Kira spuckt immer wieder

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.
Aufruf zum Handeln: Die Änderungen zum neuen EU-Urheberrecht würden mit großer Wahrscheinlichkeit auch unser Forum in seiner Existenz bedrohen. Es geht nicht nur um Youtube und facebook! Jeder Post, jede Datei müsste vor der Veröffentlichung automatisiert geprüft werden. Wie lange das dauert? Keine Ahnung! Ob wir uns das leisten könnten? Wohl nicht! Wenn ihr das nicht wollt, protestiert und stimmt eure EU-Abgeordneten um, damit sie gegen den Vorschlag stimmen.
>> mehr Infos (klick) >> Europaweite Demos am 23.03.2019 (klick) >> Botbrief an die Europaabgeordneten (klick) >> unterschreibe die Petition bei change.org (klick)

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Super, weiter so :dance:

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Vitamin A Mangel

    sie bekommt Korvimin alle 2-3 Tage. An Frisches Gemüse ging sie lange Zeit nicht dran, seit zwei Tagen knabbert sie wieder an Vogelmiere. Am Wochenende teste ich mal wieder das Gemüse aus.

    Ich hoffe dass wir dann auch die ggf. vorhandenen Mängel wieder etwas in den Griff bekommen, wenn das jetzt mit dem Futter-bei-sich-behalten wieder klappt


    Da geschwollene Füßchen ja auch auf Nieren deuten können, schließe ich auch das nicht aus.


    Das mit der Schleimbildung ist noch nicht ganz ausgestanden - gerade hat sie sehr viel gefuttert, und da auch einiges an PT12 dabei war, hat sie schon wieder etwas damit gekämpft.... aber den Kampf für heute gewonnen. :dance:Sie scheint sich auch ganz wohl zu fühlen da auf meiner Schulter und knuspert mir fleissig etwas ins Ohr :D

    Viele Grüße von Lucy (* 2007), Rokko (* 2011), Herr Schnatterschnabel (* 2017) und Cora (*2018) ...

    und von mir :winke: (* ... :D)


    :tschuessi:und für immer <3 : Takki (+2007) :engel:, Rico (+24.07.2011) :engel:, Rocky (+18.05.2017) :engel: und meine Kiramaus (+15.02.2019) :fly::fly::herz:

  • Ich denke, das Vitamin A in Korvimin allein wird zu wenig sein. Wenn sie so wenig Frischkost futtert, versuche doch mal Kräuter oder auch Weizengras. Das ist auch sehr beliebt und sehr gesund. Aber meist sind Mängel allein sicher nicht die Ursache, das stimmt schon.


    Schön, dass sie nicht mehr so spuckt :) . Weiterhin :GBes: !

  • .... und sie dann mal noch einem anderen Arzt vorzustellen (evtl. dann in Ludwigsburg).

    Meinst du die Kleintierklinik Ludwigsburg-Ossweil? Dr. Britsch ist nur Mittwochs ab 13 Uhr da. Termine sind in der Klinik direkt zu vereinbaren. Dies nur als Hinweis für dich, falls du es noch nicht weißt. :)

    Liebe Grüße von Martina

  • ja die meine ich. Den Tipp hat mir auch hier im Forum jemand gegeben :)

    Viele Grüße von Lucy (* 2007), Rokko (* 2011), Herr Schnatterschnabel (* 2017) und Cora (*2018) ...

    und von mir :winke: (* ... :D)


    :tschuessi:und für immer <3 : Takki (+2007) :engel:, Rico (+24.07.2011) :engel:, Rocky (+18.05.2017) :engel: und meine Kiramaus (+15.02.2019) :fly::fly::herz:

  • so also mittlerweile bin ich überzeugt davon, dass Kira ein psychisches Problem hat, das Schnatterschnabel heisst.:tztz:


    Gestern waren sie alle draußen, heute ebenfalls. Kira kann noch nicht so mit den anderen mit, weil sie durch die Gewichtsabnahme noch recht schwach ist. Sie sitzt halt dabei. Schnatterschnabel balzt und wird sofort agressiv. Er stört sie beim fressen, weil ihn das irgendwie sofort zum balzen animiert. Gestern abend hat sie dann wieder recht heftig gespuckt.


    Als sie heute draußen waren, hat er sich sofort geduckt und Warnlaute ausgestoßen und nach ihr gehackt. Sie sitzt seitdem bei mir auf der Schulter,sucht auch keinen Kontakt mehr zu den anderen (mit den anderen beiden war es ja immer ein "nebeneinanderher-Leben", aber sie vertragen sich wenigstens).


    Wenn sie in Ruhe fressen kann, bleibt das Futter auch drin, heute ist wieser alles in Ordnung. Ich denke mal, eine Grunderkrankung (Pilze evtl. Nieren) haben wir im Moment ganz gut im Griff, da es ja schon geht. Aber mir macht Sorgen, dass ich sie so auf keinen Fall in die Voliere lassen kann, sonst geht das ganz sicher wieder los :gruebel: Der Krankenkäfig kann es ja aber auch nicht ewig sein.


    Ich überlege schon ob ich eine andere Henne für ihn suchen soll, da er gerade auch Lucy anbalzt.Aber dann ist sie ja das 5. Rad am Wagen, und eigentlich kann ich auch nicht mehr als 4 in die Voliere setzen.

    Viele Grüße von Lucy (* 2007), Rokko (* 2011), Herr Schnatterschnabel (* 2017) und Cora (*2018) ...

    und von mir :winke: (* ... :D)


    :tschuessi:und für immer <3 : Takki (+2007) :engel:, Rico (+24.07.2011) :engel:, Rocky (+18.05.2017) :engel: und meine Kiramaus (+15.02.2019) :fly::fly::herz:

  • Hmm, schwierig. So richtig kann ich es mir nicht vorstellen, dass es allein die Psyche ist, aber es gab bei Nymphensittichen schon vieles, was ich mir zunächst nicht vorstellen konnte und dann war es doch so. Daher will ich es nicht ausschließen. Stress ist immer auch ein Faktor, der das Immunsystem belastet und wo dann etwas zum Ausbruch kommt, was vorher gut in Schach gehalten werden konnte.


    Hättest du denn jemanden in deinem Umfeld, der Schnatterschnabel mal eine Weile zu sich nehmen könnte? Nur um zu sehen, ob deine Theorie stimmt.

  • allein die Psyche sicher nicht, aber es wurde durch Schnatterschnabel etwas ausgelöst, da bin ich mittlerweile sicher. Sie hat leicht gehumpelt seit ich sie habe, also seit 15 Jahren. Da ein Zeh von Beginn an fehlte, dachte ich mir nicht viel dabei, zumal es sie nicht behindert hat und sie nie Anzeichen von Schmerzen gezeigt hat. Erst jetzt habe ich dem Beachtung geschenkt und was soll ich sagen: Im Moment flitzt sie über den Boden wie nie zuvor :D , nahezu humpelfrei.


    Ich habe hier niemand der Schnatterschnabel ohne weiteres nehmen kann (außer in einem Knast-Käfig, und ohne andere, das möchte ich ihm nicht zumuten). Aber ich werde vermutlich die beiden mal ohne die anderen zusammensetzen, wenn Kira wieder fitter ist. Das muss jetzt eh noch etwas warten. Ich habe jetzt etwas reichhaltigeres Futter für sie bestellt da das mit dem aktuellen nicht so klappt mit dem Zunehmen (aktuell die Wegweiser-Mischung von Rico, für sie jetzt mal wieder zusätzlich reingemischt die Großsittich3 ohne Soblu).



    Nach allem was ich inzwischen weiß und hier so gelesen habe, habe ich wohl auch bei Ihrem Partner etwas übersehen bzw. nicht weiter beachtet. :( Vermutlich hatte der Probleme mit der Leber, allerdings blieb mir kaum Zeit das zu bemerken, und die weißen Federchen um die gelbe Maske habe ich als "graue Haare" betrachtet :tztz:

    Viele Grüße von Lucy (* 2007), Rokko (* 2011), Herr Schnatterschnabel (* 2017) und Cora (*2018) ...

    und von mir :winke: (* ... :D)


    :tschuessi:und für immer <3 : Takki (+2007) :engel:, Rico (+24.07.2011) :engel:, Rocky (+18.05.2017) :engel: und meine Kiramaus (+15.02.2019) :fly::fly::herz:

  • Ja, genau, so würde ich es auch eher sehen. Dass sie dadurch Stress hatte und etwas zu tage kam, was schon lange da war. Schön, dass es mit ihr weiter besser wird :applaus: . Das ist ja nun die Hauptsache :) .


    aktuell die Wegweiser-Mischung von Rico

    Du meinst die der Nymphensittichfreunde oder? Eine Wegweisermischung gibt es bei Ricos nicht.


    und die weißen Federchen um die gelbe Maske habe ich als "graue Haare" betrachtet :tztz:

    Hast du davon noch Bilder? Sind die Federchen später gekommen? Vielleicht waren sie ja sonst auch immer da. Wenn du wegen meines Threads vom Dienstag darauf gekommen bist, dann weiß ich eben einfach nicht, ob auch neue weiße Federn etwas mit der Leber zu tun haben können. Aber Federveränderungen deuten eben immer auf eine Veränderung im Körper und seien es "nur" die Hormone. Das kann sicherlich normal sein, z.B. wenn ehemals geperlte Hähne wieder mehr "Perlung" zeigen. Hatte man den Vogel noch nicht als Jungtier kann man so etwas aber ja nur erahnen und weiß es nicht genau. Eine Gelbfärbung würde ich dagegen z.B. immer als krankhaft ansehen.

  • ja die nymphensittich freunde meinte ich, ich dachte die hängt mit euch zusammen.


    Auf die Schnelle habe ich keine Bilder von vorher gefunden. Ich forste in den nächsten Tagen mal nach ob ich auf einem Stick noch etwas habe und dann ein vorher-nacher bzw. eher vor zwei jahren - vor 10 Jahren eistellen kann. Die gelbe Maske ist durch die weißen federchen etwas matter geworden.

    Viele Grüße von Lucy (* 2007), Rokko (* 2011), Herr Schnatterschnabel (* 2017) und Cora (*2018) ...

    und von mir :winke: (* ... :D)


    :tschuessi:und für immer <3 : Takki (+2007) :engel:, Rico (+24.07.2011) :engel:, Rocky (+18.05.2017) :engel: und meine Kiramaus (+15.02.2019) :fly::fly::herz:

  • Nö, mit denen haben wir nichts zu tun, aber die Mischung ist für Nymphensittiche auf jeden Fall in Ordnung.

  • ich melde mich wieder...


    es war jetzt die seither relativ gut. Das Körnerspucken wurde weniger, ein paar Tage lang war nix mehr. Zwischendurch hat sie einmal Schleim gespuckt, dann wieder die letzten Tage alles gut. Nachdem sie gestern abend wieder etwas geschleimt hat und heute wieder erbrochene Körner im Käfig sind, habe ich jetzt in Ludwigsburg angerufen und bin jetzt für nächsten Mittwoch auf Warteliste (morgen kann ich nicht). Sie ist recht matt, wenn sie erbrochen hat, insgesamt aber nach wie vor recht munter.


    Was mir jetzt auffällt (war schon ab und an so, aber hatte ich hier glaub nicht geschrieben): Wenn sie schleimt, riecht es leicht säuerlich.

    Viele Grüße von Lucy (* 2007), Rokko (* 2011), Herr Schnatterschnabel (* 2017) und Cora (*2018) ...

    und von mir :winke: (* ... :D)


    :tschuessi:und für immer <3 : Takki (+2007) :engel:, Rico (+24.07.2011) :engel:, Rocky (+18.05.2017) :engel: und meine Kiramaus (+15.02.2019) :fly::fly::herz:

  • Ach Mensch, aber ich hoffe, sie finden in Ludwigsburg dann mehr heraus :daumen: . Ganz, ganz dolle :GBes: !

  • Wenn es säuerlich riecht, dann gärt etwas im Kropf, im Regelfall Futterreste. Das kann durch eine schlechte Passage von Kropf in den Magen kommen, von Taschen im Kropf wie bei meiner Maple etc.

    Gut dass du einen Termin beim Doc gemacht hast. Erzähle ihm unbedingt von deiner Beobachtung :daumen::daumen:

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Ich hatte ja beim ersten Besuch beim bisherigen Doc auch andeutungsweise gefragt, ob es sein kann dass da irgendwo irgendwelche Reste hängenbleiben (könnte ja auch durch Sporen sein). Aber da wurde nicht weiter drauf eingegangen... naja.


    Im Moment scheint es immer einige Tage sehr gut zu sein und dann kommen drei vier Tage, in denen vermehrt Schleim und auch Körner gespuckt werden, allerdings zum Glück wesentlich weniger als in den ersten Wochen. Da hatte sie ja immer sofort nach dem Futtern alles wieder gespuckt.


    In den letzten Wochen habe ich aber den Eindruck es ist verhältnismäßig wenig. Sie nimmt immerhin nicht weiter ab, aber auch nicht wirklich zu und ist insgesamt recht munter. Es bleibt einiges drin, und sie frisst auch mit großem Appetit. Da ich leider in den letzten Wochen auch den Eindruck hatte, sie spuckt das Nystatin, habe ich das weggelassen und die letzten 5 T age F10 verdünnt gegeben. Damit denke ich, dass wir die Pilze und evtl. Bakterien in Schach halten können, es hat die Verbesserung auch beim ersten Mal bewirkt und scheint nicht zu schaden, aber eine Dauerlösung ist es natürlich auf keinen Fall.


    Auf jeden Fall habe ich den Eindruck dass sie eine riesengroße Kämpferin ist und selbst offensichtlich nicht aufgeben will :verliebt:

    Viele Grüße von Lucy (* 2007), Rokko (* 2011), Herr Schnatterschnabel (* 2017) und Cora (*2018) ...

    und von mir :winke: (* ... :D)


    :tschuessi:und für immer <3 : Takki (+2007) :engel:, Rico (+24.07.2011) :engel:, Rocky (+18.05.2017) :engel: und meine Kiramaus (+15.02.2019) :fly::fly::herz:

  • Danke Gwenny. Ich werde da auch später zusammenfassend nochmal etwas schreiben

    Viele Grüße von Lucy (* 2007), Rokko (* 2011), Herr Schnatterschnabel (* 2017) und Cora (*2018) ...

    und von mir :winke: (* ... :D)


    :tschuessi:und für immer <3 : Takki (+2007) :engel:, Rico (+24.07.2011) :engel:, Rocky (+18.05.2017) :engel: und meine Kiramaus (+15.02.2019) :fly::fly::herz:

  • Hallo


    nachdem ich den ersten Schock überwunden habe wollte ich noch einmal zusammenfassend etwas zum Verlauf bei Kira schreiben (teilweise in Stichworten):


    Seit Ende August/Anfang September hat sie fast alle gefressenen Körner wieder ausgespuckt, gewürgt und Schleim erbrochen. Kot normal.

    Zeitweise schlechter Allgemeinzustand, sie hat sich jedoch immer wieder aufgerappelt. Es war immer wieder zwei drei Wochen besser, dann wieder schlechter. Gewicht ist runter bis auf 69 gramm.


    Ab Anfang Januar wurde es dann endgültig besser. Sie spuckte nur noch wenige Körner und Schleim, würgte auch immer seltener,.


    Ende Januar Anfang Februar war es dann komplett weg, nur nahm sie nicht an Gewicht zu.


    Am Tag vor Ihrem Tod hat sie einmal sehr heftig Schleim erbrochen (fast flüssig), danach war alles wieder gut, sie hat normal gefressen. Am Tag selbst hat sie dann sehr heftig erbrochen, Körner und Schleim, und ist kurz danach verstorben. Allerdings hat sie zum Gllück nicht nach Luft geschnappt oder so etwas8o. Sie hat die Flügel ausgestreckt, kurz gekrampft und war dann tot.


    Leider waren die TA-Besuche (vogelkundig!) nach dem, was mir hier so an Tipps und notwendigen Untersuchungen mitgeteilt wurde, recht enttäuschend X(:


    1. Besuch: Spectron AB, Pt12, Kot-/Kropfabstrich ohne Befund, Hinweis dass ggf. nächstes Mal geröngt oder Blut genommen werden müsste.

    2. Besuch: Amphomoronal (vorsorglich, bei erneuten Abstrichen keine Megas festgestellt). Röntgen und Blutabnahme nicht mehr in Betracht gezogen.

    3. Besuch: Abstriche: Hefen im Kropf festgestellt, daher Nystatin albrecht, nochmal Amphomoronal, nochmal Spectron vorsorglich. Auf Frage nach Röntgen/Blutnehmen nicht wirklich eingegangen.

    4. Besuch: Blutentahme Hämatokritwert ok. Röntgen: nein…

    5. Besuch: Da hier bereits Besserung (kaum noch Spucken und Würgen), gab es etwas zur Darmrgulierung und Meloxydil, da ein Fuß geschwollen war und Kira stark humpelte (mein Verdacht war eine lokale Verletzung bzw. Probleme mit dem Klettern wegen zu breiter Gitterstäbe, ist dann auch gut abgeheilt und nicht mehr aufgetreten). Schmerzmittel jedoch trotz festgestellter Schwellung nur auf Nachfrage erhalten, ich bin nicht sicher ob ich es ohne Nachfrage erhalten hätte.


    Es war mir zeitlich kaum möglich, Urlaub für die Fahrt nach Karlsruhe zu nehmen, zumal es vermutlich nicht bei einer Fahrt geblieben wäre. Zudem wollte ich ihr in dem Zustand, in dem sie zeitweise war, nicht die Fahrt und das Klima zumuten (Kalt im Auto, keine Klimaanlage etc..) und hatte an den einzelnen Tagen, an denen ich mal frei nehmen konnte, auch aufgrund eines anderen Themas, das mich leider zu der Zeit auch sehr beschäftigte, noch einiges andere zu erledigen. Das soll allerdings keine Entschuldigung sein! :nein:


    Aber da es immer wieder zwischendurch besser wurde, hoffte ich dann doch auch, dass sie sich voll berappelt und wir dann die Röntgenuntersuchung und ggf. weitere Untersuchungen als Zweitmeinung woanders machen lassen, um zu wissen was los ist. Das war für diese Woche geplant, aber leider kam es dazu ja dann nicht mehr.:weinen:


    Als kleinen Trost glaube ich allerdings, dass es Kira bis zuletzt doch den Umständen entsprechend gut ging. Sie hat täglich ihre Streicheleinheiten bekommen, saß auf meiner Schulter und hat mir ins Ohr geknuspert, was sie ja normalerweise nur machen, wenn sie sich wohl fühlen. Ist immer wieder zum Futter auf dem Fußboden geflogen und anschließend wieder zu mir gewatschelt.


    Mein Vertrauen in diesen Arzt ist allerdings schon etwas dahin. Vermutlich hätten mit einer ordentlichen Untersuchung zwei Termine (und nebenher auch etwas Geld) gespart werden können und eine gezieltere Behandlung wäre möglich gewesen. Ich habe allerdings vorhin mal in meinen alten Threads gestöbert und gelesen, dass Kira wohl schon einmal damit zu kämpfen hatte, und auch da die Behandlungsmethode etwas skeptisch gesehen wurde. Damals war es allerdings ein anderer Verlauf und vermutlich auch tatsächlich eine Kropfentzündung als Ursache.

    Viele Grüße von Lucy (* 2007), Rokko (* 2011), Herr Schnatterschnabel (* 2017) und Cora (*2018) ...

    und von mir :winke: (* ... :D)


    :tschuessi:und für immer <3 : Takki (+2007) :engel:, Rico (+24.07.2011) :engel:, Rocky (+18.05.2017) :engel: und meine Kiramaus (+15.02.2019) :fly::fly::herz:

  • DS tut mir sehr leid für die kleine Maus😥. Könnte es vielleicht die Leber gewesen sein? Wenn ihr schlecht war und sie gewürgt hat. Und auch wenn sie Probleme mit dem Fuß hatte könnte ja irgendwas wo drauf gedrückt haben.

    😥😥😥

    Liebe Grüße,


    :herz: Dajana mit Luna Schatz :herz: , König Frodo :herz: , die dicke Snoopy :herz: und Julie mit dem glattesten Federkleid
    und nicht vergessen...die Kleine Laja, die hübsche Maja und die verrückte Lilly immer in meinem Herzen... :herz: wir vermissen euch sehr :weinen::weinen::weinen::herz::herz::herz: