Käfigeschichtung

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Abgeteilt von

    Leb wohl kleine Pepper



    Hallo,


    mir ist noch etwas aufgefallen. Du warst doch sicher immer mal in Behandlung mit ihr oder? Mir fiel eben Dein hammerschlagbeschichteter Käfig auf, die sind manchmal schwermetallbelastet, wurde Pepper mal auf eine Vergiftung untersucht? Es müssen nicht zwangsläufig alle Vögel erkranken, aber ich denke dennoch an Deine jetzigen Vögel.


    https://www.nymphensittich-weg…items/zinkvergiftung.html

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

    3 Mal editiert, zuletzt von Gwenny ()

  • Liebe Gwenny,


    ja, ich war mit ihr in Behandlung aber anstatt besser wurden ihre Anfälle immer schlimmer :( An den Käfig habe ich dabei gar nicht gedacht :gruebel:

    Auf eine Vergiftung wurde sie nicht getestet, nur auf Bakterien und andere irreparable Schäden (sie war mal gegen die Wand geflogen).

    Meine Vögel dürfen zwar raus, aber sie nehmen die Stäbe natürlich permanent in den Schnabel wenn sie klettern.... kann ich das irgendwie testen ob der Käfig belastet ist?

    Welche Volieren habt ihr denn?


    Pepper war bisher der erste Vogel der diese Symptome hatte. Alle anderen Tiere hatten das nie, auch Momo zeigt keine solcher Symptome. Weil Pepper in den vielen Jahren das einzige Tier war das solche Anfälle bekam und alle in dieser Voliere leben hatte ich den gar nicht aufm Schirm...


    Danke für den Hinweis :top:


    lg Sally

    LG Sally


    mit dem gemütlichen Momo und der kleinen Hazel
    _________________
    Für immer im :herz: -en: :herz:Spike (+05.04.15), Cupido (+18.08.14), Luna (+26.12.14), :herz: Pepper (+24.02.19)

  • Hallo Sally,

    das klingt ja wirklich schrecklich :(

    Ich fühle mit dir und möchte dir mein herzlichstes Beileid ausdrücken!

    Mach dir bitte keine Vorwürfe! Du hast sicherlich nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Im Nachhinein zu ergründen, warum es dazu gekommen ist und was man hätte tun können, ist sicherlich richtig. Aber es ist falsch, den Selbstvorwurf daraus abzuleiten, dass man das doch hätte erkennen oder wissen müssen.


    Hallo,


    ...Mir fiel eben Dein hammerschlagbeschichteter Käfig auf, die sind manchmal schwermetallbelastet, wurde Pepper mal auf eine Vergiftung untersucht? Es müssen nicht zwangsläufig alle Vögel erkranken, aber ich denke dennoch an Deine jetzigen Vögel.


    https://www.nymphensittich-weg…items/zinkvergiftung.html

    Hallo Gwenny :)

    Wenn man möchte, kann man dem nachgehen. Man könnte z.B. eine kleine Probe (Stecknadelkopgröße reicht völlig) an ein chemisches Labor schicken und ein EDX von machen lassen (vorher aber erstmal nachfragen, ob die ein Rasterelektronenmikroskop (kurz REM) haben). Damit kann man die Elementzusammensetzung bestimmen. Sollte ca. 70-80 €, aber nicht mehr als 100 € kosten.

    Wenn man ein bestimmtes Element (wie Zink) in Verdacht hat, kann man auch gezielt den Massengehalt bestimmen lassen. Sollte etwa 20-30 € kosten. Allerdings bräuchte man dafür etwas mehr Material. Müsste man beim Labor selbst erfragen, wieviel die brauchen (hängt auch davon ab, wie die niedrig die Nachweisgrenze sein soll bzw. welche man braucht: niedrigere NG -> mehr Material ).


    Liebe Grüße

    Ben

  • Sorry falls meine Frage etwas naiv klingt. Aber müssten die Hersteller von Vogelvolieren sowas nicht wissen? Warum werden überhaupt Volieren hergestellt die zu Vergiftung der Tiere führen kann?

    Oder ist das einfach günstiger für den Hersteller?

    Ich denke gerade darüber nach eine andere zu kaufen, einfach um diese Gefahr zu bannen. Egal ob sie nun aktuell zutrifft oder nicht...ich möchte nicht nochmal ein Tier einschläfern lassen müssen :(

    LG Sally


    mit dem gemütlichen Momo und der kleinen Hazel
    _________________
    Für immer im :herz: -en: :herz:Spike (+05.04.15), Cupido (+18.08.14), Luna (+26.12.14), :herz: Pepper (+24.02.19)

  • Ja man kann die Beschichtung testen lassen, dazu braucht es ein Teil der Voliere. Ich hab meine von der Tierhochschule Hannover testen lassen, die sowas anbietet. Meine Volieren waren leicht belastet, sie müssten schon sehr viel davon aufnehmen. Aber auch Ketten, Glöckchen, also Spielzeug und auch Gegenstände im Haushalt können verzinkt sein.


    Zur Beschichtung: Zink schützt Stahl vor Rost, deshalb wird es fast überall verwandt, weils günstiger als Edelstahl ist. Die meisten Volieren kommen wohl aus China, dort wird günstig produziert und sicher nicht auf alle Materialien geachtet.


    Die Anfälle können sowas ausgelöst haben, oft sind dann aber auch schon Organe betroffen wie die Leber. Vielleicht ist Dein Käfig ja auch ok.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Was für ein Käfig ist es denn?


    Wir empfehlen diese Volieren:

    https://www.nymphensittich-weg…zimmervoliere_kaufen.html


    Bevor du etwas neues kaufst, liest dir am besten diese Seiten mal durch:

    https://www.nymphensittich-wegweiser.net/voliere.html

    Auf den ganzen Unterseiten ist ausführlich beschrieben, wie sie sein sollte und wie nicht. Das erklärt dann auch, weshalb es nur sie wenige Modelle gibt, die wir empfehlen können.


    Wenn du unsicher bist, kannst du auch gerne vorher fragen.


    Wo sonst überall Zink enthalten sein kann oder ist, findest du hier:

    [Sammelthread] Zink - Worin ist es überall enthalten?