Raum München: Nymphensittich-Paar sucht neues zu Hause

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • *PLZ und Ort: 82140 Olching

    *nächst größere Stadt: Dachau / Fürstenfeldbruck


    *Name: Rambo

    *Geschlecht: männlich

    *Farbschlag/Farbbeschreibung (möglichst Foto): wildfarben

    *bekannte Vorerkrankungen: -

    *Alter: unbekannt, da ursprünglich Fundvogel. Nach bekanntem Vorleben wohl mindestens 13 Jahre, schätze ich.


    *Name: Kiwi

    *Geschlecht: weiblich

    *Farbschlag/Farbbeschreibung (möglichst Foto): Weißkopf-Lutino

    *bekannte Vorerkrankungen: erblindet nach Entzündung an den Augen.

    *Alter: nicht sicher bekannt, müsste aber auch im Bereich 10-13 Jahre liegen.



    *Schutzgebühr (bitte Betrag immer angeben - max. 20 Euro!): 15 Euro

    *mit Schutzvertrag?: ja


    *Kontaktmöglichkeit: Private Nachricht. Hinweis: Ich bin beruflich und privat sehr eingespannt, und schaffe es nicht täglich Nachrichten zu beantworten.


    bisherige Haltung

    Innen-/Außenvolieren-/Käfighaltung: Innenvoliere, 2x1x2m

    Freiflugphasen (wie oft/Dauer): zuletzt leider gar nicht

    Ernährung: artgerechtes Futter, meist aus im Forum empfohlenen Shops

    andere Vogel-/Sitticharten gewöhnt: beide haben hier eine Weile mit Wellensichttichen in der Nachbarvoliere gewohnt und kamen damit klar, bevorzugen aber das Leben unter Nymphensittichen.


    Anforderungen an das neue Heim

    Innen-/Außenvolieren-/Käfighaltung: große Innenvoliere. In einer sehr großen Außenvoliere war Kiwi nach ihrem Erblinden nicht mehr zurecht gekommen, aber sie braucht schon einigen Platz um sich wohlzufühlen. Sobald sie ihre Umgebung kennt kommt sie hervorragend zurecht, und klettert erstaunlich geschickt, so dass man von der Erblindung kaum etwas merkt.

    Freiflugphasen (wie oft/Dauer): Rambo würde sich sicher über etwas mehr Flugmöglichkeit als aktuell freuen, Kiwi muss aber vorher die Voliere gut kennen, damit sie die nicht versehentlich verlässt.

    Ernährung: wie gewohnt

    andere Vogel-/Sitticharten o.k.?: kommt auf die Konstellation an, bevorzugen würden die beiden das nicht.


    Abgabe von Zubehör:

    Hier ist diverses Zubehör vorhanden, das die Vögel gerne mitnehmen dürfen. Transport-/Krankenkäfige, Spielzeug, und letztendlich auch der Edelstahldraht der Voliere.


    Rambo hatte schon mit vielen Verlusten in seinem Leben zu kämpfen, er war Fundvogel und auch danach sind seine Ehe-Hennen leider mehrfach früh verstorben. Mit Kiwi hat er nun sein Glück gefunden (die beiden sind seit 8 oder 9 Jahren ein Paar, meine ich), aber wenn jemand Kiwi zu nahe kommt kann er schon sehr giftig werden. Gerade wenn er brutig ist merkt man die Herkunft seines Namens ;) Normalerweise ist er aber ein seeeehr niedlicher Nymphensittich, der für Kolbenhirse fast alles macht (die frisst er ggf. auch aus der Hand). Und da er recht klein ist lässt er sich auch schonmal von anderen Nymphies unterbuttern...


    Kiwi kam in ihrem früheren zu Hause nach ihrer Erblindung nicht mehr zu Recht und kam dadurch zu mir. Nach ihrem Einzug wurde versucht die Entzündung in den Augen noch zu behandeln, aber dafür war es zu spät. Als sichtbare Nachwirkung der Entzündung steht ihr eines Auge etwas vor, während das andere eingefallen ist. Ansonsten braucht sie in neuer Umgebung einige Zeit, um sich einzugewöhnen. Futter findet sie, indem sie hört wo andere fressen. Wasser findet sie am leichtesten, wenn es neben dem Futter zu finden ist. Und sie braucht natürlich eine Umgebung, in der möglichst viel kletternd zu erreichen ist. Wenn sie gar nicht weiter weiß fliegt sie auch mal, aber das ist natürlich nicht ungefährlich. Sobald Kiwi sich in ihrer Umgebung auskennt bewegt sie sich unglaublich geschickt, klettert sogar um Vorsprünge herum usw. Im normalen Alltag merkt man kaum, dass sie blind ist!


    Kiwi & Rambo lieben sich abgöttisch. Auch wenn sie mal an unterschiedlichen Ecken der Voliere sitzen hat Rambo Kiwi immer im Blick und sie halten über Rufe Kontakt. Und sonst kuscheln sie gern (und "puscheln" ausgiebig...) und suchen auch gern mal nach potentiellen Brutecken am Boden. In 10 Jahren oder so bei mir hat Kiwi dabei noch kein einziges Ei gelegt.


    Hier ein älteres Bild der beiden:

    86836-dsc00002-1-jpg

    Viele Grüße von mir und den Nymphies Rambo, Lisa und Kiwi :winke:
    Für immer in meinem Herzen: :herz: Pünktchen :herz: Antonia :herz: Sina :herz: Boncuk :herz: Hikari :herz: Fiona :herz: Pascha :herz: Duggie :herz: Yuki :herz: Eddie :herz: Pietry :herz: Bart :herz: Ella :herz: Shrek :herz: Rabauke :herz: Romeo :herz: Pepe :herz:

  • Noch ein Zusatzhinweis:

    Lisa sucht auch ein neues zu Hause: Raum München: Nymphensittich-Henne sucht neues zu Hause

    Die drei müssen nicht zusammen vermittelt werden, aber falls sich für Rambo & Kiwi zuerst ein neues zu Hause findet müsste ihr Umzug etwas warten bis Lisa auch vermittelt ist, damit Lisa hier nicht auf unbestimmte Zeit allein zurück bleibt.

    Viele Grüße von mir und den Nymphies Rambo, Lisa und Kiwi :winke:
    Für immer in meinem Herzen: :herz: Pünktchen :herz: Antonia :herz: Sina :herz: Boncuk :herz: Hikari :herz: Fiona :herz: Pascha :herz: Duggie :herz: Yuki :herz: Eddie :herz: Pietry :herz: Bart :herz: Ella :herz: Shrek :herz: Rabauke :herz: Romeo :herz: Pepe :herz: