Günstige Vogelzimmerbeleuchtung

Zur Teilnahme am Nymphensittich Forum ist eine Registrierung/Anmeldung erforderlich. Erst dann kann man eigene Fragen zu seinen Nymphensittichen stellen. Bei Anmeldeproblemen bitte die Cookies und den Cache des Browsers (FF, IE, Chrome, Opera o.ä.) löschen. Anleitungen dafür sind hier zu finden. Bei andauernden Anmeldeproblemen melde dich bitte über das Kontaktformular des Nymphensittich Wegweisers.

Registrierung

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Im Baumarkt Max Bahr gibt es von Bonus eine 120 cm (36 Watt) Leuchtstofflampe für 9,99 Euro.
    Sie ist Staub- und Spritzwassergeschützt (IP65), hat ein elektronisches Vorschaltgerät und ein Tageslichtleuchtmittel (6500 Kelvin). Wenn man als Leuchtmittel eine Arcadia Birdlamp (rund 18 Euro) hat man eine günstige und gut verarbeitet Vogelzimmerbeleuchtung.

    Viele Grüße,


    Addi

  • Mensch Addi, hättest du das nicht zwei Wochen vorher sagen können :D


    Jetzt habe ich mir so ein sündig teures Kompletteil gekauft :rolleyes:


    Super, danke für die Info, das hört sich echt nach einem Schnapper an :danke:

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: sowie Charly :hibbel:und für immer im Herzen mein geliebter Süßbär Neo (25.03.2019), seine Miss Maple (15.08.2017), ihr Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Natalie, sei nicht traurig, denn da ist weder Kabel, noch Stecker und auch kein Schutz drum herum dran ;) .


    Ich hatte auch schonmal Leisten mit EVG im Baumarkt gefunden und Jürgen gefragt, was er davon hält :D . Er meinte das Vorschaltgerät könne da eher kaputt gehen, was bei dem Preis aber an sich auch kein Drama wäre. Wir sind halt eine Wegwerfgesellschaft :( .

  • Ach, was, ich bin doch ganz glücklich mit meiner Birdlamp, jetzt wo sie hängt und alles gut ist ;) .

    Liebe Grüße von
    Natalie (schnatti) mit den Muppels Scully :star: , Nelly :verliebt: , Zuckerschnecke Maxi :herz: und Püppischnecke Queenie :verliebt: sowie Charly :hibbel:und für immer im Herzen mein geliebter Süßbär Neo (25.03.2019), seine Miss Maple (15.08.2017), ihr Moppelchen :herz: (10. Januar 2012), Mulder :herz: (9. Mai 2011) und Lori :herz: (31.03.2000) :fly:

  • Moin !


    Off Topic:

    Wir leben im Turbokapitalismus - da kekommt man eben maximal nur das, wofür man bezahlt...


    Das Teil muß nicht unbedingt schlecht sein - das kann aus Lagerbeständen oder Überproduktion sein oder Insolvenzware oder, oder,oder...


    Für den Preis wäre es sicherlich kein finanzieller Beinbruch, es zu testen.



    LG Jü & Ja :herz::tanz:

    In der Natur der Dinge gibt es nichts zufälliges; sondern alles ist aus der Notwendigkeit der Natur heraus bestimmt, auf eine gewisse Weise zu existieren und zu wirken. (Baruch de Spinoza)

  • Moin !


    Ja, würde man sehen...


    Aber: ein Marken-EVG (Standard d.h. ohne luxuriöse Überwachungselektronik, mit 36W) einzeln im Handel kostet etwa 20-25 Euro plus Versand.


    Glaubst du wirklich, daß in einer Komplettleuchte für grade mal 10 Tacken so eins eingebaut sein könnte ? :gruebel:



    LG Jü & Ja :herz::tanz:

    In der Natur der Dinge gibt es nichts zufälliges; sondern alles ist aus der Notwendigkeit der Natur heraus bestimmt, auf eine gewisse Weise zu existieren und zu wirken. (Baruch de Spinoza)

  • Moin !


    Ja gut, das wäre von diesem Standpunkt gesehen natürlich auch möglich.



    LG Jü & Ja :herz::tanz:

    In der Natur der Dinge gibt es nichts zufälliges; sondern alles ist aus der Notwendigkeit der Natur heraus bestimmt, auf eine gewisse Weise zu existieren und zu wirken. (Baruch de Spinoza)

  • Also ich hab für meine Lichtleiste 2x 54 Watt für T5 Röhren mit EVG 27,10€ bezahlt!


    Dazu zwei T5 Bio Vital Röhren (5800 Kelvin) für je knapp 9€


    Man könnte sich diese Lichtleiste auch einläufig kaufen (24€) und eine von den Röhren, ein Reflektor und fertig hat man eine "günstige" Birdlamp.


    (Ich glaube die BIO Vital z.B. gibt auch mehr UV-B ab? :gruebel: )

    Doro :fuettern: .....mit Bill & Luna - Sammy & Lilly - Luke & Coco

    2 Mal editiert, zuletzt von Spiderschnegge ()

  • Gibt ein Leuchtmittel mit einer Farbtemperatur von 5800 Kelvin denn überhaupt UV-Licht ab?
    Denn Arcadia-Birdlamps gibt es wohl nicht mit T5 Leuchtrohr. Ich habe bisher jedenfalls nur nur T8 gesehen.
    Die EVGs kommen doch wahrscheinlich eh alle aus China. Nur die Handelsspannen sind unterschiedlich. "Marken-Ware" ist doch nur noch ein Label. Jedenfalls ist es ein elektronisches Vorschaltgerät ohne Starter. Und ob die "Vogel-Fach-Versender" in ihren Lampen unbedingt "Marken"-EVGs haben ist ja auch die Frage.
    Falls das EVG den Geist aufgibt tut es das hoffentlich innerhalb von 6 Monaten. Den Kassenbon hebe ich jedenfalls auf.
    Eine Leitung und ein Stecker sind natürlich nicht dran. Das könnte man aber für rund 2 Euro ändern. Aber eine Abdeckung aus glasklarem, dünnem Kunststoff hat die Lampe über dem Leuchtmittel. Unter dem Leuchtmittel ist ein weiß lackiertes Blech.

    Viele Grüße,


    Addi

    3 Mal editiert, zuletzt von Addi ()

  • Ja, alles ab 4500 Kelvin gibt UV Lich ab ;)


    Die Arcadia hat 5600K. Bis 5800 Kelvin soll es wohl ok sein für Vögel und dem Tageslicht am nächsten kommen. Alles drüber sind eher Aquariumleuchten und haben zu viel.....


    Arcadia Birdlamp
    Bio Vital
    True Licht


    (....wobei die Arcadia einfach überteuert ist, dann man gleich gute Röhren sehr viel günstiger bekommt!)


    Das sind wohl 3 Röhren die Empfehlenswert sind, zumindest habe ich es in verschiedenen Foren immer wieder von Leuten gelesen die sich recht gut mit der Thematik auskennen!

    Doro :fuettern: .....mit Bill & Luna - Sammy & Lilly - Luke & Coco

    Einmal editiert, zuletzt von Spiderschnegge ()

  • Das verstehe ich jetzt nicht ?(, ich dachte, dass alles in Kelvin nur die Farbtemperatur ist und nichts mit der UV-Strahlung zu tun hat. :gruebel:

    :winke: Natalija :winke:


    mit Ricki :baeh: , Ira :verliebt: und Louie :star:

  • Zitat

    Original von Addi
    Gibt ein Leuchtmittel mit einer Farbtemperatur von 5800 Kelvin denn überhaupt UV-Licht ab?


    Die Biovital sind Vollspektrumröhren, geben also UV ab. In der Terraristik sind T5 Leuchten mit UV auch schon lange Standard. Geben tut es das schon, aber für Vögel sind sie ja meist zu stark. Zu dieser Leuchte finde ich jetzt gar keine UV Werte.

  • Zitat

    NARVA BIO vital® ist künstliches Licht, das in seiner Wirkung dem natürlichen Sonnenlicht praktisch entspricht. Im Gegensatz zu Standard-Leuchstofflampen leuchtet das Licht der NARVA BIO vital®-Lampen nicht nur im sichtbaren Bereich des Spektrums, sondern schließt den ultravioletten Anteil in einem ähnlichen Verhältnis wie beim Sonnenlicht mit ein.


    [SIZE=7]Quelle: http://www.narva-bel.de/de/Lic…NARVA_BIO_vital_1032.html[/SIZE]



    % zahlen hab ich nicht gefunden.....




    nixi :
    Alles was zwischen 4500-5500 Kelvin hat (entspricht etwa dem natürlich Sonnenlichtes) gibt auch auf jeden Fall UV-Licht ab!

    Doro :fuettern: .....mit Bill & Luna - Sammy & Lilly - Luke & Coco

  • So steht es zumindest auch hier:


    Zitat

    Nur Lichtfarben zwischen 4000 und 5500 K sind geeignet, da dann auch garantiert UVA-Licht dabei ist.


    Quelle: http://vogelkauf-info.homepage.t-online.de/beleuchtung.pdf


    Zumindest ist auch das von einem Dr. der Biologie geschrieben. Er kommt aber wohl eher aus der Reptilienhaltung. Sicherlich kann man da vieles übertragen, aber wie viel wirklich, kann man wohl noch nicht so genau sagen.


    Jürgen hatte ich immer anders verstanden. Und UV A ist ja auch eigentlich das, was man gar nicht so will. Davor schützt einen ja jede Hautcreme heutzutage. UV B ist für die Vitamin D Bildung wichtig. Nach oben verlinktem Papier hilft da nur ein Sonnenspot, wo aber die Lichtintensität so hoch ist, dass ich mich da Jürgen anschließe und spepktisch bin, ob das dem Vogelauge nicht schadet. Meine Vögel schauen nämlich öfter mal in die Lampen. Ob das Reptilien auch tun, weiß ich nun nicht.


    Kelvinwerte zwischen 4000 und 5500 sind welche für einen trüben Tag. Tageslicht ist es auch noch mit 6.500 Kelvin - hier eben leicht sonnig. Die Biolux von Osram hat z.B. 6.500 Kelvin. Die habe ich im Vogelzimmer und die hatte ich bewusst gewählt, weil es in dem Zimmer mit Parkett eben kein UV abgeben sollte. Ich habe auch keinen Anlass anzunehmen, dass sie das tut. Das Parkett hat sich bisher nicht verfärbt. Die Volirückwand im Wohnzimmer dagegen schon sehr, allerdings auch nicht bis zum Boden. Aber das ist ja auch alles kein Widerspruch zu obigem Link.

  • Moin !


    Zitat

    Gibt ein Leuchtmittel mit einer Farbtemperatur von 5800 Kelvin denn überhaupt UV-Licht ab?


    Nein, oder wenn dann nur im Mikro-Prozentbereich. Bei Leuchtstoffröhren mit 3 oder 5 Phosphoren wird das weiße Licht durch rote, grüne und blaue Phosphore erzeugt. Der blaue Phosphor kann eventuell etwas sehr langwelliges UV abgeben. Aber dieses Leuchtmittel als UV-emittierend zu bezeichen, wäre schlicht falsch. Dazu bräuchte es dann spezielle Phosphore, die im UV emittieren.


    Zitat

    Alles was zwischen 4500-5500 Kelvin hat (entspricht etwa dem natürlich Sonnenlichtes) gibt auch auf jeden Fall UV-Licht ab!


    Das ist Nonsens und gilt allenfalls für natürliche Lichtquellen (genauer gesagt für Temperaturstrahler - die es aber mit 4500 K oder mehr nicht gibt). Unser Mond hat eine Farbtemperatur von etwa 4500 K und gibt keine UV-Strahlung ab. Ein grüner Laserstrahl mit der Wellenlänge 532nm hätte etwa eine Farbtemperatur von 6000 K und gibt ebenfalls kein UV ab.
    eine Dreibanden-Leuchtstoffröhre vom Typ 865 (Tageslicht 6500K) gibt zwar viel bläuliches Licht ab, aber ebenfalls kein UV (jedenfalls nicht in nennenswerten Mengen).


    Zitat

    ich dachte, dass alles in Kelvin nur die Farbtemperatur ist und nichts mit der UV-Strahlung zu tun hat.


    Die Farbtemperatur in Kelvin gibt die Lichtfarbe an, die ein Körper hätte, wenn er auf diese Temperatur erhitzt würde. Ein Eisenklotz mit einer Temperatur von 1000 Grad gibt ein Licht ab, welches einer farbtemperatur von gut 700 K entspricht (gemessene Tempratur abzüglich Raumtemperatur von 273 K = Farbtemperatur). Würde man den Eisenklotz auf 3100 grad erhitzen, würde er eine Farbtemperatur von 2800 K haben - das wäre Glühlampenlicht (Warmton). Noch weiter erhitzt auf 6773 grad ergäbe sich eine Farbtemperatur von 6500K entsprechend Tageslicht. Bei weiterer Erhitzung würde sich das Spektrum immer weiter erst in den blauen Bereich verschieben und bei über 12000 Grad in den UV-Bereich von 350nm (Nanometer). (Stichwort: Wien'sches Verschiebungsgesetz).


    Da es aber kein Material auf der Welt gibt, das solche Temperaturen aushält, sind Temperaturstrahler mit solch hohen Werten nicht möglich. Deswegen werden Gase eingesetzt, die charakteristische Spektren aufweisen (Neon zum Beispiel Rot-orange).


    Zitat

    Kelvinwerte zwischen 4000 und 5500 sind welche für einen trüben Tag


    Ganz falsch. Bedeckter Himmel hat grundsätzlich hohe Farbtemperaturen, weil die Rotanteile im Sonnenlicht durch den Wasserdampf in den Wolken stärker gedämpft werden. nochmal: Tageslicht mit 6500 K ist folgendermaßen definiert: Sonniger, blauer Himmel mit 2/8 weißer Wolkenreflektion und 12 Uhr Mittags bei 90 Grad Einfallswinkel (am Äquator also).


    LG Jü & Ja :herz::tanz:

    In der Natur der Dinge gibt es nichts zufälliges; sondern alles ist aus der Notwendigkeit der Natur heraus bestimmt, auf eine gewisse Weise zu existieren und zu wirken. (Baruch de Spinoza)