Fragen zu Befall mit Macrorhabdiose, Megas, GLS, Going Light Syndrome durch Macrorhabdus ornithogaster (Hefepilz)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Fragen zu Befall mit Macrorhabdiose, Megas, GLS, Going Light Syndrome durch Macrorhabdus ornithogaster (Hefepilz)

      Hallo ihr Lieben,

      da mir leider vor 3 Tagen mein Liebling Loki plötzlich verstorben ist (Atemnot nachmittags und spätabend gegen 22 Uhr ist er in der Klinik trotz Sauerstoffbox und Infusion verstorben), bin ich danach mit den anderen beiden, Engel und Nimmermehr, (beide 3 Monate alt), zum Tierarzt. Dort wurde ein starker Befall Macrorhabdus ornithogaster bei meinem weißen Nymphen Engel festgestellt (Kropfabstrich). Sammelkotuntersuchung ergab ebenfalls einen Befall mit Macrorhabdus ornithogaster, wenn auch bei weitem nicht so stark wie wohl im Kropf.

      Engel hat seit ich sie/ihn geholt habe (DNA Analyse meiner beiden verbliebenden Babys steht noch aus und das Ergebnis kommt nächste Woche) bereits oft und oft hitnereinander gewürgt (ohne Erbrechen) und schläft wirklich sehr viel und aufgeplustert. Sie/er hat auch eine Glatze, aber da Engel ein schneeweißer Weißkopf mit dunkelroten Augen ist, kann das ja wohl genetisch sein. Und die Tierärztin (vogelkundig, wir sind extra zur Vogel- und Reptiliensprechstunde gefahren) meinte, es könne am am Testosteron liegen, falls Engel ein Hahn wird. Ich hatte extra gefragt wegen Befall durch Milben oder ähnliches, aber da ist nichts.

      Mein grauer Nymph Nimmermehr schläft inzwischen auch recht viel und aufgeplustert, er hatte vor 4 Tagen einen Tag lang Durchfall, aber sonst nichts auffälliges seitdem, der Kot ist auch normal.

      Meine zwei bekommen seit vorgestern nun 1x täglich 0,5ml Ampho Moronal auf 50ml Wasser für 28 tage, da sie nicht annähernd zahm sind, fällt fangen und in den Schnabel geben aus (wir wissen noch nichtmal, wie das mit dem wöchentlich wiegen klappen soll). Spätestens seit wir Loki aus der Voliere genommen haben und er nie wiederkam, trauen sie uns kein Stück mehr. Sie zu fangen für den Tierarzt war der Horror und (für uns) eine blutige Angelegenheit. :redface:


      Nun kenne ich mich ehrlich gesagt noch gar nicht mit Nymphis aus, bzw habe natürlich einiges gelesen vor der Anschaffung, aber nichts zu so einem Thema. Ich habe seit einem Monat 3 Nymphen, nun ist einer tot und zwei erkrankt an einer ( wie ich verstanden habe unheilbaren und symptomatisch immer wiederkehrenden) tödlichen Krankheit.

      Ich hoffe auf dem Weg Tipps, Warnungen und Hinweise zu erhalten, mit denen ich meine Babys lebendig und am Besten symptomfrei halten kann, daher bitte egal wie klein der Hinweis sein sollte (ideales Einstreu, zusätze etc), bitte sagt mir alles, was ihr wisst. Aber bitte, bitte nicht raten, es geht um das Leben meiner Kleinen und ich habe eventuell schlechte Erfahrung mit anderen Foren, wo auch gerne geantwortet wird anhand von Vermutungen, aber da dies ein ernstes Thema ist, würde mich immer gern die Quelle des Wissens interessieren.



      Ich habe folgendes von der Ärztin geraten bekommen :

      Kein Zucker (füttert den Pilz)
      Keine Früchte



      Folgendes habe ich bisher anderswo gelesen :

      Kein Honig
      Keine großen Körner und Grit, reizen den Magen
      Keine Knabberstangen und Kracker (oft mit Zucker)
      Wenn gerade nicht Ampho über Wasser gegeben wird : sehr viel Gurke, frischer Thymian etc



      Zu der Haltung bei uns :

      Die Zwei wohnen in einer Voliere, 180x80x80cm. Normalerweise haben sie ganztags die Türen offen für den Freiflug (seit gestern bis morgen ist geschlossen, da wir einiges umgestalten - Baumwollseile gegen Edelstahlketten bei hängender Deko austauschen). Sie sind dann auch oft draußen, fliegen ein wenig, klettern sonst viel (wir haben einen hängenden Spielplatz gebaut und um die VOliere und den Ersatzkäfig Baumwollkletterstangen und Echtholzkletterstangen gebaut, eine "Terasse" etc. Meistens sitzen sie inzwischen jedoch irgendwo und dösen :(

      Wir haben keine giftigen Pflanzen, das wurde alles nachgeguckt. In den Vorhangschals ist kein Blei. Wir haben eine Fadengardine inzwischen gegen eine orange-gestreifte Gardine ersetzt, damit sie deutlicher sehen "da geht´s nicht weiter".

      Einstreu ist bei uns Muschelsand Marine mit Anis. Es wird einmal wöchentlich komplett ersetzt (ein Sack). Wir haben heute eine Katzenstreuschaufel geholt um nun täglich den Kot zu entfernen vom Boden.

      Gewechselt wird eigentlich morgens und abends Wasser, aktuell morgens wegen der Medikamentengabe. Außerdem haben wir ein Vogelbadehaus an der unteren Tür von außen angebracht mit klarem Wasser. Da geht aber keiner ran, Engel war erst einmal dran und hat etwas genippt, ist aber eine Woche her inzwischen.

      Das Essen besteht aus einer Mischung aus Großsittich- und Wellensittichfutter. Ich habe es gemischt, weil zuviel Sonnenblumenkerne ja dickmachen sollen und in Wellensittichfutter weniger Großkerne drin waren. Es ist eine 50/50 Mischung mit beigefügten Trockenkräutern aus einem Tütchen. Vorletzte Woche waren Mauserkörner beigefügt. Wir wechseln das immer, wenn ein Tütchen alle ist. Ich gebe morgens und abends je 1EL Futter in jeden der beiden Näpfe.
      Das Wellensittichfutter besteht zu 100% aus Saaten und Getreide, keine weiteren Zusätze.
      Das Großsittichfutter besteht aus Getreide (52,5% hirse), Saaten 26,7% (20% Sonnenblumenkerne), Mineralstoffen, Nüsse 0,5% (Risikofaktor ?-( Weil Nüsse ja immer Schimmelsporen enthalten sollen, habe ich gelesen), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Honig (ist der zu vermeiden wie Zucker ?-( ), öle und Fette, Hefen (Beta Glucane 80mg/kg). Ohne Zuckerzustatz, Farb- und Konservierungsstoffe und künstliche Aromen.

      Im Käfig hingen bisher 3x Knabberstangen in dem einen Monat (Kiwi Citrus, Früchte und Honig Ei waren es glaube ich). Eigentlich immer hängt aktuell rote Kolbenhirse im Käfig, die sollte eigentlich zum "süchtig machen" dienen, damit wir sie dann damit locken können (was wir beim wöchentlich wiegen auch brauchen werden). Aber aktuell hackt Engel noch nach mir und Nimmermehr haut einfach schnell ab :hmm: Vor allem seit Loki weg war, der hatte Hirse aus der Hand genommen und Nimmermehr hat sich mit ihm zusammen getraut.



      Ausstattung in der Voliere:

      Baumwollstangen, Korksitzplatte, Naturholzsitzstangen, eine Seilspirale, 4 Edelstahlnäpfe (1x Grit, 2x Futter, 1x Wasser), ein Papageienglöckchenspielzeug mit 3 Glocken, ein Glöckchen an drei bunten Plastikbällen (ich achte genau drauf, dass keiner daran knabbert), eine Naturholzsitzstange mit Baumwolle an den Seiten, eine Strickleiter aus Naturästen mit Sisal befestigt.



      Austattung im "Spielbereich":

      Hängender großer Ast einer Korkenzieherweide (aus dem Garten meines Vaters selbst gesägt, 100% unbehandeltes Holz) an Edelstahlketten
      Baumwollring
      Große Seilspirale
      Naturäste mit Baumwolle als kleiner hängener Kletterturm
      Baumwollring waagerecht als eine Art hängede Pyramide

      Ein fertig gekaufter Holzspielplatz für Sittiche, bisher unbenutzt.
      Ein paar Pinienzapfen/Tannenzapfen (bisher unbenutzt, falls bedenklich, bitte warnen =O )



      Ich weiß, das war jetzt viel, aber ich hoffe, so ergibt sich schon ein kleiner Gesamteindruck der Verhältnisse.

      Achja wir sind alle Nichtraucher, es wird immer gelüftet, wenn die Kleinen nicht gerade Freiflug haben und wir versuchen sie abends so früh wie möglich nicht mehr zu stören. Abgedeckt werden sie nicht, aber im Hinterhof sind keine Laternen oder fahrende Autos, die Licht ins Zimmer werfen. Sie gehen übrigens von alleine in die Voliere zurück abends um zu fressen, das heißt wir mussten sie bisher nur einmal für den Arztbesuch fangen, da haben sie sonst keinen Stressfaktor. Bedrängen tun wir sie auch nicht, ich versuche nur ab und zu Kolbenhirse zu reichen, wollen sie das nicht, gehe ich wieder weg.



      Also bitte : Hilfestellungen, Ratschläge und Verbesserungsvorschläge sind gern willkommen und auch Erfahrungsberichte höre ich gern (egal ob sie gut oder schlecht ausgingen, aus allem kann man lernen).



      Eine Frage hätte ich ganz offen zuerst, ist es besser die Kleinen wenn sie keinen Schub mit starken Symptomen haben mehr zu füttern, damit sie etwas mehr ansetzen, als "normale" Nymphis? Damit sie im Ernstfall länger von ihren Reserven zehren können, während sie wieder behandelt werden. Oder falls man es mal nicht so schnell erkennt. Loki hatte KEINE sichtbaren Symptome, ich habe mir immer nur Sorgen um Engel und Nimmermehr gemacht, da diese ja immerhin sichtbare Symptome hatten. Bis Loki von jetzt auf gleich mit geschlossenen Augen, langem Hals, abstehenden Flügeln, langestreckten Beinen und schneller Atmung dasaß und sich nicht mehr verstellen konnte.



      Liebe Grüße,
      Christine


      Mit :fly: Engel und Nimmermehr (März 2018, Geschwister) :fly:
      Liebe Grüße,

      Christine
      und :fly: Nimmermehr und Engel (Schwestern, April 2018 ) :fly:
      :fuettern: Nie vergessen, aber für immer geliebt :herz: Loki (2017-20.06.2018) :herz:
    • Ich mußte Maya ( Maja schlabberte das gerne , das Medi ) das Pilzmittel Oral geben ( ihr Partner bekam das zur Vorsicht auch ) , ich weiß nicht ob es im Trinkwasser genug wirkt .
      Wenn da einer sich weigert das zu trinken .
      Dann trinken die zu wenig und die Dosis die sIe brauchen kommt nicht rein .
      Michell Kind vom Racker und verstorbenen Luna , , Lilli will noch erobert werden
      Racker :herz: Lisa (Maja :herz: Melo und Küken Mandy ) dann noch nachwuchs Flöckchen und Benny

      Und immer in gedenken an: Liebchen ,Bruder von Schmusebaer +Jackoline die Oma und Schmusebärs Weibchen ;Luna und Kito , kucki und andere wie z.b. Jackolines erster Partner, der Gelbe Kucki .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nymphenherz ()

    • Da ich leider nicht gefunden habe, wie ich etwas im Thema ändern kann, nur in der Überschrift stelle ich hier seperat eine Frage.

      Aus aktuellem Anlass, ab wann hört das viele Würgen wieder auf?
      Engel hat eben schon wieder ca 10x auf der Stange gesessen, immer 2-3x gewürgt, Kopf geschüttelt und gefiept. Auch 1x an der Seite vom Hals gekratzt.
      Das Medikament nehmen sie erst seit 2 Tagen.

      :weinen:

      Und wie sieht es mit Lüften aus? Engel und Nimmermehr sitzen ja sehr viel aufgeplustert herum, um die Wärme zu speichern und aktuell ist es sehr kalt und windig. Sollte ich da das Fenster nicht dauerhaft offen lassen? Es war ja bisher Sommer :gruebel: Ich habe es jedenfalls jetzt erstmal zu, da die Voliere einen Meter neben dem Fenster an der Wand steht.

      Ich habe ja Muschelsand, verhält sich das wie Grit und muss ersetzt werden? Ich habe noch 5 Beutel da D:


      Wegen dem oral geben, ist ja das Problem, dass wir die zwei wohl zu sehr stressen würde, wenn wir sie täglich versuchen zu fangen, weil sie noch so scheu und wehrsam sind. Sie sind ja erst einen Monat bei uns und kennen bisher das Fangen mit der Hand nur in Kombination mit einem Verlust eines Mitbewohners und eines schmerzhaften Tierarztbesuches. Deshalb und weil wir damit gleich beide behandeln, sollten wir es im Wasser geben. Meint ihr, das reicht wirklich nicht? Sie hatte es extra ausgerechnet, 0,5ml auf 50ml. Das es wohl auch bei normalem Trinken reicht. Das beide es trinken, habe ich heute früh beobachtet.
      Liebe Grüße,

      Christine
      und :fly: Nimmermehr und Engel (Schwestern, April 2018 ) :fly:
      :fuettern: Nie vergessen, aber für immer geliebt :herz: Loki (2017-20.06.2018) :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Schnatterinchen ()

    • Keiner schütttelt den Kopf nach dem trinken ?
      Wie das sich mit dem Würgen entwickelt kann ich nicht sagen , da meine Maya ja frühzeitig behandelt wurde und noch kein würgen da war .
      Maya hatte nur Wasser bei den Häufchen gehabt , deswegen war ich dann beim TA und dann wurden die Megas festgestellt
      Michell Kind vom Racker und verstorbenen Luna , , Lilli will noch erobert werden
      Racker :herz: Lisa (Maja :herz: Melo und Küken Mandy ) dann noch nachwuchs Flöckchen und Benny

      Und immer in gedenken an: Liebchen ,Bruder von Schmusebaer +Jackoline die Oma und Schmusebärs Weibchen ;Luna und Kito , kucki und andere wie z.b. Jackolines erster Partner, der Gelbe Kucki .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nymphenherz ()

    • Also sie trinken ganz normal, Schnabel rein, Kopf hoch. Schütteln habe ich danach keines gesehen oder nicht realisiert, ich achte mal erhöht darauf. Aber ich glaube nicht.

      Das mit dem Würgen macht Engel so seit ich sie mit 2 Monaten bekommen habe, da hatte ich schon viel gelesen, ich hatte mir nach einer Weile ja Sorgen gemacht und da hieß es oft, es kann ja auch einfach etwas Verschlucktes sein. Nur da es nie wegging vermuteten wir langsam eine Krankheit und dann verstarb Loki plötzlich und einen Tag später waren alle beim Arzt zur Untersuchung.

      Also Engel kenne ich nur MIT Würgen und das ja schon seit über einem Monat, bisher unbehandelt.

      Bei Nimmermehr und Loki kam Würgen vielleicht in dem Monat nur 2-3x vor, wenn ich es gesehen habe.


      Das mit dem Wasser war ja den einen Tag bei Nimmermehr, ich dachte es wäre Durchfall, aber da es am nächsten Tag wieder weg war, dachte ich er hätte nur zuviel getrunken.
      Liebe Grüße,

      Christine
      und :fly: Nimmermehr und Engel (Schwestern, April 2018 ) :fly:
      :fuettern: Nie vergessen, aber für immer geliebt :herz: Loki (2017-20.06.2018) :herz:
    • Schnatterinchen schrieb:

      Schütteln habe ich danach keines gesehen
      Das ist schon mal gut ,das du dann keinen Verschmäher (einer der das nicht mag ) hast .

      Bei Vögeln geht das schnell mit der Krankheitsentwicklung .
      Da muß man rasch handeln , denn die Verstecken ja lange vorher schon eine Erkrankung .
      Wenn man dann was mitbekommt , muß man schon los düsen .
      Michell Kind vom Racker und verstorbenen Luna , , Lilli will noch erobert werden
      Racker :herz: Lisa (Maja :herz: Melo und Küken Mandy ) dann noch nachwuchs Flöckchen und Benny

      Und immer in gedenken an: Liebchen ,Bruder von Schmusebaer +Jackoline die Oma und Schmusebärs Weibchen ;Luna und Kito , kucki und andere wie z.b. Jackolines erster Partner, der Gelbe Kucki .
    • Hoffentlich trinken die dann auch genug davon ?
      Michell Kind vom Racker und verstorbenen Luna , , Lilli will noch erobert werden
      Racker :herz: Lisa (Maja :herz: Melo und Küken Mandy ) dann noch nachwuchs Flöckchen und Benny

      Und immer in gedenken an: Liebchen ,Bruder von Schmusebaer +Jackoline die Oma und Schmusebärs Weibchen ;Luna und Kito , kucki und andere wie z.b. Jackolines erster Partner, der Gelbe Kucki .
    • Sie trinken nicht weniger als sonst, glaube ich. Aber einfangen und oral geben täglich geht ja nunmal nicht, der Stress lässt die Situation immer verschlimmern, meinte die Ärztin. Bzw Schübe ausbrechen und sowas. Wir sollen allgemein dafür sorgen, dass sie wenig Stress haben bis gar keinen am Besten. Ich darf ja aktuell nichtmal an den Käfig fassen, ohne das sie flüchten.
      Liebe Grüße,

      Christine
      und :fly: Nimmermehr und Engel (Schwestern, April 2018 ) :fly:
      :fuettern: Nie vergessen, aber für immer geliebt :herz: Loki (2017-20.06.2018) :herz:
    • Hallo Christine,

      es tut mir sehr leid, dass Loki so jung verstorben ist und deine beiden anderen so krank sind. :troest:
      Ich habe vor 2 Jahren meinen ganzen Schwarm wegen Megas behandelt, weil bei Charly welche festgestellt wurden durch einen PCR-Test. Er hatte innerhalb von 3 Wochen 2x unterschiedliche Bakterien im Kropf - daraufhin empfahl mein vkTA den PCR-Test auf Megabakterien, weil es bei einem Befall häufig zu Sekundärinfektionen kommt, wie Charly sie hatte.


      Schnatterinchen schrieb:

      Da ich leider nicht gefunden habe, wie ich etwas im Thema ändern kann, nur in der Überschrift stelle ich hier seperat eine Frage.

      Aus aktuellem Anlass, ab wann hört das viele Würgen wieder auf?
      Engel hat eben schon wieder ca 10x auf der Stange gesessen, immer 2-3x gewürgt, Kopf geschüttelt und gefiept. Auch 1x an der Seite vom Hals gekratzt.
      Das Medikament nehmen sie erst seit 2 Tagen.

      :weinen:

      Super, dass Du extra zu einem vogelkundigen TA gefahren bist! :top: Wenn der Abstriche gemacht hat - und diese auch hoffentlich anzüchtet! - sollte man davon ausgehen können, dass das Kopfschütteln von den Megas kommt. Charly zeigte dieses Kopfschütteln allerdings immer erst dann, wenn es zu Sekundärinfektionen gekommen war. Also bitte wachsam sein und nachhaken, ob da noch mehr dahinter steckt. ;) Falls eine Sekundärinfektion vorliegt, braucht der Vogel evtl. auch noch ein Antibiotikum.

      Ansonsten habe ich mit Hilfe von meinem Doc meinen Schwarm über 6 Wochen mit Amphotericin B erfolgreich gegen die Megabakterien behandelt. 2 Kontroll-PCRs danach waren jeweils ohne Befund. Das Medikament ist sehr teuer - aber im Gegensatz zu Amphomoronal sehr gut wasserlöslich. Daher kann man damit auch die Vögel wirklich gut über das Trinkwasser behandeln. Amphomoronal kenne ich nur mit der schnabulösen Gabe.

      Mit der Gabe über das Trinkwasser erspart man den Vögeln auch unnötigen Stress - der ist gerade bei Megas absolut kontroproduktiv.

      Das Amphotericin B sind Stechampullen mit einem Pulver - letzteres muss man in Wasser lösen. Das Medikament muss gekühlt werden - auch die Ampulle mit dem Pulver. Ich habe in der Apotheke extra ein Kühlakku dazu bekommen und bin mit Kühltasche losgezogen. Ich hatte Rezepte für 5 Ampullen von meinem vkTA. Eine Ampulle kostete ca. 90€. Klingt viel - aber seit dem habe ich keine Kosten mehr für Folgebehandlungen gehabt.

      Ich drücke dir fest die Daumen!!!!! :daumen: :GBes: :hoff1:
      Liebe Grüße :winke:
      Barbara mit den Murkelchen Charly, Lilly, Campino, Herr Geröllheimer, Nicky & LaPerla, Donald bei Petra, Kasperle bei Inge und den Jungs, Monty zurück bei Petra und den Sternen Marie, Littlefoot, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Barbara ()

    • Hallo Schatterinchen,

      oh je, das ist ja was ;( , aber meist ist es nicht ganz so dramatisch, wie es vielleicht zunächst scheint. Gut, dass du gleich bei einem fachkundigen TA warst und sie nun Medikamente bekommen :top: .

      Schnatterinchen schrieb:

      Sie/er hat auch eine Glatze, aber da Engel ein schneeweißer Weißkopf mit dunkelroten Augen ist, kann das ja wohl genetisch sein.
      Ja, genau, das kommt bei Weißkopflutinos genauso vor, wie bei Lutinos.

      Schnatterinchen schrieb:

      Und die Tierärztin (vogelkundig, wir sind extra zur Vogel- und Reptiliensprechstunde gefahren) meinte, es könne am am Testosteron liegen, falls Engel ein Hahn wird.
      Ja, das ist wohl auch möglich, aber wenn es ein Jungvogel ist halte es das genetische Thema bei diesem Farbschlag für wahrscheinlicher.

      Schnatterinchen schrieb:

      Meine zwei bekommen seit vorgestern nun 1x täglich 0,5ml Ampho Moronal auf 50ml Wasser für 28 tage, da sie nicht annähernd zahm sind, fällt fangen und in den Schnabel geben aus (wir wissen noch nichtmal, wie das mit dem wöchentlich wiegen klappen soll).
      Ich habe auch Megas im Schwarm, aber es ist nur bei einem der Vögel ausgebrochen. Wobei ich das auch nicht genu weiß, denn die betroffene Maus hat auch Borna und beides hat ähnliche Symptome.

      Als die Diagnose stand war ich selber krank und danach in Reha. Ich konnte mich nicht selber um sie kümmern und so haben wir versucht das Ampho über Kohi zu geben. Die Kolben wurden dazu damit besprüht. das hat leider überhaupt nicht geklappt. Ihr Zustand hat sich in der Zeit nicht verschlechtert, aber auch nicht verbessert, was mein Mann seinerzeit leider nicht realisiert hat. Er sagte immer, es ginge ihr soweit gut. Als ich die vielen Körner sah, die sie unverdaut wieder ausschied als ich zu Hause war, habe ich gleich mit den TÄen gesprochen und sie bekam es dann doch in den Schnabel. danach wurde es besser, aber auch das hat gedauert.

      Meine Vögel sind auch nicht zahm. Kaum einer lässt sich freiwillig in die Hand nehmen, nicht einmal meine super zahme Luise, die immer gleich zu mir geflogen kommt, wenn sie mich sieht. Da hilft nur beherzt zugreifen und ich habe sie dann immer in einem kleinen Käfig, damit ich sie da besser raus fangen kann. Wenn es ihnen schlecht geht, ist es auch besser, wenn sie sich nicht zu viel bewegen, um nicht noch Energie zu verschwenden, die sie zum Gesundwerden brauchen.

      Mit dem Tuch kannst du sie ganz gut aus einem kleineren Käfig fangen:
      nymphensittich-wegweiser.net/tuch.html

      Und die Medis kannst du so geben:
      nymphensittich-wegweiser.net/schnabel.html

      Wenn du dazu Fragen hast, dann frage.


      Umstellen auch schnabulöse Gabe kannst du allerdings erst nach Rücksprache mit der TÄin, da dann die Dosierung anders sein muss!


      Die Zahmheit sollte bei der krankenbehandlung auch nicht im Vordergrund stehen. was sein muss, muss sein, das nützt nichts. Stress reduzieren ist gut, aber wenn der Vogel weiter abnimmt, stirbt er dir auch weg. Dann lieber umstellen.

      Schnatterinchen schrieb:

      Vorletzte Woche waren Mauserkörner beigefügt. Wir wechseln das immer, wenn ein Tütchen alle ist.
      Mauserperlen oder sowas sind keine gute Idee. Besser du verwendest Korvimin ZVT. das bekommst du beim vk TA oder im Internet. Die Körnerbude führt es auch. da ist auch etwas Zucker drin (Glucose). Meiner Erfahrung nach ist das nicht schlimm, aber wenn du das nicht möchtest, könntest du Prime geben. Das hat auch einen guten Ruf. Allerdings ist die Dose recht groß und man bekommt sie mit wenigen Nymphies kaum verbraucht.

      Schnatterinchen schrieb:

      Ich gebe morgens und abends je 1EL Futter in jeden der beiden Näpfe.
      Das Wellensittichfutter besteht zu 100% aus Saaten und Getreide, keine weiteren Zusätze.
      Ich würde jetzt etwas mehr Futter geben.

      Schnatterinchen schrieb:

      Das Großsittichfutter besteht aus Getreide (52,5% hirse), Saaten 26,7% (20% Sonnenblumenkerne), Mineralstoffen, Nüsse 0,5% (Risikofaktor Weil Nüsse ja immer Schimmelsporen enthalten sollen, habe ich gelesen), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Honig (ist der zu vermeiden wie Zucker ), öle und Fette, Hefen (Beta Glucane 80mg/kg). Ohne Zuckerzustatz, Farb- und Konservierungsstoffe und künstliche Aromen.
      Verdauen deine Nymphies noch alle Saaten oder kannst du Körner im Kot sehen? Falls ja, dann besorge dir hirsefreies Futter. das gibt es bei der Körnerbude und auch bei birdsandmore.de. Bitte bei der Körnerbude nicht die "Megabakterine-Mischung" verwenden, denn da ist auch Hirse drin. Wellis scheinen mit der Hirse kein Problem trotz Megas zu haben.

      Schnatterinchen schrieb:

      Eine Frage hätte ich ganz offen zuerst, ist es besser die Kleinen wenn sie keinen Schub mit starken Symptomen haben mehr zu füttern, damit sie etwas mehr ansetzen, als "normale" Nymphis?
      Genau und nicht nur das, sondern auch denen, wo es ausgebrochen ist gehaltvolleres Futter, wie SBK Kochfutter und versuche bitte auch sie an Pellets zu gewöhnen. Extrudate können sie immer verdauen. Leider ist es manchmal langwierig und hier hat es bei dem betroffenen ogel auch leider gar nicht geklappt, aber versuchen und anbieten sollte man sie immer.

      Schnatterinchen schrieb:

      Aus aktuellem Anlass, ab wann hört das viele Würgen wieder auf?
      Engel hat eben schon wieder ca 10x auf der Stange gesessen, immer 2-3x gewürgt, Kopf geschüttelt und gefiept. Auch 1x an der Seite vom Hals gekratzt.
      Das Medikament nehmen sie erst seit 2 Tagen.
      Das kann ich dir leider nicht sagen, denn hier gab es kein Würgen. es kann aber schon eine Weile dauern. ich denke, bis zu zwei Wochen musst du schon rechnen. Im Zweifel nochmal die TÄin fragen.

      Schnatterinchen schrieb:

      Und wie sieht es mit Lüften aus? Engel und Nimmermehr sitzen ja sehr viel aufgeplustert herum, um die Wärme zu speichern und aktuell ist es sehr kalt und windig. Sollte ich da das Fenster nicht dauerhaft offen lassen? Es war ja bisher Sommer Ich habe es jedenfalls jetzt erstmal zu, da die Voliere einen Meter neben dem Fenster an der Wand steht.
      Am besten bietest du eine Infrarotlampe an, die du auch Tag und Nacht an lassen kannst. Dafür braucht sie eine Keramikfassung, sonst besteht Brandgefahr.

      Schnatterinchen schrieb:

      Ich habe ja Muschelsand, verhält sich das wie Grit und muss ersetzt werden? Ich habe noch 5 Beutel da D:
      Ja, den würde ich entfernen und nur zweitweise unter Aufsicht anbieten. denen die Würgen, solange erstmal gar nicht anbieten, sondern nur weiches Futter (Kochfutter).

      Schnatterinchen schrieb:

      Meint ihr, das reicht wirklich nicht?
      Wie oben schon geschrieben, ich mache da keine Experimente mehr. Das verlängert nur alles unnötig.

      Diese Krankheit hat übrigens nichts mit der Haltung an sich zu tun. Einer bringt es mit, alle stecken sich an, nicht bei allen bricht es auch. Viele bleiben lebenslang symptomlos. Eine gute Haltung ist natürlich immer gut, aber hierbei hilft das nicht viel Hygiene ist dagegen schon wichtiger.

      Hier auch noch unsere Seite im Wegweiser dazu.

      nymphensittich-wegweiser.net/k…items/megabakteriose.html

      Meine betroffene Maus bekommt täglich eine kleine Portion Kochfutter mit aufgeweichten Pellets gemischt und mit ganz viel PT-12. Das ist auch sehr wichtig beim Kampf gegen Megas. Bisher hatte sie keine Sekundärinfektionen was sicher auf das PT-12 zurückzuführen ist.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Oh das sind viele Tipps, danke :) Ich schaue nachher gleich mal, was ich davon alles schonmal über das Internet organisiert und bestellt bekomme heute.


      Ein paar Fragen hätte ich noch:

      Welches Einstreu ist statt Muschelsand denn geeignet? Es müsste möglichst staubfrei sein, da ich selber leider Allergiker bin.

      Sind diese Rotlichtlampen speziell im Tierbedarf zu finden oder woher bekomme ich die? Ich habe noch nie eine gekauft, kenne nur eine aus meiner eigenen Kindheit.

      Woher bekomme ich SBK Kochfutter, was genau ist das und das gleiche gilt für die Pellets. Gibt es da verschiedene? Ist die Sorte wenn dann egal?

      Die Körner scheinen verdaut zu werden, ich habe bisher nie etwas seltsames am kot gesehen, außer den einen Tag den wässrigen Kot von Nimmermehr.. Loki hatte einmal schwarzen Kot, wahrscheinlich von der Kohle im Grit. Aber sonst sieht der Kot normal aus, der dunkle Kotstreifen, etwas Flüssigkeit und das Weiße daran. Müsste man um die Körner zu sehen den Kot "öffnen" oder wäre es so sichtbar?

      Korvimin ZVT finde ich im Internet nur als Korvimin ZVT + reptil, ist es das? Wieviel davon reicht für wielange und wieviel muss man geben und wie? Es gibt ja Packungen mit 50,100,200g. Das Prime Ergänzungsfutter finde ich bei amazon in 20g und 60g, welche davon wäre besser geeignet für 2 Nymphis?



      Und was genau ist an Mauserperlen das Schlechte? Nur damit ich das auch verstehe :)

      Sollte ich während der 28 Tage die Vögel in einem kleineren Käfig halten, damit sie sich weniger bewegen? Und ohne Freiflug? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

      Und eine letzte Frage, es klingt bei dir, als hättest du einen infizierten Vogel aber einen großen Schwarm, hälst du infizierte Vögel getrennt? Oder nur während eines Schubes? Also mit Symptomen.



      Tausend Dank schonmal, ich weiß es sind viele Fragen :)
      Liebe Grüße,

      Christine
      und :fly: Nimmermehr und Engel (Schwestern, April 2018 ) :fly:
      :fuettern: Nie vergessen, aber für immer geliebt :herz: Loki (2017-20.06.2018) :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schnatterinchen ()

    • Das Amphotericin B ist ein verschreibungspflichtiges Medikament.
      Die Murkelchen hatten dafür ein paar grüne Rezepte von ihrem vkTA bekommen. ;)
      Liebe Grüße :winke:
      Barbara mit den Murkelchen Charly, Lilly, Campino, Herr Geröllheimer, Nicky & LaPerla, Donald bei Petra, Kasperle bei Inge und den Jungs, Monty zurück bei Petra und den Sternen Marie, Littlefoot, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:
    • Müsste ich das Amphotericin B statt dem aktuellen Medikament nehmen (und das wäre ein rein orales?)? Sollte ich nicht das lieber erst die 28 Tage durchgängig Ampho moronal geben und schauen, ob es hilft?
      Liebe Grüße,

      Christine
      und :fly: Nimmermehr und Engel (Schwestern, April 2018 ) :fly:
      :fuettern: Nie vergessen, aber für immer geliebt :herz: Loki (2017-20.06.2018) :herz:
    • Schnatterinchen schrieb:

      Welches Einstreu ist statt Muschelsand denn geeignet?
      Da gibt es viele Möglichkeiten:
      nymphensittich-wegweiser.net/einstreu.html
      Am wenigstens Staub gibt es, wenn du gar keine Einstreu verwendest. Ich habe Baumwollmatten des schwedischen Möbelhauses unten in den Volis und draußen eine Wühlkiste stehen.

      Schnatterinchen schrieb:

      Sind diese Rotlichtlampen speziell im Tierbedarf zu finden
      Hier findest du sehr viele Fassungen:
      schildkroetenshop.de/gshop/de/…3/fassungen-schutzkoerbe/
      meine ist so ähnlich wie diese:
      schildkroetenshop.de/gshop/de/…-schutzgitter-trixie.html
      Da rein kommt ein Elstein Dunkelstrahler mit 100 Watt, vielleicht reicht auch 60.
      schildkroetenshop.de/gshop/de/…kat-elstein-100-watt.html

      Ich habe dazu so einen Ständer:
      schildkroetenshop.de/gshop/de/…reptil-farbe-schwarz.html

      Allerdings ein Vorgängermodell, aber ich finde es sehr praktisch. Vor allem, wenn sie in einem normalen krankenkäfig sitzen, kann man die lampe so direkt über dem höchsten Sitzbrett platzieren.


      Wenn du dazu weitere Fragen hast, am besten ein extra Thema im Lebensraumforum eröffnen. Das wird hier sonst zu viel und ist zu speziell.


      Im Freiflug musst du allerdings darauf achten, dass sie sich nicht am Schirm verbrennen können und die Kabel müssen gegen Anfressen gesichert werden.

      Schnatterinchen schrieb:

      Woher bekomme ich SBK Kochfutter, was genau ist das und das gleiche gilt für die Pellets. Gibt es da verschiedene? Ist die Sorte wenn dann egal?
      Da liest du dich am besten erstmal ein:
      nymphensittich-wegweiser.net/kochfutter.html
      nymphensittich-wegweiser.net/pellets_extrudate.html


      Wenn du dazu Fragen hast, eröffne bitte ein extra Thema im Ernährungsforum.

      Schnatterinchen schrieb:

      Müsste man um die Körner zu sehen den Kot "öffnen" oder wäre es so sichtbar?
      Du kannst mal einen zwischen den Fingern zerreiben, aber eigentlich sieht man das. Gute, wenn das nicht so ist :top: .

      Schnatterinchen schrieb:

      Korvimin ZVT finde ich im Internet nur als Korvimin ZVT + reptil, ist es das?
      körnerbude.de/gesundheit/miner…e/179/korvimin-zvt-reptil

      In dem Shop bekommst du auch hirsefreies Futter und PT-12.
      körnerbude.de/neu-eingeflogen/…sefreies-futter-originial

      körnerbude.de/neu-eingeflogen/1421/koernerbude-hirsefrei


      Vielleicht solltest du dir eine kleine Menge davon bestellen und es einfach zu hause haben, falls doch einer Körner im Kot hat.

      körnerbude.de/gesundheit/mineralien-und-vitamine/828/pt-12

      Leider gibt es keinen Shop mehr, der die Tütchen einzeln verkauft. Das ist natürlich jetzt alles ganz schön viel auf einmal. Aber PT-12 und die Wärmelampe sind jetzt echt wichtig.


      Schnatterinchen schrieb:

      Und was genau ist an Mauserperlen das Schlechte?
      Sie enthalten auch unnütze bis ungesunde Zutaten. Bäckereinebenerzeugnisse, Öle und Fette sind meist keine guten fette und dienen nur dazu, das die Körner glänzen. Ob das, was bei der Mauser helfen soll richtig dosiert ist, ist die nächste Frage. TÄe empfehlen nie Mauserperlen und wir auch nicht ;) .

      Schnatterinchen schrieb:

      Sollte ich während der 28 Tage die Vögel in einem kleineren Käfig halten, damit sie sich weniger bewegen? Und ohne Freiflug? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
      Nicht zwingend, nur wenn sie von den anderen geärgert werden oder wenn sie sich doch sehr viel bewegen. Wenn du auf schnabuöse gabe umstellen solltest, dann wird es sicher kaum vermeidbar sein. Sonst ist das Fangen zu viel Stress.

      Schnatterinchen schrieb:

      Und eine letzte Frage, es klingt bei dir, als hättest du einen infizierten Vogel aber einen großen Schwarm, hälst du infizierte Vögel getrennt?
      Nein, das bringt nichts. Hat es einer, haben es sowieso im Prinzip alle, aber es bricht ja nicht bei allen aus. Bei meiner Chilli ist es nach einer Legedarm OP ausgebrochen. da war sie halt sehr geschwächt. Bisher zeigt auch kein anderer der 10 Symptome.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Ich würde mich auf jeden Fall an die Verordnung deines vkTAs halten. :yes:

      Ich weiss halt nicht, wie wirksam die Gabe von Amphomoronal in Wasser ist. Mein vkTA hat mir gesagt, dass man das nicht wirklich in Wasser lösen kann, weil der Wirkstoff in Amphomoronal nicht wirklich wasserlöslich ist.

      In Amphotericin B ist der gleiche Wirkstoff, aber chemisch minimal so verändert, dass er sehr gut wasserlöslich ist.

      Charly bekam deshalb in den Tagen, in denen er stationär in der Kilinik war ( er mußte mit Sonde ernährt werden, weil er gar nicht gefuttert hat) das Amphomoronal schnabulös. Die Weiterbehandlung zuhause erfolgte dann über das Trinkwasser mit Amphotericin B - und damit wurde dann auch der ganze Schwarm behandelt.

      Was Du machen könntest wäre halt, Deinen vkTA mal auf das Amphotericin B als Alternative für die Gabe über das Trinkwasser anzusprechen. Ich kann Dir nur meine Erfahrungen mitteilen - ich bin ja kein Tierarzt. Du machst das völlig richtig, das Du Dich nach den Vorgaben deines TAs richtest!
      Liebe Grüße :winke:
      Barbara mit den Murkelchen Charly, Lilly, Campino, Herr Geröllheimer, Nicky & LaPerla, Donald bei Petra, Kasperle bei Inge und den Jungs, Monty zurück bei Petra und den Sternen Marie, Littlefoot, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:
    • Susi schrieb:

      Schnatterinchen schrieb:

      Welches Einstreu ist statt Muschelsand denn geeignet?
      Da gibt es viele Möglichkeiten:nymphensittich-wegweiser.net/einstreu.html
      Am wenigstens Staub gibt es, wenn du gar keine Einstreu verwendest. Ich habe Baumwollmatten des schwedischen Möbelhauses unten in den Volis und draußen eine Wühlkiste stehen.


      Schnatterinchen schrieb:

      Müsste man um die Körner zu sehen den Kot "öffnen" oder wäre es so sichtbar?
      Du kannst mal einen zwischen den Fingern zerreiben, aber eigentlich sieht man das. Gute, wenn das nicht so ist :top:
      Das mache ich morgen mal, das wird sicher ein Spaß :P Ich mach morgen eh die Voliere komplett, da kann ich ja einige untersuchen...


      Meinst du mit Baumwollmatten so eine Art Flickenteppich? Diese komischen gewebten Fusseldinger? :gruebel: Oder etwas anderes? Ich stand vorhin direkt neben besagtem Möbelhaus, wir mussten ja Edelstahlketten kaufen, jetzt ist der Hängespielplatz vergiftungssicher.

      Was ich vorhin vergessen habe, wieviel von dem PT-12 brauch man denn genau? In der Packung sind ja 10 Beutel a 5g, für wie lange hält das? Da der Preis schon recht happig ist, hoffe ich natürlich es reicht eine Weile :redface:
      Die beiden Futtermischungen da sehen übrigens gut aus, welches Futter ist da empfehlenswert mit Megas? Und falls das von J., das Pur, mit 10% oder 20% Kräutermischung?

      Und wegen der Sekundärinfektion, hätte Engel eine Kropfinfektion, dann hätte die Ärztin das doch erkannt beim Abstrich nehmen, oder? Sie hat ja extra einen Kropfabstrich gemacht und reingeguckt, weil ich das mit dem Würgen angesprochen habe, hat aber soweit ich mich erinnere nur gesagt, das sieht soweit gut aus. Danach hatte sie den Abstrich direkt im Labor untersucht und die Megas gefunden.
      Eine Kultur wurde übrigens nicht angelegt glaube ich, was genau bringt das? Muss ich mit Engel nochmal zum Arzt dafür? Oder reicht das auch, wenn wir das nächste Mal eh hinmüssen? Ich will sie wirklich ungern direkt nochmal hinbringen müssen.

      Wegen der Lampe, dem Essen und Co belese ich mich jetzt erstmal noch ein wenig. Danke für die Links.

      Barbara schrieb:

      Mein vkTA hat mir gesagt, dass man das nicht wirklich in Wasser lösen kann, weil der Wirkstoff in Amphomoronal nicht wirklich wasserlöslich ist.
      Also meine Ärztin meinte, es gäbe zwei Arten zum Verabreichen von Ampho Moronal, entweder oral in den Schnabel oder dieses Zeug zum Einrühren. Das löst sich echt gut im Wasser, es ist ein oranges Süppchen danach. Solange ich sehe, die beiden trinken, bleibe ich erstmal dabei, solange sich die Symptome bei Engel nicht verschlimmern oder bei Nimmermehr auftreten.

      Aber wenn ich das nächste Mal da bin, werde ich gleich Mal nachfragen, ob sie das andere für eine gute Alternative in meinem Fall hält. Sie hat die kleinen Racker ja erlebt (sind ihr fast ausgebüchst :whistle: ).
      Liebe Grüße,

      Christine
      und :fly: Nimmermehr und Engel (Schwestern, April 2018 ) :fly:
      :fuettern: Nie vergessen, aber für immer geliebt :herz: Loki (2017-20.06.2018) :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schnatterinchen ()

    • Schnatterinchen schrieb:

      Was ich vorhin vergessen habe, was ist dieses PT-12 genau? Was du ja mit Pellets und Kochfutter gibst.
      Das sind Laktobazillen, die den Darm vor bösen Bakterien und Pilzen schützen. Es gibt auch noch andere Produkte, aber in PT-12 sind speziell bei Vögeln vorkommende Laktobazillen. Manchmal schadet es aber auch nicht zu wechseln und BirdBeneBac oder anderes zu versuchen.

      Schnatterinchen schrieb:

      Und wegen der Sekundärinfektion, hätte Engel eine Kropfinfektion, dann hätte die Ärztin das doch erkannt beim Abstrich nehmen, oder?
      Ja, schon, wenn sie Abstriche gemacht hat. Da würde ich mich jetzt erstmal nicht sorgen, denn bei Megas kommt auch Würgen vor.

      Schnatterinchen schrieb:

      Eine Kultur wurde übrigens nicht angelegt glaube ich, was genau bringt das?
      Wenn der TA unter dem Mikroskop Bakterien findet, dann werden sie angezüchtet, um die Bakterienart zu bestimmen. Mit einem Antibiogramm kann man dann sehen welches AB dagegen wirksam ist. und das wird dann verwendet. Deshalb ist es wichtig immer ein Antibiogramm mit zu machen, wenn Bakterien festgestellt wurden.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Susi schrieb:



      Schnatterinchen schrieb:

      Eine Kultur wurde übrigens nicht angelegt glaube ich, was genau bringt das?
      Wenn der TA unter dem Mikroskop Bakterien findet, dann werden sie angezüchtet, um die Bakterienart zu bestimmen. Mit einem Antibiogramm kann man dann sehen welches AB dagegen wirksam ist. und das wird dann verwendet. Deshalb ist es wichtig immer ein Antibiogramm mit zu machen, wenn Bakterien festgestellt wurden.

      Also kann es sein, dass sie kein Biogramm erstellt hat, weil Megas ja ein Pilz ist? Vielleicht gab es ja keine Bakterienfunde.

      Kannst du mir bitte nochmal sagen, worauf ich bei diesen Pellets achten muss? Eine bestimmte Sorte, Firma, irgendetwas? Sind das auch so gepresstes Essen in Kügelchenform oder ähnlichem, wie bei Nagern und Co? Oder sieht das bei Vögeln anders aus?

      Wie lange reicht so ein 5er Pack PT-12 denn für 2 Vögelchen?


      Liebe Grüße :)
      Liebe Grüße,

      Christine
      und :fly: Nimmermehr und Engel (Schwestern, April 2018 ) :fly:
      :fuettern: Nie vergessen, aber für immer geliebt :herz: Loki (2017-20.06.2018) :herz:
    • Schnatterinchen schrieb:

      Also kann es sein, dass sie kein Biogramm erstellt hat, weil Megas ja ein Pilz ist?
      Nein, die erkennt sie auch so im frischen Kot.

      Schnatterinchen schrieb:

      Vielleicht gab es ja keine Bakterienfunde.
      Bakterien sind immer da, aber wenn alles ok ist, ist die Anzahl in Ordnung.

      Schnatterinchen schrieb:

      Wie lange reicht so ein 5er Pack PT-12 denn für 2 Vögelchen?
      Es ist ein 10er Pack und das reicht bei zwei Vögeln sehr lange. Aber sie sind auch lange haltbar und werden im Froster gelagert. Ich kann das schlecht schätzen. Mein Durchsatz ist ziemlich groß. Ich hatte 2 Pakete gekauft als Futtermittel Jehl geschlossen hat und das zweite hat noch einige Beutel. Geschlossen hat Jehl vor ca. 1 Jahr. Also ich denke, damit kommt man ca. 1 Jahr, denn ich nutze es ja auch nur für das Kochfutter, was ich jetzt einmal am Tag gebe, früher auch mal zweimal am Tag.

      Zu den Pellets hast du sicher noch nicht alles im Wegweiser gelesen oder? Da sind doch so viele Sorten vorgestellt. Bitte auch die Unterseiten beachten! Bei Fragen zur Ernährung bitte in der Ernährung posten, wie ich schon geschrieben hatte :danke: .

      edit: Hier siehst du übrigens meine Fassung für den Elsteinstrahler und die Haltevorrichtung:

      Fassung für Elstein-Strahler
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?