Schnelles Atmen, häufiges Niesen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Schnelles Atmen, häufiges Niesen

      Hallo!
      Mein Vogel zeigt leider einige Symptome auf, bei denen ich mir ein wenig Sorgen um sie mache.
      Seit einigen Tagen atmet sie schnell und ich denke auch schwer. Außerdem hat sie seit zwei Tagen in der Nacht auffälliges Niesen.
      Ich weiß zwar nicht ob es etwas miteinander zu tun hat, aber sie hat auch einen dicken Unterleib, was aber auch daran liegen könnte das sie vielleicht Eier trägt (?)
      Wir lüften mehrmals für sie durch, weil ich schon gelesen hatte das es an der Luft liegen kann.

      Außerdem lebt sie mittlerweile alleine, da ihr Partner im Sommer 2017 verstorben ist. Allerdings hatte sie keine Anzeichen von Trauer oder weiteres, deswegen haben wir keinen dazu geholt.
      Ich wäre dankbar für eine Antwort
      Mit freundlichen Grüßen :)
    • Hallo und :herz: lich :welcome: hier bei uns, auch wenn der Anlass kein schöner ist. :knuddel:

      Ich würde schnellstmöglich mit ihr zu einem vogelkundigen Tierarzt fahren. Wo wohnst Du denn?

      Frißt sie und wie sieht der Kot aus?
      Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz: :herz:

      Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit
    • Vielen Dank :)

      Ich wohne leider in einem kleinen Dorf in Niedersachsen, zwischen Bremen und Hannover, für den Arzttermin müssten wir lange fahren, aber den Weg nehme ich gerne auf mich!
      Fressen tut sie fleißig, da ist alles in Ordnung.
      Ihr Kot ist leider etwas flüssig, das war aber schon immer so, seit sie klein war
    • Dann würde ich mal mit ihr in die Tierklinik Hannover fahren.

      Hier ist noch ne Liste: Vogelkundige Tierärzte
      Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz: :herz:

      Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit
    • Hallo und herzlich willkommen hier :blumen: , auch wenn der Anlass unschön ist.

      Das klingt ja leider gar nicht gut. Atemprobleme sind immer ein Grund direkt einen vogelkundigen TA aufzusuchen. Damit ist nicht zu spaßen. Ich denke auch, dass die TiHo eine gute Adresse ist. Hier sind alle :daumen: gedrückt!

      Avalyra schrieb:

      Außerdem lebt sie mittlerweile alleine, da ihr Partner im Sommer 2017 verstorben ist. Allerdings hatte sie keine Anzeichen von Trauer oder weiteres, deswegen haben wir keinen dazu geholt.
      Tja, da sind sie wie Belugewale, immer ein lächeln im Gesicht, aber leiden tut sie dennoch :( . Sobald klar ist, was sie hat und sie sich wieder erholt hat, würde ich nach einem Partner Ausschau halten, der auch schon ein wenig Älter ist. Das wird ihr sicherlich weiteren Auftrieb geben. Aber nun muss erstmal geklärt werden, was bei ihr gesundheitlich los ist.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Hallo,

      ich möchte Dir auch raten ganz schnell einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen. Vor allem weil nun wieder das Wochenende naht. Die Kleine sollte geröngt werden. Es können Eier sein, es kann aber auch geschwollenes Organ sein, so wie Du es beschreibst. Die drücken dann schonmal die Luftsäcke ein. Wenn sie sich eingeengt fühlen, kann auch ein Niesen dazukommen, ohne, dass sie "erkältet" sind.

      In Soltau gibt es übrigens auch eine vogelkundige Tierärztin: tierarzt-soltau.de/

      Und hier sind einige Tipps zur Vorbereitung (Downloads):

      nymphensittich-wegweiser.net/krankheiten.html

      Alles Gute für die Kleine!
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gwenny ()

    • Wenn es irgend möglich ist, würde ich dennoch lieber nach Hannover fahren, gerade mit so einem Fall. Da müssen die echten Spezialisten ran. Das ist keine einfache bakterielle Infektion und da haben die Kliniken der Unis zumindest mal alle Gerätschaften da, die man für eine richtige Diagnose braucht. Bei Problemen mit Eiern macht sich oft auch Ultraschall gut, den kaum eine normale Praxis bei Vögeln machen kann.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Ja, so eine Uni-Klinik hat natürlich ganz andere Möglichkeiten, wobei einige Praxen aber auch schon Ultraschall machen können und eigene Labore haben, aber bevor man das am Telefon alles abfragt, würde ich auch lieber in die Klinik fahren. Unsere Tierärztin hat leider kein eigenes Labor und sie wird hier ja auch oft empfohlen von den Nordlichtern. Ich meine sie hat das Blut früher rüber in die Tierklinik gegeben, die haben die Möglichkeit Blut zu untersuchen, aber die letzten Male schickte sie es immer ein, so dass der Befund natürlich länger dauerte. Vielleicht kommt es aber auch darauf an, welche Parameter untersucht werden müssen.
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Mir ging es aber gar nicht um allgemeine Aussagen, sondern um den speziellen Fall hier. Ich denke, wir hatten hier schon einige User, die beide genannten Adressen ausprobiert haben und später immer wieder in die TiHo gefahren sind. Sicherlich nicht grundlos, wenn sie dafür weiter gefahren sind. Daher ist das auch meine erste Empfehlung. Gerade in so einem Fall.

      Um deine TÄin ging es hier doch gar nicht, zumal du ja auch keine Klinik als Alternative zur Verfügung hast.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Warst Du mittlerweile beim Tierarzt?

      Wie geht es Deiner Henne?
      Liebe Grüße von Oliver & Sabine mit den Haubenschlumpf-Ganoven :fly: Grisu & :fly: Leni und :fly: Anton & :fly: Lenchen... und Hugo (März 1996-30.07.2007), Coco (2006-15.11.2012), Samson (?-10.03.2014) Luna (März 2007-14.01.2016), Karlsson (?-01.03.2016) und Pünktchen (?-03.07.2016) auf ewig in unseren :herz: :herz:

      Unsere Nymphensittichtransportkette - Mach mit
    • Das schnelle Atmen und häufige Niesen hielt nur ein oder zwei Nächte lang. Was uns irgendwann sorgen machte, war ihr Unterleib der immer größer wurde. Nachdem dieser Unnatürlich groß wurde, sind wir dann endlich zum Tierarzt gefahren.
      Die Ursache: Wasserablagerung im Bauch. Wir haben Medikamente dagegen bekommen und hoffen das es nun kleiner wird. Wird es aber schlimmer oder bleibt Unverändert müssen wir zurück zum Tierarzt, das sowas gefährlich werden kann. Nymphensittiche haben ja keine "Wand" wie Menschen, die Magen und Lunge voneinander trennt. Deswegen besteht die Gefahr das Wasser in die Lunge kommt.
      Aber alles in einem geht es meiner kleinen Gut, sie zeigt keine schmerzen oder sonst etwas. Sie ist eine richtige Kämpferin :-D
    • Oha, das hört sich allerdings nicht gut an. Hat der Doc gesagt, was die Ursache sein kann?
      Meine Maxi hatte das mal, nachdem sie eine Legenot hatte und das Ei manuell entfernt werden musste. Es war so viel Wasser, dass es punktiert werden musste, da sie es nicht allein oder mit Medis hätte resorbieren können.
      Von daher wäre es sehr wichtig zu wissen, wodurch das entstanden ist.
      :daumen: Dass die Medis wirken!
      Liebe Grüße von
      Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:
    • das hört sich ganz und gar nicht gut an.... im Gegenteil!!!

      So wie es sich für mich ließt.....

      Avalyra schrieb:

      Wir haben Medikamente dagegen bekommen und hoffen das es nun kleiner wird. Wird es aber schlimmer oder bleibt Unverändert müssen wir zurück zum Tierarzt, das sowas gefährlich werden kann. Nymphensittiche haben ja keine "Wand" wie Menschen, die Magen und Lunge voneinander trennt.

      ....scheint dieses kein Vogelkundiger Tierarzt zu sein :nein: oder du hättest dich vielleicht im Text falsch ausgedrückt !
      Denn bei solchen Symptomen würde jeder VK TA den kleinen Patienten auf alle Fälle wieder sehen wollen/müssen.

      Es ist immer sehr, sehr wichtig das man einen Vogelkundigen Tierarzt aufsucht..... vor allem müssen/sollte auch der Ursache für dieses gesucht/gefunden werden.

      Dieses schwere und auch schnelle Atmung ( vom 3.1.18) wird wohl auch damit zusammenhängen oder vielleicht ein Vorzeichen schon dafür gewesen sein.

      Bei Krankheiten und unklaren Ursachen sollte man mal ein klein wenig daran denken.... wie es wohl wäre wenn man "selbst" solche Symptome hätte und wie man sich dabei fühlt :yes: bestimmt nicht gerade sonderlich gut !

      Off Topic:

      Ich will nicht unhöflich klingen - sorry wenn es so rüber kommen sollte - ist keine Absicht ! Aber ich arbeite im Krankenhaus/Notaufnahme etc. und wenn ich sehe das manche Leute wegen einem "kleinen" Schnitt oder "leicht" geprellten Fuss/Arm/Hand, Bauchschmerzen etc... in die Notaufnahme stürmen, dann frage ich mich warum der Mensch nicht erkennt das jedes lebende Wesen Schmerzen und Ängste haben kann!

      Gleiches Recht für alle!
      6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
      Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
      Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
      Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:
    • Hallöchen

      Mich würde da interessieren hat man dort, beim arzt, gleich geschaut wie es mit den Eiern aussieht. Also ob da alles in Ordnung ist?
      Naja wurde da nach der Ursache geschaut, dass es nicht an einem Verklemmten Ei liegt?

      LG Bianca :daumen: :daumen:
    • Hallo!

      Wir waren jetzt zweimal in der Tierklinik in Nienburg an der Weser. Beim ersten Mal war es tatsächlich kein Vogelkundiger Arzt, (das war der, welcher uns die Medizin verschrieben hatte). Beim zweiten Mal hingegen war es einer. Dort hat sich das ganze nämlich Dr. Barkhoff angeschaut. Er hatte auch direkt gesagt das die Medizin die wir bekommen hatte, nicht helfen würden (Was sie auch nicht taten), da das ganze schon zu groß war. Hier möchte ich noch einmal erwähnen das es definitiv eine Wasser Ansammlung war und nichts mit Eiern zu tun hatte. Er hat meiner kleinen Henne so viel Wasser wie möglich entnommen. Nun sollen wir das ganze Beobachten und wenn es nicht besser wird, kommen wir um eine OP nicht drumherum. Allerdings kann es sein, dass sich die Wasseransammlung zurückzieht. Bei unserer ist es jetzt der Fall, dass sich die Ansammlung wieder aufgebaut hat, es nun aber scheint, dass es wieder zurückgeht. Wir beobachten das noch ein paar Tage, ob es größer oder kleiner wird, und dann handeln wir. Sollte es kleiner werden, werden wir trotzdem noch einmal zum Tierarzt gehen, nur zum Kontrollieren ob es nun wirklich weg ist und um mögliche Ursachen herauszufinden. Das habe ich leider vergessen nachzufragen als ich das letzte Mal da war. (Auch wenn es wichtig ist, ich weiß)

      LG
    • Ja ich würde auf jeden Fall dieses dann nochmal anschauen lassen..... auch wenn es zurück gegeangen wäre/ist.

      Wichtig ist ja immer auch die mögliche Ursache davon rauszubekommen ( wenn man Glück hat ) .
      Manchmal ist es zwar schon ein wenig Stress für die Vögel.... aber oftmals kann man auch dadurch schlimmeres verhindern bzw. früher erkennen und behandeln und somit ist es dann auch immer leichter, also im Endeffekt dann weniger Stress - einfach weil man früher und gezielter behandeln konnte bzw. dies Behandlung besser anschlägt.

      Wir drücken hier ganz, ganz fest alle Daumen und Krallen :daumen: :daumen: :daumen: und das deine kleine :herz: Maus schnell und vollkommen wieder gesund wird :daumen: :hoff1: :GBes:
      Gleiches Recht für alle!
      6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
      Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
      Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
      Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:
    • Die Klinik und den Arzt kenne ich gar nicht. Muss ich mir mal anschauen. Alles Gute für die Kleine! Stellt Euch doch mal vor :dafuer:
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Das sagte ich ja auch schon: es muss eine Ursache für derart starke Wasserandammlung geben. Soft sind das entzündliche Prozesse, das kann eben auch ein Ei sein, das nicht raus will oder noch Reste davon, ein entzündeter Legedarm und und und ...
      Von daher ist es wirklich wichtig, das herauszufinden, sonst hilft alles Wasser absaugen nicht :(
      Alles Gute :daumen:
      Liebe Grüße von
      Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly: