Meine Mona-Lisa ist erblindet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Meine Mona-Lisa ist erblindet

      :weinen: Ich bin so wahnsinnig traurig denn meine kleine Mona-Lisa ist erblindet ;(

      Angefangen hatte es damals mit dem linken Auge/Linse das dieses langsam aber dennoch stetig sich trübte.
      Der TA hatte sie untersucht und auch dagagen damals behandelt, aber es besserte sich nicht.
      Dann fing ganz plötzlich das rechte Auge an.
      Erst sah sie etwas schlechter.... konnte aber dennoch sich frei bewegen und kam überall hin bzw. sie flog noch viel ihre Runden und landete auch sicher auf verschiedenen Plätzen im Zimmer.

      Und dann plötzlich :( ging alles ganz schnell..... innerhalb von 4 tagen ist sie auch auf dem rechten Auge erblindet ;(

      Als ich merkte das sie nicht mehr richtig sieht, hatten wir gleich einen Termin beim TA ausgemacht und sind dann nach KA gefahren.

      Weil sie die tage als dies anfing auch so anderst als aussah ( ich weiß nicht ob sie Schmerzen hat/hatte, aber ich bilde es mir ein wenig ein) hatte ich den Doc auch auf mein Bedenken sie könnte evtl. einen Tumor haben, angesprochen.

      Er meinte noch das vielleicht auch eine Diabetes vorliegen könnte.... denn vermehrtes Trinken dafür auch ein Anzeichen wäre und Diabetes auch die Augen angreift.
      Eine weitere Option für ihr erblinden wäre.... eben die Veranlagung der Lutinos ( aber ehrlich gesagt ist dieses in einem zu kurzen Zeitraum passiert)

      Sie wurde dann untersucht, Blut wurde abgenommen, geröngt und auch ein Abstrich gemacht ( auf Psittacose oder wie man dieses nennt) !

      Beim röntgen ( der Kopf kann man leider nicht röntgen weil man da auch nichts an Tumor etc.. erkennen könnte ) wurde dann erkannt das ihre Milz vergrössert ist.
      Der Doc erklärte mir das die Milz bei den Vögeln so etwas ist wie bei und die Lympfknoten (oder so ähnlich) und das da wahrscheinlich dann auch eine Entzündung vorliegen muss/kann etc...

      Ausser dieses war jedoch sonst nichts auffälliges auf den Röntgenbilder zu erkennen.
      Die Ergebnisse der Blutuntersuchung haben wir gleich bekommen bzw. wir haben einige Zeit gewartet bis diese fertig waren.
      Aber da war alles unauffällig bzw. ihre Blutwerte (Niere, Leber, Fett, Zucker etc.... ) waren alle im ganz normalen Bereich bzw. super :top: !

      Das Ergebniss auf die Psittacose müssen wir noch warten, entweder morgen oder spätesdens am Montag wissen wir dann das Ergebniss.

      Sie bekommt nun vorerst - wegen der vergrösserten Milz - Baytril, 1 mal tägl. 0,06 ml in den Schnabel

      Mona-Lisa hatte die ganzen Jahre über ihr Gewicht mit 96/97 gramm gehalten..... jetzt beim letzten Wiegen hatte sie 90 gramm :(

      Sie hatte die tage vorher schon weniger gegessen als normal.... und seid Montag ißt und trinkt sie kaum noch etwas ;(

      Sie sitzt nur noch in dem kl. Transportkäfig ( das war immer der Lieblingsplatz von ihr und Barney ) und bewegt sich kaum von der Stelle.

      Gestern als ich zur Arbeit musste, hatte ich Moritz & Polly mal eingesperrt weil ich nicht wusste ob er evtl. Mona-Lisa jagen würde ( man weiß nie ) !
      Heute dann habe ich Mona-Lisa und Barney in den Käfig gesperrt... weil wenn niemand da ist, ist dieses das sicherste !

      Barney ist zwar ganz auf Mona-Lisa fixiert.... aber er ist nicht wirklich eine große Hilfe für Mona-Lisa :seufz:

      ( Moritz hatte damals als Cora blind wurde, sie mehr unterstützt und Cora war auch nicht ganz so ängstlich und schreckhaft)

      Im Zimmer habe ich nun einen Radio reingestellt der tägl. von 8 bis 20 Uhr läuft.... so das sie ein Zeitgefühl für Tag/Nacht bekommt.

      :weinen: von alleine essen und trinken tut sie seid ein paar Tagen nicht mehr :weinen: wir müssen ihr immer das Trinken und Essen vor den Schnabel geben.
      Beim Essenschälchen klopfen wir mit dem Fingernagel an das Porzellan das sie hört das dieses das essen ist und sagen immer "komm essen... feine... feine... machen" - dies ist so ein Ritual was ich eigentlich schon seid Jahren immer mache und das sie und alle anderen auch kennt :yes:

      Beim trinken nehme ich nun ein etwas grösseres Schälchen und mache mit meinen Fingern dadrin ein wenig plätschergeräusche.... so das sie hört das hier etwas zu trinken/wasser kommt - dieses Geräusch kennt sie wenn ich ihr immer Badewasser hingestellt hatte und auf das Geräusch hatte sie schon früher immer gleich reagiert.

      Doch im Moment verweigert sie fast alles :weinen:

      Überall hängen Hirse, Tellerchen mit Fonio, ihre geliebten Knusperstangen etc.... und ansonsten stehen noch auf den gewohnten Plätze ihre Trink/Essnäpfe.
      Auch Salat ist 2 mal tägl. frisch neben ihr.

      Ich habe auch mal ein Stück frisches Toasbrot angeboten weil sie ( wie alle anderen ja auch) total verrückt dannach ist.... aber sie nimmt kaum etwas an :weinen:

      Ich bin im Moment echt am Boden zerstört :weinen:
      Gleiches Recht für alle!
      6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
      Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
      Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
      Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:
    • Oh nein, das tut mir schrecklich leid, dass es Mona-Lisa so schlecht geht :weinen:
      Ich hoffe, dass es ihr bald wieder besser geht, wenn das Medikament anschlägt und dass sie wieder selbst Appetit bekommt, die arme Maus :troest:
      Liebe Grüße

      Nathalie


      Mit Lily :herz: Billy, Bubi und Daisy

      Und Jimmy, der im Regenbogenland die Hirsefelder unsicher macht im :herz: :fly:
    • Ach je die arme Maus. Dann drücke ich mal feste die Daumen dass sie wieder frisst :daumen:
      Inge und die Jungs: :blumen:
      Mein kleiner Junge Joshi,mein kleiner Prinz Butschi,mein Superflieger Willow,mein Jurkelchen Kasperle (Hausmeister) und Pünktchen bei Peppie :fly:
      Meine Patenkinder Piku, Rainbow und Peaches :fuettern:

      Meine Sternenkinder: Charly,Nicky,Merlin,Roberto,Maya,Coco,Felix,Theo,Manjolo,Fussel,Tweety,Jonathan,Sudakan,Annika,Gonzo und Elisabeth ;(

      Gib einem Tier ein Zuhause und es bezahlt mit Liebe :herz:
    • Oh je, Elli, das tut mir sehr leid :knuddel: .
      Mein erster Nymphie Lora, ein Lutino, ist auch blind geworden. Er war aber super zahm und auf mich fixiert und kam damit super klar.
      Auch Mona Lisa wird lernen, damit umzugehen. :yes:

      Fühl dich feste gedrückt :troest: .
      Liebe Grüße von
      Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schnatti ()

    • Oh Elli, das ist ja sehr traurig... :troest: :knuddel:

      Hier werden alle Daumen und Krallen gedrückt für ein kleines Wunder!!! :herz:
      Liebe Grüße :winke:
      Barbara mit den Murkelchen Charly, Lilly, Campino, Herr Geröllheimer, Nicky & LaPerla, Donald bei Petra, Kasperle bei Inge und den Jungs, Monty zurück bei Petra und den Sternen Marie, Littlefoot, Tigger, Nala, Maja, Antonia, Poldi und den Patennymphies Annika, Lissy und Sunday für immer im :herz:
    • Oh je, Elli, das klingt ja gar nicht gut ;( .

      Ich hoffe auch, dass sie schnell ihren Mut wieder findet und bald wieder futtert.

      Sieht sie denn gar nichts mehr? Hotaru hatte bei ihrem blinden Nymphies rote Näpfe, damit der Vogel das besser erkennen konnte.

      Wenn sie derzeit so deprimiert ist, würde vielleicht Bachblüten helfen. Hast du vielleicht Rescue da? Sie ist sicher geschockt wegen der schnellen Veränderung.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Oh nein Elli ;( , das ist ja schlimm 8o . Ich weiß gar nicht was ich da sagen soll, außer dass es mir furchtbar leid tut :knuddel: .

      Ich finde Susis Vorschlag mit den BB gut, denn ich kann mir auch gut vorstellen, dass Mona-Lisa durch das schnelle Erblinden ganz durcheinander ist und sich mit der neuen Situation erstmal arrangieren muss :sorry: .

      Fühl dich ganz ganz lieb umarmt und für Mona-Lisa sind hier alle Daumen und Krallen gedrückt, dass sie bald selbständig frisst und sich wieder etwas berappelt :daumen: :hoff1: <span style="-webkit-tap-highlight-color: rgba(0, 0, 0, 0);">und von Herzen eine :GBes: .
      Liebe Grüße
      Christiane mit :fly: Nicki, Spike, Joe & Rocco, Sunny :fly:
      für immer im Herzen :herz: Coco (30.4.2014) :herz: Shila (1.5.2013) :herz: Sunny (30.12.2002) :herz:
    • Ach Elli, das ist ja traurig.
      Ich hatte ja schon verschiedene blinde Nymphies und irgendwie haben sie sich alle arrangiert.
      Der eine war eher zurückhaltend / vorsichtig - der andere erstaunlicherweise forsch.
      Momentan habe ich nur die blinde Sponcha-Maja; aber die wechselt sogar selbständig die Volieren, wenn die Türen geöffnet sind.

      Alles Gute für die kleine Mausi. :daumen:
      Gruß aus Düsseldorf :winke: - Petra
    • Leider kann ich dir nichts sagen,was deinen Schmerz lindern würde. Ich habe bei sowas keine Erfahrungen. Es tut mir sehr sehr leid,dass deine arme kleine Maus sowas erleiden muss.

      Ich sende euch viel Kraft und Daumen/Krallendrücker,damit sie schnell wieder auf die Beine kommt :daumen: :daumen: :daumen: :herz: :herz:

      Fühl dich gedrückt :troest: :troest: :troest: :blumen:
    • :blumen: Vielen lieben Dank für eure tröstende Worte und die lieben gute Besserungswünsche :blumen: :herz:

      Heute haben wir das Ergebniss des Psittakose Test bekommen.... dieser ist negativ!

      Also Mona-Lisa ist "eigentlich" gesund.
      Dennoch kann und will es mir nicht in den Kopf gehen, wie solch eine Erblindung so extrem schnell fortschreiten kann :nixw: :gruebel:

      Letzte Woche ist sie noch durch die Gegend geflogen.... und bei der vorletzten Untersuchung war das rechte Auge auch nur leicht getrübt.

      Susi schrieb:

      Sieht sie denn gar nichts mehr? Hotaru hatte bei ihrem blinden Nymphies rote Näpfe, damit der Vogel das besser erkennen konnte.

      Nein sie sieht nichts mehr.... wenn es sehr, sehr hell ist kann/müsste sie so etwas noch wie einen leichten Schatten sehen, denn dann faucht sie auch mal in "fast" diese Richtung.
      Ansonsten aber reagiert sie nicht darauf.

      Ich habe schon seid langer Zeit farbige Schälchen (Wasser wie auch Eßschälchen) bei meinen Vögel stehen.... Mona-Lisa/Barney haben die Farbe dunkelblau, die anderen haben grün, gelb, grau und rote Farben.

      Später fahre ich zum KölleZoo und hole ein paar flache Korkplatten und dickere Korkäste ( zum schraben an das Gitter) sowie auch noch ein paar kurzere Holz-Leitern etc...
      Ich werde den Krankenkäfig ( in dem fühlt sie sich am wohlsten und kennt ihn auch am aller besten ) damit dann ausstatten.
      Sie klettert manchmal aus dem Transportkäfig raus und setzt sich auf das Dach rauf.... sie kommt auch alleine wieder rein - Barney :( ist ihr aber leider keine große Hilfe - jedenfalls bis jetzt noch nicht. :seufz:

      Dabei werde ich aber alles so an den Stellen belassen wie es ist bzw. ich bringe alles so an wie das alte war, nur das ich eben auf und neben der Korkplatte/Leiter etc... besser die Eß- und Trinkschälchen hinstellen kann.

      Ich weiß nicht ob es das gibt bzw. ob so etwas sichtbar/möglich ist.... aber als ich heute morgen Mona-Lisa anschaute :hmm: sah sie irgendwie blass am Schabel aus :nixw: :(

      Ich habe fast eineinhalb Std. gebraucht bis sie endlich etwas zum Trinken und dann auch zum essen annahm.

      Als sie heute auf dem Dach saß kam Moritz ( er machte aber ihr nichts ) ist sie so erschrocken das sie losflog :ohnmacht:
      sie flog blind 5 Runden ( knapp unter der Decke) bis wir sie endlich mit der Hand berühren konnten und sie sich dann daran festkrallte :schwitz: :anbet:

      Sie war nur ein paar Zentimeter davon entfernt gewesen an die Wand und andere Gegenstände zu knallen :tztz:
      Es fiel uns total schwer uns zu beherrschen und dabei ruhig zu bleiben.... aber wir mussten den Zeitpunkt abwarten bis sie sanft an unsere Hand flog.

      Da sie ab und zu in dem Krankenkäfig die Leiter runter geht und ein paar Schritte raus da wo immer ihre Badewanne etc.. stand geht ( und dieses auch noch steht ) , will ich sie nicht ganz einsperren.
      Ich hoffe das sie durch solch kleine Dinge ihren Mut wieder findet.

      Moritz und Polly müssen wenn wir alle zwei zusammen aus dem Haus gehen.... für 1 bis 3 Std. nun in ihren Käfig.
      Probleme haben die beiden aber nicht damit.... denn dadrin sind schon immer all ihre leckerchen und Lieblingsschredderball etc.., das die da mehrmals tägl. drin sind und auch einfach nur chillen oder manchmal auch dort übernachten.

      Von dieser Seite her habe ich zum Glück keinen Stress oder Sorge und bin wahnsinnig froh das Moritz und Polly von selbst sich dadrin aufhalten.
      Gleiches Recht für alle!
      6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
      Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
      Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
      Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:
    • Das tut mir leid. Meinem Henry, auch ein Lutino, ist dasselbe passiert. Erst ein Auge, dann etwas spater inerhalb von wenigen Tagen das zweite. Extreme Kontraste schien er noch wahrzunemen, das war es aber. Der TA meine ein Katarakt (grauer Star), gar nicht so selten wohl bei aelteren Nymphen, insbesondere bei Lutinos.
      Er hat sich relativ schnell umgewoehnt... ablerdings hatte er eine Partnerin (und spaeter andere Partner), die immer nahe bei ihm war(en).
      Er hat noch viele Jahre mit der Erblindung gelebt.

      Wichtig war, keine Veraederungen im Kaefig vorzunehmen, insbesondere an seinen Stellen. Dadurch haben sich Veraenderungen in der Voliere damals auf die mittig angebrachten Elemente beschraenkt und ich habe den Rand, insbesondere wo er regelmaessig unterwegs war, ausgespart. The mittigen musste man anspringen/-flattern, das haben nur die anderen gemacht.
      Ganz wichtig fuer ihn war, dass Futter und Wasser immer genau an derselben Stelle waren... das bracht ihn sichtbar durcheinander, wenn da etwas 2-3cm weiter links war. Wenn man sich daran aber hielt, merkte man gar nicht, dass er blind war.

      Das zweite kritische Element war, ihn zu unterhalten... weil er ja nicht mehr so mithalten konnte, war ihm oft langweilig. Mit Radio, viel Ansprache und Dererlei haben wir das mehr oder weniger hinbekommen. Gluecklicherweise war er ein begnadeter Saenger und schwarm aller Herren und Damen... er hat sie rctiggehend herbeigesungen, wenn ihm zu langweilig wurde.

      Ich hoffe, sie frisst schnll und gewoeht sich daran.
      Torii
      mit den Knallerbsen (Shea & Chibi, Emily & Jamie und Percy) - sowie den fellnasigen Krawallschachteln
    • Ich habe es bei 2 Lutinos anderer Leute mitbekommen, dass es auf dem 2. Auge dann sehr schnell ging - es scheint mir tatsächlich leider nichts ungewöhnliches für den Farbschlag zu sein.

      Ist sie vertraut mit Dir?
      Dann könntest Du sie eventuell, und mit sie vorher ansprechen, etwas per Hand zufüttern. Damit meine ich kein Aufzuchtsfutter, sondern das Hinhalten von Kolbenhirse und evt. auch andrem Futter.
      Denn wenn ich mich recht erinnere, war das wirklich ausreichende Futtern bei beiden ein bißchen ein Problem.

      Von einem der beiden weiß ich auch, dass er mit gestrecktem Hals sehr deutlich machen konnte, wenn er an eine bestimmte Stelle getragen werden wollte.

      Auf der Seite des frisch erblindeten Auges waren beide zunächst schreckhaft, aber das hat sich gelegt.
      Die Chaos-Truppe Merlin :herz: , Momo :herz: , Mumm :herz: , Motte :herz: Maya :herz: und die Federlose :engel:
      Unvergessen: Murmel& Tweety, wo immer Ihr seid - immer im Herzen: die wundervolle :herz: Merline (2005-2013) :herz:
      Und in fassungsloser Trauer um Minim :weinen:
      ___________________________________________________
      Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry, 1900-1944
    • Ach Mensch, das tut mir leid für euch :weinen:

      Ich könnte mir aber vorstellen, dass sie sich daran gewöhnen wird, nichts mehr zu sehen. Mit Blindheit habe ich bisher nur Erfahrung mit Säugetieren (inklusive Menschen) gemacht, aber in der Regel war es da dann auch so, dass nach einer gewissen Gewöhnungsphase und Übung alles soweit wieder normal geklappt hat.

      Beim Vogel stelle ich mir vor allem problematisch vor, wenn sie - wie du ja auch geschrieben hast - "im Blindflug" unterwegs ist :hmm: Aber andererseits kennt sie sich ja in ihrer gewohnten Umgebung gut aus, und wenn sie auch im Käfig weiß wo was ist, wird sich das vielleicht auch bald wieder einpendeln. Für Mona-Lisa ist die neue Situation bestimmt auch noch beängstigend, grade als Vogel ist das ja doch ein ziemlicher Super-GAU, wenn man auf einmal nichts mehr sieht :(

      Aber ihr findet sicher für alle sich daraus ergebenden Probleme eine Lösung, und Mona-LIsa wird bestimmt auch bald mit der neuen Situation klarkommen. Vielleicht hilft ja ein bisschen extra Kolbenhirse :yes:
      Liebste Grüße
      Candy ♡ mit Blueberry & Waffles & Sugar & Pancake & Maple ♡
    • Genau, mein Lorchen wurde auch erst auf dem einen, und ich meine aber erst 1-2 Jahre später auf dem zweiten Auge blind. Damals wusste man noch nix von vogelkundigen TÄ. Leider :( . Man konnte aber gut eine Trübung der Linse sehen.
      Was du da nun schon in Angriff genommen hast plus die Tipps der anderen wird da aber sicher helfen. Wenn ihr und das Mäuschen den Schock erstmal verdaut habt, wird es sicher besser werden.

      Ich drück dich :troest: .
      Liebe Grüße von
      Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:
    • Meinem kleinen Mädchen geht es schon sehr viel besser :anbet: sie ißt und trinkt selbstständig und sie geht auch aus ihrem Krankenkäfig ( den muss ich mal namentlich umbenennen) raus um an "alle" Plätze zu gehen an denen sie vorher auch gerne war :yes: :top: :]
      Sie hat in ihrem Heim ein Schälchen mit normalem Körnerfutter,

      Das ist so enorm :yes: wie sie sich zurecht findet :hurra: :applaus: :hurra:

      Gestern ist sie zum Beispiel aus ihre Heim raus..... über den Mittelkäfig gelaufen um zu dem letzten Käfig am Fenster zu kommen... um dort an der Seite das Fonio zu essen :hurra: :hurra: :hurra:

      Also genau den Weg den sie früher immer ging. :yes: Mal alleine..... mal spaziert Barney mit.
      Manchmal schreckt sie jedoch auch sehr schnell auf und es kam auch schon ein paar mal vor das sie dann einfach drauf los fliegt.
      Zum Glück ist sie früher viel geflogen und kennt die Runden und die Abstände :anbet: so landet sie dann immer soweit sanft auf dem Bett, den Kunstblumen und manchmal sogar auch auf dem Korkbrettchen am Käfig, wovon sie dann von dort aus in ihr Heim läuft.

      Auch kennt sie nun soweit den Tag/Nacht Rhythmus :yes:

      Sie ist ganz tapfer meine kleine :herz: Prinzessin und ich bin megastolz auf sie :verliebt: :herz: :yes: :dance:
      Gleiches Recht für alle!
      6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
      Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
      Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
      Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz: