Mein Sorgenvogel Maple braucht positive Gedanken (schlechter Allgemeinzustand)

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo Candy,


    da ist ja was los bei Dir mit der Maple. Ist schon auffällig das mit dem Auge und dass es nun so schnell schlechter ging. Ich hoffe doch sehr, dass die Mausi sich bald wieder orientieren kann und damit zurecht kommt. :daumen:

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • :ohnmacht::ohnmacht::ohnmacht:


    Also, wirklich gut geklappt hat das mit dem Tropfen heute Vormittag nicht, das sah bei der Tierärztin doch sehr viel einfacher aus....aber ich habe es einigermaßen hingekriegt, mit mehr oder weniger größeren Verlusten auf meiner Seite. Man merkt einfach, dass Maple jahrelang mit einem viel größeren Vogel zusammengehalten wurde, die ist einfach superstark und zäh und brutal :ohnmacht: Ich glaube, sie hat die Prozedur weitaus besser überstanden als ich :kaputtlachen:


    Außerdem hat sie sich wohl gestern nach dem Gute-Nacht-Sagen irgendwann noch hoch auf ihren Lieblingssitzplatz begeben :top:


    Nach dem Tropfen habe ich sie auf den Boden bei die Näpfe gesetzt, allerdings wollte sie in dem Moment einfach nur möglichst weit weg vom Eingang und der Hand. Als ich dann aber gegen Mittag nochmal schauen war, saß sie im Futternapf und war am Knabbern :yes:


    Normalerweise hätte ich die Bande auch spätestens dann rausgelassen, aber ich habe beschlossen, sie heute drinnen zu lassen. Dann ist nicht so eine Unruhe im Raum, Maple kann sich vielleicht dann besser neu orientieren, und die anderen waren mir gegenüber sowieso noch etwas...skeptisch.




    Wurde ihr Blut auf Entzündungswerte untersucht?

    Nein, an sowas hätte ich aber auch gar nicht gedacht 8o


    Die Tierärztin hat wie gesagt hauptsächlich unter Vorbehalt röntgen vorgeschlagen; aber weil sie selbst nicht so wirklich überzeugt davon war, habe ich es dann auch nicht machen lassen. Im Nachhinein bereue ich das jetzt ein bisschen, das hätte uns unter Umständen eine Fahrt erspart, wenn ich es jetzt doch noch machen lasse :hmm:


    Die Augentropfen wirken antibakteriell, dementsprechend wären die ja bei einer bakteriellen Entzündung auch das Mittel der Wahl, schätze ich???



    Oje.... ich glaube ich habe dich ein bisschen vollgetextet

    Ach was, ich bin dir eher dankbar für deine ausführliche Antwort! :yes:


    Also, ja, Eintrübungen sind zu erkennen, auf beiden Augen. Sie kneift übrigens keins der Augen auffällig oft oder lange zu, das war nur neulich bei dem Auge, wo die Spelze drin festhing; gestern und heute schließt sie ab und zu mal ein Auge, aber nicht für lange - mehr wie ein längeres, einseitiges Blinzeln.


    Was die anderen Untersuchungen betrifft, bin ich mir auch noch nicht so ganz im Klaren, ob ich nicht so oder so nochmal draufschauen lassen soll :hmm: Maple war zwar schon gestresst von allem, aber nicht gar so schlimm, wie ich befürchtet hatte - im Vergleich zum Beispiel von der Fahrt ins Tierheim zu mir war das gestern ein himmelweiter Unterschied. Entweder hat sie sich grundlegend entspannt, oder sie war zu fertig :gruebel:



    Ich habe mir die Bilder von Maple mal angeschaut und du hast ja in deiner Vorstellung geschrieben das die Vorbesitzer sagten sie wäre ca. +/- 30 Jahre.

    Ja, 30 halte ich selbst wie gesagt auch für etwas übertrieben. Und ihr Gefieder ist der Hammer, finde ich - das ist dichter als das der anderen, zumindest wirkt es so. Man sieht das in dem Dusch- beziehungsweise Putzvideo, das ich im Vorstellungsthread gepostet habe, besonders gut.


    Im Vergleich zu den anderen vier wirkt sie aber schon eher wie eine Seniorin, oder zumindest älter als der Rest; sie bewegt sich von Anfang an weniger, fliegt nicht so viel, ist etwas steifer als der Rest - wenn sie ihre Flügel ausbreitet, braucht sie länger, bis sie sie wieder anlegt, als hätte sie so eine Art Arthrose (das ist auch schon angesehen worden, da konnte man aber nichts weiter feststellen).


    Die Tierärztin gestern schätzt Maple als "nicht mehr die allerjüngste" ein, aber genauer festlegen wollte und konnte sie sich dann auch nicht; in der Praxis wird Maple jetzt mangels weiterer Informationen mit 1.1.1988 als Geburtstag geführt :kaputtlachen: Aber tendentiell ist sie wahrscheinlich irgendwo zwischen 20 und 30 :yes:



    Was das aktive angeht.... am Anfang wenn die ihre Sehkraft verlieren werden die etwas ruhiger, sie versuchen sich zu erinnern und sehen mit den Ohren.
    Du musst ihr etwas Zeit geben sich dieser Situation anzupassen.

    Ja, das denke ich auch; ist ja an sich auch gut nachvollziehbar :yes:


    Ritualisiert habe ich hier eigentlich sowieso schon alles; die Vögel kennen die Aufsteh- und Schlafenszeit, wissen, in welchen Zeiträumen es neues Futter gibt etc.
    Da ich von Anfang an am Boden gefüttert habe, muss ich auch die Näpfe nicht irgendwo anders anbringen, die Plätze kennt Maple und findet sie scheinbar auch ohne Hilfestellung :top:


    Kolbenhirse hab ich Maple vorher hin und wieder mal aus der Hand gegeben, wenn sie da mitmachen wollte; aber damit lasse ich sie jetzt auch noch ein paar Tage in Ruhe, nicht, dass sie sich dann unnötig erschreckt. Aber auch da habe ich so eine Art Standard-Prozedur, deswegen denke ich eigentlich, dass sie wüsste, was kommt.



    Es kann auch sein das sie mal fliegt.... das tut unsere Mona-Lisa auch manchmal, aber auch das "können" sie lernen das sie wieder ohne Probleme landen können.

    Besonders gut landen konnte Maple bisher auch nicht, oft hat sie mit dem Gesicht noch ein bisschen nachgebremst :rolleyes: Ich denke, dass sie in ihrem alten Zuhause wahrscheinlich keinen Freiflug hatte und deswegen nicht die koordinierteste Fliegerin ist...ich hoffe einfach, dass sie noch ein bisschen wartet, wenn sie es denn unbedingt probieren muss :anbet:


    So, zurück-vollgetextet :kaputtlachen:


    Auf jeden Fall nochmal danke, und natürlich auch danke an alle anderen! :yes::verliebt:

    Liebste Grüße
    Candy ♡ mit Blueberry & Waffles & Sugar & Pancake & Maple ♡

  • Mal ein kurzer Zwischenbericht nach insgesamt siebenmal Augentropfen:


    Maple hat sich mittlerweile so arrangiert, dass sie zwischen dem untersten Sitzbrettchen und dem Boden, wo Futter und Wasser stehen, pendelt. Ihren Lieblingsplatz weiter oben hat sie bisher nicht mehr aufgesucht, aber ich denke, das ist fürs Erste in Ordnung. Von ihrem jetzigen Platz aus kann sie relativ einfach nach unten absteigen, und kommt genauso leicht wieder hoch.


    Den Rest der Bande habe ich heute nach ein paar Tagen Schonfrist für Maple wieder rausgelassen (wobei sie natürlich theoretisch auch raus könnte), das schien sie soweit auch gut zuordnen zu können, wer da jetzt wo draußen was macht. Angst hat sie jedenfalls scheinbar dadurch nicht bekommen, und generell macht sie zumindest einen entspannteren Eindruck als noch am Donnerstag.


    Wirklich fit kommt sie mir zwar auch noch nicht vor, und ich glaube auch, dass die Augentropfen nichts bringen; aber sie ist jetzt schon besser orientiert und "flieht" zielgerichtet, wenn ich sie nach dem Tropfen zurück in die Voliere setze. Nur auf Kolbenhirse hat sie momentan so gar keine Lust :hmm: Am normalen Futter bedient sie sich allerdings regelmäßig, und ihr Gewicht hat sie auch gehalten :yes:

    Liebste Grüße
    Candy ♡ mit Blueberry & Waffles & Sugar & Pancake & Maple ♡

  • Also, wenn es etwas bakterielles war, dann müssten die Tropfen Besserung bringen, wenn nicht, war es das vielleicht nicht :nixw: .


    Auf jeden Fall weiterhin :GBes::daumen::daumen::daumen: !

  • Ich würde die Augentropfen dennoch weiterhin gebe, solange wie sie der TA verordnet hat.


    Manchmal dauert es etwas länger bis eine Besserung eintritt.
    Vor allen Dingen wenn es "keine" Entzündung ist kann man dieses sowieso schlechter einschätzen mit dem "besser" werden.

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Irgendwer schrieb auch mal, dass es erst richtig besser ist, wenn man das Auge dann nach den verordneten tagen nicht mehr behandelt :nixw: .

  • :winke: Candy,
    wie gehts der kleinen Maple ?

    Liebe Flattergrüsse :fly: Sabine mit Mümmelchen, Lümmelchen, Hexi, Tapsi, Poldi, Looki, Knuffi, Joschi unser Berliner Kindl, Babsi und dem kleinen Muck(i) :streichel:


    im :herz: en meine Engelchen :engel: Gauner, Drilli, Flöckchen, Winnie, Knöpfchen, Brookie, Bailey + Knäulchen :weinen:

  • Also, wir sind mittlerweile glücklicherweise durch mit den verordneten Tropfen, und bis auf zweimal, wo ich Maple wirklich nicht richtig zu fassen bekommen habe, hat das soweit auch gut geklappt. Allerdings hat sich an Maples Sehrvermögen nichts geändert, sie wird wohl blind bleiben. Optisch hat sich an den Augen auch nichts getan, sie sind genauso klar oder trüb wie vorher :nixw:


    Im Vergleich zu letzter Woche verhält Maple sich aber wieder viel normaler. Man merkt, dass sie nicht mehr so verängstigt ist, wenn jemand das Zimmer betritt oder verlässt oder sich darin bewegt, sie reagiert gut darauf, wenn ich erkläre, was ich vorhabe - ich kommentiere generell immer, wenn es Futter gibt oder ich sonst irgendwas an/in der Voliere machen will, und inzwischen entspannt sie sich dann meistens direkt wieder. Meistens ist es so, dass ich ins Zimmer komme, sie nervös wird, ich sage dann, dass ich doch bloß Essen servieren möchte; dann setzt sie sich wieder ruhiger hin und hört sichtlich aufmerksam zu, was passiert - die Geräusche, die ich unweigerlich beim Futterwechseln verursache, aber auch meine Stimme, und auch auf die anderen.


    Ich habe ja nach zwei Tagen Pause auch wieder die Türen geöffnet und Freiflug angeboten, das hat Maple bisher nicht wieder angenommen - worüber ich ehrlich gesagt momentan noch ganz froh bin, solange sie sich nicht ein bisschen einpendeln muss. Dafür bewegt sie sich aber innerhalb der Voliere wieder mehr und sicherer, wechselt nicht mehr nur zwischen Futternapf und einem Sitzplatz, sondern nutzt mehr oder weniger dieselben Flächen wie vorher :yes:


    Was mir am Umgang mit den anderen Nymphies auffällt, bis auf Waffles schienen vor allem im Laufe letzter Woche alle etwas ratlos und überfordert zu sein. Maple ist von Blueberry, Pancake und Sugar einige Tage fast völlig gemieden worden, als würden sie nicht richtig wissen, wie sie mit ihr umgehen sollen. Vielleicht haben sie gemerkt, dass etwas nicht stimmt, aber nicht, was genau? Ich finde unglaublich schwer einzuschätzen, wie die Vögel das untereinander wahrnehmen, in dieser Situation... ?(


    Waffles wirkte nämlich im Vergleich zu den anderen mehr wie ein Krankenpfleger, ist aktiv zu Maple gegangen, hat sie auch öfter sehr aufmerksam beobachtet. Zwischendurch hatte ich auch das Gefühl, als würde er sie animieren, mit ihm essen zu gehen - er saß eine ganze Weile mit ihr auf ihrem Lieblingssitzbrettchen und hat zwischendurch ein bisschen leise gezwitschert, ganz anders als sonst. Das waren fast mehr so gurrende Geräusche. Und dann hat er sich als erster auf den Weg zum Futternapf gemacht, und das auch über eine ganz andere Strecke nach unten als sonst. Normalerweise nimmt Waffles, wenn er klettert, immer den kürzesten möglichen Weg, weil klettern einfach nicht so seine Stärke ist; meistens sucht er sich den niedrigsten Sitzast, auf den er flattert, und springt einfach den Rest nach unten :kaputtlachen: Diesmal ist er aber vom Brettchen ganz weit zur Seite und dann grade nach unten geklettert; das war der Weg, den Maple vorher ein paar Mal für sich selber ausgesucht hatte. Sie ist ihm dann nach, und sie haben dann zusammen ein paar Körner geknurpst, ehe Waffles dann zu seiner eigentlichen Herzdame Blueberry auf einen Ast geflattert ist und später dann mit ihr ausgiebiger gegessen hat.


    Das war so ein ganz besonderes Erlebnis, selbst wenn ich da zu viel vermenschlicht haben sollte - es war einfach richtig herzerwärmend, das so mit ansehen zu dürfen. Und ich war auch einfach froh, definitiv zu sehen, dass und wie viel Maple frisst, und dass sie scheinbar auch bei Waffles in Kurzzeitpflege gut aufgehoben ist :top:


    Jedenfalls, ich bin soweit ganz guter Dinge, dass wir das hier alle ganz gut hinbekommen. Es ist nur schade, dass das jetzt so vollkommen plötzlich kam, sonst hätte ich vielleicht vorher noch ein paar Dinge in und um die Voliere so ändern können, dass Maple sich anders zurechtfindet. Fürs erste will ich jetzt erstmal gar nichts umändern, damit sie sich nicht direkt wieder auf etwas Neues einstellen muss.

    Liebste Grüße
    Candy ♡ mit Blueberry & Waffles & Sugar & Pancake & Maple ♡

  • Ja Nymphies sind ganz besonders soziale Papageien :verliebt::herz::yes: .
    So was beobachte ich hier auch, dass sich gekümmert wird oder dass der kranke Vögel in Ruhe gelassen ( und zb nicht geschubst oder danach gehackt ) wird.
    Schön dass es soweit gut läuft, weiter so :top::daumen:

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Das klingt sehr gut und du wirst sehen, dass sich Maple ist der Zeit immer besser zurecht finden wird.


    Es freut mich sehr, dass sich Waffles so liebevoll um die Kleine gekümmert hat.


    Weiterhin :GBes: für seine süße Maus :herz:

    Liebe Grüße
    Christiane mit :fly: Nicki, Spike, Joe & Rocco, Sunny :fly:
    für immer im Herzen :herz: Coco (30.4.2014) :herz: Shila (1.5.2013) :herz: Sunny (30.12.2002) :herz:

  • Jedenfalls, ich bin soweit ganz guter Dinge, dass wir das hier alle ganz gut hinbekommen. Es ist nur schade, dass das jetzt so vollkommen plötzlich kam, sonst hätte ich vielleicht vorher noch ein paar Dinge in und um die Voliere so ändern können, dass Maple sich anders zurechtfindet. Fürs erste will ich jetzt erstmal gar nichts umändern, damit sie sich nicht direkt wieder auf etwas Neues einstellen muss

    Ja so ging es mir auch..... wenn ich gewusst hätte das es so schnell geht hätte ich auch vorher "alles" so verändert das alles sicher und sie noch besser zu recht gekommen wäre.


    Im nachhinein sieht man nämlich was "anderst" besser/leichter für die wären.
    Aber.... du kannst ganz langsam dennoch das ein oder andere verändern, nur muss dieses halt stückchenweise gehen und immer eine kleine Zeitspanne von einigen Tagen erfolgen.


    Ich weiß auch nicht was und warum das bei meiner Mona-Lisa "quasi" so schnell ging, aber ich glaube das da irgend eine "andere" Krankheit/Ursache dafür verantwortlich ist :yes: und unter Umständen "auch" wieder eine kleine Verbesserung eintreten kann :yes::yes: !!!


    Denn.... meine Mona-Lisa kann auf ihrem rechten Auge wieder "einige Dinge etwas" erkennen :yes:
    ________________________________________________________________________
    >>>> Ich weiß das bei den Menschen auch Sehstörungen auftreten können wenn z.B. der Blutdruck, der Blutzuckerspiegel, leichter Schlaganfall oder andere organische Krankheiten dafür verantwortlich sind.
    Es gibt in den Augen auch Gefäße die platzen können und dadurch das Sichtfeld stark beeinträchtigt werden ( bei meinem Sohn sind Gefäße in den Augen geplatzt und er hatte immer solche Flecken etc... die sind nun langsam wieder besser und teilweise auch verschwunden.
    Ob dieses bei Vögeln/Tiere auch so stattfinden kann weiß ich nicht genau... aber ich könnte es mir dennoch gut vorstellen. <<<
    _________________________________________________________________________


    So verzweifel bzw. traurig du auch darüber bist.... sei hoffnungsvoll denn dieses überträgt sich auch auf deine kleine :herz: Maus und sie wird immer sicherer und mutiger :yes:


    Meine Mona-Lisa ist schon "fast" wieder die alte und Lebensfreude hat sich trotz allem zu 101% wieder :top:
    Heute habe ich ein Ei von ihr gefunden :rolleyes: und solch eine Situation ( auch wenn wir immer alle versuchen solches zu verhindern ) zeigt doch das die sich wohl fühlt da sie sich auch weiter fortpflanzen möchte !
    Was sie auch fast am Anfang wieder gemacht hatte war dann baden.... sie liebt das baden nach wie vor !


    Ich gebe Mona-Lisa regelmäßig - also jeden 3.Tag noch - das B-Vitamin-Komplex von Nekton über das Körnerfutter.
    Abwechselnd mit dem Korvimin und dem MRSA Nekton.... ins Trinkwasser gibt es das Glatiator Plus, was sie aber nicht täglich trinkt weil sie meist aus der Badewasserschaletrinkt.

    Gleiches Recht für alle!
    6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
    Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
    Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
    Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:

  • Aber.... du kannst ganz langsam dennoch das ein oder andere verändern, nur muss dieses halt stückchenweise gehen und immer eine kleine Zeitspanne von einigen Tagen erfolgen.

    Ja, früher oder später werde ich das auch sicher machen, aber ich wollte jetzt nicht direkt anfangen. Ich merke ja auch, dass Maple immer sicherer wird, ich werde ihr noch ein bisschen Zeit geben, und dann mal schauen, was ich wo für sie verbessern kann :yes:



    Denn.... meine Mona-Lisa kann auf ihrem rechten Auge wieder "einige Dinge etwas" erkennen

    Das ist ja toll! :applaus: (wobei man da nicht unbedingt gleich ein Ei legen muss, also wirklich :rolleyes: )


    Bei Maple ist die Ursache ja auch unklar, aber theoretisch könnte es natürlich was anderes sein als Alter, vielleicht auch etwas vorübergehendes. Momentan macht es nicht den Eindruck, als würde sie jemals wieder sehen können, aber du hast Recht - man weiß ja nie. Aber selbst wenn sie blind bleibt, ich glaube, sie wird da ganz gut mit zurechtkommen :top:


    Maple hat ja beim Tierarzt eine Aufbauspritze bekommen, das hat ihr, glaube ich, auch wirklich gut getan. Diese Abgeschlagenheit und Interessenlosigkeit, die sie vorher gezeigt hat, hat sich sehr deutlich gebessert; eigentlich ist sie wieder mehr oder weniger auf ihrem alten Energielevel, sie bewegt sich eben nur vorsichtiger hin und her. Ich gebe momentan auch regelmäßig Korvimin und wollte Maple auch so gerne mit Kochfutter ein bisschen was Gutes tun, aber das nimmt hier (bisher) keiner an :rolleyes:

    Liebste Grüße
    Candy ♡ mit Blueberry & Waffles & Sugar & Pancake & Maple ♡

  • Wurde Maple jemals Blut abgenommen? Also auch beim ersten Mal nicht? Vielleicht hätte das Aufschluss über bestimmte Prozesse oder Entzündungen im Körper gegeben, vielleicht auch einen Mangel an irgendetwas. Was war denn in dieser Aufbauspritze drin? Vielleicht wäre es ja möglich, ein Präparat zu besorgen, dass ähnlich viele Vitamine etc. beinhaltet? Vielleicht braucht sie einfach mehr, damit es ihr wieder gut geht? Blöd ist nur, dass sie ja auch schnell brutig wird.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Wurde Maple jemals Blut abgenommen?

    Ich glaube, dass sie bei ihrer ersten Untersuchung vom TH aus Blut abgenommen bekommen hat, da war sie ja mit ihrem Venezuela-Amazonen-Exmitbewohner beim vkTA vorgestellt worden. Ich habe da leider keine Unterlagen zu, sonst könnte ich das nachlesen....ich weiß nur, dass die Untersuchungen, die gemacht wurden, ohne Befund waren.


    Allerdings habe ich heute etwas ratlos festgestellt, dass Maple mir wieder mit dem Blick folgt ?(
    Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass das eine Auge (was zuletzt erblindet war, wo es so plötzlich kam) vielleicht doch wieder ein bisschen sehen kann.....???? Oder sie hat sich so gut umgewöhnt, dass sie auf Geräusche etc. anders reagiert ?(?(?(


    Ich werde das mal weiter beobachten, ich will da jetzt auch nicht zu früh froh und erleichtert sein :hmm: Aber schlecht wäre ein bisschen Restsehvermögen ja nicht! :yes: Möglicherweise hat das Tropfen doch was gebracht :applaus:

    Liebste Grüße
    Candy ♡ mit Blueberry & Waffles & Sugar & Pancake & Maple ♡

  • Allerdings habe ich heute etwas ratlos festgestellt, dass Maple mir wieder mit dem Blick folgt ?(
    Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass das eine Auge (was zuletzt erblindet war, wo es so plötzlich kam) vielleicht doch wieder ein bisschen sehen kann.....????

    Das wäre ja toll :top: und würde der Maus so einiges erleichtern. Ich drücke die :daumen: , dass es so ist. Weiterhin :GBes: für dein süßes Mädchen :herz: .


    Bei meinem Nicki ist die Pupille starr und er hat auch Eintrübungen. Er sieht schlecht, aber er sieht etwas, was man auch am Verhalten merkt.

    Liebe Grüße
    Christiane mit :fly: Nicki, Spike, Joe & Rocco, Sunny :fly:
    für immer im Herzen :herz: Coco (30.4.2014) :herz: Shila (1.5.2013) :herz: Sunny (30.12.2002) :herz:

  • Das klingt doch super. Ich würde mal den Tierarzt fragen, ob bestimmte Zusatzmittel Einfluss haben könnten und ob es da Sinn macht ihr etwas weiter zu geben. Es gibt Vitamine ja auch in flüssiger Form, die Du dann eingeben könntest. Zumindest für eine Weile. :gruebel:

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Ich würde mal den Tierarzt fragen, ob bestimmte Zusatzmittel Einfluss haben könnten und ob es da Sinn macht ihr etwas weiter zu geben.

    Ich hab mal telefonisch nachgefragt, ob die Tierärztin da eine Idee zu hat. Die waren in der Praxis auch total erstaunt, dass Maple scheinbar doch wieder etwas sehen kann. Jedenfalls hat die Tierärztin mir empfohlen, entweder Nekton-S oder -MSA oder beides (dann aber wohl nicht zeitgleich) zu versuchen, einfach als Unterstützung.


    Natürlich habe ich vergessen zu fragen, wie das mit Korvimin ist - das habe ich bisher regelmäßig gegeben. Ich bin auch ganz ehrlich noch ein bisschen verwirrt mit diesen ganzen verschiedenen Futterzusätzen, welche jetzt wofür gut sind, wie es sich mit Vitaminen und Mineralstoffen etc. verhält und was vogel letztendlich nun wirklich braucht und was nicht und wovon wie viel und überhaupt ?(


    Soweit ich verstanden habe, ist Nekton-S hauptsächlich ein Vitaminpräparat und und Nekton-MSA enthält eher Mineralstoffe....?


    Für Korvimin hatte ich mich als mein Mittel der Wahl entschieden, weil es das Präparat ist, von dem ich einfach am meisten gelesen habe und das in diversen Onlineressourcen immer und immer wieder genannt wurde. Bisher habe ich mich damit auch nicht so eingehend befasst (Schande über mein Haupt :redface: ), weil es den Jungs und Mädels ja einfach gut ging mit dem Futterangebot :nixw:


    Gibt's einen Thread dazu? Ich mach mich mal auf die Suche :yes:


    Zu Maple jedenfalls kann ich nur sagen, es wirkt wirklich so, als würde sie auf dem einen Auge wieder relativ gut sehen können. Sie reagiert auf mich, wenn ich mich ihr nähere, dreht den Kopf dementsprechend, scheint die anderen wieder anzusehen, guckt sich im Raum um....eine regelrechte Wunderheilung :yes:

    Liebste Grüße
    Candy ♡ mit Blueberry & Waffles & Sugar & Pancake & Maple ♡

  • Zu Maple jedenfalls kann ich nur sagen, es wirkt wirklich so, als würde sie auf dem einen Auge wieder relativ gut sehen können. Sie reagiert auf mich, wenn ich mich ihr nähere, dreht den Kopf dementsprechend, scheint die anderen wieder anzusehen, guckt sich im Raum um....eine regelrechte Wunderheilung :yes:

    :dance::hurra::dance: ...wunderschöne Nachrichten :top:
    :daumen::daumen::daumen::daumen::daumen: dass es so bleibt oder sogar auch/wieder noch besser wird :hoff1:
    weiterhin :GBes: süsse kleine Maple :verliebt:
    und nen ganz dicken Knuddler an Dich Candy :knuddel:
    Zu den Nekton-Pülverchen kann ich Dir nix weiter sagen :nixw: Korvimin gibts hier auch (fast) immer nach "Bedarf"

    Liebe Flattergrüsse :fly: Sabine mit Mümmelchen, Lümmelchen, Hexi, Tapsi, Poldi, Looki, Knuffi, Joschi unser Berliner Kindl, Babsi und dem kleinen Muck(i) :streichel:


    im :herz: en meine Engelchen :engel: Gauner, Drilli, Flöckchen, Winnie, Knöpfchen, Brookie, Bailey + Knäulchen :weinen:

  • Ich denke, wenn du bisher Korvimin gegeben hast und die TÄin nun Nekton S und MSA empfiehlt, besprichst du das am besten mit ihr. Vor allem, musst du ihr sagen, dass du Korvimin gibst. Ich sehe zwischen beiden nicht den großen Unterschied, aber du kannst ja auch selber die Inhaltsstoffe ergkleichen, so wie wir es hier schon mit einigen Produkten gemacht haben:


    https://www.nymphensittich-weg…haltsstoffe_zusaetze.html


    Zu was genau du nun einen Thread suchst, weiß ich nicht. Es gibt bestimmt noch welche über Nekton S und MSA empfehlen mir ja meist, wenn sie brüten.


    Dass sie auch weiterhin wieder besser sieht, ist natürlich super :applaus: , dann würde ich wohl gar nichts groß ändern :nixw: .