Verlegung von Linolium

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo,


    hier wird immer wieder Linoliumboden empfohlen. Nun hab ich mal geschaut, wie der zu verlegen ist. Es sind wohl Bahnen von 2m, die verklebt/verschweißt werden müssen. Kann man das überhaupt alleine? Ganzflächig verkleben will ich nichts, denn der Boden soll tauschbar sein. Geht das bei Linoliumbahnen überhaupt? So eine Art Klick-Linolium gibt es auch, aber ist das gut im Vogelzimmer?


    Vielleicht kann jemand ja etwas darüber berichten😊

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Gwenny ()

  • Dafür findet man im Netz einige Anleitungen. z.B. auf Youtube:


    https://www.google.com/search?…Lino+Profi+Verlege-Tricks

    Linoleum Verlegeanleitung von Forbo - Lino Profi Verlege-Tricks


    Ob man das selber kann, hängt wohl von den eigenen Fähigkeiten ab. Ich würde es mir wohl nicht selber zutrauen.


    Wenn man keinen Kleber verwenden will, dann muss man aber zumindest die Fugen von den Bahnen verschließen und an den Wänden müsste man sicher Fugen setzen. Da ist in dem Video jetzt nichts von enthalten.

  • Ich würde es nicht selber machen. Aber wie Susi schon sagt, das hängt wohl von den eigenen Fähigkeiten ab.


    und an den Wänden müsste man sicher Fugen setzen.

    Warnen möchte ich aber vor den runden Ecken. Die sind super in Bereichen, wo es auf eine gute Hygiene ankommt. Aber in anderen Räumen gehen die kaputt, wenn Möbel davor geschoben werden. Also besser eine Stück Bahn senkrecht als Fußleiste setzen. Ich meine die Fugen werden ähnlich wie bei PVC mit Schmelzdraht geschlossen.


    Ganzflächig verkleben will ich nichts,

    Solche Böden sollten aber ganzflächig verklebt werden. Deshalb ist wohl auch Laminat so beliebt, da das ja nur lose verlegt wird.


    Klick Systeme haben aber vermutlich wieder Holzwerkstoff auf der Rückseite, der auch Formaldehyd enthalten kann.

  • Klick Systeme haben aber vermutlich wieder Holzwerkstoff auf der Rückseite, der auch Formaldehyd enthalten kann.

    Bestünde dabei nicht auch die Gefahr, das Wasser durch kommt? Das das nicht passiert, wäre ja eigentlich gerade der Vorteil solcher Böden.

  • Bestünde dabei nicht auch die Gefahr, das Wasser durch kommt? Das das nicht passiert, wäre ja eigentlich gerade der Vorteil solcher Böden.

    Jepp, in der Reinigungsanleitung steht, dass niemals nass gereinigt werden soll und kein Wasser auf dem Boden stehen bleiben darf.

  • Na ja, wischen soll man ihn ja schon.

    https://www.putzen.de/linoleum-reinigen-und-pflegen/

    Aber es ist eben kein PVC und das Wasser soll nicht darauf stehen


    Persönlich würde ich das Vogelzimmer immer wieder fliesen und schauen, das die Fugen sehr schmal sein können. Hier wird aber Steingut als das optimale Material genannt:

    http://www.amazonen-naturbrut.de/volierenbau.html

    Und es wird auf der Seite auch Klicklinoleum bewertet.


    Müsste ich heute entscheiden, würde ich mir Steingut einmal genauer ansehen und mich dazu informieren.

  • Na ja, wischen soll man ihn ja schon.

    Es ging um das Klicklinoleum, so etwas darf nur feucht gewischt werden, damit kein Wasser in die Fugen eindringt und der Holzwerkstoff darunter nicht aufquillt.


    Bei einem normalen Linoleum Belag hat mir mal jemand von der Herstellerfirma erzählt, dass es wichtig ist einen PH neutralen Reiniger zu benutzen und den Reiniger von Frosch empfohlen, da das einer der wenigen ist, die nicht alkalisch sind. Die dort empfohlenen Hausmittel, wie Seifenlauge und Zitrone oder Essig sollten nicht verwendet werden.

  • Linoleum muss meines Wissens immer großflächig verklebt werden, damit er genutzt werden kann. Wir hatten im Haus vorher Linoleum. Die Bahnen sind relativ starr und unbeweglich. Sie müssen auch irgendwie aufgewalzt werden, damit sich keine Blasen bilden. Einfach nur so an den Ecken oder den Seiten ankleben wird nicht funktionieren. Verklebt finde ich Linoleum als Bodenbelag ganz gut. Er kann auch einmal nass werden und kann gut gewischt werden. Bei Klick-Belägen sehe ich die Gefahr, dass Wasser in die Rillen läuft und dann der Boden in den Fugen doch irgendwie aufweicht.

    Selbst verlegen würde ich Linoleum nicht - das ist, wie schon geschrieben, nicht ganz einfach. Bei uns hatte nach dem Wasserschaden eine Firma den Boden verlegt, die das zum ersten Mal gemacht hat. Das ging natürlich schief und der Boden musste noch einmal durch eine andere Firma verlegt werden.

    Also: Wenn Linoleum würde ich ihn durch eine Firma verlegen lassen, ganzflächig verkleben und kein Klick-Linoleum nehmen. Allerdings kann der Bodenbelag dann nicht auch so einfach wieder entfernt werden.

    Viele Grüße von Polluxs Federbällchen und natürlich von mir

  • Ich schwöre auf Linoleum, seit ich das in meiner aktuellen Wohnung kennen gelernt habe.
    Verlegt habe ich ihn aber noch nie, obwohl ich Teppiche und manchmal auch Laminat im Akkord auf Messen verlegt habe. Das Zeug geht sehr schwer zu schneiden, soviel weiß ich. Vermutlich würde ich das nicht alleine machen.


    Auf jeden Fall muss der Boden fest verklebt werden, das ist richtig. Aber der hält bei guter Pflege wirklich recht lange. Käckel können dem Boden normalerweise nichts anhaben. Einzige Ausnahme waren Trullas riesige Pfützen, die den Boden über die Zeit an den Hauptkäckelstellen entfärbt haben.

  • Jap, das war damals ganz frisch verlegt (wohne seit ca. 9 Jahren in der Wohnung, die eigentlich nur als Notlösung gedacht war *g*). Anfangs war ich wenig begeistert, da ich Teppich in der Wohnung gewohnt war und diesen auch selbst mit Leichtigkeit verlegen konnte. Am schlimmsten fand ich die Farbe, die ich aber heute tatsächlich klasse finde *kicher*


    Im Vogelzimmer hat der Boden allerdings tiefe Furchen bekommen, weil ich DOOF meinen Sessel immer schön übers BHG gezogen hatte *lol*. Naja, ist ein Vogelzimmer und da darf ein Boden auch Macken haben. Außer dem optischen Makel haben die Furchen ansonsten keinerlei Nachteile. Ich bin nach wie vor begeistert von dem Boden, da er eben keine Weichmacher ausdünstet wie PVC und man ihn sehr nass wischen kann. PVC hat aber noch andere Nachteile... insofern: immer wieder gerne Linoleum.


    Normale Käckel kratze ich mit einer Spachtel ab und die verbleibenden Reste des Bällchens lassen sich dann ganz einfach abwischen.

  • Ich habe in zwei Bürogebäuden Linoleum verlegen lassen. Das eine war 1997, das sah eine Weile recht gut aus, inzwischen müsste das aber dringend erneuert werden, so im Bereich der Türen und der Schreibtischstühle sieht man den braunen Kork durchschimmern.


    Im anderen sah recht schnell nicht mehr so schön aus. Hier wurde nicht sofort eine Einpflege gemacht und es gab im Fußleistenbereich runde Ecken. Die waren schnell kaputt, weil hier Möbelfüße hingeschoben wurden. Die Oberfläche war auch schnell beschädigt und ist nach nicht allzu langer Zeit ausgetauscht worden.


    Allerdings hatte ich auch schon einen Fall, bei dem PVC schnell wieder oll aussah. Aber so im groben kann ich sagen, dass PVC länger hält.


    Das sind allerdings Räume, wo auch Leute mit groben Schuhen von der Baustelle rein kommen. Im Privatbereich dürfte der Boden länger halten. Und dort wird ja auch nicht durch eine Putzfirma geputzt.

  • Aber so im groben kann ich sagen, dass PVC länger hält.

    Ich finde, PVC ist gar keine Alternative. Er ist billig, dafür aber gesundheitsschädlich und verrottet ewig nicht. Leider hat das Zeug mit den Vinylböden ja wieder einen neuen Aufschwung erlebt. Das ist aber auch nur PVC.

  • PVC kommt für mich auch nicht mehr in Frage und würde ich wegen dem gesundheitlichen Aspekt weder mit noch ohne Haustiere empfehlen. Am übelsten ist es, wenn es auch noch benagt wird: als Bodenleger hatte ich manchmal ganz fiese Metallspreißel in den Händen, die man nicht sehen konnte, aber umso deutlicher spüren (mit Handschuhen zu arbeiten war nicht immer eine Option). Daran hatte ich noch Stunden nach der Arbeit meine Freude. Stellt euch das mal in den Nymphieschnäbelchen vor... ganz davon zu schweigen, wenn sie Teile davon veschlucken...


    Ich kenne es anders in Sachen Belastungstest:

    in sehr vielen Behörden und Krankenhäusern wird Linoleum verlegt und das sicher nicht ohne Grund. Auch dort wo ich arbeite, liegt Linoleum und das, soweit ich erinnere, schon viele Jahre (müsste ich mal nachfragen). Natürlich sieht man da irgendwann Spuren, das ist klar. In meinem Büro als Beispiel sieht man, wo die Tische einmal gestanden haben. Da ich ständig durch bestimmte Auslöser elektrische Schläge bekomme, brauche ich nicht auch noch einen Kunststoffboden, der das noch weiter befördert...


    Wenn Linoleum richtig gepflegt wird und nicht so rüde mit umgegangen wird, ist das ein wirklich guter Boden für sehr viele Jahre. Rutscht ja nicht jeder seinen Sessel über rumliegendes BHG :LOL:

    In meinen anderen Zimmern sind übrigens sogut wie keine wüsten Gebrauchsspuren zu sehen. Nur an einer Stelle, wo die Naht nicht sauber verschweißt wurde und ein paar kleine Spritzer Lebensmittelfarbe, die aber mit der Zeit offenbar mehr und mehr verblassen. Kratzer sind freilich überall, aber eben nicht so tiefe wie im Vogelzimmer.

  • Danke für die vielen Erfahrungswerte, obwohl nicht alle Antworten auf meine Frage abzielen.😊 Hatte mir ein paar Handwerkertipps erhofft.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Gwenny ()

  • Hatte mir ein paar Handwerkertipps erhofft.

    Die hattest du ja von mir schon bekommen, wo ich den Link zum Video gesetzt hatte, wie man das verlegt. Allerdings wird er da verklebt. Hattest du es angesehen?

  • Ja und ich hab mir vor Fragestellung schon einige angesehen. In Videos schaut es alles so einfach aus, da ist es hilfreich sich mit anderen Heimwerkern auszutauschen 😊 Ich weiß nur nicht, ob die Abratenden es sich selbst nicht zutrauen oder ob es wirklich schwer ist. Wir haben zumindest schon erfolgreich eine EPDM Folie von ca. 4x5m verklebt, da brauchte es nur nicht soviel Zubehör.🤔

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz: