Ich habe ein paar Fragen und frage hier, weil ich im Internet keine Antworten finde

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Guten Tag!:winke:


    Hier eine kleine Gliederunng:

    1. Vorgeschichte

    2. Jetzige Situatuion

    3. Fragen



    1. Vorgeschichte


    Also ich habe einer Dame meine zwei neuen Babys abgekauft. Sie hatte die süßen ihren Sohn gekauft, aber der hat sich nicht um die gekümmert und sie selbst hatte auch keine Lust. Die beiden haben sich dann entschlossen die zu verkaufen und jetzt sind die Vögel bei mir.

    Wie gesagt sind es zwei Vögel und beide sind ungefähr fünf Monate alt.

    Ich weiß leider nicht, wie die Vögel bei denen zu Hause behandelt wurde, deswegen will ich auch hier ein paar Fragen zu dem Verhalten stellen (das kommt aber erst später ;) )


    2. Jetzige SItuation


    Nun sind die zwei Vögel bei mir und leben mit mir in meinem Zimmer. Wir haben die Vögel jetzt ungefähr schon drei Tage lang und beim Ausflug, oder auch wenn sie im Käfig sind, sind mir einige Dinge aufgefallen.

    Sobald meine Vögel einmal draußen sind, fliegen sie nicht zurück in den Käfig. Und wenn sie dann abends doch im Käfig sind, schreien sie die ganze Zeit.(meine Eltern machen den Käfig um 9 auf und die Vögel sind dann meist erst um 21 wieder im Käfig)

    Vögel sind zum Fliegen gemacht, aber essen müssen die ja auch. Wir legen dann meist auf dem Käfig später Karotten usw. hin und dann essen die auch. Aber sobald das Essen im Käfig ist wollen sie es nicht mehr (wenn sie dann gerade den Freiflug genießen)

    Wenn sie dann abends auch im Käfig sind, essen sie auch, aber vorher denken sie nicht mal daran reinzufliegen.

    Das andere ist, dass sie mich sehr oft anfauchen.

    Der eine Vogel faucht mich an, sobald ich in deren nähe bin, z. B. um den Käfig zu reinigen. Goofy heißt der Vogel.

    Man merkt bei beiden Vögeln sehr, dass sie Angst vor Menschen haben.

    Die Dame hat keine Informationen über die Vögel gegeben, außer das sie gesund sind und nicht blutsverwandt sind.

    Das sind leider noch nicht alle Sachen, aber die wichtigsten.


    3. Fragen


    Was kann ich gegen all die Sachen tun?

    Und spezifisch auf deren Angst gegen Menschen?

    Und wie kann ich deren Vertrauen gewinnen, damit sie mir auch auf die Hand springen usw.?



    Ich bedanke mich schon mal in voraus für Ihre antworten.:herz::herz::herz::herz:


    Mit freundlichen Grüßen:verliebt:

  • Zu aller erst Ruhe bewahren und viel Geduld mitbringen.

    Ich habe mir angewöhnt den Voegeln nur 2 mal am Tag Futter zu geben.

    Die erste Ration IM Käfig und erst nach dem Essen dürfen die kleinen raus zum spielen (oder Blödsinn machen).
    Abends kann ich die Vögel relativ einfach in den Käfig bewegen und gebe dann gegen 17:00 die 2. Ration Futter.

    Zur Gewöhnung an den Menschen genügt das bei den Vögeln sein oder sitzen und Ihnen Gesellschaft zu leisten.
    Dann ggf. versuchen zu füttern. Und letztendlich auch das Clickertraining ist sehr hilfreich.
    Aber NIEMALS die Vögel bedrängen und verängstigen.
    Sobald du merkst, dass einer der Vögel dich anfaucht nimm etwas abstand aber nicht zu schnell oder hektisch.

    Lass den Tieren ihre Privatsphäre und zeig ihnen keinerlei Angst haben zu müssen vor dir.



    Als Randnotiz - Handzahm trainieren kann Monate, wenn nicht sogar Jahre dauern.

    Meine Voegel habe ich nun seit ca. 9 Monaten und das höchste der Gefühle ist Hirse aus dem Finger essen - mehr nicht.


    Parallel dazu kann ich dir das Buch von Hildegard Niemann "Nymphensittiche: So geht es den kleinen Kakadus gut" empfehlen und hat mir in meiner Anfangszeit SEHR geholfen.
    Aber hier im Forum erhältst du sicherlich viel schneller Tipps und Erfahrungen!

    Einmal editiert, zuletzt von Dissidia () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Bedrängen tu ich meine Babys auf keine Fall. Sobald ich merke, dass sie sich bei mir unwohl fühlen nehme ich abstand.

    Eins meiner (privaten) Probleme ist dabei auch meine Familie, bzw. mein kleiner Bruder der den Futternapf jede Stunde nachfüllen will. Aber das mit ihm bekomme ich auch noch geklärt. XD


    Ich danke Ihnen für die schnelle Antwort und werde es mir zu Herzen nehmen! <3

  • Hallo und herzlich Willkommen hier bei uns im Forum! :welcome:

    Also ich habe einer Dame meine zwei neuen Babys abgekauft.

    Ich freu mich sehr für die Beiden das sie bei dir ein neues zu Hause gefunden haben und du alles dran setzt das es ihnen gut geht. :blumen:


    Nun sind die zwei Vögel bei mir und leben mit mir in meinem Zimmer.

    Wie groß ist das Zimmer denn. Wo steht die Voliere und wie groß ist diese?

    Es wäre schön, wenn du diese Fragen beantworten würdest, denn dann können wir dir gezielter helfen.


    Wir haben die Vögel jetzt ungefähr schon drei Tage lang und beim Ausflug, oder auch wenn sie im Käfig sind, sind mir einige Dinge aufgefallen.

    Drei Tage ist noch keine lange Zeit und bis sie sich richtig an euch und die neue Umgebung gewöhnt haben, kann schon eine Weile vergehen. :yes:

    Das wichtigste was du brauchst, ist Geduld.

    Sie müssen sich erst an alles gewöhnen und das dauert unterschiedlich lang.

    Schau mal hier im Wegweiser - hier findest du alles zur Eingewähnung, erster Freiflug und noch viele viele anderen Themen.


    Sobald meine Vögel einmal draußen sind, fliegen sie nicht zurück in den Käfig. Und wenn sie dann abends doch im Käfig sind, schreien sie die ganze Zeit.(meine Eltern machen den Käfig um 9 auf und die Vögel sind dann meist erst um 21 wieder im Käfig)

    Wie ist denn der Eingang der Voliere. Finden sie dort leicht zurück und können sie ihn einfach anfliegen?

    Manchmal hilft es zu anfangs eine Lockhirse am inneren Eingang anzubringen, damit sie in die Voliere zurück gehen.


    Wenn sie dann abends auch im Käfig sind, essen sie auch, aber vorher denken sie nicht mal daran reinzufliegen.

    Du solltes ihnen Fressen auch nur im Käfig anbieten, dann gewöhnen sie sich daran das sie reingehen müssen um zu fressen.

    Bei uns gab es draußen kein Fressen. Nur ab und an mal Hirse um ein Speilzeug ungefählich zu machen.:D


    Der eine Vogel faucht mich an, sobald ich in deren nähe bin, z. B. um den Käfig zu reinigen. Goofy heißt der Vogel.

    Das Fauchen ist ein Zeichen das es ihnen zu viel ist.

    Zu viel Nähe, oder eine laute Stimme kann schnell Fauchen auslösen.

    Gehe immer einen Schritt zurück und versuche sie nicht zu bedrängen.

    Wenn du ihnen viel Zeit gibst, dann lernen sie dir zu vertrauen.

    Bei Nympies zählt viel Ruhe und Geduld. Das zahlt sich meist schnell aus. :herz:


    Ich wünsche dir viel Spaß hier und wenn du weitere Fragen hast, darfst du sie gerne stellen. :yes:

  • Hallo und herzlich Willkommen hier bei uns im Forum! :welcome:

    Vielen Dank! <3

    Wie groß ist das Zimmer denn. Wo steht die Voliere und wie groß ist diese?

    Es wäre schön, wenn du diese Fragen beantworten würdest, denn dann können wir dir gezielter helfen.

    Mein Zimmer ist sehr groß. Im Meter weiß ich es leider nicht.><

    Die Voliere habe ich von der Dame mit bekommen. Sie in ungefähr 100x60x50 cm. (aber ich such derzeit nach einer größeren, welche auch nicht zu viel kostet, da ich derzeit mein Abitur machen und leider keine Zeit für einen Nebenjob habe)

    Drei Tage ist noch keine lange Zeit und bis sie sich richtig an euch und die neue Umgebung gewöhnt haben, kann schon eine Weile vergehen. :yes:

    Das wichtigste was du brauchst, ist Geduld.

    Sie müssen sich erst an alles gewöhnen und das dauert unterschiedlich lang.

    Schau mal hier im Wegweiser - hier findest du alles zur Eingewähnung, erster Freiflug und noch viele viele anderen Themen.

    Ich werd mit das zu Herzen nehmen und vesuchen meine Babys so froh wie möglich zu machen!

    Wie ist denn der Eingang der Voliere. Finden sie dort leicht zurück und können sie ihn einfach anfliegen?

    Manchmal hilft es zu anfangs eine Lockhirse am inneren Eingang anzubringen, damit sie in die Voliere zurück gehen.

    Sie können den Eingang einfach anfliegen, da man das Dach entfernen kann.

    Den Käfig kann man an den Seiten öffnen und man kann das Dach entfernen und gerade jetzt sind alle Eingänge offen und sie fliegen nicht rein. XD

    Du solltes ihnen Fressen auch nur im Käfig anbieten, dann gewöhnen sie sich daran das sie reingehen müssen um zu fressen.

    Bei uns gab es draußen kein Fressen.

    Das werd ich dann absofort machen. Danke.

    Das Fauchen ist ein Zeichen das es ihnen zu viel ist.

    Zu viel Nähe, oder eine laute Stimme kann schnell Fauchen auslösen.

    Gehe immer einen Schritt zurück und versuche sie nicht zu bedrängen.

    Das hab ich schon bemerkt. XD



    Ich danke Ihnen vielmals für ihre schnelle Antwort! <3

  • Die Voliere habe ich von der Dame mit bekommen. Sie in ungefähr 100x60x50 cm. (aber ich such derzeit nach einer größeren, welche auch nicht zu viel kostet, da ich derzeit mein Abitur machen und leider keine Zeit für einen Nebenjob habe)

    Die ist leider viel zu klein.Hier findest du die Maße die eine Voliere mindestens haben sollte.

    Klasse das du dir eine größere holen möchtest. :top:


    Wir haben hier die Kaufempfehlungen. Da gibt es auch preislich recht günstige. Schau dort einfach mal rein.

    Vielleicht hast du ja Glück und findest eine tolle Gebrauchte. :daumen:


    Gib deinen Süßen viel Zeit und vor allem lasse sie erst richtig in Ruhe ankommen, dann wirst du sehen das alles leichter geht. :yes:


    Vielleicht magst du sie uns ja in der "Vorstellung deiner Nymphie"vorstellen. Dort zeigt man Bilder seiner Vögel und erzählt was sie so alles anstellen. :D

    Natürlich erst wenn es sie nicht mehr stresst Bilder zu machen.


    Lass mal hören wie es bei euch läuft. :dafuer:

  • Wir haben hier die Kaufempfehlungen.

    Ich schau die jetzt sofort an und geh bei meinen Eltern betteln und versuche selbst Geld zusammenzukratzen! XD

    Vielleicht magst du sie uns ja in der "Vorstellung deiner Nymphie"vorstellen.

    Ich versuch Euch meine Babys in den nächsten Tagen mal vorzustellen

    Lass mal hören wie es bei euch läuft.

    Werd ich machen.


    Vielen vielen Dank für die ganzen Tipps und Vorschläge <3<3<3

  • Auch von mir ein :herz:liches :welcome: hier bei uns.:blumen:

    Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz::herz:


    Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit

  • :gruebel: Ich weiß nun nicht, ob ich einige Aussagen von Dissidia missverstehe und/oder sie von anderen Mitgliedern/Modis überlesen wurden ...


    Nimmst du den Vögeln morgens und abends, nachdem sie gegessen haben das Futter wieder weg, Dissidia ? Nymphensittiche müssen den ganzen Tag Zugang zum Körnerfutter haben, weil sie einen sehr schnellen Stoffwechsel haben.


    "Handzahm" kann man nur bedingt trainieren, denn ob ein Nymphensittich handzahm wird oder nicht hängt von seinem Charakter ab.

    Liebe Grüße von Martina

  • Ich gebe den Vögeln das Futter und lasse sie erst essen.

    NACH dem Frühstück wird gespielt ;-)
    Das Futter nehme ich natürlich dann nicht weg sondern erneuere es um 17:00 Uhr.

    Lasse den kleinen also den ganzen Tag das Futter und sobald Kot drin ist wird es sowieso gewechselt, auch das Wasser.