nicht. Zittern ist aber guter Hinweis darauf, dass es fehlt.

  • Dankeschön, dann werde ich es mal genauer beobachten und schauen, ob sie das Calciumpulver annehmen, sonst hole ich das fürs Wasser.


    Die 2 hatten sich etwas beruhigt, Anfang Mai war es kälter und ich habe ihnen viele neue Äste gegeben. Vorgestern kam aber wieder ein Ei, auf dem Käfigboden und sie puscheln jetzt öfter mit einander (habe es selber noch nicht gesehen). Jetzt eben das 2. Ei auf dem Käfigboden und Lola ist sehr aggressiv, geht immer auf den Boden und klettert hoch, sobal man das Zimmer betritt und faucht...ich weiß nicht, ob ich es diesmal einfach so wegnehmen soll.

  • Es ist normal, dass sie sich aufregt.😊


    Ich würde es wegnehmen und die Nischen verstellen, es ungemütlich machen, bspw. Kotgitter reintun, wenn vorhanden.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Sie wird sicher noch weitere legen😕

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz: