Mini-Ei, unzureichend beschalte Eier, Diagnose: polyostotische Hyperortose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Mini-Ei, unzureichend beschalte Eier, Diagnose: polyostotische Hyperortose

      Meine Motte braucht Eure Daumendrücker. 1Foto 0796 - Kopie.jpg

      Sie hat am Sonntag ihr erstes Ei gelegt : zu dünn beschalt.

      Dann ging es ihr erstmal richtig schlecht (weiter Eibuckel, komplett zugekniffene Augen), und sie hat mächtige Polyurie-Pfützen von sich gegeben.

      Hatte dann Montag, ging wieder besser, telefonisch die optimale Kalzium-Versorgung abgesprochen, das in den Augen der Vogelklinik wirksamste Präparat dort abgeholt, gegen das Sonntag als erstes schon gegebene ausgetauscht.....
      (sie hielten Calci-Lux für wirksamer als das sofort gegebene Calcium-Frubiase)

      Heute das nächste Ei, besser beschalt zwar, und es ging ihr etwas weniger lang schlecht - aber das Ei ist komplett winzig.

      Ich hab das bei sehr alten Hennen schon manchmal gehört, dass ihre Eier mit der Zeit kleiner werden.
      Aber Motte ist erst 3 Jahre alt.

      Ich hab das ungute Gefühl, da stimmt was nicht, und werde morgen versuchen, einen ausserregulären Termin für sie zu bekommen.
      Da Motte nicht handzahm ist, graut mir schon vor dem Versuch, sie einzufangen, und vor all dem danach erst recht.

      Sie bekommt das neue Nymphenfutter von Ricos, 12h Nachtruhe, seit Beginn der Brutigkeit vor ein paar Wochen keine Bademöglichkeit, weniger Grünkost als die Herren Hähne, seit Ei 1 erstmal gar keine mehr. Für die Eier hat sie sich nicht interessiert (das erste hatte sie während des Freiflugs aus 2m Höhe abgeworfen)

      Foto : Unten Mini-Ei und Schalenreste des zu dünn beschalten Eies, oben ein "normales" Vergleichsei einer früheren Henne.
      Die Chaos-Truppe Merlin :herz: , Momo :herz: , Mumm :herz: , Motte :herz: Maya :herz: und die Federlose :engel:
      Unvergessen: Murmel& Tweety, wo immer Ihr seid - immer im Herzen: die wundervolle :herz: Merline (2005-2013) :herz:
      Und in höchster Sorge um den entflogenen Minim, der ums Überleben kämpft ;(
      ___________________________________________________
      Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry, 1900-1944
    • Ja, zu kleine Eier sind kein gutes Zeichen, aber das sieht ja ansonsten o.k. aus. Dennoch gut, dass du sie ansehen lässt :top: .

      Alles Gute für die Mausi :GBes: !

      Ich denke mal, du kennst ja alles Tipps, um sie von der Brutigkeit runter zu holen. Einiges andere gibt es ja noch. Auch dafür :daumen: :daumen: :daumen: !
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • So,wir haben es hinter uns, und die Mausi ist komplett erledigt.
      Einfangen, Transport (sie hat die ganze Zeit in ihrer Box gezappelt und gefaucht) und Untersuchung waren der pure Horror für sie.

      Auch die Tierärztinnen sagten, sie hätten selten einen so panischen Vogel gesehen.
      Mächtig Kleingefieder schockgemausert hat sie auch.
      Immerhin, beim Röntgen waren Herz, Leber, Niere (um die habe ich mir die größten Sorgen gemacht), o.k.

      Das nächste Ei ist schon gut und in normaler Größe zu sehen, (diesmal liegt es im Unterschied zum ersten auch richtig herum), die Erweiterung des Eifollikels für Ei Nummer 4 auch schon . *seufz*
      Ultraschall konnten sie wegen des schon großen Eies nicht machen, sahen aber keinen Hinweis auf irgendwas, was am Legedarm nicht stimmen könnte.

      Das was nicht ganz in Ordnung war, sind die Knochen. Sie hat eine leichte Hyperostose. (kennt sich hier wer damit aus?)
      Sehr viel Kalk im Knochen eingelagert, ohne dass sie es ausreichend zur Eischalenbildung heranziehen konnte.

      Sie hat deshalb eine Kalziumspritze bekommen, über ein Implantat soll nach Abschluss der Legetätigkeit nachgedacht werden.
      Zu dem Mini-Ei haben sie nach den Untersuchungen nichts weiter gesagt.

      Während sie ihr dort attestierten, einen recht vitalen Eindruck zu machen, fiel das zurück zuhause nach ein paar Panikrunden komplett von ihr ab. Schon leicht eibuckelmäßig gesträubte Rückenfedern, winzige Augen, und sehr mühsam beim Fortbewegen, ein ziemliches Häufchen Elend.

      Weil sie ans Calcilux-Wasser weniger gegangen ist als vorher an das mit der Frubiase, soll ich ihr jetzt beides im Wechsel anbieten. Drauf achten, ob sie ausreichend futtert, und ob sie Kot absetzt.
      Am Freitag in der Telefonsprechstunde anrufen, ob und wie die voraussichtliche Eiablage morgen gelaufen ist.
      Dummerweise bin ich grad selber voll mit Arztterminen, sodass ich im blödesten Fall morgen noch nicht wieder da bin, wenn das Ei ansteht.
      Ich hoffe inständig, dass es nach dem Stress heute dann trotzdem ausreichend beschalt ist, und sie auch die Kraft hat, es herauszubekommen.

      Hätte ich das Ergebnis im vorhinein gewusst, hätte ich ihr diesen kräftezehrenden Stress gern erspart. Aber da steckt man nicht drin. Es war ja weder das Ergebnis absehbar noch wie sehr oder wenig sie das Procedere mitnehmen würde - bislang hatte sie nur den Aufnahmecheck, den sie eher salzsäulenartig hat über sich ergehen lassen.
      Die Chaos-Truppe Merlin :herz: , Momo :herz: , Mumm :herz: , Motte :herz: Maya :herz: und die Federlose :engel:
      Unvergessen: Murmel& Tweety, wo immer Ihr seid - immer im Herzen: die wundervolle :herz: Merline (2005-2013) :herz:
      Und in höchster Sorge um den entflogenen Minim, der ums Überleben kämpft ;(
      ___________________________________________________
      Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry, 1900-1944

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Karine schrieb:


      Das was nicht ganz in Ordnung war, sind die Knochen. Sie hat eine leichte Hyperostose. (kennt sich hier wer damit aus?)
      Habe davon gehört. Ich meine sogar mal wegen Poldi. Das ist aber Jahre her und es stand nur in Verdacht. Deshalb kann ich da nichts zu beitragen.

      Ich hoffe auch dass sie das nächste normal legt. :daumen:
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Bis auf ihre Panik klingt das doch erstmal gut :) . Zum Glück!

      Hattest du ihr Rescue gegeben? Das habe ich eigentlich immer in den Transportboxen. Trotzdem hat der Justus auch einmal voll in der Box Panik geschoben und ist nur rum gerannt. Ich hatte keine Idee was er hatte, weil er auch schon oft mitgefahren ist, ohne solche Panik zu haben. Auf dem Rückweg habe ich dann die Tücher getauscht. Nun hatte er ein Weißes innen und das Orange lag oben drauf. Da war er die Ruhe in Person. Ob es nun das Tuch war oder ob er auf dem Heimweg so geschafft war, kann ich natürlich nicht sagen, aber er hat auch nicht mehr gefaucht.

      Diese Kalkeinlagerungen hatten wir schon öfter im Krankenforum, aber tun kann man da wohl wenig :nixw: .
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Klingt ja erstmal bis auf dass sie nicht genug Kalk aus den Knochen zur Eibildung zieht ganz normal.

      karine schrieb:

      Sehr viel Kalk im Knochen eingelagert, ohne dass sie es ausreichend zur Eischalenbildung heranziehen konnte.
      Das war auch damals der Grund, als meine Meggy Legenot hatte. Sie hatte auf den Röntgenbildern genug für die Eiproduktion in den Knochen, aber der Stoffwechsel hat nicht gestimmt, so daß es nicht zur Schalenbildung genommen werden konnte.
      Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz: Crazy&Scully :herz:
      Rotbauchsittiche Chili&Jalapeño :herz: Tequila und Spicy
      Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
      und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:
    • Meine Nymphen bekommen Calcilux zur freihen aufnahme , das nehmen die auch immer an .
      Also die bekommen nur das Pulver von mir gereicht .
      Ins Trinkwasser tue ich das nicht rein .
      Ja Lisa ist schon älter und legt mitlerweile schon kleine Eier , die sind dann mehr rund als oval .
      Ich habe mal gehört das Hüner die die ersten eier legen auch erst mal sehr kleine Eier legen .

      Meine Maja hatte letztens auch ein kleines Ei gelegt , aber die nachfolgenden Eier waren wieder normal groß.
      Ich dachte mir zu dem kleinen Ei nichts , nur das es sicher für sie leichter war es zu legen .
      Michell Kind vom Racker und verstorbenen Luna , , Lilli will noch erobert werden
      Racker :herz: Lisa (Maja :herz: Melo und Küken Mandy )

      Und immer in gedenken an: Liebchen ,Bruder von Schmusebaer +Jackoline die Oma und Schmusebärs Weibchen ;Luna und Kito , kucki und andere wie z.b. Jackolines erster Partner, der Gelbe Kucki .
    • Susi schrieb:

      Hattest du ihr Rescue gegeben?
      Das habe ich Depp ganz vergessen. Wahrscheinlich einerseits deshalb, weil von meinen Panikern Merline nur auf Rock Rose angesprochen hat, Mumm auf keins von beiden.
      Und ich es andrerseits nicht so erwartet hatte. Als ich sie in der gleichen Box geholt habe - 2 Stunden Fahrt - hat sie kein bißchen gezappelt.

      MaZi schrieb:

      Könnte es sich um Polyostotische Hyperostose handeln
      Oh, je, ich habe den Link gelesen und hoffe, dass es das nicht ist. Das klingt ja gruselig. Das Wort polyostotisch fiel sicher nicht. Immerhin war in dem Link nicht davon die Rede, dass dies auf die Eischalen Produktion Einfluss nehmen könnte.
      Ob das bei andren Vögeln auch eher die Standards oder sehr aufgehellte Vögel betrifft?
      So ganz sicher wusste schon die Züchterin bei ihr nicht zu sagen, ob sie ef. Siber dom. ist oder wildfarben - und auch ich bin da immer etwas hin und her.
      Ein Standard ist sie nicht, bestenfalls Halbstandard.
      Möge dieser Kelch an uns vorübergehen. Sonst wäre die Gefahr wohl groß, dass auch Nestschwester Maya betroffen sein könnte.
      Aber traurig, was diese Farbschlagszüchtungen so alles mit sich ziehen können. Naja, am Anfang steht zumeist Inzucht......
      Die Entwicklung bei den Wellis sollte bei den Nymphenzüchtern ja eigentlich zur Vorsicht mahnen.

      nymphenherz schrieb:

      Meine Nymphen bekommen Calcilux zur freihen aufnahme , das nehmen die auch immer an .
      Also die bekommen nur das Pulver von mir gereicht .
      Ins Trinkwasser tue ich das nicht rein .
      Zur freien Aufnahme haben sie einiges - ein andres Kalziumpulver , rote Vogelmineralien, Grit natürlich, Sepia , verschiedenste Kalksteine.
      Schon bei Merline hab ich diese Mäkelei mitbekommen, nur an eine bestimmte Sorte Kalkstein zu gehen. Bei Motte ist das auch nicht besser.
      Ich hatte mal ein Loch , das die Herren Hähne in die Wand gehauen haben, mit einer Paste aus mit Wasser angerührten roten Vogelmineralien zugespachelt - weil ich dachte, das dürfte gesünder sein als der hier verwendete Putz (fürchte, da ist ein Acrylharz in der neueren Schicht mit drin, die alte von 1898 dürfte o.k. sein). Das ist recht hart und fast orange geworden, und sie und Mumm gehen da gerne mal dran.
      Das habe ich mir jetzt zunutze gemacht und sowas nochmal angerührt, auf ein Brett gebracht, und härten lassen - und dann in kleinen Stücken angeboten. Das scheint am ehesten ihrs zu sein. Ist aber nur zu einem Drittel Kalzium, keine Ahnung , was das Füll-/Bindemittel ist.

      Es hat sich aber bei Merline wie bei ihr für mich gezeigt, dass, wenn die Eischalenbildung nicht ausreichend ist, die Zwangssupplementierung übers Trinkwasser nötig werden kann.
      Da hatte ich zumindest das Frubiase gleich schon in der Notfallapotheke drin.

      Hoffen und dran arbeiten, dass die Eierei nicht losgeht, ist eines, auf den Fall gefasst und vorbereitet sein das andre.

      Jetzt heißt es abwarten, was die nächsten - davon 2 schon sicheren - Eier bringen werden. Den Zeitpunkt hat sie "klasse gewählt". Verlängertes Feiertagswochenende und tags darauf eine Zahnentfernung beim Kieferchirurgen...

      Danke, Martina, zu Deinen Erfahrungen mit der Eigröße. Dass das auch am Anfang der Legerei mal passieren kann, wusste ich nicht. Dann hätte ich ihr vielleicht den Stress erspart - ich hoffe , er rächt sich nicht durch neue Ablageprobleme.
      Ansonsten bin ich ja froh, jetzt mal über den Zustand ihrer Organe im klaren zu sein, weil ich immer schon befürchtet hatte, mit ihrer Niere würde etwas nicht stimmen.
      Nur dass es dann gleich "Röntgen Notfall" neben "Untersuchung Notfall" mit der entsprechenden Gebühr sein musste........ das ist das blöde daran, dass sie nur 3 reguläre Sprechstunden die Woche haben.
      Die Chaos-Truppe Merlin :herz: , Momo :herz: , Mumm :herz: , Motte :herz: Maya :herz: und die Federlose :engel:
      Unvergessen: Murmel& Tweety, wo immer Ihr seid - immer im Herzen: die wundervolle :herz: Merline (2005-2013) :herz:
      Und in höchster Sorge um den entflogenen Minim, der ums Überleben kämpft ;(
      ___________________________________________________
      Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry, 1900-1944

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von karine ()

    • Ich meine, wir hatten hier auch mal einen Fall, wo sich das wieder gegeben hat mit den dichten Knochen. Ich würde jetzt nicht gleich von einer schwerwiegenden Krankheit ausgehen.

      nymphenherz schrieb:

      Ja Lisa ist schon älter und legt mitlerweile schon kleine Eier , die sind dann mehr rund als oval .
      Ich denke, es ist schon gut es checken zu lassen, wenn es auffällige Eier gibt. Sehr kleine oder auch runde Eier sind nicht normal. Solange die Schale gut aussieht mag das noch o.k. sein, aber gerade wenn sie älter werden ist es gut möglich, dass die Eiproduktion eben auch nicht mehr so klappt wie in jungen Jahren.

      nymphenherz schrieb:

      Ich habe mal gehört das Hüner die die ersten eier legen auch erst mal sehr kleine Eier legen .
      Das habe ich auch schonmal gehört. Da geht es aber um M und L Eier und der Unterschied ist bei weitem nicht so groß wie hier.

      karine schrieb:

      Als ich sie in der gleichen Box geholt habe - 2 Stunden Fahrt - hat sie kein bißchen gezappelt.
      Überlege mal, was du da in der Box hattest und versuche das beim nächsten mal wieder. Über manches macht man sich erstmal keine Gedanken, aber für die Vögel macht es eventuell einen großen Unterschied :nixw: .

      Auf jeden Fall gute Erholung euch allen und für die nächsten Eier :daumen: :daumen: :daumen: !
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • ochneeee, was macht denn die kleine Motte fürn sch.... :daumenR: :seufz: muss die jetzt tatsächlich auch mit der Eierei anfangen :rolleyes:

      ...aber guck mal das erste Eichen von der Mümmelmaus war auch Mini und sie war danach ziemlich fertig
      Mümmelchen hat gerade ihr erstes Ei gelegt

      und dass das ganze Drumherum, angefangen beim einfangen usw. für euch alle auch "nicht ohne" war kann ich mir vorstellen :knuddel:
      Ich drücke ganz feste die :daumen: das alles weitere gut wird und sie schnell wieder aufhört mit dem Blödsinn :hoff1:
      ...für Deine Zahngeschichte auch :daumen: und alles Gute
      Liebe Flattergrüsse :fly: Sabine mit Mümmelchen, Lümmelchen, Hexi, Tapsi, Poldi, Looki, Knuffi, Joschi unser Berliner Kindl, Babsi und dem kleinen Muck(i) :streichel:

      im :herz: en meine Engelchen :engel: Gauner, Drilli, Flöckchen, Winnie, Knöpfchen, Brookie, Bailey + Knäulchen :weinen:
    • Susi schrieb:

      Solange die Schale gut aussieht mag das noch o.k. sein
      Die Schale ist OK und sonst ist Sie auch ok .
      Jackoline hatte das auch im Alter und ist damit sehr alt geworden .
      Ich mache da nichts drann .
      Michell Kind vom Racker und verstorbenen Luna , , Lilli will noch erobert werden
      Racker :herz: Lisa (Maja :herz: Melo und Küken Mandy )

      Und immer in gedenken an: Liebchen ,Bruder von Schmusebaer +Jackoline die Oma und Schmusebärs Weibchen ;Luna und Kito , kucki und andere wie z.b. Jackolines erster Partner, der Gelbe Kucki .
    • Ach, danke, das beruhigt mich, jetzt von mehreren hier und anderswo gehört zu haben, dass andre Hennen auch relativ am Anfang solche Mini-Eier hatten.

      Nachdem Motte heut so unauffällig war (zumindest im Vergleich zu den letzten Tagen) hab ich schon gedacht, sie hätte das Ei drei gestern noch unbemerkt wo "hingeworfen" wo ichs nicht sehen konnte.
      Aber das war tatsächlich noch der Tierarztstress gewesen. Sie hatte es dann, als ich gar nicht mehr mit gerechnet hatte hatte, abgepasst, als ich nochmal kurz draussen war, und hat ihr Ei 3 ganz in die Ecke der Voli gelegt, zum erstmal übersehen. Als ich wiederkam , war sie schon wieder oben, und diesmal ging es ihr auch nicht erkennbar doll schlecht. Auch das Ei hat diesmal normale Größe und Beschalung.
      Da sie sich auch diesmal nicht weiter für interessiert hat, ist auch dieses jetzt ersatzlos fort, so war es auch mit der TiHo abgesprochen.

      Man, bin ich erleichtert, dass es diesmal komplikationslos lief. Da hat dann wohl doch die Kalziumspritze gewirkt, plus das insgesamt erweiterte Kalziumangebot.
      Die Chaos-Truppe Merlin :herz: , Momo :herz: , Mumm :herz: , Motte :herz: Maya :herz: und die Federlose :engel:
      Unvergessen: Murmel& Tweety, wo immer Ihr seid - immer im Herzen: die wundervolle :herz: Merline (2005-2013) :herz:
      Und in höchster Sorge um den entflogenen Minim, der ums Überleben kämpft ;(
      ___________________________________________________
      Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry, 1900-1944
    • karine schrieb:

      Sie hatte es dann, als ich gar nicht mehr mit gerechnet hatte hatte, abgepasst, als ich nochmal kurz draussen war, und hat ihr Ei 3 ganz in die Ecke der Voli gelegt, zum erstmal übersehen. Als ich wiederkam , war sie schon wieder oben, und diesmal ging es ihr auch nicht erkennbar doll schlecht. Auch das Ei hat diesmal normale Größe und Beschalung.
      Sie passen das meist extra so ab, da sie zum Legen oft auch ihre Ruhe wollen und brauchen. man sollte also nicht ständig vor ihnen sitzen und sie beobachten, wenn man weiß, dass ein Ei kommt.

      Wenn es ihr danach nicht so doll schlecht ging, dann hatte sie es wohl direkt gelegt als das draußen warst, denn eine Henne, die gerade gelegt hat, sieht fast immer ganz schlecht aus. Ich habe mich da beim ersten mal auch total erschreckt. Aber so verwunderlich ist das ja auch nicht. Frauen sehen kurz nach der Geburt auch nicht aus als kämen sie gerade aus dem Urlaub :D .

      Schön, dass das Ei so gut aussieht :top: . Ich denke auch, dass das Kalzium da seinen Beitrag geleistet hat :yes: .
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Susi schrieb:

      Wenn es ihr danach nicht so doll schlecht ging, dann hatte sie es wohl direkt gelegt als das draußen warst, denn eine Henne, die gerade gelegt hat, sieht fast immer ganz schlecht aus
      Das war ich von Merline so gar nicht gewohnt - ihr gings vorher schlecht, nachher war ihr nichts anzumerken. Deshalb war ich so geschockt, wie elend (und lange elend) sie nach Ei 1 aussah. Auch wenn ichs von andren schon gehört hatte, zum Glück. (Sonst wär ich wohl gleich zum Notdienst gerast. )
      Mal wieder der Beleg, dass jeder Vogel anders ist.

      Susi schrieb:

      Sie passen das meist extra so ab, da sie zum Legen oft auch ihre Ruhe wollen
      Ja, das hat sie jetzt bei Nr.3 klar gemacht. Sie war zappelig, sah auf den Boden, auf den sie sich selten traut. Deshalb war ich auch extra raus. Und als ich wieder da war, war sie auch wieder oben.

      Ei1 hatte sie sich im Freiflug von weit oben rausgequetscht, ich glaub, da war sie froh, dass ich ihr die Hähne vom Hals gehalten habe.

      Auch das war bei Merline anders: ein besonders schwer zu legendes, weil rundes Ei hat sie mir direkt in die Hand gelegt.
      Deshalb ist jetzt , obwohl Merline eine Dauerlegerin war, einiges ganz neu und schwer einschätzbar für mich.
      Die Chaos-Truppe Merlin :herz: , Momo :herz: , Mumm :herz: , Motte :herz: Maya :herz: und die Federlose :engel:
      Unvergessen: Murmel& Tweety, wo immer Ihr seid - immer im Herzen: die wundervolle :herz: Merline (2005-2013) :herz:
      Und in höchster Sorge um den entflogenen Minim, der ums Überleben kämpft ;(
      ___________________________________________________
      Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry, 1900-1944
    • Die Erfahrung, dass es durchaus deutliche Unterschiede zwischen den Individuen geben kann, musste ich über die Jahre auch immer wieder machen.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Ich sollte ja noch mal in der Telefonsprechstunde heute anrufen - hatte den Chef dran, und das war ein Schlag ins Genick:

      Also, es ist polyototische Hyperortose.

      Noch in geringem Umfang , es sind nur die Beine, nicht die Flügel betroffen. Und es muss wohl auch nicht zwingend fortschreiten.

      Dann gibt's zwei Punkte, an denen seine Meinung von der Forenmeinung etwas abweicht, aber der Reihe nach.

      Er ist not amused, dass Motte kein Interesse an den Eiern zeigt. Er sieht das als Zeichen einer Hormonstörung, dass sie nicht von Östrogen auf LH (luteisierendes Hormon?)umschaltetet und das sei auch passend zur PH.
      Und prophezeit mir, dass sie dann ohne Ende weiterlegt. (Unser Rat bei Erstlegerinnen ist doch immer erstmal das Fortnehmen?)

      Während ich die Ärztinnen im Notdienst so verstanden hatte, dass Eier fortnehmen bis zum Ende des Geleges richtig sei, und dann über ein Implantat nachzudenken sei, sagt er damit, dass es auf diesem Wege kein Ende des Geleges gäbe. Und sie dann legen würde, bis sie draufgeht.

      Die einzige Möglichkeit sei, direkt nach Eiablage dort mit hier hinzufahren , erstmal Testosteron in den Nacken (wenn sie denn weiter abends legt) und dann gleich am nächsten Tag das Implantat, ehe das nächste Ei unterwegs ist (das könne sonst im Legedarm drinbleiben, mit allem was dazugehört). Verschiebt sich ihr Legerhythmus noch etwas, dass sie morgens legt, dann gleich hin und Implantat.

      Über die Feiertage geht das nicht, weil da dann die Mini-OP nicht gemacht würde, aber für danach stünde es an. Das hieße , das Ei Samstag und Montag noch legen lassen, und Mittwoch nochmal telefonieren.

      Das übliche bei ihnen ist ein halbes 4,7er -Suprelorin-Implantat. (das ich ja schonmal versuchsweise bei den Hähnen hatte). Darauf, dass ich gehört habe, dass die ganzen 4,7er deutlich länger wirkten, es sogar Leute gäbe, die 9,4er implantieren ließen, meinte er das widerspräche ihren eigenen Erfahrungen und auch Untersuchungen. Ein ganzes 4,7er würde nur geringfügig länger wirken als ein halbes , und das in der Regel so um die 8 Wochen.

      Auf meine Frage, dass ich doch nicht alle 8 Wochen ein neues setzen lassen könne, meinte er, da sei dann noch einmal zusätzlich an der Stellschraube Tageslichtdauer zu drehen.
      Statt 12/12 dann nur 10 Stunden Tageslicht und 14 h Nachtruhe.
      Beim eh schon meist mageren Futter lasse sich nicht mehr groß was machen. Grünzeug allgemein wie Möhre oder Gurke (was sie nicht nehmen), auch das hier eh ignorierte Badewasser sieht er nicht als Faktor, frische Grüntriebe von draussen dann schon.

      So, jetzt bin ich erstmal erschlagen. (wär ich doch bei nur Hähnen geblieben..........., und wie handlungsfähig ich nach der Zahnentfernungs-OP am Dienstag bin, ist mir auch noch nicht klar)

      Eigentlich hatte ich gehofft, Motte so etwas wie Mittwoch nicht so bald wieder antun zu müssen.
      So ein Mist.
      Ich wünschte, ich könnte sie überreden, es nach Ei 4 gut sein zu lassen..........
      Die Chaos-Truppe Merlin :herz: , Momo :herz: , Mumm :herz: , Motte :herz: Maya :herz: und die Federlose :engel:
      Unvergessen: Murmel& Tweety, wo immer Ihr seid - immer im Herzen: die wundervolle :herz: Merline (2005-2013) :herz:
      Und in höchster Sorge um den entflogenen Minim, der ums Überleben kämpft ;(
      ___________________________________________________
      Du bist zeitlebens verantwortlich für das, was Du Dir vertraut gemacht hast
      Saint-Exupéry, 1900-1944
    • Ich habe jetzt nicht verstanden, ob er es generell so sieht oder in ihrem speziellen Fall, wo er die Stoffwechselprobleme (Hormone) sieht.

      karine schrieb:

      Während ich die Ärztinnen im Notdienst so verstanden hatte, dass Eier fortnehmen bis zum Ende des Geleges richtig sei, und dann über ein Implantat nachzudenken sei, sagt er damit, dass es auf diesem Wege kein Ende des Geleges gäbe. Und sie dann legen würde, bis sie draufgeht.
      Viele Ärzte sind ja der Ansicht, dass man sie brüten lassen soll, damit sie eben nicht weiter legen und weil das zweifelsohne auch ein natürlicher Vorgang für sie ist. Sie sehen das aber in Bezug auf alle Vogelarten so bei den meisten ist es wohl auch tatsächlich der bessere Rat.

      Dass es nicht generell bei Nymphensittichen so ist, beweisen ja letztendlich die gesammelten Erfahrungen in den Foren. Deshalb kann ich mit fug und recht sagen, doch, sehr viele hören auf, wenn man eben die Schrauben gefunden hat, die man drehen muss und die sind nicht in jeder Umgebung und bei jedem Vogel gleich.

      Mit den Implantaten kenne ich mich nun nicht im Detail aus. Ich finde es eigentlich viel zu früh, nun darüber nachzudenken. Da wird mit der Natur argumentiert (also nicht hier speziell, eher generell), dass man sie brüten lässt, aber Hormone sind dann o.k. oder wie? Nee, das sehe ich anders. Aber ich weiß nun nicht, ob er das eventuell nur empfiehlt, weil sie eben diese Hormonstörung hat. Da kann das natürlich in der Tat besser sein, da habe ich keine Erfahrung mit.

      Vielleicht musst du beim nächsten mal nochmal genau fragen, ob er nun deshalb diese Meinung vertritt. Wenn ja, dann ok, wenn nein, dann würde ich erstmal abwarten. Sie hatte doch nun im Prinzip gar keine Probleme. Auch andere, vor allem junge hennen lassen ihre Eier von der Stange fallen, interessieren sich nicht dafür und sind dennoch keine Dauerleger. Da würde ich erst einmal abwarten, ob sie Anstalten in diese Richtung macht. Das Implantat legen lassen lann man dann ja immer nicht.

      Auch für dich nach einer so heftigen OP scheint mir das erst einmal die bessere Variante. Du versorgst sie weiter gut mit Kalzium und versuchst noch an der Frischkost und der Schlafdauer zu drehen und dann mal abwarten was passiert. 6 Eier sind ja erstmal noch ganz normal bis das Gelege voll wäre. Das sollte sie problemlos schaffen, wenn sie genug Calcium bekommt.

      Aber letztendlich musst du das natürlich selber entscheiden. Vielleicht ist ja auch jedes Ei ein Problem bei dieser Krankheit :nixw: .
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?