Night Fright: 15 Federn verloren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Night Fright: 15 Federn verloren

      Meine Beiden hatten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Night Fright gehabt. Den Grund dafür kenne ich leider nicht. Im Zimmer brennt immer eine Tischlampe, aber vielleicht hat sie ein Insekt oder etwas erschreckt. Der arme Dimi hat dabei alle Schwungfedern am rechten Flügel verloren, am linken sind nur wenige geblieben. Zum Glück waren die Federn nicht abgebrochen oder blutig. Allerdings kann der Kleine jetzt gar nicht fliegen! :weinen: Wenn nur Kiki Freiflug hat, dann schreit er und will nicht eingesperrt sein. Ich habe ihn zwei Mal rausgelassen und auf dem Boden im Zimmer spielen lassen. Da war er total munter, hat gebalzt, gehüpft, gespielt und alles angeknabbert. Als er dann wegfliegen wollte, ist er gegen den Transportkäfig geknallt und hat jetzt einen Kratzer an der Nase. Beim zweiten Mal habe ich ihn auf meinem Finger einige Zentimeter über dem Boden gehalten, um zu sehen, ob er überhaupt auf dem Boden landen kann. Er hat ein wenig geflattert und beim Landen ist er auf dem rechten Flügel gelandet. Danach habe ich ihn lieber wieder in den Käfig gesetzt, weil der Flügel ein wenig gezittert hat, aber das war zum Glück schnell vorbei. Jetzt weiß ich gar nicht, was ich machen soll. Lieber 3-4 Wochen einsperren, damit er sich nicht verletzt oder es mit einigen kleinen Tesflügen probieren, damit er kapiert, dass das mit dem Fliegen jetzt nichts wird.

      Was ich bis jetzt gemacht habe:
      - das UV-Licht is an
      - ich habe eine Korvimin-Kur angefangen. Ich hoffe ich kann das täglich übers Futter streuen bis die Federn wieder nachwachsen.
      - ich versuche mehr Schredder-Spielzeug zu basteln. Dimi ist ja auch ein Rupfer und wenn er jetzt nicht raus kann, mache ich mir Sorgen, dass es schlimmer wird.
      - Klettermöglichkeiten gibt es im Käfig reichlich und er klettert sowieso gern.

      Für weitere Tipps wäre ich euch sehr dankbar! :winke:
    • Hallo,
      meine Geier hatten neulich, als sie stationär beim TA waren, einen nightfright. Loisl hat ein wahres Blutbad angerichtet :rolleyes:

      Er hat rechts alle schwungfedern verloren und ist also aktuell auch flugunfähig.
      Damit die Federn schnell wieder wachsen, habe ich Alanin T bekommen.

      Also, bei mir haben sie mit und ohne nachtlicht schon nightfrights bekommen.
      Ich denke, dass es oft vllt so ist, dass einer was schlechtes träumt und sie davon aufschrecken.
      Ich vermute, dass der Impuls eher selten von außen kommt.
      viele Grüße von Martina

      mit Micky & Max, Hanna & Gianna & Moritz und Flori im Herzen :herz:
      sowie mit Tiffy & Loisl und Lara & Scarlet im Hier und Jetzt
    • Es kommt auf den Vogel drauf an, ob er es verkraftet so lange eingesperrt zu sein.

      Mein Moritz hatte auch vor nicht all zu langer Zeit Probleme mit dem Fliegen, er ist immer abgestürzt.
      Ich habe ihm dann überall mit schmalen Brettern solche Brücken und Stege gebaut.... so das er alles zu Fuß erreichen konnte.

      Er hatte es dann auch sehr schnell kapiert das er Flugunfähig war :yes: und eben alles zu Fuß unternommen.

      Die Bretter hatte ich mir im Baumarkt geholt und zuschneiden lassen.... das waren bei etwas über ein Dutzend Bretter knappe 10 Euro.
      Gleiches Recht für alle!
      6 Kaputte Bandscheiben.... schmerzen in meinen Knochen... schmerzen hier u. da.... mein Facharzt hilft mir!
      Ich weiß was Schmerz heißt... und andere bestimmt auch!
      Und weil ich zu 101% weiß, das wenn einer meiner Vögel eine Verletzung, Krankheit o. Schmerzen hat, er genauso fühlt u. leidet wie ich.... bekommt auch dieser "ohne wenn und aber" eine sofortige Fachärtzliche Behandlung von einem VK TA!
      Küsschen von Elli und den 6 Rotbäckchen :herz:
    • Nun ja, ein Nachtlicht verhindert ja keinen Nightfright, Es sorgt nur dafür, dass sie sich schneller wieder zurecht finden!

      geierwalli schrieb:

      Damit die Federn schnell wieder wachsen, habe ich Alanin T bekommen.
      Wenn das auch deine Tiffy bekommt, musst du dich aber nicht wundern, wenn sie trotz Hormonspritze wieder brutig wird. Das ist ja sehr Proteinhaltig. Fürs Federwachstum ist das zweifelsohne gut.

      Korvimin kannst du aber auch geben, Autum. das hat zwar nicht so viele Proteine, aber für die normale Mauser und in so einem Fall wie hier ist es schon ausreichend.

      Was das draußen lassen betrifft kommt es sehr auf den Vogel an. Wenn er begreift, dass er nicht fliegen kann und das sein lässt, dann würde ich ihn schon raus lassen und so wie Elli das Umfeld so gestalten, dass er überall hin kann. So hatte ich das bei Coco auch schon mal gemacht, wenn sie Schwungfedern abgeworfen hatte. Das war in ihrem Fall aber nur eine Leiter an der Voliere und eine am Kletterbaum. Sonst konnte sie eigentlich alles auch so erreichen. Sie ist aber auch nicht abgestürzt wie ein Stein.

      Ansonsten klingen deine Pläne zur Beschäftigung für mich gut :yes: .
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli, Luna und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 * Sunshine - 23.09.2018 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Danke für eure Antworten und Ideen! Eigentlich bräuchte er nur eine Leiter in den Käfig, sonst kann er schon überall hin. Ich kann leicht eine große Leiter von einem Kletterplatz entfernen und so platzieren, dass er rein kommt. Ansonsten würde ich ihn einfach nur überall tragen. Wenn er in irgendeine Richtung guckt, dann weiß ich sowieso oft, wohin er will. Mal sehen... Ich hoffe es gibt nicht mehr so viele Bruchlandungen.