Außenvoliere planen für 8 Nymphen

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Möglich ist vieles, deshalb hatte ich gefragt, wie die derzeitige Planung denn überhaupt aussieht :nixw: .

  • ich habe bei mir schon geschaut. Ach es geht mir vor allen Dingen um den Transport, es ist halt sehr anstrengend, die Steine alle zu tragen.

    Ist halt schwierig mit der Skizze, es geht ja um den Boden an sich, dass er keine Marder durchlässt. Ich wollte gerne eventuell Porenbeton(? - leichte Steine) nehmen und dann anschließend einbetonieren und dann kommt auch Holz rein, woran die Volie befestigt werden soll...

    Ich habe jetzt hier nur ein Grundriss vom Schutzhaus. Links davon ist dann das Freigehege. Habe versucht, eine Seitenansicht von dem Boden zu erstellen.

    Hoffe, man kann es sich vorstellen.

  • Irgendwie fehlt da was und wieso ist es denn schwierig zu schreiben, wie du den Boden machen willst? Wenn du das so machen wolltest, warum sollten dann seitlich Platten? Eine Skizze einstellen wäre auch nicht schwer, wenn du denn eine hast. Da braucht man ja nur ein Foto von machen und hochladen.


    Na ja, wie auch immer, wenn ich nichts konkreteres weiß, dann kann ich auch nicht mehr sagen als ohnehin schon im Wegweiser oder hier im Forum steht :nixw: :sorry: .

  • Habe ich eingefügt. ;)


    Der Boden an sich soll natürlicher Boden werden. Nur halt an den Seiten “Raubtiersicher“.

  • Porenbeton ist nichts für Eure angedachte Verwendung. Er saugt Feuchtigkeit und muss dagegen geschützt werden.


    https://www.my-hammer.de/artik…n-hinweise-und-tipps.html


    Schalungsteine wären da besser:


    https://www.obi.de/einfassunge…25-cm-x-17-5-cm/p/6946883


    Wieviele Reihen sollen es denn werden? Maße wären wichtig, an die und den Vorgaben im Wegweiser würde ich mich mindestens halten.


    Holz als Unterkonstruktion ist ungünstig, das gammelt Euch schnell weg, wenn es feucht wird. Die Voliere ist doch sicher aus Alu, Ihr könnt sie doch auf den Beton schrauben.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

    7 Mal editiert, zuletzt von Gwenny ()

  • Da wir ziemlich festen Lehmboden haben, den wir selber fast gar nicht weiter rauskriegen, 40 cm...

    Nein, unsere Volie ist aus Holz.


    Scheint so, als käme man um Betonplatten nicht drum herum, richtig?:gruebel:


    Was wäre, wenn man als Maderschutz von außen ein verzinktes Blech verlegt und darüber dann die Schalungssteine?

    Einmal editiert, zuletzt von Steffii ()

  • Guten Morgen!


    Verzinkes Blech wird Dir irgendwann im Boden wohl wegrosten, das wird nicht ewig halten, aber vermutlich schon lange genug. Letzten Endes wird es die Erfahrung zeigen, ob es damit buddelsicher ist oder nicht. Klingt aber besser als nur Draht zu nehmen. Wird in der Voliere unter dem Boden denn auch noch Draht gelegt?


    Wenn Du Schalungssteine von 50 cm nimmst, braucht es aber keine weiteren Platten mehr. Es sei denn, Du möchtest Dir Gehwegplatten um die Voliere herum legen, um einen Weg zu haben. Ich denke jedenfalls nicht, dass ein Marder sich da versucht durchzubuddeln, zumal er überwiegend nachtaktiv ist und die Vögel dann auch im Schutzhaus sind. Wenn, dann sucht er vermutlich nach Lücken, wo er reinschlüpfen kann. Und es wird ja immer wer schauen, ob es tatsächlich Buddelspuren gibt.


    Bei einer Holzvoliere bleibt das Problem mit dem Verrotten. Ich würde Alu wählen. Holz muss man vor Feuchtigkeit schützen und alle paar Jahre warten und pflegen. Du wolltest es ja gerne "einfach" haben, weshalb Deine Vögel nach draußen ziehen, aber eine Holzkonstruktion ist das nicht. Alle paar Jahre musst Du sie streichen und eventuell auch Balken austauschen. Der Volierenbauer sollte sie zumindest so bauen, dass es einzelne Elemente sind, die Ihr dann herausnehmen könnt.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

    Einmal editiert, zuletzt von Gwenny ()

  • Vorschlag: Fertiges Gartenhaus mit Unterstand.

    Z.B. dieses: https://www.holzprofi24.de/Gar…0x0gFXEAYYASABEgLIXfD_BwE

    Zunächst legst du die Grundfläche mit Gehwegplatten aus. Die kann man sich liefern lassen. Da wird das Gartenhaus drauf gestellt und festgeschraubt. Die Türen vorne werden zugeschraubt und seitlich zum Unterstand eine Tür eingesetzt. Im Unterstand in die hintere Wand eine weitere Tür mit einer kleinen Schleuse. Alternativ kommt die Tür in eine der "offenen" Wände, die mit Gitterelementen aus Dachlatten und VA-Gitter 19x19 verschlossen werden. Das Gitter kann man in die längs genuteten Dachlatten schieben. Das ganze wird dann nicht so mächtig. Davor dann K-Latten mit PVC-Mückengitter (schwarz) und bei Furcht vor Mäusen ein weiterer Rahmen mit verzinktem Gitter 10x10.

    Das wäre die erste Ausbaustufe.

    Im weiteren dann innen Isolieren, Estrich. Fliesen, Thermopen-Fenster zum Schieben vor die Gitter, Lichtkuppeln ins Dach und letzlich Rollladen vor die Fenster und an die Heizung des Hauses anschließen. So ungefähr war es jedenfalls bei mir unter nordischen Wetterbedingungen. Wobei ich aber kein Fertighaus genommen habe. Würde ich heute aber - wird in Endeffekt günstiger und man muss nicht soviel nachdenken.

    Gartenhaus + Carport würde wohl auch gehen.

    Viele Grüße,


    Addi

  • Ich habe die Konstruktion nicht ganz verstanden, aber ich habe den Eindruck, dass das noch nicht wirklich durchdacht ist.


    Holz darf nicht mit dem Boden in Kontakt sein, dann verrottet es sehr schnell. Und im oberen Bereich muss es so konstruiert sein, dass kein Wasser stehen bleiben kann.

  • Vorweg: Die Volierenteile sind aus Holz, der Volierenbauer bietet Alu leider auch nicht an. Da mein Mann und ich nicht wirklich handwerklich begabt sind, lassen wir es bauen. Der Auftrag für die Erstellung der Volie-Teile läuft derzeit und wird so nichts mehr dran gerüttelt werden. J Das gilt auch für das Schutzhaus.

    Das Freigehege hat die Maße 4 x 2,4 m und das Schutzhaus 2,4 x 2,4 m.


    Also es ist auch irgendwie noch in so einer Phase, wo wir uns nicht sicher sind, wie es genau mit dem Boden laufen soll. Wir wollen halt möglichst auf die Betonplatten verzichten, da wir ansonsten ziemlich viel benötigen würden und die unfassbar schwer sind. L Da wir nur zu zweit sind, die die Volie aufbauen, wollen wir uns möglichst die Schlepperei sparen. Das Liefern lassen der Betonplatten ist leider auch teuer, wobei damit könnte man leben: 100 € allein für die Lieferung werden wir einplanen müssen. Haben schon angefragt.

    Es geht mir an sich erst einmal nur um den Marderschutz. Das wir uns nicht komplett von Betonplatten verabschieden können, ist halt die Frage, ob wir uns eine Alternative überlegen können. Da scheinen die Schalungssteine vielleicht doch sinnvoll zu sein und kombiniert mit dem Blech, muss man nicht viel Schleppen und Buddeln und man hat dann noch einen effektiven Marderschutz. ?(


    Da es wahrscheinlich ist, dass wir auch wieder umziehen werden, möchten wir in den Boden nun nicht all zuviel Geld reinstecken, da wir nicht langfristig an dem Ort wohnen bleiben werden. So zumindest ist der Plan.

    Ins Schutzhaus werden wir die Nymphen abends so oder so setzen. Sie werden erst morgens wieder rausgelassen…


    Ich weiß, ist leider alles sehr kompliziert. :tock: Und da wir keine Ahnung vom Bau haben, wirkt das alles chaotisch.

  • Hat denn der Volierenbauer wenigstens Ahnung? Sorry, wenn ich das so sage, aber so klingt es nicht. Denn wenn du die Voli ab- und wieder aufbauen willst und außerdem wenig Arbeit mit der Wartung, weil ihr das selber nicht machen könnt oder wollt, dann ist Holz das falsche Material.


    Ich weiß auch nicht, ob es wirklich sinnvoll ist, eine Außenvoli mal eben hinzustellen, wenn man schon weiß, dass man bald wieder umzieht. Dann würde ich sie solange drinnen lassen. Das ist sonst entweder viel zu teuer oder man macht Abstriche, wo man keine machen sollte.


    Aki hatte sich ihre Voliere ja auch komplett bauen lassen. Vielleicht könnte man diese Variante besser umziehen :nixw: .

    Neues zu Hause für die Mopskinder

    Die ist aber sicher nicht zum Schnäppchenpreis zu haben.

  • :tock: Und da wir keine Ahnung vom Bau haben, wirkt das alles chaotisch.

    Das sollte auch keine Kritik von mir sein, nur der Anstoß den Bodenbereich noch mal zu überdenken. Holz ist ja auch kein schlechter Baustoff. Aber wie gesagt überdenkt noch mal in Ruhe und passt auf, dass keine aufsteigende Feuchte aus dem Erdreich an das Holz kommt, sonst habt Ihr nicht lange Freude daran.

  • Eigentlich stimme ich dir grundlegend zu, Susi. Aber wir wissen nicht, wann wir umziehen werden. Das kann theoretisch auch erst in 5 Jahren sein oder noch später. So lange können wir auch nicht warten,da wir das Zimmer anderweitig nutzen möchten. Man hat leider keine Kristallkugel, wo man sehen kann, wohin die Zukunft uns führt. Ich weiß jetzt nicht, wie teuer die Volie von Aki ist, nur wollten wir auch nicht mehr als 3.000 € ausgeben. Wir haben ja nun auch nur ein Maximal-Budget zur Verfügung.

    Da die Volie aber auch angeliefert wird, wird sie auch wieder abbaubar sein und wir werden es so verschrauben, dass man es wieder lösen kann, falls es zum Umzug kommt.

    Der Voliebauer macht es eher so nebenbei und bietet Gehege bei ebay-kleinanzeigen an. Daher ist es wahrscheinlich auch relativ günstig.

    Bei den anderen Voliebauern scheint es auch eher Probleme mit den Verdrahtungen zu geben. Doppelverdrahtung scheint auch eher eine Ausnahme zu sein und Edelstahldraht wird auch nur gegen Aufpreis verwendet.

    Und das Problem mit den Böden besteht dann auch nach wie vor.

    Zumindest, wenn ich mir das so im Internet anschaue. Man kann wahrscheinlich vieles besser machen, aber ist auch leider immer eine Sache des Geldes.


    Wir überlegen noch mit dem Boden...

    Danke trotzdem für die vielen Denkanstöße. :-)


    LG

  • Ich würde beim Boden keine Kompromisse machen.

    Wir wollen halt möglichst auf die Betonplatten verzichten, da wir ansonsten ziemlich viel benötigen würden und die unfassbar schwer sind. L Da wir nur zu zweit sind, die die Volie aufbauen, wollen wir uns möglichst die Schlepperei sparen. Das Liefern lassen der Betonplatten ist leider auch teuer, wobei damit könnte man leben: 100 € allein für die Lieferung werden wir einplanen müssen.

    Natürlich ist es Schlepperei, aber die hat man einmal und ist dann wirklich auf der sicheren Seite. Du musst ja auch nicht 50 x 50 Platten nehmen sondern kannst ja auch 40 x 40 oder 30 x 30 oder 50 x 25 nehmen. Ich würde lieber einmal Schleppen als Kompromisse in Bezug auf Sicherheit zu machen. Wenn Dir die Lieferung zu teuer, so besteht ja auch die Möglichkeit in den meisten Baumärkten für ein paar Stunden Anhänger oder Sprinter zu leihen.

    Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
    Rotbauchsittiche Chili&Tequila:herz: Spicy&Jalapeño:herz:
    Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
    und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:

  • Wenn Dir die Lieferung zu teuer, so besteht ja auch die Möglichkeit in den meisten Baumärkten für ein paar Stunden Anhänger oder Sprinter zu leihen.

    Das kann je nach dem , teurer sein , als bei einer Autovermietung , das habe ich raus gefunden .

    Die berechnen ja jede Stunde und Kilometer , das sumiert sich .

    Die Autovermietungen machen einen Preis für den Ganzen Tag .

    Es gibt Autovermietungen, die Online Angebote machen , zu bestimmten Zeiten konnte man das Büschen ganz günstig mieten , das war glaube ich von Sonntag auf Montag .

    Also auch den Ganzen Montag noch , wo man das erst spät Nachmiitags oder so , weiß nicht mehr so ganz genau ,bis wiefiel Uhr abggen konnte .

    Michell Kind vom Racker und verstorbenen Luna , , Lilli will noch erobert werden
    Racker :herz: Lisa (Maja :herz: Melo und Küken Mandy ) dann noch nachwuchs Flöckchen und Benny


    Und immer in gedenken an: Liebchen ,Bruder von Schmusebaer +Jackoline die Oma und Schmusebärs Weibchen ;Luna und Kito , kucki und andere wie z.b. Jackolines erster Partner, der Gelbe Kucki .

  • Hallo Steffii,

    Ich hab bei mir eine Grundfläche von 3x3 Meter mit Platten ausgelegt und demnächst kommen nochmal 9 qm dazu also nochmal 3x3 m.

    Völlig kostenlos über ebay Kleinanzeigen und alles nur mit Muskelkraft verlegt.

    Wir wohnen hier auch nur zur Miete aber ich habe die Möglichkeit mir was hinzustellen.

    Habt ihr keine Freunde mit Hänger das ihr euch Platten organisieren könnt?

    Die bekommt man doch wirklich fast an jeder Ecke geschenkt.

    Ich fühle mich mit den Platten auf jeden Fall wohler.

    Für den konstruktiven holzschutz gibt es bei mir kunststoffplättchen zum drunterlegen damit das Holz nicht auf den Platten liegt.

    Such mal nach konstruktivem holzschutz da wirst Du fündig.

    Traut euch und schaut euch Videos über volierenbau an.

    3000 Euro klingt nach mindestens 2000 zu viel.

    Da mach ich es lieber selbst und kaufe für das restliche Budget für meine süßen das Zubehör :whistle::yes:

    Die Rotzlöffelchefin Antje mit Kenai, Mina, Badger und Lexy sagen :herz: Willkommen im Blauen Forum :D
    Lenchen bei Hugo1996 :herz::herz:
    :herz: Einen dicken Gruß an meine geliebten Engel Candy, Gonzo , Sienna, Holly, Nicki und Tiponi :verliebt::herz::( Wir vermissen Euch.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt Gina, Tadashi, Dusty und Amber ;( . Ich suche weiter...

  • Wir haben uns jetzt doch für Betonplatten entschieden und werden es so machen, wie Antje es gemacht hat. Einfach auslegen.

    Mein Mann ist doch zur Einsicht gekommen. :kaputtlachen:


    Ein wenig gearbeitet haben wir schon. Wir müssen uns echt ranhalten, denn nächste Woche sollen die Volieteile angeliefert werden. :jump:


    Schweißtreibende Arbeit, die Blumenwiese zu entfernen. :schwitz:


    Weiter geht es morgen.

    Heute muss ich erst einmal die Betonplatten bestellen und dann geht es weiter.

  • Gute Entscheidung:top:

    Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
    Rotbauchsittiche Chili&Tequila:herz: Spicy&Jalapeño:herz:
    Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
    und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt: