Wie häufig sind Würmer? Lasst ihr alle eure Neuzugänge untersuchen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich (ganz oben links in der blauen Leiste). Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind im Netz schnell zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

    • Wie häufig sind Würmer? Lasst ihr alle eure Neuzugänge untersuchen?

      Da ich nächstes WE wahrscheinlich zwei Hennen dazu bekomme, frage ich mich jetzt nach dem Querlesen euer Berichte, ob ich die beiden untersuchen lassen soll????

      Die letzten drei Vögel aus dem Tierheim Hamburg habe ich allerdings auch nicht untersuchen lassen. Sie machen einen gesunden Eindruck. Die bereits vorhandenen Vögel auch. Theoretisch könnten sie natürlich jetzt alle Würmer, Milben oder sonst was haben...

      Der Kot in der Voliere sieht weitestgehend normal aus. Manchmal sind größere wässrige Flecken auf dem Papier, aber ich habe gelesen, daß auch das normal sein soll. Außerdem fällt bei mir der Kot durch die Volierenhaltung aus sehr großer Höhe auf das Papier, so daß er durch den Aufprall auch schon etwas größer wird.

      Keiner der Vögel hat ein verklebte Kloake, sofern man das sehen kann.

      Wisst ihr wie groß die Wahrscheinlichkeit von Würmern und Co ist?
      Die nächste wirklich vogelkundige Tierärztin ist eine gute Stunde Fahrt von mir entfernt. Ich würde natürlich hin fahren, aber dann müsste ich ja theoretisch alle Vögel dort mal vorstellen, oder?
      Das wäre natürlich ein mega Stress und auch ein finanziell ziemlich großer Posten...

      Macht es vielleicht Sinn mal eine Sammelkotprobe zu nehmen und dort einzureichen? Und wenn ja, wie macht man das?

      Wie macht ihr das???? Danke für eure Meinung.
    • In Deinem Fall würde ich auf alle Fälle eine Sammelkotprobe untersuchen lassen. Mehr dazu findest Du hier: nymphensittich-wegweiser.net/k…chung_sammelkotprobe.html Nun wirst Du sicherlich nicht die komplette Voliere mit Folie auslegen können, aber die kann man ja unter die bevorzugten Sitz und Schlafplätze legen und so dann sammeln.

      Bei mir kommt kein Vogel ohne Eingangscheck in den Bestand. Die Gefahr, daß man sich auch bei optisch gesund wirkenden Vögel etwas einschleppt ist einfach zu groß. Es gibt leider eine Menge Krankheiten, die man dem Vogel nicht ansieht, wie z.b. Megabakterien oder Trichomonaden fallen auch erst auf, wenn der Vogel deutliche Krankheitsanzeichen hat. Genauso wie Würmer. Einiges rund um den Eingangscheck findest Du hier im Wegweiser: nymphensittich-wegweiser.net/eingangscheck.html
      Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz: Crazy&Scully :herz:
      Rotbauchsittiche Chili&Jalapeño :herz: Tequila und Spicy
      Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
      und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:
    • Ich lasse jeden Neuzugang von meinen Docs checken. Egal wo sie herkommen. Sicher ist sicher. Und wenn einer aus dem Tierheim kommt, dann auf jeden Fall. Denn da ist so ein hoher Austausch von Tieren, dass Erkrankungen nicht unwahrscheinlich sind.
      Liebe Grüße von
      Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:
    • Ich hatte bei Lara einen Komplett-Check machen lassen: Kotuntersuchung,Abtasten,Reflextest und Abstriche auf alles mögliche.Gerade weil Lara mit Wellies zusammen war sollte u.A. auf "mirfälltderNamenimmerein" getestet werden.Also einmal komplett durchleuchtet.Der Preis dafür war dreistellig.Aber das war es mir wert.
      Allerdings denke ich dass Kotuntersuchung und Abstriche am wichtigsten waren.
      Liebe Grüsse von Sanny mit Junior-Chill (*2013) :herz: und Lara (*2015) :herz:
      Unvergessen die Sternenkinder:Gordy,Gina,Jenna,Tommy,Snooky,Sally,Kira,Gino,Fly,Rocko,Tiffy,Amy und Joki :fly:
    • Hallo Sandra,

      wenn die Vögel aus einer Außenvolierenanlage kommen, die nicht überdacht ist, ist die Wahrscheinlichkeit schon etwas größer, dass die Vögel Würmer oder auch andere Parasiten wie Kokzidien haben. Je nach Vogel kann es auch vorkommen, dass sie die Parasiten ganz gut wegstecken und erstmal keine großartigen Symptome zeigen. Schlimm wird es erst beim Massenbefall.

      Sabine hat Megabakterien angesprochen. Diese sind sehr schwer nachweisbar und der sicherste Test soll der PCR-Test sein, den u.a. Leipzig anbietet, ansonsten habe ich bisher noch keine Labore finden können, die den Test in dieser Art anbieten, alle anderen testen mikroskopisch über Sammelkot:

      Macrorhabdus ornitogaster (vormals Megabakterien)

      Eine Sammelkotprobe auf Bakterien und Pilze wie Peppie sie beschreibt, kann ich nicht empfehlen, da man hierbei eher Keime aus der Umgebung isoliert. Und sind die Bakterien nur im Kropf zu finden, dann nützt eine Kotprobe in dem Fall gar nichts. Dann besser einen Kropf- und Kloakenabstrich machen lassen. Wenn Du auch auf Psittakose testen lassen möchtest, empfiehlt sich der sog. 3fach Tupfer. Wenn Du einen Vogel aus Hamburg holst, würde ich am gleichen Tag einen Termin bei Frau Dr. Fenske oder Frau Dr. Schmoock machen, beides vk TÄ. Dann musst Du nur einmal fahren. Kostenäßig musst Du Dich auf 100-200 EUR einrichten, je nachdem was Du alles testen lassen möchtest. Eine Sammelkotprobe (mindestens über 3 Tage alle Häufchen sammeln) auf Parasiten für Deine kostet so zwischen 10-20 EUR.
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:
    • Da kann ich mich Gwenny nur anschließen :yes: .

      Ich lasse neben den Abstrichen auch immer auf Psittakose testen. Das eher deshalb, weil es für mich ein echter Horror wäre, wenn ich alle Vögel über Wochen mit AB behandeln müsste und dann auch noch alles desinfizieren. Gerade letzteres würde mich wohl echt an den Rand meiner Belastbarkeit bringen, von den Sorgen um die Vögel mal abgesehen, aber die krankheit ist heute eigentlich ganz gut behandelbar.

      Je mehr Vögel man hat, desto wichtiger finde ich Eingangschecks.

      Eine mehrwöchige Quarantäne, wie du sie bisher gemacht hast und wie das auch viele Züchter machen, ist schon auch gut und wichtig, aber da kommt eben nicht alles zum Vorschein. Megas oder auch Psittakose können über Jahre schlummern und ausbrechen, wenn das Immunsystem der Tiere richtig unten ist. So brachen Megas bei meiner Chilli aus, nachdem sie am Legedarm operiert war :( .Immerhin wusste ich aber schon, dass ich die im Bestand habe, nur dass sonst keiner erkrankt ist.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Danke für eure Hilfe. Das ist ja gar nicht so einfach... im Grunde muss ich dann alle 4 Neuzugänge von vor ca. 1 Monat checken lassen plus die beiden, die noch kommen.
      Ich werde auf jeden Fall mit einer Sammelkotprobe in der Voliere beginnen und die beiden neuen Nymphen als erstes direkt beim Tierarzt checken lassen bevor sie in die Voliere kommen.

      Würmer wären schon schrecklich, alles andere auch. Allein der Stress die Nymphen alle zu fangen - das täte mir sehr leid...

      Zur Sicherheit habe ich mir eben einen guten Kescher bestellt. Den kann man immer gebrauchen!

      Drückt mir mal die Daumen, daß alle gesund sind. Je tiefer man in die Materie einsteigt, desto komplizierter wird es erst mal. Aber ohne dieses Wissen sind womöglich die Vögel die leidtragenden und das geht ja auch nicht.
    • Sandra88 schrieb:

      Drückt mir mal die Daumen, daß alle gesund sind. Je tiefer man in die Materie einsteigt, desto komplizierter wird es erst mal. Aber ohne dieses Wissen sind womöglich die Vögel die leidtragenden und das geht ja auch nicht.
      Ja, leider ist das so und das vermeintlich günstige Tier wird schnell zum Geldgrab ;) . Dennoch ist es ja so, dass man bei Vögeln durch die GOT noch Glück hat, denn kleine Tiere werden günstiger abgerechnet als große, wobei es für den TA aber oftmals auch aufwändiger ist, ein kleines Tier zu untersuchen, weil besondere Gerätschaften nötig sind. Deshalb ist das in vielen anderen Ländern ungleich teurer zum TA zu gehen mit solch kleinen Tieren.

      Sandra88 schrieb:

      Danke für eure Hilfe. Das ist ja gar nicht so einfach... im Grunde muss ich dann alle 4 Neuzugänge von vor ca. 1 Monat checken lassen plus die beiden, die noch kommen.
      Die, die du vor einem Monat dazu gesetzt hattest waren doch eine Weile einzeln oder? Ich denke, ich würde da jetzt pragmatisch vorgehen. Ich würde wohl nur Sammelkot des Schwarms abgeben und den auf Würmer checken lassen :nixw: .

      Bei den neuen würde ich genauer schauen lassen, mit Abstrichen, Sammelkot und auch Psittakose. Wenn es bei einem angebracht erscheint eventuell auch röntgen oder anderes, das muss man dann mit dem TA entscheiden. Der Psittakosetest dauert eine Weile bis er zurück ist. Schnelltests sind nachgewiesen unsicher. Die bringen also nichts und man kann sie sich ganz sparen (Test der Uni Leipzig). So lange musst du sie dann einzeln lassen, wenn du den Psittakosetest machst (räumlich getrennt).

      Sollte es bei den Neuen eine Hinweis auf Megas geben, würde ich den Schwarm per PCR ebenfalls testen lassen. Das geht derzeit nur in Leipzig und ist kein Standard. Es wird von einem einzelnen Mitarbeiter gemacht. Der TA müsste dort also extra anrufen und dort nachfragen, ob sie das machen. Wenn der Mitarbeiter nicht gerade in Urlaub ist, machen sie das. Leider ist das nicht ganz billig (ich meine um die 70 Euro), aber dann weißt du wenigstens, ob du alle anderen mit den Neuzugängen anstecken würdest oder ob sie es alle schon haben. Dann wäre es egal. Da Megas recht verbreitet sind, wäre das nicht so unwahrscheinlich, wenn sie aus Beständen kommen, wo es viel "Umschlag" gibt.

      Mehr geht natürlich immer und wenn du mehr zum Gesundheitszustand wissen willst, kannst du natürlich auch mehr machen. Aber so würde ich jetzt den Übergang gestalten, denke ich. Mehr schadet aber natürlich nie ;) .

      Meine ersten, die ich neu dazu aufnahm hatten auch "nur" eine Kotuntersuchung per Sammelkot. Das war damals schon ganz gut und hat auch längst nicht jeder gemacht und meine ersten Beiden habe ich deshalb nicht vorher untersuchen lassen. Die waren schon ca. 1 Jahr da und ich habe mir da auch ehrlich gesagt, damals keine Gedanken drum gemacht.

      Mit der Zeit wurden die Eingangschecks umfangreicher und beim Justus, der als Sechster kam, wurden dann komplette Abstriche und Kopfspülprobe gemacht. Der Psittakosetest kam hinzu nachdem sich hier im Forum die Fälle häuften. Ich habe aber nie meinen Altbestand auf Psittakose testen lassen, denn es hätte dann eigentlich längst mit einem der Neuzugänge ausbrechen müssen. Möglich wäre es dennoch, aber nicht sehr wahrscheinlich. So muss eben jeder selber überlegen und das Risiko abwägen, was er machen lässt und was nicht.
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Ich freue mich wirklich sehr über die sehr schnellen, sehr sachlichen und fachlich fundierten Informationen hier! So etwas findet man selten.

      Ich bin wirklich in vielerlei Hinsicht schon selbst fast ein Tierarzt, da wir hier einen Gnadenhof für Hunde und Pferde haben. Selbstverständlich behandele ich nicht selbst, sondern beobachte nur Krankheitsanzeichen und äußere dem Tierarzt gegenüber meine Meinung - die dann meist sogar stimmt - man bekommt nach 20 Jahren ja Übung in den fiesesten Krankheiten...

      Ich fahre mit einem Clydesdale hinten im Hänger in die Klinik, ich drehe eine Dogge für eine Röntgenuntersuchung notfalls auf den Rücken, aber.... ich habe fast Angst davor mit den Nymphen zum Tierarzt zu fahren!
      Ja lacht nur!
      Aber sie erscheinen mir so zerbrechlich und empfindlich. Selbstverständlich habe eine gute Transportbox, die ich mir für den letzen Neuzugang mit Übergabe an der Bushaltestelle zugelegt hatte. Aber der steckte ja dick mit Klebeband verschnürt in seinem "Zwangskarton" und kam gar nicht in den Genuss meiner Transportbox. Der arme Kerl.
      Ihn würde ich auch checken lassen. Er ist ganz dünn. Ansonsten aber munter. Er kommt aus Wohnungshaltung, aber das weiß man natürlich nie so genau. Eigentlich kann er von überall her kommen. Ich habe den Ort ja nicht gesehen.
      Klar macht man so etwas auch nicht, aber das Mitleid... Immerhin ist er ein ganz stiller und scheuer Kerl, der einfach nur froh ist, daß er jetzt halbwegs artgerecht leben darf.
      Ok, ihr habt mich jetzt überzeugt und ich wage die Fahrt nach Trittau zu Frau Dr. Ehrhorn. Sie wurde mir vom Tierheim in HH empfohlen und soll in Sachen Vogelkrankheiten wirklich gut sein.
      Ich werde auch auf den Test in Leipzig verweisen und sagen, daß ich das untersucht haben möchte.
      Vorher schreibe ich mir hier im Forum noch alle Stichworte raus :-) - noch sind das für mich böhmische Dörfer, die sich hoffentlich nicht schnell mit Leben füllen weil es einer der Vögel hat.
      Danke besonders an dich Susi!
      Ach, da fällt mir noch etwas ein: hier im Forum habe ich ältere Berichte von einer Sonja gefunden und sie kommt aus dem selben Dorf wie ich! Ich wußte gar nicht, daß es hier weitere Nymphensittichbegeisterte in der Heide gibt und unser Dorf ist eigentlich winzig.
      Kann man nach Mitgliedern suchen oder sie anschreiben? Vielleicht könnte ich mich mit ihr mal austauschen bzw. sie sich mal meine Vögel ansehen. Vielleicht fällt ihr auch noch etwas auf.
      Ich habe die Voliere hier erst im Oktober letzten Jahres von meinem Ex-Freund übernommen und bin seit dem am "verbessern" :-)
    • Sandra88 schrieb:

      ich habe fast Angst davor mit den Nymphen zum Tierarzt zu fahren!

      Sandra88 schrieb:

      Aber sie erscheinen mir so zerbrechlich und empfindlich.
      Ja, das sieht so aus, aber ganz so schlimm ist es auch wieder nicht. Je häufiger was ist, desto mehr Routine bekommt man und dann ist das alles halb so wild ;) .

      Sandra88 schrieb:

      Ihn würde ich auch checken lassen. Er ist ganz dünn. Ansonsten aber munter. Er kommt aus Wohnungshaltung, aber das weiß man natürlich nie so genau.
      Das klingt doch dann auch sinnvoll ihn mal checken zu lassen.

      Sandra88 schrieb:

      Klar macht man so etwas auch nicht, aber das Mitleid...
      Meinst du nicht zu schauen, wie der Vogel vorher gelebt hat? Das ist eigentlich nicht so unüblich. Vöge werden schon immer mal über weite Strecken in ein neues Heim gebracht und man hat das vorherige Zuhause nicht gesehen. Es ändert ja auch nichts daran, dass das Tier es gut haben soll und am Eingangscheck eigentlich auch nicht.

      Sandra88 schrieb:

      Kann man nach Mitgliedern suchen oder sie anschreiben? Vielleicht könnte ich mich mit ihr mal austauschen bzw. sie sich mal meine Vögel ansehen. Vielleicht fällt ihr auch noch etwas auf.
      Ja, das kannst du machen. Einfach auf ihren Usernamen klicken und dann eine Email schreiben. So oft ist Sonny nicht mehr hier, da sie keine Nymphies mehr halten kann, aber sie kennt sich bestimmt nach wie vor mit allem wichtigen gut aus oder weiß noch wo sie es hier findet. Die hat auch derzeit diese Anzeige in der Abgabe laufen:

      Gescheckter Weißkopfhahn sucht artgerechtes Zuhause - ist im Moment in der Nähe von Buchholz in der Nordheide
      Liebe Grüße :winke:
      Susi und das vereinte Staubwedel Fluggeschwader Coco & Justus, Luna & Sunshine, Emma & Luke, Luzie & Dienstag, Lili, Chilli und Luise
      Für immer im Herzen :herz: Paula - 02.03.2010 * Pepe - 09.03.2010 * Maxi - 19.07.2012 * Ella - 14.09.2016 :herz:

      Nymphensittich Wegweiser - über Nymphensittiche - Neu im Forum? Wie geht das hier?
    • Hallo liebe Sandra,

      die User und Graupapageienhalterin Quietscher (Dörnte) und Nymphiehalter Addi (Wolfgang) waren auch schon bei Frau Dr. Erhorn und ich war 2010 da. Wir fahren aber in der Regel alle nach Wahlstedt bei Bad Segeberg, aber das ist von Dir aus doch sehr weit weg. Ich kann die beiden oben genannten wie gesagt aber auch empfehlen, Frau Dr. Fenske kenne ich persönlich, Frau Schmoock kenne ich nicht, aber sie schreibt oft für das WP Magazin und macht auf mich von der Website her einen guten Eindruck. Sie hält selbst Wellensittiche. Frau Dr. Petersen aus Soltau wäre da auch noch zu erwähnen. Das wäre ja auch noch in Deiner "Nähe".
      Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
      :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz: