Wieso setzen sich Nymphies Gefahren aus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Wieso setzen sich Nymphies Gefahren aus?

      Hey Leute,

      wie der Titel schon sagt geht es um Gefahren.

      Was denkt ihr wieso sich die Nymphies einer großen Gefahr (Der Mensch) aussetzen um an Hirse zu kommen, wenn sie einen sicheren Fressplatz haben?

      Natürlich nur anfangs. Die kleinen fassen ja immer mehr vertrauen und irgendwann ist man keine Gefahr mehr sondern eher ein Spielpartner und Freund ^_^


      Würde mich mal interessieren was ihr darüber denkt ;)


      Gruß
    • Stell dir mal vor, du hast Angst vor Spinnen. Und jetzt stell dir mal vor, du wohnst bei einer riesigen Spinne. Diese Spinne kommt jeden Tag und hält dir immer ein Stück Schokolade hin. Außerdem füttert sie dich, und sorgt ansonsten dafür, dass dir nichts fehlt und du bist auch bei dieser Spinne keinerlei Gefahren ausgesetzt.
      Vielleicht, irgendwann, überwindest du deine Angst, und nimmst die Schokolade von der Spinne. Vielleicht hast du aber auch so viel Angst von ihr, so dass das nie passieren wird.

      So denke ich, ist es auch bei den Nymphies. Es gibt Nymphies, die kommen nie zum Menschen und wollen auch nichts nehmen. Und dann gibt es welche, die kommen ohne vorbehalt und nehmen leckerlies oder gehen sogar auf die Hand. Für sie sind wir dann keine Gefahr mehr, sondern eben Körnchengeber und auch Beschützer, denn durch uns sind sie nichtmehr irgendwelchen Fressfeinden ausgesetzt.
      Liebe Grüße

      Nathalie


      Mit Lily :herz: Billy und Daisy

      Und Jimmy und Bubi, die im Regenbogenland die Hirsefelder unsicher machen im :herz: :fly:
    • Ich glaube weil sie uns immer mehr vertrauen und uns irgendwann als Partner ansehen.

      Zu Anfangs sehen sie uns als große Gefahr, weil wir ihnen unbekannt sind und eine ganz andere Spezoes sind, als sie selbst.
      Je länger sie mit uns in Kontakt gehen, umso normaler/ ungefähtlicher werden wir für sie - und umso mehr Vertrauen fassen sie dann normalerweise.

      Dann kommt noch dazu das sie auch merken das, wenn wir ihnen Futter bringen, für sie da sind, wir sie umsorgen.

      Das spielt alles eine Rolle - Umsorgung, Zuwendung, Vertrauen und nicht zu vergessen unsere Liebe. :verliebt:
    • Off Topic:

      Die Nymphies hoffen auch, dass sie nicht in unserer Pfanne landen :whistle: .

      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Off Topic:

      an denen ist doch nichts dran, da gucken mehr Augen in den Topf als raus

      Es grüßen fröhlich Claudia, die drei Gockel und die Henne im Korb
      Florian, Jimmy Meise und Lilly Fee
      Unvergessen: Mimi, die geliebten und unvergessenen Sternenkinder, Moody und Peppie wieder vereint und Tussi die kleinen Engel und das liebe Entchen
    • Off Topic:

      Och unser Coco ist schon so ein kleines Täubchen mit seinen 140g... :lecker:



      Aber mal Spass beiseite, die anderen habens schon super erläutert :top:

      Suchst Du noch Tipps, dann guck mal hier

      nymphensittich-wegweiser.net/einzug.html

      Beginn des Clickertrainings (Konditionieren) und Kommandos
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Gwenny ()

    • Ich hätte in DIE Richtung auch noch Fragen zwecks Gefahren:

      Meine beiden Kreischen gerne (Suchruf) und fliegen dann ein paar Runden.

      Danach setzen sie sich für eine längere Zeit in den Sand, wo sie dann Muschelkalk und ähnliches essen.


      Die Frage ist:
      Ist es keine größere Gefahrensituation wenn sie auf dem Boden sitzen (Ich weit über diese hinausrage) und dort fressen. (Die Gefahren kommen ja bei Vögeln meist von Oben (Raubvögel )


      Gruß
    • Tierliebhaber schrieb:

      Die Frage ist:
      Ist es keine größere Gefahrensituation wenn sie auf dem Boden sitzen (Ich weit über diese hinausrage) und dort fressen. (Die Gefahren kommen ja bei Vögeln meist von Oben (Raubvögel )
      Ja, Vögel fühlen sich auf der Erde schnell unsicher und in der freien Wildbahn ist das auch ein wichtiger Instinkt. Dort gibt es ja allerlei Getier das am Boden kriecht, läuft und natürlich nicht zu vergessen sind die Raubvögel aus der Luft.
      Wenn deine Vögel auf den Boden gehen um zu fressen oder rumzuwuseln, dann ist das ein Zeichen das sie sich relativ sicher in ihrem Lbensraum fühlen. :yes: