Leberprobleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Leberprobleme

      Hallo zusammen,

      Leider gibts bei mir schlechte Nachrichten. Mein 9 jähriger Neuzugang Nevada, die wf Henne, ist leider doch nicht gesund. Sie hatte ja einen extrem langen Schnabel und ich ging ja im August mit ihr und Lovina zum TA. Er hatte ihr Blut genommen und eine Kotprobe. Ich hatte damals verstanden, dass alles in Ordnung sei. Jetzt ist Nevada sehr ruhig für ihr Alter und trotz Schnabelkorrektur im August, war der wieder voll lang.
      Ich ging daher am Freitag wieder zum TA. Leider hatten wir uns anscheinend missverstanden. Der Kot war ok, das Blut aber ganz und gar nicht. Die Leberwerte sind stark erhöht. Der TA hat am Freitag als Vergleichswert nochmals Blut genommen und ich werde am Mo das Resultat erfahren. Leider habe ich den Verdacht, dass sie sterben wird. :weinen: Sie hat seit August schon 14g verloren umd seit Freitag hat sie sich nicht richtig erholt. Sie sitzt aufgeplustert rum. Ich habe ein Leberschutzmittel dass ich ihr 2mal täglich geben soll. Leider ist das für sie so stressig, dass sie danach am Boden sitzt und lange braucht, bis sie sich erholt. Frage mich ehrlich gesagt, ob ich das noch weiter geben soll. Auch die anderen sind gestresst. Irgendwie alles blöd. Sie hat sich ja mit Puck angefreundet, der endlich eine Partnerin hat. Aber das wird wohl leider nicht so lange gehen.. :weinen:
      Ich weiss dass sie mit Leberproblemen zu mir kam, trotzdem frage ich mich, ob ich was falsch gemacht habe.
      Lieber Gruss von Jasna,Cirino, Ajdin und Sami, Milos und Zorina, Sparky und Nala, Puck, Mia und Ginound den Wellis :hibbel:

      *Danilo *Tara *Susi *Finn *Tiger *Knut *Ente *Lauri *Jury *Moon *Nina :herz:
    • Du hast bestimmt nichts falsch gemacht :knuddel: So ein massiver Leberschaden entwickelt sich über Nacht. Und Leber ist leider nun mal eine ganz große Schwachstelle bei unseren Nymphies. Es gibt viele Nymphies mit Leberproblemen auch bei super Haltungen :troest:

      Tara schrieb:

      Leider ist das für sie so stressig, dass sie danach am Boden sitzt und lange braucht, bis sie sich erholt. Frage mich ehrlich gesagt, ob ich das noch weiter geben soll.
      Das wirst Du wohl machen müssen, damit sie eine Chance hat.

      Ich drücke Dir ganz feste die Daumen :daumen:
      Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
      Rotbauchsittiche Chili&Jalapeño :herz: Tequila und Spicy
      Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
      und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:
    • Was und wie musst du ihr denn das Lebermittel verabreichen ?

      Es gibt ja Lebermedikamente die man ins Trinkwasser oder auch über das Futter/Leckerchen geben kann.
      Bei sehr schlechten Werten "muss" man unbedingt etwas verabreichen, aber wenn es immer in Stress ausartet.... dann sollte man vielleicht doch lieber die Alternative dieses über die Nahrung zu geben wählen.

      Ich denke es ist nicht anderst als bei uns Menschen..... sind wir Krank und haben enormen Stress etc... werden wir sehr viel langsamer gesund oder mitunter auch nur oberflächig gesund.
      Gleiches Recht für alle!
      6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
      Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
      Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
      Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:
    • SabineAC69 schrieb:

      Du hast bestimmt nichts falsch gemacht :knuddel: So ein massiver Leberschaden entwickelt sich über Nacht. Und Leber ist leider nun mal eine ganz große Schwachstelle bei unseren Nymphies. Es gibt viele Nymphies mit Leberproblemen auch bei super Haltungen :troest:
      Ja sie kam ja erst im August und auch schon mit langem Schnabel. Daher hatte sie die Leberprobleme natürlich vorher schon :weinen: Meine eigenen die ich von jung auf hatte, hatten nie Leberprobleme, ausser mal eine Wellihenne. So ein Mist...

      Rotbäckchen schrieb:

      Was und wie musst du ihr denn das Lebermittel verabreichen ?

      Es gibt ja Lebermedikamente die man ins Trinkwasser oder auch über das Futter/Leckerchen geben kann.
      Bei sehr schlechten Werten "muss" man unbedingt etwas verabreichen, aber wenn es immer in Stress ausartet.... dann sollte man vielleicht doch lieber die Alternative dieses über die Nahrung zu geben wählen.

      Ich denke es ist nicht anderst als bei uns Menschen..... sind wir Krank und haben enormen Stress etc... werden wir sehr viel langsamer gesund oder mitunter auch nur oberflächig gesund.
      Es ist ein Präparat dass sie selber herstellen. Es hat Mariendistel, Artischocken etc drin. Ich kann schon was kaufen für übers Trinkwasser. Da aber sonst niemand im Schwarm Leberprobleme hat, weiss ich nicht ob ein starkes Präperat, das ihr hilft, wirklich verträglich für die anderen ist :nixw: ich frage den TA am Montag mal.
      Lieber Gruss von Jasna,Cirino, Ajdin und Sami, Milos und Zorina, Sparky und Nala, Puck, Mia und Ginound den Wellis :hibbel:

      *Danilo *Tara *Susi *Finn *Tiger *Knut *Ente *Lauri *Jury *Moon *Nina :herz:
    • Ach herrjeh, das ist ja was :knuddel: . Gib sie aber doch noch nicht auf, die Leber kann sich regenerieren, wenn du sie jetzt gut unterstützt.
      Mag das Mäuschen Kochfutter, Keimfutter oder Quellfutter? Dann würde ich das Präparat vom Doc darein mischen, statt sie zu fangen und so zu arg zu stressen.
      Des weiteren würde ich Silymarin aus der Apotheke holen und übers Futter geben. Silymarin ist das mW nach potenteste Mittel, um die Leber zu regenerieren.
      Und dann das Futter konsequent mager halten, auf ölreiche Saaten erst mal verzichten.

      Wenn du sie noch mal fängst würde ich ihr außerdem Lactulose in den Schnabel geben.
      Schau mal, hier haben wir alles mögliche zur Leberunterstützung zusammengestellt
      Leberunterstützung

      Alles Gute für die Maus :daumen:
      Liebe Grüße von
      Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:
    • schnatti schrieb:

      Mag das Mäuschen Kochfutter, Keimfutter oder Quellfutter? Dann würde ich das Präparat vom Doc darein mischen, statt sie zu fangen und so zu arg zu stressen.
      Des weiteren würde ich Silymarin aus der Apotheke holen und übers Futter geben. Silymarin ist das mW nach potenteste Mittel, um die Leber zu regenerieren.
      Danke :blumen: Ich habe Sylimarin. Der TA sagt aber, das ist zu wenig für ihre Leberprobleme. Aber das wäre wohl eine Alternative dass ich sie nicht immer einfangen muss. Kochfutter kennen meine nicht. Kann es aber mal probieren. Auf der Kohi nimmt sie es leider nicht, obwohl sie Kohi liebt :(
      Lieber Gruss von Jasna,Cirino, Ajdin und Sami, Milos und Zorina, Sparky und Nala, Puck, Mia und Ginound den Wellis :hibbel:

      *Danilo *Tara *Susi *Finn *Tiger *Knut *Ente *Lauri *Jury *Moon *Nina :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schnatti () aus folgendem Grund: Zitat gekürzt

    • Ohje, das klingt sehr dramatisch. Aber nun, meine Poldi ist ja auch schon lange leberkrank und sie hat immer mal Phasen, wo sie Durchhänger hat. Und rupfen tut sie wohl auch nur deswegen so stark, weil auch über die Haut entgiftet wird, wenn die Leber nicht fit ist. Es ist schon richtig, dass Präparate IN den Schnabel dann sehr viel besser helfen, als etwas über Wasser. Man kann es nicht so hoch dosieren wie, wenn man es direkt eingibt. Poldi bekommt seit ca. 6 Monaten Hepato von RodiCare. Das enthält noch andere Stoffe als das von Deinem Tierarzt. Poldi tut es sehr gut, sie bekommt täglich einen Tropfen, man kann auch mehr geben. Problematisch ist bei Deiner Lovina ja nun eher das Fangen und der Stress. Könntest Du sie nicht erstmal in einen kleinen Käfig setzen und sie päppeln? Dann wäre sie auch besser einzufangen? Im separatem Käfig kannst Du ihr vielleicht auch besser das Lebermittel untermischen als wenn alle davon fressen könnten. Wichtig ist ja, dass sie die Dosis nimmt, die sie auch bekommen soll.

      Ich drück die Daumen, dass es wieder besser wird und es nur ein Durchhänger ist. :daumen:
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Gwenny schrieb:

      Problematisch ist bei Deiner Lovina ja nun eher das Fangen und der Stress. Könntest Du sie nicht erstmal in einen kleinen Käfig setzen und sie päppeln? Dann wäre sie auch besser einzufangen?
      Es ist zum Glück nicht Lovina, die ist kerngesund. Es ist Nevada, die wf aus privater Abgabe. Ich habe ehrlich gesagt die Vermutung, dass sie einen Tumor hat und deshalb der rasche "Verfall" und die immens ychnelle Gewichtsabnahme da ist. Mein TA hatte schon den Verdacht beim letzten Mal. Sie nimmt täglich ab obwohl sie frisst. Sie war im August 93g und der TA hatte sich noch gewundert, weil er sie aufgrund der Grösse auf 100g geschätzt hatte. Am Freitag war sie noch 84g und heute 74g. Also irgendwas stimmt nicht. Fressen tut sie. Nur hat sie nun auch eine verkotete Kloake auch wenn der Kot selber normal aussieht. Ich weiss nicht ob ich sie röntgen lasse. Dann wüssten wir ob es ein Tumor ist. Werde morgen schauen mit dem TA.

      Das ist ein Foto von heute.
      Lieber Gruss von Jasna,Cirino, Ajdin und Sami, Milos und Zorina, Sparky und Nala, Puck, Mia und Ginound den Wellis :hibbel:

      *Danilo *Tara *Susi *Finn *Tiger *Knut *Ente *Lauri *Jury *Moon *Nina :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von schnatti () aus folgendem Grund: Zitat auf das notwendige Maß gekürzt

    • Ich kenne jetzt nicht die Vorgeschichte, aber habt Ihr auf Würmer getestet?
      Verschmierte Kloake, Gewichtsabnahme und Leberprobleme, würde alles passen.
      Viele Grüße von Petra und

      Jacky und Sissy, Mickey und Sammy, Charly und Danny, und den zwei Zitronencremebällchen Lilly und Mimmy.
      Und seit neuestem dem kleinen Joey, der sich hoffentlich ein Zitronencremebällchen schnappt :yes:
      Für immer im Herzen bei mir meine Powermaus Nicky :herz: und meine Zaubermaus Jeanny :herz:
    • jaje schrieb:

      Ich kenne jetzt nicht die Vorgeschichte, aber habt Ihr auf Würmer getestet?
      Verschmierte Kloake, Gewichtsabnahme und Leberprobleme, würde alles passen.
      Ja Kot wurde im August untersucht.
      Lieber Gruss von Jasna,Cirino, Ajdin und Sami, Milos und Zorina, Sparky und Nala, Puck, Mia und Ginound den Wellis :hibbel:

      *Danilo *Tara *Susi *Finn *Tiger *Knut *Ente *Lauri *Jury *Moon *Nina :herz:
    • Tschuldigung, ich habe die Namen verwechselt. Poldi hat manchmal auch Kotprobleme, das kann auch an den Mitteln und der Leber liegen.

      Und ja, es kann auch ein Tumor sein, wenn sie so stark abgenommen hat. Ich hoffe dennoch das Beste für die Maus :daumen:
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Gwenny schrieb:

      Und ja, es kann auch ein Tumor sein, wenn sie so stark abgenommen hat. Ich hoffe dennoch das Beste für die Maus :daumen:
      Das würde man vermutlich weniger am Gewicht festmachen, eher an der grundsätzlichen Konstutution/körperlichen Substanz . Denn ein Tumor fordert Raum und ist meist sehr stark mit Blut versorgt, so dass er gewichtsmäßig vermutlich kaum auffällt (eher es mehr wird), obwohl der Vogel eigentlich abgenommen hat.

      Off Topic:

      Tara, magst du bitte beim Zitieren drauf achten, dies möglichst auf das notwendige Maß zu beschränken und nicht immer den gesamten Beitrag zu zititeren? Das kostet unnötig Ressourcen des Forums :yes: . Danke :danke:

      Liebe Grüße von
      Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schnatti ()

    • Ich würde auch versuchen etwas zu geben, wofür du sie nicht fangen musst.

      Sylimarin aus den Kapseln der Apotheke übers Futter streuen
      2-3 x die Woche Vitamin B Komplex ins Wasser
      Vitamin K1 ins Wasser für ein paar Tage

      Das kannst du auch alles den anderen geben. Das wird denen auch gut tun.

      Gwenny schrieb:

      Poldi bekommt seit ca. 6 Monaten Hepato von RodiCare.
      Das klingt von den Inhaltsstoffen für mich auch total gut. Ich würde es in jedem Fall mal ausprobieren, egal, ob nun zusätzlich im Wasser oder direkt in den Schnabel. Vielleicht kannst du es auch in Kochfutter mit rein tropfen oder auf Hirse sowas, dass du sie nicht ständig fangen musst.

      Hat denn das Lebermittel vom TA auch eine flüssige Konsistenz? Bekommt sie da nur wenige Tropfen oder wesentlich mehr? Sind es auch nur Tropfen, könntest du auch schauen, ob sie einzelne Körner die du damit anfeuchtest, nimmt. Bei den scheueren gebe ich die immer in ein kleines Tonschälchen. Das klappt bei den meisten echt gut.

      Tara schrieb:

      Sie nimmt täglich ab obwohl sie frisst.
      Tja, das kann theoretisch alles möglich sein. Da muss der TA ran und genauer untersuchen. es könnte auch sein, dass es mit der Leber gar nichts zu tun hat, wenn das auch unwahrscheinlich ist.

      Tara schrieb:

      Ich weiss nicht ob ich sie röntgen lasse. Dann wüssten wir ob es ein Tumor ist. Werde morgen schauen mit dem TA.
      Was der TA macht, müsst ihr halt abwägen, aber wichtig ist ja, das man weiß, was nun wirklich los ist.

      Ich denke, der Gewichtsverluft kann auch einfach von der Leber kommen, weil ihnen dann ja irgendwann, wenns ganz heftig ist, auch übel wird. Aber da kann man nur mutmaßen. Gib sie noch nicht auf. Totgesagte leben doch meist länger.

      Damit sie etwas zulegt, würde ich mal schauen, ob sie Fonio Paddy annimmt. Viele kranke Vögel nehmen es gerne und es hat sehr viel Kohlenhydrate. Das könnte Kraft geben. Ansonsten auch mal das weiße vom Ei probieren, das ist nicht ganz so fettig oder auch Nudel und Reis. Gerade Nudeln mögen die meisten Nymphies ja super gerne.

      Der Ta kann ihr übrigens auch Infusionen geben, wenn es ihr so schlecht geht. Das hilft oft sehr gut, wenn es akut ist. Hatte er das denn schonmal gemacht? Ich weiß noch, dass hier früher jemand war, die hatte ihren Vogel immer wieder mal für ein paar tage stationär gebracht, damit er jeden Tag Infusionen bekommen konnte.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Eine Freundin gibt Hepato lange schon übers Wasser, reicht leider nicht, die Henne brauchts derzeit direkt bis die Blutwerte wieder gut sind. Dazu auch noch Rodi B.

      Ich wollte das mit dem Gewicht und dem Tumor nicht pauschalisieren oder so. Möglich wäre es, man kennt den Vogel ja nicht anders bzw in guter Verfassung. Wichtig ist hier auch das Abtasten des Körpers.

      Gewichtsschwankungen hat meine Poldi aber auch von 10 bis 20g. Bei ihr mache ich mir da keine Sorgen solange sie bei 100g bleibt und nicht leichter wird. Sie wog schonmal 130g.

      Fonio ist super für Kranke, kann ich nur bestätigen.

      Ja es gab eine Userin, die mit Lörchen? wegen der Leber oft zum TA (Dr. Köhnen?) fuhr wg. der Infusionen, das tat ihm gut. Dem gings richtig elend manchmal.

      Bin gespannt, was Dein TA sagt und drücke die Daumen!!!
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Ja, genau, Gwenny, das Lörchen :top: . Meine bekommen in Leipzig auch immer eine Infusion, wenn ich mit ihnen da bin. Weil ihnen das einfach gut tut. Das machen sie eigentlich fast immer. Aber ich hatte ja auch einige Leberpatienten.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Ich habe gerade mit dem TA gesprochen. Er hat mir die Blutwerte durchgegeben. Erstaunlicherweise sind ihre Leberwerte in den knapp 2 Monaten seit sie bei mir ist über 2/3 gesunken! Sie hat nun fast normale Werte :applaus: Wusste nicht dass dies so möglich ist. Allerdings stellt sich jetzt die Frage, warum sie so abnimmt und warum ihr Zustand so schlecht ist? Er meint es könne schon ein Tumor sein, je nachdem nehmen sie wegen Tumoren auch ab. Wir werden jetzt weiter beobachten und ich soll ihr Gewicht kontrollieren.

      Susi schrieb:



      Hat denn das Lebermittel vom TA auch eine flüssige Konsistenz? Bekommt sie da nur wenige Tropfen oder wesentlich mehr?

      Der Ta kann ihr übrigens auch Infusionen geben, wenn es ihr so schlecht geht.
      Vom Mittel bekommt sie recht viel, 1ml 2mal täglich. Es ist flüssig, ca. 4 Tropgen sind das. Das mit der Infusion ist eine gute Idee! Wenn sie weiter abbaut werde ich sie bringen.

      Gwenny schrieb:

      Gewichtsschwankungen hat meine Poldi aber auch von 10 bis 20g. Bei ihr mache ich mir da keine Sorgen solange sie bei 100g bleibt und nicht leichter wird. Sie wog schonmal 130g.


      Fonio ist super für Kranke, kann ich nur bestätigen.
      Danke für die Tipps! Fonio habe ich :yes: werde es ihr anbieten!
      Lieber Gruss von Jasna,Cirino, Ajdin und Sami, Milos und Zorina, Sparky und Nala, Puck, Mia und Ginound den Wellis :hibbel:

      *Danilo *Tara *Susi *Finn *Tiger *Knut *Ente *Lauri *Jury *Moon *Nina :herz:
    • Ach, das sind doch erst einmal tolle Neuigkeiten :applaus: :applaus: :applaus: . Das mit dem Gewicht ist aber schon etwas beängstigend.

      Wenn sie keine Fettleber hat, kannst du ihr auch das Gelbe vom Ei mit anbieten und auch soft z.B. ein paar SBKe zusätzlich am Tag. Das ist alles noch o.k. und könnte sich positiv auf ihr Gewicht auswirken :hoff1: .
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Das sind wirklich sher gute Nachrichten das die Leberwerte etwas gesunken sind :applaus:

      Ich weiß das ich mich wiederhole ( Sorry) , aber ich gebe meinen das Gladiator Plus.... hier ist mal der Link dazu
      gladiatorplus.com/shop/gladiat…fuer-voegel-kaufen-1000ml

      Stella & Lucy sind die einzigen von meinen 8 Vögel die von Natur aus noch kerngesund sind und nichts haben, bei den beiden sehe ich keine Veränderungen.

      Bei den restlichen 6 Vögel aber schon sehr deutlich :yes:
      Bei meinen sind die Leberwerte etc... gesunken (jetzt Normalwerte) und auch das ganze Wohlbefinden hat sich verbessert bzw. sogar normalisiert.
      Die Leberwerte von Mona-Lisa und von Crisu haben sich ganz normalisiert!

      Meine beiden alten Herren Barny & Toto sind fit wie ein Turnschuh.
      Barney's Wunden unter der Flügeln sind sehr gut verheilt, er kann auch wieder - altersentsprechend - fliegen.
      Auch die Krallen die bei Barney immer so schnell und lang gewachsen sind, haben sich fast normalisiert :yes: und wir müssen die Krallen nur noch selten kürzen lassen.
      Und Toto mein 17 Jahre alter Welli ist sehr aktiv und gesund.... auch er ist ein guter Flieger und hat Kondition.


      Ansonsten sind bei mir noch Polly und Moritz, die beiden sind - trotz Flugeinschränkung durch Unfall/Arthrose u. Knubbel - voller Energie und Lebenslust.
      Jeder ißt sehr gut.... Barney hat (heute gewogen) 79 Gramm.... für seine Statur und Alter ( der Doc schätzt ihn auf weit über 25 Jahre oder mehr ) .

      Ich habe sehr gute und positive Erfahrungen bei all meinen Vögeln damit gemacht und ich schwöre darauf.

      Ich hatte dieses das erste mal getestet als ich von meinem TA eine 100 ml Flasche holte, jetzt kaufe ich immer die 1000 ml Flasche über den Shop.
      Gleiches Recht für alle!
      6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
      Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
      Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
      Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:
    • Ja vom Gladiator plus habe ich schon positives gehört :top: ich Depp hab heut vergessen nachzufragen am Tel ob ich das auch zusätzlich geben kann :rolleyes: aber war auf der Arbeit und hatte gar nicht richtig Zeit.

      Bin gerade nachhause gekommen und Nevada sass auf dem Voliboden. Sie ist immer noch etwas aufgeplustert aber sie plaudert und ruft. Sie wirkt aktiver als gestern. Die Augen wirken auch wach.

      Auch habe ich mir noch Gedanken gemacht, dass sie, falls sie 12 jährig ist (die Vorbesitzer wissen nicht mehr ob sie 9 oder 12 Jahre alt ist) je nach Veranlagung schon eine Seniorin ist. Es werden ja lange nicht alle Nymphies 20 Jahre alt. Sie hat wohl eine krasse Ernährungsumstellung bei mir durchgemacht wenn die Werte sich in so kurzer Zeit so extrem verändert haben. Das hinterlässt ja bei einem älteren Nymphie evt auch Spuren...
      Auch mausert sie gerade stark. Ich werde sie heute nochmals wiegen beim Einfangen. Mein TA findet die Nymphies in Privathaltung eher zu dick und er sagte, wenn sie nicht weiter runtergeht mit dem Gewicht, sind um die 80g rum gut, auch wenn sie gross ist. Hoffe es bleibt stabil :hoff1: Sorry, schreibe etwas viel merke ich grad, aber das hatte mich alles jetzt schon recht gestresst :schwitz:
      Lieber Gruss von Jasna,Cirino, Ajdin und Sami, Milos und Zorina, Sparky und Nala, Puck, Mia und Ginound den Wellis :hibbel:

      *Danilo *Tara *Susi *Finn *Tiger *Knut *Ente *Lauri *Jury *Moon *Nina :herz: