Junger Hahn schreit permanent

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • @Gwenny danke für die lieben Worte über unsere 4 Vögelein :verliebt:
    Die Aggressivität hat wirklich nachgelassen, es sticheln sich jetzt alle gleich oft, scheint damit also wirklich um ihren Platz zu gehen. =)


    Außerdem glaub ich auch das der geperlte ein Hahn ist. Meine Freundin sagte mir, dass sie beobachtet hat wie er morgens singt.
    Ich war immer der Annahme, dass es unser Schreihals ist, der so singt. :D


    Mal schauen, ob er auch irgendwann anfängt zu balzen . :applaus:



    Vielen Dank an alle für die ganzen Tipps und Hinweise, ich versuche nun auf soviel wie möglich in unserem Zimmer zu achten,
    und Sachen auszuprobieren. Vielleicht legt sich sein Schreien ja wirklich mit der Zeit.
    :top:

  • Heute war er sehr aggressiv gegnüber dem anderen Männchen (wie von Gwenny richtig erkannt :D )
    Das war auch nicht mehr normale Stichelein.


    Kann mir jemand erklären, warum unser Schreihals so aggressiv war und das andere Männchen dennoch immer wieder zu ihm gelaufen kam?
    Ist das ein normales Verhalten für Nymphensittiche? Ich bin da ein wenig ratlos ?(


    Hier könnt ihr euch das anschauen, entschuldigt die wacklige Kamera :rolleyes:

  • Hallo,


    der Geperlte ist ja voll entspannt. :D Er würde gern gekrault werden, darauf hat der Schecke aber keine Lust. Vielleicht fühlt er sich auch bedrängt. Sowas hatten wir hier auch, das ist aber keine ernsthafte Streiterei um die man sich Sorgen machen braucht. Unsere Wendy hat z. B. den Bino immer genervt, weil sie gekrault werden wollte und er hat dann auch immer wütend nach ihr gehackt, aber diese Hackerei in den Nacken hat sie sogar gut gefunden, wenigstens ein bisschen Krauli hat sie sich vielleicht gedacht :D


    Ich glaube der junge Schecke muss erstmal seinen Platz im Schwarm finden. Dass sie sich nicht gleich zu kloppen beginnen, sondern der andere ein ruhiger Geselle ist, finde ich schonmal sehr positiv.

    Viele Grüße von Gwenny mit Poldi, Coco, Mimi & Kiko
    :herz: Elmo - 08.09.2010 :herz: Wendy - 08.01.2017 :herz: Bino - 09.04.2017 :herz:

  • Gut da bin ich beruhigt, dass das normal ist, weil Streit brauch ich bei seinem Geschrei nun nicht auch noch. :LOL:
    Ich hab das nur zum ersten Mal beobachtet bei ihm und hab mir gleich Sorgen gemacht bei dem Rabauken :D

  • Haha, da hast du eine rotzfrechen pubertierenden Jungspund mit dem Schecken. Er zeigt herrliches Übersprungverhalten, da er eigentlich gar nicht weiß, ob er auf Angriff oder lieber Verteidigung gehen will :LOL: . Irgendwann erwartet dann plötzlich de Mut weg :kaputtlachen: .


    Der Junge wildfarbene Hahn ist dagegen tiefenentsoannt als wollte er sagen: Alter mach mal nicht so nen Stress hier, alles cool :verliebt: .
    Herrlich, ich mag das wenn die so trubelig rabaukig sind. Wenn es dem wilden Hahn zu blöd wird, wird er es ihm schon deutlich machen.
    Also, ganz entspannt bleiben :top:

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Huhu,
    ich denke der kleine muß erst mal seinen Platz im Schwarm finden. Genauso war unser Noah auch...Ich hatte ihn vor 6 Jahren in einer Zoohandlung gekauft. Er war total durchgeknallt. Niemand durfte auch nur mit der Hand in die Voliere. Panikartig ist er rumgeflattert.


    Er hat meinen alten Nymphensittich attackiert, bis er auf der Erde lag, so daß ich sie trennen musste. Der alte Nymphensittich ist leider mittlerweile gestorben. (Allerdings an Altersschwäche).


    Seitdem ich nun seinen Schwarm auf 4 aufgestockt habe, ist er viel umgänglicher geworden. Er hat keine Angst mehr vor der Hand, frisst aus ihr (mit Sicherheitsabstand) und versucht aber nicht mehr die anderen zu attackieren.Er hält sie sich auf Sicherheitsabstand und ist immer noch ein Einzelgänger. Das ganze hat aber jetzt bestimmt ein halbes Jahr gedauert.


    Er wird irgendwann merken, dass er mit diesem Verhalten nicht weiterkommt. Ich denke nach zwei Wochen kann man keine Wunder erwarten.


    Das Gekreische kenne ich auch. Meistens, wenn die Sonne scheint und in unserem Vorgarten Amseln, Meisen, Tauben und andere Vögel landen. Dann sind alle vier außer Rand- und Band und wollen nach draußen. Oder, wenn Sie schlafen möchten, dann ist das gleiche Gekreische angesagt.


    VG
    Antonietta

  • Antonietta : Wie lang hat es denn ungefähr gedauert bis er sich geändert hat?


    Jetzt auch nach einem Monat ist er genau wie zum Anfang
    https://www.dropbox.com/s/chovmqwu8fxvwxh/video.mp4?dl=0


    Es wird sogar schlimmer.
    Trotz Futterumstellung und Berücksichtigung der bereits genannten Sachen.


    In dem Video hört man im Hintergrund das Rauschen meines Fernsehers, aber ich kann versichern dass es nicht daran lag.
    Wir haben 1 Stunde lang ausprobiert mit allen möglichen Kombinationen
    (pc an, fernseher an; pc aus, fernseher an; pc an, fernseher aus, unterschiedliche Lautstärke auf beiden Geräten)
    aber geschrien hat er willkürlich und bei jeglicher Möglichkeit.
    Es ist draußen nichts vorbei geflogen,und gehört hat er auch nichts.


    Ich bin mittlerweile so mit den Nerven am Ende, dass ich ihn schon wieder abgeben will, ist das eine gute Idee, wo doch er eine Partnerin hat? ?(


    Ich bin langsam echt ratlos.

  • Ich bin nach wie vor fest davon überzeugt, dass dein Vogel etwas sieht,was ihn beunruhigt. Er schaut wieder in die gleich Richtung.
    Stell dich doch bitte mal dorthin und mach von dort ein Video. Vielleicht sehen wir dann besser, was los sein könnte.

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Hallo,


    hast Du die Möglichkeit ihm einen Platz am Fenster zu geben, damit er das Geschehen draußen beobachten kann? Einen Kletterbaum, oder den Käfig ans Fenster stellen?


    Meine mögen auch das Flackern des Fernsehers nicht, wenn es sich in der Glasvitrine des Schrankes wiederspiegelt.


    Du fragtest, wie lange es benötigt hat, daß sich unser Noah geändert hat. Ca ein halbes Jahr. Ich habe mich abends immer intensiv mit allen vieren beschäftigt. Hirse hingehalten und Leckerchen. Die anderen waren da nicht so ängstlich. Noah hat das immer aus einem gewissen Abstand beobachtet bis er irgendwann ganz vorsichtig kam und auch was genommen hat. Erst mit langem Hals , genascht und sofort wieder zurück. Mir ist vor Glück bald das Herz stehen geblieben. Mittlerweile ist es Routine für ihn. Er hat sich mittlerweile viel von den anderen abgeschaut.


    Vielleicht vermißt er ja doch jemanden ganz doll aus seiner alten Voliere. Und er ruft diesen Partner. Kannst Du in Erfahrung bringen, woher der Vogel stammt?


    VG Antonietta

  • Ein Platz am Fenster ist generell schwierig da das Fensterbrett sehr schmal ist.
    Außerdem bleibt er nur auf dem Brett und sobald er runter kommt beobachtet er uns dass wir nicht zu nahe kommen.
    Auch sobald eine Tür aufgeht oder man den Raum betritt oder verlässt flattert er schon los.
    Man muss nur mit der Hand einen halben Meter vor ihn gehen damit er anfängt zu schreien und kreischend weg fliegt. Die anderen natürlich mit. Das macht auch das mit der Hirse schwierig. Nach einem Artgenossen schreit er definitiv nicht, denn er schreit auch wenn der Käfig zugehangen ist. Er schreit wenn ich im Bad meine elektrische Zahnbürste anmache und er schreit auch wenn ich in der Küche den Geschirrspüler ausräume.
    Vielleicht erkennt jemand auf dem Bild was ihn so plagt, weil ich erkenne es nicht.

  • Mich würde mal interessieren, aus was für einer Haltung er kommt. Ist es möglich, daß er von seiner eigentlichen Partnerin getrennt wurde? Ich habe hier nach Todesfällen von Partnerinnen teilweise die Hähne genauso schreien gehabt.

    Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
    Rotbauchsittiche Chili&Jalapeño :herz: Tequila und Spicy
    Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
    und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:

  • Gibt es denn in diesem Bereich Landemöglichkeiten für die Nymphen? Für mich sieht es so aus, als wäre es schwierig, da eine "sichere" Landemöglichkeit zu finden. Gibt es nur das Brett aus dem Video? Das Brett mit den Hängesachen ist toll, aber vielleicht will er es in seiner Brutigkeit für sich alleine haben und versucht, die anderen wegzuschreien? Und wenn sie sich erschrecken und auffliegen, können alle immer nur wieder auf diesem Brett landen...


    In der Ecke, wo die Lampe steht, könntest Du einen schönen Vogelbaum hinstellen. Hier ist ein Link, wie so etwas aussehen kann. Die Nymphen lieben das :) und Du wirst stauen, wie sie darin herumklettern und sich wohlfühlen.


    Das Vogelbrett befindet sich direkt neben der Tür, richtig? Erschreckt er sich immer, wenn jemand reinkommt? Dann kann es helfen, wenn ihr immer kurz pfeift oder schon draußen vor der Tür etwas sagt, damit die Vögel wissen, daß gleich die Tür aufgeht und jemand reinkommt.

    Es grüßt Euch


    Corinna


    :fly: mit Rico & Chrissi, Sissi & Stany, Kira & Flobee, Dayo und Tessa und dem Kniffelchen :fly:
    und für immer im Herzen unsere Lucymaus und unser Muckelchen

  • Also ich würde eine Anflugmöglichkeit vor dem Fenster bauen. Unten z.B. eine Wanne um Schmutz aufzufangen und dann einen abwechslungsreichen Kletterbaum mit Beschäftigungsspielzeug daran. Dann ist die Möglichkeit gegeben das Treiben draußen zu beobachten. :cool2:


    Meine Lieben auch diese Spiralseile die man so schön verformen kann. Damit habe ich ihnen Übergangsmöglichkeiten geschaffen. Denn manchmal klettern sie lieber als zu fliegen. :hurra:


    Was das Schreien selbst anbelangt stimme ich den Vorrednern zu. Vielleicht hatte er schon einen Partner oder dicken Kumpel beim Züchter/Händler. :knuddel:

    Stolze Nymphendienerin von bisher Merline (1996) & Balin (2016) :fly::depp:
    Und seit dem 16.02.2017 auch von Gandalf & Thorin (beide 2016) :tock::hurra:
    Am 26. April aufgenommen Eowyn (2016) & Enoch (2016) & Woody (2016) :blumen::tanz:
    Seit Mitte Mai nun auch noch Whisper (2016) :prost:


    Thorin (+ November 2016) :weinen:


    Seit Dezember 2017 Galadriel & Willow & Happy / Kinder von Whisper & Woody :Ei-Kueken::star:

  • Ich habe gerade gesehen, daß ich den Link zu den Kletterbäumen nicht eingefügt habe - hier ist er:


    Vorstellung von Kletterbäumen

    Es grüßt Euch


    Corinna


    :fly: mit Rico & Chrissi, Sissi & Stany, Kira & Flobee, Dayo und Tessa und dem Kniffelchen :fly:
    und für immer im Herzen unsere Lucymaus und unser Muckelchen

  • Hm, deine Sätze sagen aus, dass der kleine Mann generell sehr ängstlich und nervös zu sein scheint, Die Gegenwart und Geräusche von Menschen scheinen ihn arg zu beunruhigen. Es ist ein langer Weg das Vertrauen eines solchen Vogels zu erhalten.


    Und ich denke auch nach wie vor, dass er etwas am Fenster sieht, da er genau dort immer so hinstarrt und schreit.


    Mich würde auch interessieren, ob er ggf. aus Außenhaltung kommt. Vielleicht will er auch einfach nur vor das Fenster und ist deshalb so aufgeregt.

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Neo :baeh: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: und für immer im Herzen Miss Maple (15.08.2017), Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Hi,
    ich glaube, das mit dem Fenster würde ich auch als erstes ausprobieren.


    Kannst Du die Voliere nicht mal dahinschieben und schauen, was passiert?
    Vielleicht landet er ja dann darauf?


    VG Antonietta

  • Alles klar ich probier mal die voliere ans Fenster zu schieben.


    Er kam ja vorher aus dem Fressnapf, woher die ihn haben weiß ich nicht, aber er hat definitiv dort nicht so geschrien, dort war er ruhig und hat keinen mucks gemacht, weswegen wir ihn mitnehmen wollten :verliebt:


    Wir haben schon einen kleinen vogelbaum unter dem Brett stehen aber genutzt wird er nur von unseren 2 Lutinos die schon länger da sind.
    Ich habe auch die Vermutung dass er uns noch nicht so ganz traut, denn er guckt jederzeit kurz zu uns. Wenn er isst,trinkt oder mit dem Rücken zu uns sitzt fixiert er sich immer auf uns um zu schauen wie wir reagieren.


    Ich probiere das morgen mit der Voliere aus und schaue mal wie es ihm dabei geht. :winke:

  • Hi Zusammen ^^


    Vollständigkeitshalber wollt ich erwähnen. Ich hatte Anfangs als ich umgezogen bin auch neue Probleme. Abends wurden meine sehr unruhig.
    Ich hatte bei mir den Eindruck das, dass was störte nicht von mir bzw von meiner Wohnung kam. Denn sie wurden immer dann unruhig wenn es sich bei meinem Nachbarn untermir anhörte als wäre da
    "ich sag's mal so" Kindergeburtstag. Naja man hörte halt wie unten viel gerannt wurde und Türen gingen und Kinder.
    In meiner vorherigen Wohnung war das nicht der fall da bei und im Haus niemand mit Kleinkindern wohnte.


    Da dauerte es vieleicht :gruebel: 3 Monate bis sie das nicht mehr störte. Also es könnte auch sein das es was anderes ist was er hört.
    Und ich kann auch den Vorrednern mich anschließen es wird auch meist besser wenn mehrer sitzmöglichkeiten da sind die dann aber nicht aller an der selben Stelle sind.^^
    Naja bei uns Menschen kommt es ja auch mal vor das man ne Räumliche trennung zu Jemanden braucht. Und wenn das dann nur soweit ist das sich der eine z.B an den Pc setzt wärend der andere am anderen Ende vom Raum sich mit was anderes beschäftigt. Aber man hat dann ne Beschäftigung die man nicht mit der anderen Person zusammen machen muss ^^ und etwas Abstand.


    So zum ausprobieren gäbe es auch noch sowas das kann man ans Fenster Heften ^^


    LG Bianca

  • Alles klar ich probier mal die voliere ans Fenster zu schieben.


    Er kam ja vorher aus dem Fressnapf, woher die ihn haben weiß ich nicht, aber er hat definitiv dort nicht so geschrien, dort war er ruhig und hat keinen mucks gemacht, weswegen wir ihn mitnehmen wollten :verliebt:

    Dann kann es wirklich sein, dass er dort mit einer Partnerin saß, die er nun vermisst.

    Sabine mit Willow&Penny :herz: Murphy&Bailey :herz: Mad Max&Lucky :herz: Jazzy&Igor :herz: Lukas&Lexi :herz:
    Rotbauchsittiche Chili&Jalapeño :herz: Tequila und Spicy
    Miritiba Blausteißsittiche Mango & Skittles :herz:
    und dem Bodenpersonal: Abby & Mila :verliebt:

  • So ich hatte heute den ganzen Tag die Voliere am Fenster und Folgendes hab ich beobachtet:


    Als er drin saß und zum Fenser hingeschoben wurde, war er für ungefähr 1 Stunde ruhig, aber dann hat er vollkommen aufgedreht.
    Wir haben den Käfig zugedeckt, was ihn erstmal ruhig gestellt hat, aber dann nach 30 Minuten ist er wieder voll aktiv geworden.
    Nach dem Mittag haben wir sie dann raus gelassen und sie haben sich alle wieder aufs Brett gesetzt.
    Zu Fressen und Trinken gab es aber nur am Fenster auf der anderen Seite.
    Es hat sich keiner von denen bis zum Abend auch nur dem Käfig genähert, was ich schon seltsam finde, da sie sich drauf setzen, wenn er unter dem Brett steht.


    Geschrien hat er trotzdem. obwohl er auch nichts mehr draußen sehen konnte, weil die Voliere die Sicht vollkommen versperrt hat.
    Er hat nicht mal versucht rüber zu fliegen und hat nur Stress gemacht, wodurch die anderen immer ganz außer sich waren.


    Alle waren ruhig und gelassen, außer er, er war noch aufgedrehter als sonst :(
    Ich weiß langsam nicht mehr weiter mit dem Schreihals. :hmm:?(